Gewichtszunahme flacht ab, KiA empfiehlt Zufüttern, nötig?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

DolphinFFM
alter SuT-Hase
Beiträge: 2285
Registriert: 10.12.2014, 18:06

Gewichtszunahme flacht ab, KiA empfiehlt Zufüttern, nötig?

Beitrag von DolphinFFM »

Hallo liebe Stillmods,

Ich habe ein aktuelles Anliegen mit meiner kleinsten Maus (3 Moante alt). Wir waren heute zur U4 und sie zeigt beim Gewicht einen Knick. Die KiA empfahl Pre zuzufüttern, was ich abgelehnt habe. Sie hat mir dann noch eine Milchpumpe aufgeschrieben und in 4 Wochen sollen wir beim nächsten Impfen wieder wiegen.

Erstmal vorweg, bei der Mittleren hatte ich bereits einen Beratungsthread:

viewtopic.php?f=2&t=206331

Und hier die Informationen die ihr braucht:

Ist Euer Baby ein Junge oder ein Mädchen?
Mädchen
* Wird oder wurde Euer Baby zugefüttert, wenn ja, mit was (Muttermilch, Formulanahrung)? Schreibt bitte die Mengen auf (wie oft und wieviel täglich) und womit zugefüttert wird oder wurde.

Bisher keine Zufütterung.

* Bitte beschreibt, wie Euer Stillalltag für gewöhnlich aussieht: Wie oft und wie lange wird üblicherweise gestillt? Wie lang sind die Schlafpausen?

Tagsüber stillen wir alle 2-3h, manchmal auch schon nach einer Stunde. Allerdings oft nur eine Seite, das war schon ab Geburt so. Sie will einfach nur selten noch eine 2. und fast nie eine 3. Seite.

Nachts schläft sie sehr gut, von Anfang an quasi durch. Sie schläft meist 12h nachts und kommt in der Zeit vielleicht 3x
Sie schläft direkt an mir.

Einschlafstillen ist bei ihr unbeliebt. Ab und zu macht sie es, wacht dann aber oft nach 10min wieder auf. Fest einschlafen geht besser ohne einschlafstillen.

* Wie oft pro Tag scheidet das Baby aus? Wie häufig hat es Stuhlgang?

Wir haben meistens 5-6 Windeln am Tag, die nicht sehr voll sind. Wir wickeln momentan mit 2er Windeln und kommen damit auch über die Nacht.
Stuhlgang hat sie alle 2-3 Tage, meist verteilt auf mehrere kleine Portionen, die meistens beim abhalten raus kommen. Der Stuhl ist immer grün und manchmal schaumig, laut Hebi liegt das an Luft im Bauch, die sie beim Stillen schluckt.
Wir haben momentan mit Wundem Po zu kämpfen und kürzlich Soor. Laut KiA ist der Pilz weg, aber der Po ist immer noch nicht ok. Wegen dem Pilz wickeln wir aktuell mit WWW. Ab heute Creme ich nicht mehr. Bleibt der Pilz weg, werde ich wieder Stoffwindeln nutzen.

* Berichtet auch von Eurem Stillstart und den ersten Wochen nach der Geburt, v.a.: Wie klappt(e) das Stillen? Unruhiges Baby? Andock-Probleme?

