Von der Flasche zur Brust

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Tamriko
gut eingelebt
Beiträge: 22
Registriert: 19.06.2020, 00:30

Re: Von der Flasche zur Brust

Beitrag von Tamriko »

Liebe Viola,
Vielen Dank für deine Antwort
Diese Gedanken hatte ich such gehabt,aber ich traue mich nicht das zufüttern mit dem Fingerfeeder zu beenden und einfach zu schauen was passiert.
Die Menge pro MZ haben wir bereits reduziert,und trotzdem meldet sich die Kleine 4 st.
Und ich bin froh,dass sie sich mittlerweile bemerkbar macht,davor warmes sehr schwierig sie überhaupt zu wecken!
Hast du beim häufigeren Stillen sich dann immer nachgepumpt?
Wie alt waren deine Zwillinge als sie vollgestellt waren ohne Zufütterung und wie früh sind sie geboren?
Liebe Grüße
Tamriko

Viola hat geschrieben:
02.07.2020, 21:38
Liebe Tamriko,

meine Zwillinge waren auch Frühchen und wir hatten diesen 4h-Rhythmus mit Flasche zu Anfang. Es war für mich wirklich sehr schwer, mich von diesem festen Takt zu lösen - ich konnte mir gar nicht vorstellen öfter zu stillen, weil ich ja so schon mit Stillversuch, Zufüttern, Pumpen total lang gebraucht habe und die Babys sollten ja auch Zeit zum schlafen haben. Doch um dann voll zu stillen war genau das nötig: Den festen 4h-Rhythmus aufgeben.
Dein Baby ist jetzt große Portionen gewöhnt und ist danach so voll, dass sie laaange schläft. (Und Frühchen schlafen ja sowieso ganz viel). Mit kleineren Portionen würde sie nicht so lange schlafen, danach dann schneller wieder eine kleinere Portion trinken und wieder nur kurz schlafen und dann wieder kurz trinken... Dadurch kann dann bald auch das Zufüttern wegfallen, sie muss ja nicht mehr so viel auf einmal schaffen. Und ohne Zufüttern hat Baby mehr Zeit zum schlafen. Du musst dann nicht mehr Pumpen und BES/Becher/Pumpe spülen und hast auch mehr Zeit zum durchatmen.

Ich wünsche dir viel Kraft und gute Nerven. Die Frühchenzeit ist sehr anstrengend.

Mandragora1822
hat viel zu erzählen
Beiträge: 197
Registriert: 30.07.2015, 13:48

Re: Von der Flasche zur Brust

Beitrag von Mandragora1822 »

Hallo Tamriko,

wenn du die Liste mit Gewicht, Anzahl der Stillmahlzeiten, Menge der Zufütterung und den Ausscheidungen täglich führst, kann dich Mondenkind besser und einfacher beraten. Ohne die Liste wird ein Thread schnell recht unübersichtlich und die Beratung schwierig.

Alles Gute,
Mandragora

Tamriko
gut eingelebt
Beiträge: 22
Registriert: 19.06.2020, 00:30

Re: Von der Flasche zur Brust

Beitrag von Tamriko »

Mondenkind hat geschrieben:
02.07.2020, 10:57
Ich würde es auch ohne kleben versuchen.
Tamriko hat geschrieben:
30.06.2020, 11:16
Polarfuchs hat geschrieben:
30.06.2020, 09:50
Ich bin nur Mama, aber musste am Anfang auch zufüttern weil die Kleine so viel abgenommen hat. Mir wurde es so erklärt, dass die Kleine schnell müde werden an der Brust, da es anstrengend ist und sie auch so viel schlafen, weil sie mehr Essen brauchen.
Deshalb sollte ich alle 2 Stunden füttern und dafür auch wecken. Bei uns half ein kalter Lappen an Hände, Gesicht,... ausziehen bis auf den Body, Füße massieren (nicht streicheln). Aber Vorallem der Lappen half, gemein ich weiß, aber sie müssen ja essen.
Danke,mit dem kalten Lappen haben wir es bis jetzt nicht probiert
Statt kaltem Lappen lieber direkten Hautkontakt probieren- also du oben ohne und das Kind auch nur mit Windel. Hautkontakt wirkt sehr anregend v.a. auf den Suchreflex. Drastische Maßnahmen wie kalter Lappen bitte nur in Ausnahmefällen, außerdem ist Kälte bei Säuglingen oft kontraproduktiv.
Polarfuchs hat geschrieben:
30.06.2020, 09:52
Ach ja, ich glaube Mondenkind wollte nicht nochmal alle Fragen beantwortet haben, dass hast du ja oben schon, sondern eine tägliche Liste, die wie folgt aussehen soll:
Genau das meinte ich, danke. Bitte einfach die Gesamtzufüttermenge nennen.
Die Zunahme ist sehr gut, mehr Zufütterung braucht ihr auf keinen Fall. Ich würde gerne die Stillfrequenz noch steigern.



