Vom Zufüttern wieder zum Vollstillen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf, deidamaus, Atsitsa

Gesperrt
Toni
Herzlich Willkommen
Beiträge: 2
Registriert: 07.06.2020, 07:53

Vom Zufüttern wieder zum Vollstillen

Beitrag von Toni »

Hallo Zusammen,

Ich bin auf diese Seite gestoßen, da ich nach hilfreichen Tipps gesucht habe, um wieder vom Zufüttern wegzukommen.
Mein Sohn ist jetzt 9 Wochen (4.4) und wir haben seit 3.6 begonnen mit dem Zufüttern. Er hat die 2 Wochen zuvor zunehmen mehr geschrieen und fand kaum noch in den Schlaf. Beim Stillen hat er zu Beginn gut geschluckt, aber nach kurzer Zeit hat er weiter fleißig gesaugt, aber nicht mehr geschluckt. Er war auch nach dem Stillen immer mehr unzufriedener. Auch die Stuhl und Urinmenge ging zurück. Da er am 3.6 eine gut eingefallene Fontanelle hatte, habe ich in Rücksprache meiner Hebamme mit dem Zufüttern begonnen. Gewichtszunahme auf 3 Wochen waren 300g. Gewicht am 25.5 4600g (Geburtsgewicht 3420g).
Bereits nach der ersten Flasche abends (100ml) war er sichtlich zufrieden und es war zum ersten Mal seit langem eine gute Nacht. Seitdem füttere ich ca. 4 Flaschen a 100ml zu, teils Pre und teils abgepumpte Milch. Ich habe eine Pumpe via Rezept erhalten und versuche regelmäßig (ca. 3 mal am Tag) nach dem Stillen das Power Pumpen (3 mal je für 5 min Pumpen mit anschließender 5 minütiger Pause).

Ich habe von Beginn an wenig Muttermilch (Kaiserschnitt, wenig Unterstützung im Krankenhaus Corona bedingt, Stillhütchen). Ich nehme Bockshornkleesamen Kapseln, trinke jeden zweiten Tag ein alkoholfreies Radler, trinke täglich Stilltee, massiere regelmäßig meine Brüste mit Stillöl.
Ich bin vermutlich selber Schuld an dem Rückgang der Muttermilch. Stress, wenig gegessen, durch das schreiende Kind noch mehr Stress und noch weniger gegessen. Dann schon gemerkt, dass es zu wenig Muttermilch ist und machte mir noch mehr Druck. Der Teufelskreis war dann natürlich perfekt.

Ich versuche nun den Stress zu reduzieren, viel mehr auf das Essen zu achten und ihn so oft wie möglich anzulegen (Am Tag alle 2 Stunden, einmal eine Pause von 3 Stunden, nachts alle 3-4 Stunden, je Brust ca. 20 Minuten teilweise Wechselstillen). Da aber dazwischen noch das Power Pumpen und Flasche machen und geben kommt, beginnt nun wieder ein neuer Stress, der mich langsam verzweifeln lässt.

Können Sie mir Tipps geben um wieder zum Vollstillen zu kommen?

Vielen herzlichen Dank.

Liebe Grüße
Antonia

Glyzinie
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 714
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Vom Zufüttern wieder zum Vollstillen

Beitrag von Glyzinie »

Guten Morgen Antonia,

Willkommen im Forum. Die Stillberaterinnen können dir bestimmt helfen.
Hast du eine Waage daheim? Die braucht es eigentlich immer.
Wieso habt ihr ein Stillhütchen? So lange ich das hatte, musste ich immer recht viel Pumpen und Zufüttern. Erst ab Abgewöhnung ging's voran.
Mit eiligem Piffi (11/2016)

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 26659
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Vom Zufüttern wieder zum Vollstillen

Beitrag von Mondenkind »

Hallo und herzlich willkommen im SuT. Um Dich richtig beraten zu können, brauchen wir noch einiges an Angaben. Schau doch mal bitte hier: Wie funktioniert Stillberatung im SuT.

Ich melde mich dann wieder.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Tintentupf
hat viel zu erzählen
Beiträge: 153
Registriert: 31.03.2020, 18:10

Re: Vom Zufüttern wieder zum Vollstillen

Beitrag von Tintentupf »

Hallo, schön dass Du da bist.