Es gab Andock-Probleme im Kreissal. Wo meine Großen Stillprofis von Beginn an waren, konnte sie die Brust nicht fassen. Nach einer Weile ging sie dann aber doch ran. Sie hat in den ersten Wochen viel geschmatzt und Luft geschluckt. Der Saugschluss war meistens schlecht und sie verlor die Brust schnell. Durch akkurates Anlegen haben wir das aber soweit hinbekommen, das es für sie ok war. Sie hat durch die Luft anfangs immer Bäuerchen gebraucht, ab und zu ist das auch jetzt noch so. Zudem verschluckte sie sich oft, auch das ist besser geworden. Dagegen habe ich aufwärtsgestillt. Meine Theorie ist, dass ihr diese Probleme auch das Einschlafstillen verhagelt haben. So konnte sie einfach nicht schlafen und musste dann von Anfang an lernen anders einzuschlafen.
Hebi und KiA befanden das Zungenbändchen für ok. Ihr Zunge ist sehr groß, verformt sich auch nicht herzförmig.
Ich hatte außerdem starke Ansaugschmerzen, die aber nach 3-4 Wochen von allein vergingen.
Kurz vor Corona kam meine Hebi nochmal zum wiegen und da hatte sie hervorragend zugenommen, weshalb ich mit der Hebi zu dem Schluss kam, das die Probleme keine (schlechte) Auswirkung auf die Milchbildung haben.
Durch Corona kam die Hebi dann nicht mehr. Ich hatte dann mit der Zeit das Gefühl das meine Maus nicht ordentlich zunimmt, da ihre Speckbeinchen verschwanden.
Da sie aber nicht hungrig erscheint, habe ich mein Gefühl beiseite geschoben. Bei der U4 jetzt meinte die Ärztin nun, das ihr die Gewichtsentwicklung Sorgen macht und ich Pre geben soll. Sie hat mir wie oben geschrieben eine Pumpe aufgeschrieben und in 4 Wochen soll ich wieder zum wiegen (und impfen) hin.

* Kennt es künstliche Sauger, also z.B. Flaschen, Hütchen, Schnuller?

Nein.

* Seid Ihr (bzw. Ist Euer Kind) bereits woanders in Behandlung/Beratung? Stillberatung, Kinderarzt, Hebamme, Osteopath, Krankengymnastik...?

Aktuell nur der Kinderarzt.
Nach der Geburt natürlich Hebi, KiA und einmal waren wir beim Ostheopath.

* Gibt es medizinische Besonderheiten, die das Stillen betreffen könnten? Z.B. Orthopädische Auffälligkeiten, Frühgeburt, Gelbsucht beim Baby? Brust-Operationen, Schilddrüsen- und andere chronische Erkrankungen (Übergewicht, Diabetes, PCOS,...) bei der Mutter? Medikamenteneinnahme?

Baby: Nein
Mama: allergisches Asthma, ich nehme bei Bedarf (GSD nur selten) Fexofenandin. Meinen Inhalator brauchte ich seit Geburt nicht mehr.
Was mir noch aufgefallen ist, weil es bei den beiden Großen ganz anders war: mein Zyklus ist diesmal gleich nach dem Wochenbett wieder angelaufen, zweimal hatte ich auch meine Regel schon wieder. Ich nehme daher nun eine Mini-Pille. Bei den beiden Großen hat es 10 und 12 Monate gebraucht bis zur 1. Regel. Ich habe überlegt ob das mit ihrem wenigen Stillen in der Nacht zu tun hat?

* Falls dieses Kind nicht Dein erstes ist, beschreibe bitte kurz Deine Stillerfahrung mit Deinem/Deinen größeren Kind/ern.

Kind 1: unproblematisch, keine Schmerzen, sie war ein Stillprofi, hat immer viel gestillt
Gestillt bis 5 Jahre, hat als Baby viel gespuckt und war gewichtstechnisch immer gut dabei (aber kein Still-Buddha)
Kind 2: Siehe verlinkten Thread oben. Schmerzlos und Eigentlich unproblematisch, trotzdem ist sie gewichtstechnisch abgesackt. Hochkalorische Beikost konnte das teilweise abfedern, aber nicht auf Dauer. Sie hat sich dann zwischen der 10. und 15. Perzentile eingependelt beim Gewicht. Bei der Größe ist sie weiter abgesackt auf die 1.-3. Perzentile.
Ich habe sie in der SWS mit Nr. 3 abgestillt, weil es furchtbar weh tat.

So, und jetzt noch die Gewichtsdaten die ich habe:

30.Januar 2020 4020g
31.Januar 2020 3760g
1.Februar 2020 3650g
14.Februar 2020 4170g (Hebi)
26.Februar 2020 4620g (Hebi)
17.März 2020 5120g (KiA)
19.Mai 2020 6050g (KiA)

Eine Waage werde ich noch besorgen.

Ich bitte euch nun um eure Einschätzung. Ist es nötig zu pumpen oder gar zuzufüttern? Kann ich noch etwas machen? Nachts wecken?

