Schlechte Gewichtszunahme trotz vollstillen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf, deidamaus, Atsitsa

Antworten
Aiyana
gut eingelebt
Beiträge: 37
Registriert: 21.06.2020, 21:50

Re: Schlechte Gewichtszunahme trotz vollstillen

Beitrag von Aiyana »

Hallo Britta,

Vielen Dank, das du uns hilfst.

Liebe Grüße
Aiyana

Benutzeravatar
gartenbritta
Moderatoren-Team
Beiträge: 5020
Registriert: 07.04.2010, 21:36

Re: Schlechte Gewichtszunahme trotz vollstillen

Beitrag von gartenbritta »

Liebe Aiyana,
sorry, etwas spät geworden. Wie war Euer Tag?

Ich habe mir Deine Gewichtsdaten angeschaut und muss Deinen Eindruck leider bestätigen. Dein Sohn hat eine zu geringe Gewichtszunahme hat, mehr oder weniger seit Anfang an. Haben Hebamme und Kinderarzt das nie angesprochen? Habt Ihr schon einen Termin für die nächste U?

Es ist voll gut, dass Dein Sohn schon Beikost isst, das sollten wir auf jeden Fall nutzen, um mehr Kalorien in das Kind zu kriegen :wink: . Du hast ja schon von hochkalorische Beikost gehört. Hast Du schon etwas davon ausprobiert?
Bei manchen Babys ist es sinnvoll, auf besonders hochkalorische Beikost zu achten. Empfehlenswert sind z.B. Banane, Avocado, Mango, sämtliche Getreidebreie. Getreidebreie werden am besten mit Wasser angerührt, mit großzügiger Fettzugabe (z.B. Pflanzenöl, Butter, Sahne, Nussmus, Mandelmus usw., mind. 3 TL pro Tellerchen; welches Fett genau ist wurscht), und nach Belieben ein Klacks Obst- oder Gemüsemus. Mildes Obst schmeckt den meisten Babys am besten, deshalb ist das im Vergleich zu Gemüse oder saurem Obst am besten geeignet. Bei Babys, die sowieso bereits künstliche Säuglingsmilch bekommen, kann der Brei auch mit Milchpulver bzw. Vollmilch angerührt werden.
Generell ist es sinnvoll, möglichst hochwertige Nahrungsmittel zu verwenden, also solche, die eine hohe Nährstoffdichte aufweisen. Obst und Gemüse sollten unbedingt FRISCH sein (oder TK).
Ich empfehle Dir, ihm diese Lebensmittel 3x täglich anzubieten. Außerdem sollte die Stillfrequenz bei mindestens 10x täglich liegen, gerne auch immer die zweite Seite anbieten. Am Besten stillst Du immer vor den Mahlzeiten. Du weißt ja sicher, dass mit erhöhter Stillhäufigkeit sich auch Deine Milchmenge steigert?
Denkst Du, Ihr könnt den Schnuller ganz weglassen? Falls nein, solltest Ihr ihn auf ein Minimum beschränken und jede
Sauggelegenheit nutzen, ihn an die Brust zu legen in nächster Zeit.

Vielen Dank für Deine Liste mit den Gewichtsdaten. Die führen wir so weiter.
Bitte wiege 3x wöchentlich unter immer gleichen Bedingungen (hier noch einmal beschrieben).
Bitte poste täglich die Stillfrequenz, die Anzahl der angebotenen Beikostmahlzeiten und die Ausscheidungen. Und wenn Du hast Gewichtsdaten.

Ich bin mir sehr sicher, dass mit diesen Maßnahmen das Gewicht Deines Sohnes zunehmen wird.