11.06: 2150
13.06:2240
14.06.: 2270
15.06.:2340
17.06:2430
20.06.:2540 seit 21.06:6 MZ a 70 ml
22.06.:2560g,6 mal mit BES gestillt a 70 mal,30 ml per BES getrunken,Rest per Fingerfeeder,6xStuhl und Urin
23.06 (Kinderarzt)2590g, 6 mal mit BES gestillt a 70 mal,30 ml per BES getrunken,Rest per Fingerfeeder,6xStuhl und Urin
24.06. 2670g, 6 mal mit BES gestillt a 70 mal,30 ml per BES getrunken,Rest per Fingerfeeder,6xStuhl und Urin
27.06. 2760g, 6 mal mit BES gestillt a 70 mal,30 ml per BES getrunken,Rest per Fingerfeeder,6xStuhl und Urin
29.06. 2820g, 6 mal mit BES gestillt a 70 mal,30 ml per BES getrunken,Rest per Fingerfeeder,6xStuhl und Urin
30.06.,6 mal gestillt,im Anschluss jeweils 30-40 ml per Fungerfeeder zugefüttert,6xUrin und Stuhl
1.07. 2920g, 6 mal gestillt,im Anschluss jeweils 30-40 ml per Fungerfeeder zugefüttert,6xUrin und Stuhl
3.07. 2950g, 6 mal gestillt,im Anschluss jeweils 30-40 ml per Fungerfeeder zugefüttert,6xUrin und Stuhl

Wie lang ist die Nachtpause?

Tamriko
gut eingelebt
Beiträge: 22
Registriert: 19.06.2020, 00:30

Re: Von der Flasche zur Brust

Beitrag von Tamriko »

Danke,das mache ich!
Mandragora1822 hat geschrieben:
04.07.2020, 01:25
Hallo Tamriko,

wenn du die Liste mit Gewicht, Anzahl der Stillmahlzeiten, Menge der Zufütterung und den Ausscheidungen täglich führst, kann dich Mondenkind besser und einfacher beraten. Ohne die Liste wird ein Thread schnell recht unübersichtlich und die Beratung schwierig.

Alles Gute,
Mandragora

Viola
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 349
Registriert: 05.04.2017, 21:43

Re: Von der Flasche zur Brust

Beitrag von Viola »

Tamriko hat geschrieben:
03.07.2020, 23:58

Hast du beim häufigeren Stillen sich dann immer nachgepumpt?
Wie alt waren deine Zwillinge als sie vollgestellt waren ohne Zufütterung und wie früh sind sie geboren?
Ich hab immer nur soviel gepumpt, dass meine Brüste nicht zu voll waren (hatte oft Milchstau) und ich genügend Milch für beide hatte. Das hat dann auch Mut erfordert irgendwann immer weniger zu pumpen.
Geboren waren meine 7 Wochen zu früh. Mit ca. 4 Wochen hat die eine mal für ein paar Tage nur gestillt, ohne Zufütterung. Dann kam ein Rückschlag. So richtig der Durchbruch war mit 8 Wochen, also um den eigentlichen Termin rum. Erst da hatte ich gute Beratung, sonst wäre es wohl schon vorher gegangen.
mit Mädelshaushalt (2015, 2015, 2020) und einigen Sternen am Himmel

Tamriko
gut eingelebt
Beiträge: 22
Registriert: 19.06.2020, 00:30

Re: Von der Flasche zur Brust

Beitrag von Tamriko »

Hallo Viola,Du hast mich mit deiner letzen Nachricht so ermutigt,dass ich es mit ausschließlichem Stillen probiert habe.Ich bin eher nicht mit dem BES zurecht gekommen.Und bis jetzt sieht es ganz gut aus,die Kleine nimmt zu obwohl sie recht kurz trinkt und nur an einer Brust und dann einschläft
Ich bin sehr positiv und hoffe,dass es mit dem stillen klappt.
Jedenfalls danke ich dir für dein Erfahrungsbericht,der mir sehr geholfen hat.
Liebe Grüße Tamriko

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 26737
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Von der Flasche zur Brust

Beitrag von Mondenkind »

Hallo, entschuldige die Funkstille, ich hab grad viel um die Ohren.

Hast Du mal wieder gewogen? Wir bräuchten ein frisches Gewicht zur Beurteilung.

Hast Du die Stillfrequenz etwas erhöhen können?
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1470
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Von der Flasche zur Brust

Beitrag von Fernweh »

Wie läuft es denn so bei euch?
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Gesperrt