rechte Brust, kann nicht von Baby „geleert“ werden

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

Nepomuk
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 19:34

rechte Brust, kann nicht von Baby „geleert“ werden

Beitrag von Nepomuk »

Hallo,

ich hoffe es ist okay wenn ich einen neuen Beitrag eröffne.

Nachdem ich heute mit unserer kleinen den ganzen Tag auf dem Sofa verbracht habe und stillen nach Bedarf angewendet habe bin ich auf folgende Problematik gestoßen.

Die linke Brust kann sie aktuell sehr gut entleeren, ich spüre auch den MSR. Die rechte Brust ist mein Sorgenkind, wenn ich von Hand entleere, kommt Muttermilch, ich kann einiges rausstreichen.
Ist die kleine jedoch an der Brust spüre ich keinen MSR, sie saugt, aber schluckt sehr selten (sie schluckt sehr laut, sodass man immer nachvollziehen kann, ob sie gerade was geschluckt hat).

Jetzt habe ich eine Brust und eine Brust die ich einfach nicht leer bekomme.

Wie kann das möglich sein? Die Problematik bestand von Anfang an, die Brustwarze lief zeitweise auch blau an, nachdem ich begonnen hatte Magnesium zu nehmen, konnte ich tatsächlich 3 Tage einfach stillen. Die rechte Brust war auch plötzlich Milchgeber, der Nippel war auch nicht mehr blau.

Nach den drei Tagen war leider wieder Schluss und ich habe nichts geändert.
Heute vergeblich verschiedenste Stellungen probiert. Alles, selbst Vierfüßler, seitlich liegend, sie auf mir und sonst alles gängige. Aber es klappt einfach nicht, dass dieser Effekt kommt, dass sie die Milch rausbekommt. Entleere ich die Brust von Hand, kommt wieder Milch. Das ist so schade, wie kann das sein? :-(

Könnt ihr mir vielleicht helfen. Ich habe bereits eine Stillberaterin kontaktiert, sie drängt mich jedoch zum BES und geht nicht richtig auf das Problem ein. Links trinkt sie wirklich sehr gut. Würde das ähnlich gut mit der rechten funktionieren, wäre das Vollstillen vermutlich kein Problem.

Habt ihr für mich Tips, Gedanken, Erfahrungen und Ratschläge? Lieben Dank!

Glyzinie
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 680
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: rechte Brust, kann nicht von Baby „geleert“ werden

Beitrag von Glyzinie »

Guten Abend,

Also leer ist die Brust nie ganz. Kann es sein, dass sie da einfach anders trinkt? Wenn sie schluckt, muss ja was kommen.
Ansonsten kenne ich auch Frauen, die ein Kind mit einer Brust ernährt haben. Wenn das Gewicht passt, ist es okay.
Vielleicht hat die Kleine auch Blockaden? So dass sie rechts nicht gut zum Zuge kommt. Dafür spräche der einseitige Vasospasmus.
Mit eiligem Piffi (11/2016)

Benutzeravatar
Angua
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1003
Registriert: 28.07.2014, 10:46

Re: rechte Brust, kann nicht von Baby „geleert“ werden

Beitrag von Angua »

Nepomuk hat geschrieben:
21.05.2020, 21:08
Links trinkt sie wirklich sehr gut. Würde das ähnlich gut mit der rechten funktionieren, wäre das Vollstillen vermutlich kein Problem.
Mal nur hier zu: keine Panik :-) Ich hab zwei Kinder mit einer Seite vollgestillt bis Beikostalter und war bei beiden darüber hinaus noch sehr lange Hauptnahrungsquelle. In der zweiten Schwangerschaft hat sich die andere Seite dann doch wieder bereit erklärt mitzuspielen und hat zumindest überhaupt produziert, Kind zwei hat aber auch schnell spitzgekriegt, dass die andere Seite viel besser funktioniert und hat die "schlechtere" Seite der großen Schwester abgetreten (die mittlerweile komplett auf fester Nahrung ist). Beide waren immer gut genährt und im oberen Bereich der Perzentilen. Man sieht allerdings einen deutlichen Größenunterschied zwischen der abgestillten Seite und der Milchseite.

Es gibt auch Kulturen, in denen das völlig üblich ist und man kann auch Zwillinge vollstillen. (also, von der Milchmenge)

Das soll alles keinen Druck machen, nur Sorgen rausnehmen :-)
Die Große 11/2014
Der Kleine 12/2017

Nepomuk
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 19:34

Re: rechte Brust, kann nicht von Baby „geleert“ werden

Beitrag von Nepomuk »

Hallo und besten Dank für eure Antworten!

Wir waren bei der Osteopathin. Es sind keine Blockaden vorhanden. Kann sich innert von zwei Wochen dahingehend etwas ändern und wir sollten vielleicht nochmal schauen lassen?

Oh das wusste ich gar nicht, dass das auch möglich ist. Das wäre natürlich eine Möglichkeit!
Wie hast du das gemacht? Nach 15-20 Minuten spüre ich, dass weniger Milch von der kleinen gesaugt wird. Soll ich dann einfach 10 Minuten warten und dann nochmal anlegen? Ich hab sorge, dass sie nicht satt wird.