Du bist eine erfahrene Mutter und hast schon vor einer Weile gemerkt, dass etwas "anders" ist. Toll dass Du so ein gutes Gefühl für Dein Kind hast :-). Denkst Du, mit den vorgeschlagenen Maßnahmen kommst Du klar?
LG gartenbritta

mit drei wunderbar wilden Jungs (der Große 02/06, der Mittlere 09/07 und der Kleine 01/10) und der tollsten Tochter (11/12)

Aiyana
gut eingelebt
Beiträge: 37
Registriert: 21.06.2020, 21:50

Re: Schlechte Gewichtszunahme trotz vollstillen

Beitrag von Aiyana »

Hallo zusammen,

25.01. 3940g (Geburt)
28.01. 3500g (KH/U2)
29.01. 3625g (KH)
30.01. 3685g (Entlassung KH)
11.02. 3735g (U3, KiA)
20.03. 4600g (Hebamme)
25.03. 4775g (U4, KiA)
29.03. 4900g (Personenwaage, zuhause)
05.04. 5100g
11.04. 5300g
19.04. 5300g
26.04. 5300g
03.05. 5500g
10.05. 5700g
17.05. 5800g
24.05. 5800g
31.05. 6000g
07.06. 6000g
14.06. 6000g
19.06. 5980g (Babywaage aus der Apotheke, 9x Stillen, 4x Urin 0x Stuhl, 2x Beikost (paar Löffel))
20.06. 5990g 9x Stillen, 3x Urin, 1x Stuhl, 0x Beikost (waren Unterwegs)
21.06. 6050g 10x Stillen, 3x Urin, 1x Stuhl, 2x Beikost
22.06. 6100g 13x Stillen, 4x Urin 1x Stuhl, 2x Beikost
23.06. 6120g 10x Stillen, 4x Urin, 1x Stuhl, 2x Beikost
24.06. 6130g 9x Stillen, 4x Urin, 0x Stuhl, 2x Beikost

Das Essen klappt meistens super. Er guckt uns immer den ganzen Tisch leer und will am liebsten alles haben. Mit dem Stillen ist es gerade etwas problematischer. Er reibt sich (vorallem Nachts) immer die Äuglein und lässt dabei immer die Brust los. Zudem kommt der MSR etwas später und das ärgert ihn, da strampelt er sich immer richtig wach. Das ist schon so ein bisschen nervig... :roll: Und tagsüber ist er glaube ich manchmal zu abgelenkt. Zudem ist er damit beschäftigt seine Nackmuskeln zu trainieren und immer den Kopf anzuheben. Entspannt sein sieht anders aus. :-? Aber wenn es ihm Spaß macht, soll er halt. :mrgreen:

Liebe Grüße
Aiyana

Aiyana
gut eingelebt
Beiträge: 37
Registriert: 21.06.2020, 21:50

Re: Schlechte Gewichtszunahme trotz vollstillen

Beitrag von Aiyana »

gartenbritta hat geschrieben:
24.06.2020, 22:01
Liebe Aiyana,
sorry, etwas spät geworden. Wie war Euer Tag?

Ich habe mir Deine Gewichtsdaten angeschaut und muss Deinen Eindruck leider bestätigen. Dein Sohn hat eine zu geringe Gewichtszunahme hat, mehr oder weniger seit Anfang an. Haben Hebamme und Kinderarzt das nie angesprochen? Habt Ihr schon einen Termin für die nächste U?
Nein, haben sie nicht. Eine Krankenschwester imd KH hatte mal gemeint, dass es an sich zu wenig ist, wo eine Stillprobe gemacht wurde und ich deswegen zufüttern sollte.
Der Kinderarzt meinte bei der U4 das das schon so passt. Die U5 ist am 15.07.