Wenn ich zufüttern muss, würde ich erst versuchen das Benötigte abzupumpen und dann ab Beikostreife das zufüttern ausschleichen wollen.
Morgen kann ich die Pumpe abholen, ich habe damit aber bisher keine große Erfahrung. Also weiß ich nicht ob und wie viel da kommt.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Grüße, DolphinFFM
... mit den 3 Tigermädchen (02/2014 & 12/2016 & 01/2020)

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1585
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Gewichtszunahme flacht ab, KiA empfiehlt Zufüttern, nötig?

Beitrag von Fernweh »

Ohje, Dolphin (( ))
Hoffentlich meldet sich bald ein Stillmod! Ich wünsch euch alles Gute. Wenigstens könnt ihr bald mit der Beikost starten, falls du wirklich zufüttern müsstest.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Viola
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 353
Registriert: 05.04.2017, 21:43

Re: Gewichtszunahme flacht ab, KiA empfiehlt Zufüttern, nötig?

Beitrag von Viola »

Ich wollte dir auch mal winken. Auch wenn ich inhaltlich nichts beitragen kann.
mit Mädelshaushalt (2015, 2015, 2020) und einigen Sternen am Himmel

Polarfuchs
gehört zum Inventar
Beiträge: 531
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Gewichtszunahme flacht ab, KiA empfiehlt Zufüttern, nötig?

Beitrag von Polarfuchs »

Ich hoffe es meldet sich schnell jemand bei dir! Ich drücke die Daumen, dass ihr bald mit Beikost starten könnt und es darüber wieder schnell bergauf geht und du nicht zufüttern musst.
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1180
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Gewichtszunahme flacht ab, KiA empfiehlt Zufüttern, nötig?

Beitrag von ShinyCheetah »

(Dolphin) Wenn deine kleine sich innerhalb von 12h nachts 3x meldet, stillt sie doch etwa alle 3h. Das ist eigentlich doch OK. Vielleicht macht es ja trotzdem Sinn zu wecken, dazu sagen bestimmt die Stillmods was, aber dass du am Schlafverhalten bisher aktiv nichts geändert hast, ist doch völlig richtig gewesen.

Ich hatte bei F übrigens auch schnell meine Periode wieder und hatte im ersten Zyklus auch das Gefühl, dass es einen Einfluss auf die Milchbildung hatte. Er hat zwar oft gestillt, aber nur recht kurz - vielleicht ist mir die Mens darum nicht länger erspart geblieben. Keine Ahnung, ob das alleine euren Gewichtsknick schon erklären kann. Ich drücke dir die Daumen, dass alles sich unkompliziert auflöst!
mit Sohn F (Ende September 18)

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1720
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Gewichtszunahme flacht ab, KiA empfiehlt Zufüttern, nötig?

Beitrag von Leominor »

(((Dolphin))) So ein Mist. 😞 Da hattest du mit deinem unguten Gefühl also doch recht.
Bestimmt kann euch eine der Stillmods helfen, das wieder hinzukriegen. Wenn anfangs alles gut war mit der Zunahme sollte es nicht so schwierig sein, da was zu drehen, denke ich.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

DolphinFFM
alter SuT-Hase
Beiträge: 2285
Registriert: 10.12.2014, 18:06

Re: Gewichtszunahme flacht ab, KiA empfiehlt Zufüttern, nötig?

Beitrag von DolphinFFM »

Ach danke ihr Lieben!
Ja, Leo, mein schlechtes Gefühl hatte leider irgendwie recht. Aber wie bei Ja doch einigen, passt es halt nicht zusammen das sie nicht wirklich hungrig scheint. Ein bisschen Hoffnung habe ich daher, das es einfach Veranlagung ist. Aber hungern soll meine Maus natürlich auch nicht.

Shiney, naja, 3x ist schon das Maximum. Manchmal auch nur 1x und sie schläft schon oft einmal 6-7h durch. Was ja eigentlich cool ist, kenne ich so von den anderen zweien nicht. Und mit der Periode: mein Kleine stillt auch meistens nur kurz, wie bei dir. Ich fand einfach nur den Unterschied so krass zu den Großen (auch weil ich enttäuscht war, das ich nicht länger „verschont“, da ich das halt erwartet hatte)

Viola, ich winke zurück. :-) 😀

Polarfuchs, danke!

