Tagsüber weniger stillen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf, deidamaus, Atsitsa

Antworten
Benutzeravatar
IndieRina
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 634
Registriert: 05.04.2016, 08:54

Tagsüber weniger stillen

Beitrag von IndieRina »

Wie der Betreff schon sagt: Ich würde gerne tagsüber etwas seltener stillen.

Meine Tochter ist 16 Monate alt. Ich stille sie noch sehr gerne und genieße es sehr, vor allem zum Einschlafen und Aufwachen. Aber tagsüber ist es mir momentan etwas zu häufig. Jetzt, wo es wärmer geworden ist, will sie eigentlich jede Stunde stillen, natürlich nur ein paar Minuten. Vorhin waren wir am Badesee, da wollte sie innerhalb von zwei Stunden dreimal stillen. Einmal wär ja okay gewesen, obwohl mir eigentlich "nur noch Zuhause stillen" fast am liebsten wäre.

Ich probiere dann meist, ihr statt der Brust Wasser und z.B. eine Banane anzubieten. Aber sie trinkt dann einfach das Wasser und isst die Banane und will danach trotzdem noch stillen 😆 Sie ist eine unproblematische Esserin, also ich denke nicht, dass sie in solchen Momenten wirklich Hunger hat. Wohl eher "Appetit", so wie bei Erwachsenen, wenn sie naschen.

Wie ist/war das bei euren Kindern in dem Alter? Habt ihr Strategien entwickelt, um das Stillen tagsüber zu verringern?
Mama von Knopf (09/15) und Knöpfin (02/19)

Goldhamster
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 866
Registriert: 11.06.2019, 12:10

Re: Tagsüber weniger stillen

Beitrag von Goldhamster »

Du sprichst mir aus der Seele, genau das Thema beschäftigt mich derzeit auch. Deswegen kein kluger Rat, aber einen solidarischen Drücker.
Eine zeitlang hatte ich nur noch zu den Mahlzeiten gestillt und dazwischen nicht mehr. Aber Töchterlein hat dann teilweise stundenlang nur gequengelt und sich durch nichts ablenken lassen, da bin ich wieder eingeknickt. Mittlerweile überlege ich, einen krassen Cut zu machen und vielleicht nur noch zum Einschlafen und nachts zu stillen. Trau mich aber nicht...
Töchterlein 01/19

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1507
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Tagsüber weniger stillen

Beitrag von Leominor »

Ich habe in etwa dem Alter tagsüber das Stillen reduziert um wieder schwanger werden zu können. Bei uns hat Ablenkung gut geklappt, also zu sagen, ja du darfst stillen, wollen wir vorher noch xy machen? Oft hat sie es dann vergessen.
Ganz viel rausgehen hat bei ihr auch gut geklappt. Draußen hat sie nicht mehr gestillt seit sie 6 Monate alt war. Da hatte sie keine Zeit.
Gibt es vielleicht einen Ort, wo sie so in‘s Spiel vertieft ist, dass sie es vergisst?
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1009
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Tagsüber weniger stillen

Beitrag von ShinyCheetah »

Ich hatte die gleichen Gedanken und habe im Endeffekt eine LLL Stillberaterin kontaktiert, die mir viele gute Tipps gegeben hat. Ein paar Gedanken: Wann stört euch das Stillen? Was daran stört euch? Aus welchen Gründen genau wollen eure Kinder stillen und wie könntet ihr das Bedürfnis, das dem Stillwunsch zugrunde liegt, anders befriedigen?

Mir hat es sehr geholfen, mir über solche Fragen klar zu werden. Davon abgesehen nutze ich die Tatsache, dass Kleinkinder meistens schon sehr verständig sind und kommuniziere da jetzt sehr deutlich mit F.