Es ist voll gut, dass Dein Sohn schon Beikost isst, das sollten wir auf jeden Fall nutzen, um mehr Kalorien in das Kind zu kriegen :wink: . Du hast ja schon von hochkalorische Beikost gehört. Hast Du schon etwas davon ausprobiert?
Bei manchen Babys ist es sinnvoll, auf besonders hochkalorische Beikost zu achten. Empfehlenswert sind z.B. Banane, Avocado, Mango, sämtliche Getreidebreie. Getreidebreie werden am besten mit Wasser angerührt, mit großzügiger Fettzugabe (z.B. Pflanzenöl, Butter, Sahne, Nussmus, Mandelmus usw., mind. 3 TL pro Tellerchen; welches Fett genau ist wurscht), und nach Belieben ein Klacks Obst- oder Gemüsemus. Mildes Obst schmeckt den meisten Babys am besten, deshalb ist das im Vergleich zu Gemüse oder saurem Obst am besten geeignet. Bei Babys, die sowieso bereits künstliche Säuglingsmilch bekommen, kann der Brei auch mit Milchpulver bzw. Vollmilch angerührt werden.
Generell ist es sinnvoll, möglichst hochwertige Nahrungsmittel zu verwenden, also solche, die eine hohe Nährstoffdichte aufweisen. Obst und Gemüse sollten unbedingt FRISCH sein (oder TK).
ja, habe ich gelesen und mach es auch so. Getreide/Obst mit Mandelmus und Gemüse/Kartoffel mit Öl. Und wir lassen ihn Abends auch ein bisschen von Familientisch essen, also Brot oder Gurke. Heute gab es Lachs mit Kartoffel, aber das war nicht so sein Favorit, wie Gemüse allgemein. Kann ich das Apfelmark von dm trotzdem nehmen oder sollte ich dann frischen Apfel reiben?
Ich empfehle Dir, ihm diese Lebensmittel 3x täglich anzubieten. Außerdem sollte die Stillfrequenz bei mindestens 10x täglich liegen, gerne auch immer die zweite Seite anbieten. Am Besten stillst Du immer vor den Mahlzeiten. Du weißt ja sicher, dass mit erhöhter Stillhäufigkeit sich auch Deine Milchmenge steigert?
Denkst Du, Ihr könnt den Schnuller ganz weglassen? Falls nein, solltest Ihr ihn auf ein Minimum beschränken und jede
Sauggelegenheit nutzen, ihn an die Brust zu legen in nächster Zeit.
Soll ich ihm dann zwei Mal Obst/Getreide und einmal Gemüse anbieten oder soll ich noch einen Milchbrei (Fertigmischung) anbieten?
10x wird schwer, ich bin ja schon froh, dass ich auf 9x komme. Ich lege ihn schon bei jeder Gelegenheit an, wo ich denke, er könnte Hunger haben, aber meistens will er nicht.
Ich beschreibe mal meinen heutigen Tag:
Um 6 Uhr wach waren wir wach, gegen 6:30 gabs dann Mama, zwischen 7-8 Getreide/Obst- Brei, ab 9 Uhr schlafen (heute nur eine halbe Stunde, danach noch knatschig), Angelegt mit etwas Kampf und Schnullertrick, weil er sich immer weg dreht, gegen 11 Uhr wurde nochmal geschlafen bis 12:30, da gab es dann gleich Brei, weil er pünktlich zum Essen wach geworden ist. Ich glaube so ca. 45 min später angelegt unter Protest und "Sit-Ups", Dann gab es 15 Uhr nochmal die Brust und er hat nochmal geschlafen 1h. um 19 UHr gab es ABendbrot, da hat er ein bisschen Brot gegessen. Davor habe ich versucht ihm die Brust zu geben, aber er wollte nicht. Hat Sit-Ups gemacht und sich weggedreht. Ich habe versucht den Kopf zu drehen, aber da gab es laute Proteste. Ab 21 Uhr hat er dann geschlafen. Ich biete ihm den zweite Brust an, aber mehr als ein paar Mal Saugen ist nicht drin. Da ist man schon wieder mit Sport beschäftigt. Ganz selten klappt es mal. Zwischendrin möchte er dann natürlich nur rumgetragen werden, nicht mal 5 min auf Klo oder so, da wird gleich gemeckert und gejammert, dass ich mal 2 Schritte weg bin.
Das mit dem Schnuller können wir versuchen. den nimmt er eh nur im liegen und zum einschlafen, ansonsten ist es nur Füllmaterial im Mund und wird, sobald er aufrecht getragen wird, wieder ausgespuckt.
Vielen Dank für Deine Liste mit den Gewichtsdaten. Die führen wir so weiter.
Bitte wiege 3x wöchentlich unter immer gleichen Bedingungen (hier noch einmal beschrieben).
Bitte poste täglich die Stillfrequenz, die Anzahl der angebotenen Beikostmahlzeiten und die Ausscheidungen. Und wenn Du hast Gewichtsdaten.