Fernweh, danke auch dir. Gegen das was du kämpfen musst, habe ich ja nur geringe Probleme. Ich lese still bei dir mit und ihr macht das so toll! Gerade wenn man deine Erfahrung mit deiner Großen noch bedenkt! Ihr seit echt super. 👍

Das mit der Pumpe hat heute nicht geklappt, die Krankenkasse hat wohl keinen Vertrag mit der Apotheke. Die nächste Apotheke mit Vertrag ist 35km von uns entfernt ... 🤨 Als ich dann mit der KK geklärt hatte, das die lokale Apotheke auch einen Kostenvoranschlag an die KK schicken kann, hatte die Apotheke schon zu. Da morgen Feiertag ist, kann ich das dann erst am Freitag klären. Warum sollte man sowas auch einfach gestalten, wenn es kompliziert geht? (Sorry, ich bin etwas genervt!)

Aber eine Waage sieht ganz gut aus, die bekomme ich mit etwas Glück am Samstag. Wie oft sollte ich dann wiegen?

Aber ein bisschen Forenmagie gab es, heut hat die Maus bei mehreren Mahlzeiten 2 Seiten getrunken und sich gerade in den Schlaf gestillt. Vielleicht hat sie sich ja schon ein bisschen mehr geholt.

Jetzt warte ich mal einfach auf eure Meinung, Stillmods, und protokolliere einfach schon mal stillen und Windeln.
... mit den 3 Tigermädchen (02/2014 & 12/2016 & 01/2020)

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7822
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Gewichtszunahme flacht ab, KiA empfiehlt Zufüttern, nötig?

Beitrag von klecksauge »

Ich melde mich bald bei dir!
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

DolphinFFM
alter SuT-Hase
Beiträge: 2285
Registriert: 10.12.2014, 18:06

Re: Gewichtszunahme flacht ab, KiA empfiehlt Zufüttern, nötig?

Beitrag von DolphinFFM »

Danke Klecksauge! Ich hoffe du hattest einen schönen Feiertag mit Familie! :-)
... mit den 3 Tigermädchen (02/2014 & 12/2016 & 01/2020)

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7822
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Gewichtszunahme flacht ab, KiA empfiehlt Zufüttern, nötig?

Beitrag von klecksauge »

Huhu!
Da bin ich endlich.
Ich war gestern nach 22km Rad fahren mit den Kinder (beide alleine!), sowas von knülle, da hätte ich nichts sinnvolles mehr zustande bekommen....

Kurve habe ich angelegt.
Ja, Kurve flacht ab. Aber nicht dramatisch.
Hebi und KiA befanden das Zungenbändchen für ok. Ihr Zunge ist sehr groß, verformt sich auch nicht herzförmig.
Zungenband, das ist ein ziemlich spezielles Thema und erfordert viel Erfahrung. Ich bin da auch noch am Anfang, habe aber gelernt, dass es wirklich wenige Ärzte und auch Hebammen gibt, die da wirklich gut fortgebildet sind.
Auch ohne eine typische Verformung kann ein Problem, eine Verkürzung, vorliegen und irgendwann Probleme machen.
Kannst du dir vorstellen, dich mit dem Thema nochmal auseinander zusetzen?

Andererseits kann es natürlich auch sein, dass deine Kinder einfach so wachsen.

Zum Zyklus:
Ja, das kann mit dem Stillen in der Nacht zusammen hängen.

Maßnahmen:
Bist du mit der Beschaffung der Pumpe weiter gekommen?
Klingt schrecklich nervig....
Ich bin zu lange aus der Apotheke raus, weiß gar nicht mehr genau wie das läuft.
Ich nehme das mal als Anlass, mich da mal von meiner Freundin briefen zu lassen. :-)

Waage:
Wäre gut. Täglich wiegen müssen wir nicht. Alle 2-3 Tage reicht aus.
So viele Gewichte haben wir ja nicht. So wird das Bild etwas aussagekräftiger.
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

Antworten