Soor - Behandlungsmöglichkeiten

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf, deidamaus, Atsitsa

Antworten
LuxMidnight
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 16.06.2020, 12:51

Soor - Behandlungsmöglichkeiten

Beitrag von LuxMidnight »

Hallo ihr Lieben,

Ich habe mich extra angemeldet weil ich leider ein nicht so schönes Problem habe. Ich glaube, ich habe Soor.

Mein Sohn ist 5 Wochwn alt und wir stillen voll, allerdings von Beginn an mit schmerzen. Langsam aber sicher sind die Wunden Nippel weggegangen, die Brüst sind nur noch nachts schmerzhaft voll.
Was bleibt ist ein Extremer stechender Schmerz zwischen dem Stillen und vorallem links ein starkes brennen beim stillen. Außerdem ertrage ich eigentlich keine Kleidung an den BW, jeder Ausflug ist eine Tortur.

Ich habe innerhalb der letzten 5 Wochen sowohl Hebamme als auch FA gefragt ob dass den so normal ist, dass meine BW extrem hell, fast durchsichtig geworden sind. Dabei ist die Warze pink glänzend und der Vorhof fast weiß, die dunkel pigmentierten Warzen der Schwangerschaft scheinen fast außeinandergezogen. Kam mir irgendwie komisch vor, aber beide meinten das wäre normal.

Letztens habe ich dann gegoogelt und die Symptome scheinen ja sehr eindeutig.

Es ist noch nicht so schlimm, dass ich gar nicht anlegen will. Jetzt habe ich nystatin suspension für den kleinen und habe es mir auch 2 tage lang auf die Nippel gemacht und hatte das Gefühl es hilft, zumindest ein wenig.

Die Ärztin verschrieb mir dann Miconazol als Creme, die habe ich jetzt 24 std. Benutzt und es ist wieder viel schlimmer :/ ist das die normale erstverschlimmerung oder wirkt das nicht? Sollte ich lieber Nystatin creme kaufen? Am Po des kleinen wo der pilz auch saß wirkt es super, ist fast weg.

Ich werde heute Abend zum Hautarzt weil ich leider vermute, dass der Soor schon in den Milchgängen sitzt und mein Gyn meinte so etwas gibt es nicht. Nun ist die Frage, Fluconazol ist ja echt ein Hammer, hat damit jamend Erfahrung wie das mit Nebenwirkungen ist? Krampfanfälle klingt nicht so toll.

Und wenn es in die Muttermilch übergeht.... könnte der kleine dann nicht auch alle Nebenwirkungen bekommen? Ich überlege ernsthaft dann 4 Wochen zu pumpen und danach zu schauen on er die brust noch nimmt oder ich dann pumpstille.

Die Ärztin sagte, Fluconazol verschreibt sie nicht, wenn es nicht weggeht soll ich abstillen. Aber geht denn der Soor nach dem Abstillwn Weg? Jemand Erfahrung? Müsste man dann nicht auch Medikamente nehmen?

Andere Diagnosen sind so gut wie ausgeschlossen. Definitiv kein Vasospasmus, habe nicht eins der Symptome. Milchstau oder mastitis sind es nicht, ich habe weder Knoten noch Hitze oder Rötungen.
Der kleine saugt korrekt an und die Nippel selbst sind nach stillen weder Wund noch platt oder anderweitig wütend.

Ihr seht ich habe viele Fragen, vielleicht kann mir ja der ein oder andere helfen.

Misle
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 251
Registriert: 10.04.2017, 12:08
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Soor - Behandlungsmöglichkeiten

Beitrag von Misle »

Hallo und herzlich willkommen,
ich habe kürzlich für 14 Tage Fluconazol genommen und hatte überhaupt keine Nebenwirkungen gehabt. Habe es problemlos vertragen. Mein Kleiner wurde über mehrere Wochen mit Suspension bzw. Mundgel behandelt. Auch ohne Probleme. Nystatin scheint bei uns nicht der richtige Wirkstoff gewesen zu sein, da kam der Windelpilz bei ihm durch und mein Stechen kam zurück. Wir haben Clo***mazol bzw. D***ar Mundgel 2% verwendet. Für mich waren die Tabletten auch die allerletzte Wahl und ich habe lange damit gewartet, aber sie scheinen den Durchbruch gebracht zu haben (dazu hab ich noch gegen Vaginalpilz behandelt, um auch da sicher zu gehen). Nach sechs Monaten mit stechenden Brustwarzen bin ich es nun los. Im Anschluss habe ich vorsorglich noch so eine Darmkur mit Milchsäurebakterien gemacht, hatte aber wie gesagt mit der Verdauung keine Probleme.
Vielleicht kannst du das ausdrucken und deiner Gyn mitbringen? Oder zu einer anderen Ärztin deines Vertrauens?
http://www.stillen-institut.com/de/soor-stillzeit.html
Ich wünsch dir alles Gute und dass es schnell besser wird!
Ich finde Stillen toll \o/
Bild
Bild

LuxMidnight
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 16.06.2020, 12:51

Re: Soor - Behandlungsmöglichkeiten

Beitrag von LuxMidnight »

Danke für deine Erfahrung, ich bringe die Website heute Abend dem Dermatologen mit. Clotrimazole bringt bei mir glaube ich nix mehr, das hatte ich als erstes versucht weil ich es daheim hatte.
Ich bin mal gespannt ob wir es noch irgendwie mit einer Creme oder so schaffen. Mir gruselt es so vor den Tabletten.

Antworten