Ich bin mir sehr sicher, dass mit diesen Maßnahmen das Gewicht Deines Sohnes zunehmen wird.

Du bist eine erfahrene Mutter und hast schon vor einer Weile gemerkt, dass etwas "anders" ist. Toll dass Du so ein gutes Gefühl für Dein Kind hast :-). Denkst Du, mit den vorgeschlagenen Maßnahmen kommst Du klar?
Bei 3x wöchentlich wiegen würde ich dann So, Mi und Fr machen.
Ich komme mit den Maßnahmen klar, aber ob er so mitmacht, bin ich mir noch nicht so sicher... :? :D

Meinst du er schläft auch für sein Alter noch zu viel? er schläft von 21-6 Uhr und über den Tag gerne 5-6h, das sind fast 15h. Das finde ich ziemlich viel, auch wenn das individuell ist.

Hast du vllt noch einen Tipp wie ich ihn zum trinken animieren kann und er sich nicht immer aufsetzt? Ich bin da etwas ratlos. Wenn ich versuche den Kopf zu drehen wird geschriehen und gemeckt und sich gleich wieder versucht aufzusetzten. Meistens mache ich dann den Schnuller rein, damit er sich entspannt und tausche den dann gegen die Brust. Manchmal klappts für 3-4x Saugen und dann geht das Spiel von vorne los bis der MSR einsetzt. Nur wenn er wirklich Hunger hat, geht das problemlos mit dem anlegen.

Ich weiß nicht, ob das auch eine Rolle spielt, aber meine Mutter meinte, dass ich mir 4 Jahre auch nur 12kg gewogen habe und auch immer ein Leichtgewicht war( heute leider nicht mehr :( ) und zu ihr wurde zwecks Gewicht auch nie was gesagt (Und das zu DDR-Zeiten wo monatlich die Mütterberatung war und dort gewogen wurde und alles). Vllt spielen da ja auch die Gene ein Rolle, man weiß ja nie. :D

Vielen Dank, dass du uns hilfst Britta. Ich denke wir werden den zusammen schon hochpäppeln, auch wenn er, wie gesagt, nicht den Eindruck macht als würde er verhungern.
Liebe Grüße
Aiyana

Benutzeravatar
gartenbritta
Moderatoren-Team
Beiträge: 5020
Registriert: 07.04.2010, 21:36

Re: Schlechte Gewichtszunahme trotz vollstillen

Beitrag von gartenbritta »

Danke für die Beschreibung Deines Tagesablaufs. Nach meiner Rechnung war das 4x Stillen? Wenn Du da noch die ein oder andere Stilleinheit einbauen könntest, wäre das sicher hilfreich. Stillt Ihr vor dem Einschlafen?

Was meinst Du mit "Schnullertrick"?

In dem Alter Deines Sohnes sind sie sehr neugierig und entdecken die Welt, so soll es sein :-). Daher würde ich versuchen, mit verschiedenen Stillpostitionen zu experminetieren. Er ist ja nun auch schon etwas stabiler, vielleicht gefällt ihm eine etwas aufrechteren, halbsitzende Position besser? Oder er benötigt eine etwas reizärmere Umgebung, z.B. im halbdunklen Schlafzimmer?

Beikost:
Super dass Du den Speiseplan schon angepasst hast :D. Welcher Art ist eigentlich egal, da würde ich mich nach den Vorlieben Deines Kindes richten.
Wichtig ist, dass Du bitte 3x am Tag Beikost anbietest, ZUSÄTZLICH kannst Du ihn gerne abends nach seinem Essen etwas von Eurem Familientisch anbieten, wobei ich auch da die hochkalorische Banane oder Avocado der wässrigen Gurke vorziehen würde ;-).