Von der Größe war und ist die rechte sowieso immer die größere gewesen, vielleicht gleicht es sich dadurch dann mal aus 😊

EliseG
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1479
Registriert: 09.04.2009, 08:27
Wohnort: Österreich

Re: rechte Brust, kann nicht von Baby „geleert“ werden

Beitrag von EliseG »

Deine Brust ist kein Speicher, das hat man früher ein wenig so gedacht und ist auch so bei einigen Tierarten, die wir gut kennen (Kühen zb). Deine Brust produziert hauptsächlich während des Saugens und auch Phasen des non-nutritiven Stillens (also des reinen "Nuggelns", ohne dass Milch kommt) sind wichtig für die Milchproduktion.
Primus 09/06
Secundus 05/10
Prima 06/12

Seiltänzerin
hat viel zu erzählen
Beiträge: 207
Registriert: 13.10.2019, 20:56

Re: rechte Brust, kann nicht von Baby „geleert“ werden

Beitrag von Seiltänzerin »

Such Mal hier nach Brustkompression, vielleicht hilft dir das. Bei mir sind die Seiten auch unterschiedlich und manchmal hilft Wechseln zwischendurch (ist ein anderes Problem, nur nachts). Oder kannst du an der "guten Seite" den MSR selbst auslösen, während dein Baby an der anderen trinkt (Hand, Pumpe etc)?
EliseG hat geschrieben:
22.05.2020, 06:25
Deine Brust ist kein Speicher, das hat man früher ein wenig so gedacht und ist auch so bei einigen Tierarten, die wir gut kennen (Kühen zb). Deine Brust produziert hauptsächlich während des Saugens und auch Phasen des non-nutritiven Stillens (also des reinen "Nuggelns", ohne dass Milch kommt) sind wichtig für die Milchproduktion.
Laut den Erklärungen bei stillkinder.de ist das ein Gerücht. Ich habe mich allerdings nicht durch alle Quellenangaben da gelesen

https://www.stillkinder.de/wann-wird-di ... -gebildet/

https://www.stillkinder.de/wie-frauenmi ... ldet-wird/
:konfetti
mit dem Großen (*2015) und dem Kleinen(*04/2019)

Benutzeravatar
Angua
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1003
Registriert: 28.07.2014, 10:46

Re: rechte Brust, kann nicht von Baby „geleert“ werden

Beitrag von Angua »

Nepomuk hat geschrieben:
22.05.2020, 03:16
Oh das wusste ich gar nicht, dass das auch möglich ist. Das wäre natürlich eine Möglichkeit!
Wie hast du das gemacht? Nach 15-20 Minuten spüre ich, dass weniger Milch von der kleinen gesaugt wird. Soll ich dann einfach 10 Minuten warten und dann nochmal anlegen? Ich hab sorge, dass sie nicht satt wird.
Ich hab beim Stillen (von gesunden, aktiven und sichtlich gut genährten Kindern) nie auf die Uhr geschaut. Wenn sie Milch wollten gab es Milch, wenn sie fertig waren, waren sie fertig, und wenn sie kurz drauf wieder Milch wollten, dann gab es mehr Milch. (zumindest als sie klein waren, bei meinem 2,5-jährigen werd ich jetzt dann auch mal deutlich, dass er sich bitte entscheiden soll.)
Die Große 11/2014
Der Kleine 12/2017

Nepomuk
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 19:34

Re: rechte Brust, kann nicht von Baby „geleert“ werden

Beitrag von Nepomuk »

Danke dir!

Unsere kleine ist ne ganz gemütliche, wenn ich sie zu lange saugen lasse, schläft sie meist ein. Ich stille gerade nach Bedarf. Der Morgen lief bis jetzt so. Um 6 Uhr gestillt, dann 30 Minuten später und das ganze zieht sich bis jetzt. Ich habe schon einiges gelesen. Mein Problem hierbei ist. Das klingt sehr böse, es ist okay jetzt den ganzen Tag auf der Couch zu sitzen. Aber ich kann das nicht weitere Monate machen, ich muss sagen, dass würde mich verrückt machen. Zumal sie beim letzten Mal, als es die drei Tage funktioniert hat. Wirklich hörbar(!) an beiden Brüsten gut Milch bekommen hat, habe ich sie auch nach Belieben dran gelassen. Meist war es ca. ne Stunde.
Mit dem jetzigen Rythmus schläft sie ja nichtmal richtig. Sie döst 10 Minuten weg und wird dann wieder „wach“. Das kann doch auch nicht gut für sie sein?

Nepomuk
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 19:34

Re: rechte Brust, kann nicht von Baby „geleert“ werden

Beitrag von Nepomuk »

Danke auch die Seiltänzerin, dass kenne ich und wende ich auch bereits an. Leider ändert das nichts am saugverhalten an der rechten Brust. Das mit dem abpumpen teste ich nachher mal 🙂

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1363
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: rechte Brust, kann nicht von Baby „geleert“ werden

Beitrag von Leominor »

Ich sehe gerade nicht wie alt dein Baby ist, vermutet aber auf Grund deiner Beschreibung maximal so alt wie mein Sohn, richtig?

Bei so kleinen Babies ist es normal, dass man gefühlt nur auf der Couch sitzt. Wenn ich das nicht möchte, nehme ich den Kleinen in die Trage. Darin schläft er auch länger und ich bin weg von der Couch und kann was anderes machen. Alternativ geht bei uns auch schlafen in der Federwiege. Bei manchen Kindern soll wohl auch Kinderwagen klappen habe ich gehört. 😂

Und mit zunehmendem Alter werden sie immer schneller beim Stillen und man ist wieder mobiler. Das kam bei meinen beiden mit etwa 3 Monaten und wurde (bzw. wird) immer mehr. Mittagsschlaf im Bett ohne Mama ging dann auch irgendwann.

Ansonsten haben meine beiden auch eine „Lieblingsseite“. Die andere Seite wird zeitweise sehr wenig genommen. Solange sie gut zunehmen ist das kein Problem. Falls ihr ein Problem mit der Zunahme habt, kannst du auch einen eigenen Beratungsthread aufmachen.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Antworten