So, und jetzt noch konkret :) Ich stille nicht, wenn es um Hunger oder Durst geht. Auch nicht bei "Appetit" - da würde ich einen alternativen leckeren Snack anbieten, z. B. eine Himbeerreiswaffel, ein paar Erdbeere, ausnahmsweise auch mal O-Saft oder so. Ich stille nicht, wenn wir Besuch haben oder wo anders zu Besuch sind. Das kündige ich vorher an und biete F an, vorher noch einmal zu stillen. Wenn ich gerade keine Zeit habe, weil ich z. B. einen Tee trinke, sage ich F, dass ich noch austrinke und dass er dann stillen kann und schon mal zum Sofa vorgehen soll.

(Tatsächlich begegnet ihm manchmal unterwegs dann etwas, dass er so interessant findet, dass er seinen Stillwunsch vergisst :D Manchmal reicht also offenbar schon die Gewissheit, dass er im Prinzip stillen dürfte :D).

Vielleicht hilft euch das ja was :) Sich selbst klar zu sein, was man will, ist echt wichtig, ist mein Gefühl :)
mit Sohn F (Ende September 18)

Benutzeravatar
Natra
ist gern hier dabei
Beiträge: 64
Registriert: 16.01.2020, 08:51

Re: Tagsüber weniger stillen

Beitrag von Natra »

Da setz ich mal ein Lesezeichen! Danke, ShinyCheetah, das ist ein echt hilfreicher Beitrag! Erst mal genau überlegen, was ich eigentlich möchte.
Mein Möhrchen trinkt noch nach jeder Hauptmahlzeit, und abends, morgens, nachts. Also nicht zwischendurch tagsüber, von daher schon noch ok. Außerdem ist sie erst 12 Monate alt. Wenn ich mir deine Beispiele ansehe... ich wünsche mir, sie würde sich satt essen, statt satt trinken. Andererseits stört es mich noch nicht derart, dass ich es wirklich abstellen will. Ich frage mich also einfach in einem Monat wieder. Thema vorerst erledigt! :D
LG, Natra mit Hühnerzwerg (08/16) und Möhrchen (06/19)

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1877
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Tagsüber weniger stillen

Beitrag von thuri »

In den Bereich komme ich auch gerade wieder.
Bei Eule war das einfacher. Wir waren tagsüber eigentlich nonstop unterwegs. Zuerst sagte ich, ich stille nur, wenn ich gemütlich sitzen kann. Dann fing Eule an, nach Banken Ausschau zu halten. Einige Monate war sein Wort für stillen "bank!"
Im Winter würde es mir zu kalt um draußen blank zu ziehen, da könnte ich es dann ganz ohne Gegenwehr auf "Nur noch zu hause" beschränken. Ich vermute das lag daran, dass ich mir selbst so klar war, was ich wollte bzw. Nicht wollte.
Jetzt bei Lerche schaffe ich es dagegen gar nicht, weil ich selbst nicht weiß, wann es wirklich stört. Ich hab mal versucht Buchladen und STI.len zu trennen, aber das war wohl zu aufgesetzt,ich halte es selbst nicht durch, wie kann ich es Da von der kleinen erwarten?
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Benutzeravatar
IndieRina
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 634
Registriert: 05.04.2016, 08:54

Re: Tagsüber weniger stillen

Beitrag von IndieRina »

Danke für eure Beiträge, die wirklich hilfreich sind.

Ich vermute, sie möchte stillen, weil sie sich beruhigen möchte durch Nähe/Kuscheln und weil die Milch lecker schmeckt 😉

Ich werde versuchen, öfter mal wieder einen Ringsling mitzunehmen, um das Kuschelbedürfnis zu erfüllen (ich hab sonst nur noch die Rückentrage dabei, aber sie liebt den Ringsling und es ist eine kuscheligere Position). Dann versuche ich mal die Kombi aus Ringsling und Erdbeerwaffel und werde berichten.

@Thuri Ich musste über deinen schlauen Sohn lächeln, der nach Parkbänken Ausschau gehalten hat 😁
Mama von Knopf (09/15) und Knöpfin (02/19)

Antworten