Schlaf: Ich denke, seine Schlafmenge liegt völlig im Normalbereich. Wenn er in den Wachphasen aktiv ist, an seiner Umwelt teilnimmt und sich entwickelt, sollte da alles in Ordung sein *Daumenhoch.

Arzttermin und Leichtgewicht:
Der nächste U-Termin in gut zwei Wochen liegt perfekt :-). Dann sehen wir schon, ob wir mit den Maßnahmen den gewünschten Effekt erzielen oder ob noch etwas anderes dahintersteckt. Das könntest Du dann beim Arzt ansprechen und er/sie kann genauer schauen.
Er/Sie sieht auch besser als ich "durchs Internet", ob Dein Kind ein typisches Leichtgewicht ist. Das kann ich hier nicht beurteilen und mich nur auf die Zahlen verlassen.

Ich freue mich sehr, dass er einen guten Gesamteindruck macht und auch Du so schnell die vorgeschlagenen Maßnahmen umsetzt. Damit sind wir auf einem guten Weg! :-)

Hab einen schönen Tag!
LG gartenbritta

mit drei wunderbar wilden Jungs (der Große 02/06, der Mittlere 09/07 und der Kleine 01/10) und der tollsten Tochter (11/12)

luise90
hat viel zu erzählen
Beiträge: 172
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Schlechte Gewichtszunahme trotz vollstillen

Beitrag von luise90 »

Hallo Alyana,
hast du vielleicht eine Tragehilfe oder trägst du im Tuch?

Ich bin irgendwie auch viel zu spät darauf gekommen, nochmal zu probieren in der Tragehilfe zu stillen, das ist wirklich hilfreich bei so neugierigen kleinen Wesen.

Bei uns hat nämlich auch kein dunkler Raum oder sonst was geholfen.
Die enge der trage plus die Bewegung beruhigen und dann klappte auch trinken.
Mit Wubbi 07/19

vam
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 277
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Schlechte Gewichtszunahme trotz vollstillen

Beitrag von vam »

Ich hab hier auch so einen kleinen wilden Weltentdecker. Auch heute brauchen wir noch eine ruhige Stillumgebung (nur zu zweit im Zimmer) und was sehr gut geholfen hat, den Halbschlaf zum Stillen zu nutzen.

Alles Gute für euch!
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

luise90
hat viel zu erzählen
Beiträge: 172
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Schlechte Gewichtszunahme trotz vollstillen

Beitrag von luise90 »

Richtig, ich habe auch quasi nur im Halbschlaf stillen können lange Zeit. Ohne Geschwisterkind und Co konnte ich das zum Glück so einrichten.
Mit Wubbi 07/19

Aiyana
gut eingelebt
Beiträge: 37
Registriert: 21.06.2020, 21:50

Re: Schlechte Gewichtszunahme trotz vollstillen

Beitrag von Aiyana »

gartenbritta hat geschrieben:
25.06.2020, 08:02
Danke für die Beschreibung Deines Tagesablaufs. Nach meiner Rechnung war das 4x Stillen? Wenn Du da noch die ein oder andere Stilleinheit einbauen könntest, wäre das sicher hilfreich. Stillt Ihr vor dem Einschlafen?

Was meinst Du mit "Schnullertrick"?

