Mastitis oder krank?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Benutzeravatar
Rinrin
alter SuT-Hase
Beiträge: 2223
Registriert: 05.10.2017, 18:10

Mastitis oder krank?

Beitrag von Rinrin »

Liebes SuT,

ich bin mit meinem Latein etwas am Ende darum mache ich mal einen eigenen Thread auf.

Ich hatte vor gut zwei Wochen das erste mal überhaupt einen milchstau. Es war eine olivengroße harte Stelle in der sonst weichen Brust die weh tat. Mit Hilfe von Wärme, zwei stillkindern und einer vibratormassage habe ich das Ding schnell los bekommen.

Am nächsten Tag hatte ich ein milchbläschen auf der Mitte der Brustwarze das seit dem immer mal kleiner und wieder größer geworden aber nie ganz verschwunden ist. Die Brust war aber durchgehend weich und es wurde vom Baby (die große stillt regulär manchmal noch kurz zum einschlafen) ordentlich getrunken an beiden Seiten.

Am Freitag und Samstag war ich dann krank mit Gliederschmerzen und Fieber (grippeähnliche symptome also) Seit Samstag Abend ist alles wieder ok.

Heute (Montag) bin ich wieder mit harter Stelle in der sonst weichen Brust aufgewacht.
Beide Kinder konnten es wieder „weich trinken“

Ist das Mastitis?
Muss ich zum Arzt?
Geht das Milchbläschen von allein weg?

Die Dateien zu mastitis und milchbläschen hab ich gelesen und versuche entsprechend akrobatisch anzulegen.
Da mein Baby allerdings schon fast ein Jahr ist weiß ich nicht ob meine Hebamme mich noch betreut wenn das milchbläschen angeschaut/geöffnet werden muss.
Bild
Bild

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11726
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Mastitis oder krank?

Beitrag von Serafin »

Ich hatte das so auch vor zwei Wochen. Ich habe das Milchbläschen mit einer sterilen Nadel (einfach abgekocht) aufgemacht und das Häutchen weg gezupft. Die Kinder hab ich danach trinken lassen. Dann über dem Waschbecken Milch ausgestrichen. Immer aus verschiedenen Richtungen und bis vor zur Spitze. Da kam erst normale Milch und dann ganz dicke wie Sahne oder Zahnpasta. Das hab ich mehrmals täglich über ein paar Tage gemacht, dann war es gut. Die Brust war nur vor dem Öffnen und ausstreichen an einer Stelle hast. Mir war auch schwindlig immer Mal und es war total schmerzempfindlich, wenn der Schildkröterich mir da einfach so drauf gepanscht hat auf die Seite.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2146
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Mastitis oder krank?

Beitrag von Sommermama2017 »

Theoretisch hat man Anspruch auf Hebammenbetreuung bis zum Ende der Stillzeit.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Benutzeravatar
Rinrin
alter SuT-Hase
Beiträge: 2223
Registriert: 05.10.2017, 18:10

Re: Mastitis oder krank?

Beitrag von Rinrin »

Danke... ich weiß da soll man nicht dran rumfummeln aber zutrauen würde ich es mir wenn es nötig ist.
Ich frag meine Hebamme mal ... könnte nur grade etwas schwierig werden mit einer Behandlung weil ich heute nen Covid-Test hatte (ich habe quasi NIE Fieber... derzeit geh ich da lieber auf Nummer sicher) und jetzt bis mindestens Mittwoch in Quarantäne bin. 😑
Bild
Bild

Benutzeravatar
Rinrin
alter SuT-Hase
Beiträge: 2223
Registriert: 05.10.2017, 18:10

Re: Mastitis oder krank?

Beitrag von Rinrin »

Sommermama2017 hat geschrieben:
08.06.2020, 12:53
Theoretisch hat man Anspruch auf Hebammenbetreuung bis zum Ende der Stillzeit.
Meine Hebamme meinte mal dass die KKs das begrenzt haben - aber was weiß ich net - 9 Monate? 1 Jahr? .. sowas irgendwie. Aber bevor mir niemand helfen kann (gg dem negativen c-Test) Zahl ich es halt privat. 😑
Bild
Bild

Benutzeravatar
Angua
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1066
Registriert: 28.07.2014, 10:46

Re: Mastitis oder krank?

Beitrag von Angua »

Rinrin hat geschrieben:
08.06.2020, 10:27
Liebes SuT,

ich bin mit meinem Latein etwas am Ende darum mache ich mal einen eigenen Thread auf.

Ich hatte vor gut zwei Wochen das erste mal überhaupt einen milchstau. Es war eine olivengroße harte Stelle in der sonst weichen Brust die weh tat. Mit Hilfe von Wärme, zwei stillkindern und einer vibratormassage habe ich das Ding schnell los bekommen.

Am nächsten Tag hatte ich ein milchbläschen auf der Mitte der Brustwarze das seit dem immer mal kleiner und wieder größer geworden aber nie ganz verschwunden ist. Die Brust war aber durchgehend weich und es wurde vom Baby (die große stillt regulär manchmal noch kurz zum einschlafen) ordentlich getrunken an beiden Seiten.

