Sehr ungleiche Brüste/Milchmenge einseitig steigern

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Antworten
4fachMama
gut eingelebt
Beiträge: 44
Registriert: 13.12.2019, 21:10

Sehr ungleiche Brüste/Milchmenge einseitig steigern

Beitrag von 4fachMama »

Hallo,

ich habe ein knapp 4 Monate altes Stillkind und mittlerweile sehr ungleiche Brüste bzw. Milchmengen.
Nach mehrfacher Brustentzündung ist an der betroffenen Brust die Milch deutlich zurückgegangen.

Ich stille die kleine Brust IMMER zuerst. Da nuckelt sie aber fast nur. Auf der anderen Seite trinkt sie sich dann in großen Schlucken satt.

Ich wüsste gern, ob und wie ich einseitig die Milchmenge wieder erhöhen könnte. Ich habe keine Idee, weil ich sie ja schon immer an der betroffenen Brust zuerst anlege. Öfter anlegen funktioniert nicht. Wenn sie keinen Hunger hat trinkt sie auch nicht. Mit der Handpumpe, die ich habe, kommt leider nichts.

Mich stört die Sache schon mal optisch. Ich sehe wirklich asymmetrisch aus. Aber auch praktisch. Denn die Nuckelei links dauert eeeeeeewig. Dazu noch rechts Stillen gibt echt eine lange Stillmahlzeit. Würde ich nur rechts anlegen, wäre es kurz und sie wäre satt. Aber dann würde ich links ja abstillen, was der Optik nicht zuträglich wäre.

Hat jemand eine Idee?
Lg

Polarfuchs
gehört zum Inventar
Beiträge: 565
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Sehr ungleiche Brüste/Milchmenge einseitig steigern

Beitrag von Polarfuchs »

Vielleicht kommst du mit einer elektrischen Pumpe besser klar?
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Seifenblasenfrau
Profi-SuTler
Beiträge: 3782
Registriert: 06.11.2015, 11:59

Re: Sehr ungleiche Brüste/Milchmenge einseitig steigern

Beitrag von Seifenblasenfrau »

Meine Kinder haben beide sehr früh nur einseitig gestillt, die linke Brust mochten sie komischerweise beide nicht. Das war optisch wirklich nicht schön, aber ich habe mir mit einem einseitigen Push-Up (selbst genähtes Wattekissen für die kleinere Seite) ausgeholfen, wenn's mich sehr gestört hat. Nach dem Abstillen sieht man bei mir jetzt gar nichts mehr von dem sonst echt großen Unterschied, falls es dich tröstet 🙈
Die Große 08/15
Der Kleine 04/18

Luzia
alter SuT-Hase
Beiträge: 2456
Registriert: 13.04.2011, 21:39
Wohnort: Südwestdeutschland

Re: Sehr ungleiche Brüste/Milchmenge einseitig steigern

Beitrag von Luzia »

Bei mir hat eine Seite ungefährlicher doppelt so viel produziert wie die andere (beim Pumpen gesehen). Ändern ließ sich daran nichts. Ein Größenunterschied zwischen den beiden Brüsten bestand. Damit musste ich mich abfinden. Mal ehrlich: Wer glotzt mir so intensiv auf diesen Teil des Körpers und vergleicht die Größe von rechts und links, zumal meist mit Tragebaby, Tasche, Jacke usw.?

travelmate
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1196
Registriert: 15.01.2017, 21:48

Re: Sehr ungleiche Brüste/Milchmenge einseitig steigern

Beitrag von travelmate »

Ich schließe mich an. Eine Seite hat immer viel mehr produziert. und ich hatte auch den Eindruck, dass der Milchspendereflex auf der schlechteren Seite viel schwerer ausgelöst hat. Zunächst habe ich auch alles mögliche versucht, um Gleichgewicht herzustellen. Letztendlich hat sich für mich die Lage entspannt, als ich mich damit arrangiert habe. Wenn ich schick angezogen war oder etwas engereres anhatte, habe ich auch mit geeignetem BH kaschiert. Nach zwei Stillkindern mit ungleicher Milchmenge gibt es keinen Unterschied zu erkennen.
Mama von zwei Jungs (Sommer 2016 und Sep. 2019) :sling_doppel_2: :tt_ruecken_2:

Benutzeravatar
britje
alter SuT-Hase
Beiträge: 2827
Registriert: 30.10.2014, 22:43

Re: Sehr ungleiche Brüste/Milchmenge einseitig steigern

Beitrag von britje »

Ist bei mir leider auch so.
Ich lege auch immer erst die “kleinere“ Seite an und dann noch mal die große. Mich stört es optisch auch sehr und ich kann dich gut verstehen! Klein und weich, groß und prall voll sind einfach ätzend.
Warum das wohl so ist... Ich habe hier auch mal bei meiner Nr.2 einen Threat dazu eröffnet und dabei kam unterm Schnitt raus:
Das haben sehr viele stillende Frauen und der lustige Begriff: “Rechtsbrüster“ und “Linksbrüster“

Geändert hat es sich jetzt auch bei Nr.4 nicht.
Ich bleibe wohl eine “Rechtsbrüsterin“ :lol:

Also, keine Lösung für dein Problem, aber mitfühlende/-mitleidende Gedanken.
Liebe Grüße von Christiane mit Nr. 1 ('14), Nr. 2 ('16) und Nr.4 ('19) an der Hand und mit stiller Nr. 3 (*'18+) im Herzen.

4fachMama
gut eingelebt
Beiträge: 44
Registriert: 13.12.2019, 21:10

Re: Sehr ungleiche Brüste/Milchmenge einseitig steigern

Beitrag von 4fachMama »

Danke für eure zahlreichen Antworten!

Immerhin schön, dass ich damit nicht alleine bin. 😊
Ich hab das vorher noch nie gehört.

LuxMidnight
Herzlich Willkommen
Beiträge: 17
Registriert: 16.06.2020, 12:51

Re: Sehr ungleiche Brüste/Milchmenge einseitig steigern

Beitrag von LuxMidnight »

Ist bei mir auch so, links C, rechts D. Lustigerweise ist der MSR links aber stärker, es kommt aber weniger Milch. Dachte es würde sich angleichen aber das war dann wohl nix 😅

Benutzeravatar
Skyara
Herzlich Willkommen
Beiträge: 3
Registriert: 03.09.2020, 21:32

Re: Sehr ungleiche Brüste/Milchmenge einseitig steigern

Beitrag von Skyara »

Danke für die vielen Aussagen.

Mir geht es nicht um die Optik, aber ich habe bemerkt das ich an der rechten (war schon immer die kleinere) beim Abpumpen mit knapp 50 ml rausbekommen. Habe bisher meine Löwin Pro Mahlzeit immer nur an einer Seite angelegt. Aber damit klärt sich für mich auch auf warum sie die letzten Tage Abends immer so schlecht drauf war :P

Ich versuche sie dann die nächsten Tage immer erst an der kleinen Brust anzulegen und dann an die Grosse, damit sie satt wird! Vielleicht bekomme ich die kleine wieder reaktiviert. Ansonsten ist es halt wohl so und nicht besonders schlimm, oder muss man dann etwas besonders beachten!?
Mit meiner kleinen quitschfidelen Löwin seit Juni 2020 am kämpfen :2:
Und da Papa fleißig mithilft ist es nur halb so anstrengend :wink: !

Ein Hoch auf die tollen Papas dieser Welt, die nicht nur ihre Kinder lieben sondern auch die Verantwortung für alles drum herum mit übernehmen! :9:

Antworten