In dem Alter Deines Sohnes sind sie sehr neugierig und entdecken die Welt, so soll es sein :-). Daher würde ich versuchen, mit verschiedenen Stillpostitionen zu experminetieren. Er ist ja nun auch schon etwas stabiler, vielleicht gefällt ihm eine etwas aufrechteren, halbsitzende Position besser? Oder er benötigt eine etwas reizärmere Umgebung, z.B. im halbdunklen Schlafzimmer?
Ja vor dem einschlafen wird nochmal gestillt.
Ich habe heute verschiedene Positionen ausprobiert und am besten ging es gleich nach dem schlafen.
Beikost:
Super dass Du den Speiseplan schon angepasst hast :D. Welcher Art ist eigentlich egal, da würde ich mich nach den Vorlieben Deines Kindes richten.
Wichtig ist, dass Du bitte 3x am Tag Beikost anbietest, ZUSÄTZLICH kannst Du ihn gerne abends nach seinem Essen etwas von Eurem Familientisch anbieten, wobei ich auch da die hochkalorische Banane oder Avocado der wässrigen Gurke vorziehen würde ;-).
Dann gibt es erstmal 2x Obst und einmal Gemüse. Vom heutigen Mittagessen war er nicht so begeistert... Meinst du ich könnte auch mal Joghurt geben oder sollte man da noch ein bisschen warten? Mein Mann ist gerade einkaufen und bringt mal Avocado mit. Sowas gibt es bei uns normalerweise nicht, weil es uns nicht schmeckt. Mal sehen was der kleine dazu sagt.
Schlaf: Ich denke, seine Schlafmenge liegt völlig im Normalbereich. Wenn er in den Wachphasen aktiv ist, an seiner Umwelt teilnimmt und sich entwickelt, sollte da alles in Ordung sein *Daumenhoch.
Dann ist ja gut. Wie gesagt, mir kam das etwas viel vor, aber ich kann mich an meinen Großen auch nicht mehr wirklich erinnern. Sowas vergisst man irgendwie schnell, wenn es keine Probleme gibt.
Arzttermin und Leichtgewicht:
Der nächste U-Termin in gut zwei Wochen liegt perfekt :-). Dann sehen wir schon, ob wir mit den Maßnahmen den gewünschten Effekt erzielen oder ob noch etwas anderes dahintersteckt. Das könntest Du dann beim Arzt ansprechen und er/sie kann genauer schauen.
Er/Sie sieht auch besser als ich "durchs Internet", ob Dein Kind ein typisches Leichtgewicht ist. Das kann ich hier nicht beurteilen und mich nur auf die Zahlen verlassen.

Ich freue mich sehr, dass er einen guten Gesamteindruck macht und auch Du so schnell die vorgeschlagenen Maßnahmen umsetzt. Damit sind wir auf einem guten Weg! :-)

Hab einen schönen Tag!
Ja genau, jetzt schauen wir mal, wie er sich macht. Ich bin ja schon zufrieden, dass sich überhaupt etwas tut.
Die Daten kommen dann heute Abend.

@luise Ja wir tragen tagsüber. Ich im Fluffotai (selbstgenäht/Halfbuckle) und mein Mann im Tuch. Da drinne stillen bin ich aber etwas skeptisch, das das funktioniert. Ich glaube da bräuchte ich vorher helfende Hände dir mir das zeigen. :) Ich stille immer klassisch in der Wiegehaltung. Auch nachts, das mit dem im-liegen-stillen klappt irgendwie nicht. Da ist es einfacher kurz aufzustehen und sich hinzusetzten. Zudem schläft er auch in seinem Bettchen nach dem ersten stillen, da muss ich dann sowieso aufstehen und ihn holen.

Direkt nach dem schlafen hat es heute auch am besten funktioniert. Aber das 2. Mal nach 1 1/2h oder so ging nicht wirklich, da hat er dann wieder rumgemeckert und sich aufgesetzt. vllt hatte er auch einfach keinen Hunger oder war schon zu müde...

@vam Mich stört eher das aufstetzten, weil er sich dann so anstrengt und ich ihn nicht entspannt bekomme. Wenn er "nur" mal den Kopf wegdrehen würde, könnte ich das ja noch akzeptieren, aber so kriegt man ja gar nichts hin.
Danke dir. ^^

Benutzeravatar
Reike
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 792
Registriert: 25.08.2016, 19:40

Re: Schlechte Gewichtszunahme trotz vollstillen

Beitrag von Reike »

Hast du mal versucht, ihn auf deinen Oberschenkel zu setzen und dich dann leicht zurück zu lehnen zum Stillen? Das ging hier in dem Alter ganz gut, wo alles andere zu spannend war und man bloß nichts verpassen durfte.
Liebe Grüße von Reike
mit dem kleinen Bären 9/15, dem Igelmädchen 10/17 und dem Erbslein (erwartet 8/20)

Antworten