Am Freitag und Samstag war ich dann krank mit Gliederschmerzen und Fieber (grippeähnliche symptome also) Seit Samstag Abend ist alles wieder ok.

Heute (Montag) bin ich wieder mit harter Stelle in der sonst weichen Brust aufgewacht.
Beide Kinder konnten es wieder „weich trinken“

Ist das Mastitis?
Muss ich zum Arzt?
Geht das Milchbläschen von allein weg?

Die Dateien zu mastitis und milchbläschen hab ich gelesen und versuche entsprechend akrobatisch anzulegen.
Da mein Baby allerdings schon fast ein Jahr ist weiß ich nicht ob meine Hebamme mich noch betreut wenn das milchbläschen angeschaut/geöffnet werden muss.
wenn es weich getrunken werden kann würde ich persönlich immernoch zu Milchstau (also Problem mit Milch ohne Bakterieneinfluss) tendieren, das würde schon grundsätzlich passen.
Zwei Tage kann sowas schonmal gehen, und Ganzkörperschmerz mit Fieber ohne irgendwelche sonstigen Symptome klingt schon sehr nach Milchstau. Corona scheint nach allem, was ich mitbekommen habe, wenn es schlimm ist deutlich schlimmer (und länger schlimm) zu sein und die Kurzatmigkeit ist schon ein zentrales Symptom.

Hast du vielleicht eine neue Handtasche/einen neuen BH oder irgendsowas, was an einer blöden Stelle drückt, dass das dauernd wiederkommt?

Und, klar: Ferndiagnose ohne weitere Kompetenz.
Die Große 11/2014
Der Kleine 12/2017

Benutzeravatar
Rinrin
alter SuT-Hase
Beiträge: 2223
Registriert: 05.10.2017, 18:10

Re: Mastitis oder krank?

Beitrag von Rinrin »

Ich glaube auch nicht dass ich was habe. *toitoitoi*
Das Problem bei covid ist aber wohl dass es recht unterschiedlich laufen kann. Und natürlich muss ich ständig husten wenn ich drüber nachdenke 🙈🤦🏼‍♀️
Hauptsächlich ist der Test auch gut damit mein Mann guten Gewissens weiter in die Arbeit gehen kann (Verwaltung bei nem Lebensmittelhersteller)
Wie hat es ein Kumpel genannt? Schrödingers Corona 🙈

Der Milchstau ist mein persönlicher hauptkandidat als Verursacher.
Wobei ich nochmal sagen muss dass meine Brust in den Tagen vor dem Fieber zwar immer noch das milchbläschen hatte aber sonst alles top war. Selbst das milchbläschen tat nicht mehr weh (dachte es ist am verschwinden)

Ich kenne mich mit milchstau Aber auch nicht aus. Das ist mein erstes „Klassisches“ stillproblem in etwa 3,5 Jahren. (Was ja auch ein ganz guter Schnitt ist)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Rinrin
alter SuT-Hase
Beiträge: 2223
Registriert: 05.10.2017, 18:10

Re: Mastitis oder krank?

Beitrag von Rinrin »

Ach und nein.. keinerlei neue Anziehsachen Oder bindeweisen oder so Seit Monaten
Bild
Bild

Benutzeravatar
Rinrin
alter SuT-Hase
Beiträge: 2223
Registriert: 05.10.2017, 18:10

Re: Mastitis oder krank?

Beitrag von Rinrin »

Also der Test war wie zu erwarten negativ.
Damit kämpfe ich wohl mit nem ordentlichen milchstau der sich jetzt echt zieht.
Milchstau ist korreliert mit Stress oder? Gestern war ich gestresst (viel zu tun) und BUMM Milchstau (harte Stelle und schmerzempfindliche Brust)

Das weiße Bläschen habe ich die Woche mal geöffnet aber raus kam da aber nix.

Hat jemand noch einen Tipp?
Bild
Bild

Tamtam31
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 367
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Mastitis oder krank?

Beitrag von Tamtam31 »

Oh bäh, mein Beileid.
Machst du denn schon das übliche? Kühlen? Wärmen (ohne Entz.) Viel trinken? Schlafen (soweit möglich)? Im Bett bleiben?

Stress ist ein Faktor, halt nicht der einzige. Aber wenn du das bisher noch nie hattest, scheinst du ja eher nicht dazu zu neigen und ich würde nicht auf die anderen Faktoren (Fette, etc.) tippen :wink: Vielleicht war die Brust einfach doch noch nicht so richtig ausgeheilt?

Ich hab immer die Regel befolgt: nach 24h entweder besser oder gleich gut (aber nicht schlechter!), nach 48h sollte es dann schon ein bisschen besser sein. Ansonsten zum Doc.
(Evtl. geh ich aber Montag doch endlich zum Doc und bitte um ein Antibiotikum :shock: hab kein Bock mehr und möchte rez.Mastitis endlich ausschließen; aber das ist n anderes Thema)

Ich hab häufig überwachsene Milchkanäle; da kam noch nie was festes raus.
mit dem Zwergenkind (10/19)

Antworten