Riechst du schon nach Curry/Ahornsirup? Sonst ist die Dosis zu gering. Bis du die Liste fertig geschrieben hast, kannst du auch deine Brüste vor dem Stillen massieren und während dem Stillen Kompressionen machen.
Du wirst hier toll uns ausführlich beraten werden.

Liebe Grüße
Liebe Grüße,

Tintentupf mit MiniGnom (Valentinsschatz 2020)

Toni
Herzlich Willkommen
Beiträge: 2
Registriert: 07.06.2020, 07:53

Re: Vom Zufüttern wieder zum Vollstillen

Beitrag von Toni »

Hallo Zusammen,

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

Hier noch die fehlenden Informationen/ Antworten:
-ich nutzte die Stillhütchen von NUK, da ich diese vom KH bekam. Ich habe schon versucht davon los zu kommen, aber dann schleckt mein Sohn nur an der Brust daran. Ich habe sehr flache und kleine Brustwarzen, mit dem C Griff hatte ich bisher auch keinen Erfolg. Leider wurde mir im KH nie das korrekte Anlegen gezeigt, mir wurden nur die Hütchen in die Hand gedrückt.
Wie bringe ich diese Dinger wieder los???

- Zugefüttert wird aktuell mit Pre Nahrung und Muttermilch (teilweise gemischt, teilweise nur Pre). 4× 100ml nach dem Stillen, erste Mittag, 1Nachmittag, 1 abends, 1 vor dem Bett gehen.
Muttermilch je nach Abpumperfolg. Zu Beginn waren die Flasche nach den Abpumpen nur bodenbedeckt, gestern waren es insgesamt nach 2 mal Power Pumpen 80ml.

- Stillalltag: Am Tag alle 2 Stunden, einmal eine Pause von 3 Stunden, nachts alle 3-4 Stunden, je Brust ca. 20 Minuten teilweise Wechselstillen, teilweise mit Brustkompression)
Nachts und am Vormittag empfinde ich die Milchmenge gut, ab Mittag wird es weniger und zum Abend hin, hab ich das Gefühl meine Brüste sind leer.
Das mache ich an folgenden Punkten fest: schwere und Spannung der Brüste, wie lang mein Sohn hörbar schluckt und wie zufrieden er danach ist.

- Ausscheidung: vor dem Zufüttern 5 leichte pipi Windeln und alle 2-3 Tage Stuhlgang, seit dem Zufüttern 6-8 schwere pipi Windeln und 1-2 Tage Stuhlgang und vermehrt Blähungen

- Stillstart: Kaiserschnitt, dadurch für mich erschwertes anlegen. Er wurde nach ca. 2 Stunden nach Geburt angelegt. Keine Probleme seitens von ihm
Auch aktuell hat er nach meiner Ansicht keine Probleme mit dem Wechsel zwischen Stillen und Flasche.

- künstliche Sauger: Flaschen, Hütchen, Schnuller nur teilweise

- Beratung: keine spezifische, kurze Ratschläge euch meine Hebamme

- keine medizinischen Probleme bekannt

Gewicht:
4.4 3420g Geburt Krankenhaus 56cm
5.4 3210g Krankenhaus
13.4 3400g Hebamme
4.5 4300g Arzt
25.5 4600g Arzt U3 56,5cm

Waage wird heute noch gekauft.

@ Tintentupf: ja, mein Mann sagt auch schon immer, dass es jetzt wieder Curry gibt für meinen Sohn ;)
Danke für den Tipp. Hab gestern gleich vermehrt auf die Kompression geachtet. Massage versuche ich auch so oft es geht.

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Windeln, Gewicht und Stillen wird ab heute genau dokumentiert.
Vielen vielen dank schon mal.

Liebe Grüße
Antonia

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 26659
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Vom Zufüttern wieder zum Vollstillen

Beitrag von Mondenkind »

Hallo, entschuldige, das ist mir hier durchgerutscht. Hast du schon was dokumentiert? dann poste es hier ruhig. Ich lege mir dann eine Kurve an und wir schauen, was wir tun können.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Gesperrt