Mäßige Gewichtszunahme unter Teilstillen. Durchhalten bis Beikost?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

ElKaLi
gut eingelebt
Beiträge: 29
Registriert: 13.05.2020, 21:31

Mäßige Gewichtszunahme unter Teilstillen. Durchhalten bis Beikost?

Beitrag von ElKaLi »

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich in diesem tollen Forum schon viel gelesen habe und mir so einige Tipps holen konnte, möchte ich mich nun vorstellen und von meiner Stillproblematik berichten mit der Hoffnung hier etwas Unterstützung zu finden.
Zunächst zu mir: Mein Name ist Elisa, ich bin 36 Jahre alt und darf seit dem 26.3.2020 mein zweites Kind in den Armen halten. Obwohl ich unbedingt voll stillen wollte, muss meine Kleine auch wieder zugefüttert werden, was mich zunächst sehr traurig machte und immer noch irgendwie wurmt.
Da ich mittlerweile daran zweifel meine Milchmenge steigern zu können (tubuläre Brust?), wäre mein aktuelles Ziel so wie aktuell durchgeführt bis zum Beikostalter durchzuhalten, um dann doch noch in den Genuss des „Vollstillens“ zu kommen, was bei meinem ersten Sohn nicht funktionierte. Er war ab Woche sieben ein reines Flaschenkind.
Mich treibt jedoch die Sorge um meine Motte leidet unnötigerweise Hunger und gedeiht nicht ausreichend, da sie häufig nach dem Stillen unzufrieden ist und die Gewichtszunahme an der unteren Grenze ist.
Vielleicht kann ich meinen bisherigen Fahrplan mit Hilfe von euch Profis modifizieren und den Gewichtsverlauf verbessern ohne das Stillen zu gefährden. Ich bin einfach häufig ratlos (trotz Schreien/dünnem Kind durchhalten/lieber mehr Zufüttern/geht dann die Milch deutlich zurück???), was mich und durch meine Angespanntheit auch meine Familie aktuell seelisch stark belastet. Ich hoffe so stark, dass wir es gemeinsam schaffen stillfreundlich den Gewichtsdruck rauszunehmen und ich zumindest mein abgespecktes „Stillziel“ bei unserem zweiten (und letzten) Kind erreichen kann.

In den ersten 3 Wochen habe ich nach dem Stillen noch gepumpt. Das ist mir jetzt zeitlich nicht mehr möglich. Mein Mann arbeitet wieder und mein Kleiner (2,5 Jahre) will auch versorgt sein und Mamazeit haben. Ohne Pumpen ist an eine Reduktion der Pre-Nahrung wahrscheinlich gar nicht zu denken oder? Könnte Domperidon noch etwas bringen?

Eine entsprechende Waage habe ich mir besorgt. Erst seitdem ich hier auf das Forum gestoßen bin, dokumentiere ich die Daten. Vielleicht ist es wichtig: Unsere Kleine ist mit 58 cm bei der U3 (54 cm bei Geburt) doch recht lang.

Ich wäre sehr dankbar, wenn sich jemand Fachkundiges mal unseren Verlauf anschaut, weil ich wieder große Versagensängste habe.


Fragen:
Ist Euer Baby ein Junge oder ein Mädchen?
Mädchen

Wird oder wurde Euer Baby zugefüttert, wenn ja, mit was (Muttermilch, Formulanahrung)? Schreibt bitte die Mengen auf (wie oft und wieviel täglich) und womit zugefüttert wird oder wurde.
Im Krankenhaus musste ich zufüttern. Sie hat Pre mit der Spritze und etwas Muttermilch bekommen. Seit vier Wochen bekommt sie 3x täglich 70ml Pre, zuerst mit der Flasche, seit einer Woche mit BES.

Bitte beschreibt, wie Euer Stillalltag für gewöhnlich aussieht: Wie oft und wie lange wird üblicherweise gestillt? Wie lang sind die Schlafpausen?
7-8.00 Uhr Aufstehen und Stillen
~ 9.00 Uhr Stillen mit BES
Schlafpause bis ~ 12.00
12-12.30 Uhr Stillen
~ 16.00 Uhr Stillen mit BES
Schlafpause bis ~ 19.00
~ 19.00 Uhr Stillen mit BES
23.00-00.15: Stillen
nachts: ca. 2-4x Stillen einer Seite im Halbschlaf (Blackbox)
Zwischendurch versuche ich sie öfters zum Beruhigen anzulegen, bestimmt 2-3x/Tag zusätzlich

Wie oft pro Tag scheidet das Baby aus? Wie häufig hat es Stuhlgang?
4-5 nasse Windeln, Stuhlgang bisher alle 2-3 Tage, jetzt allerdings zuletzt vor 5 Tagen (9.5.)

Berichtet auch von Eurem Stillstart und den ersten Wochen nach der Geburt, v.a.: Wie klappt(e) das Stillen? Unruhiges Baby? Andock-Probleme?
Im Kreißsaal ging sie gleich gut an die Brust. Trotz Sectio klappte das Anlegen gut, die Schwestern halfen bei Bedarf und meinten, dass das bei uns gut aussähe. Dennoch nahm sie ab und meine Brustwarzen schmerzten sehr. Mir ist dann selbst aufgefallen, dass sie ein kurzes Zungenband hat. Dieses wurde am 5. Lebenstag noch im KH durchtrennt. In den ersten Wochen war sie eher schläfrig beim Trinken. In den letzten 2-3 Wochen wird sie bei einigen Mahlzeiten (v.a. ohne BES) nach einigen Minuten an der Brust unruhig/sauer, zieht die BW lang und dockt ständig an und ab. Ich mache dann trotz Genörgel Wechselstillen. Nach solchen Mahlzeiten beruhige ich sie danach im Tragetuch, obwohl ich nicht ausschließen kann, dass sie noch hungrig ist.
Insgesamt finde ich, dass sie sehr zart saugt und nur zu Beginn häufig schluckt. Bei Unterstützung mit dem BES saugt sie deutlich motivierter. Den MSR spüre ich nicht. Lässt sie die Brust entspannt oder auch entnervt los, kann ich immernoch Milch per Druck auf den Warzenvorhof entleeren, allerdings eher Tröpfchen. Gespritzt hat es auch beim Pumpen bei mir noch nie.
Die Stillmahlzeiten dauern durchschnittlich ca. 45 Minuten, wobei ich meist beide Seiten 2x anbiete und manchmal sogar deutlich häufiger Wechsel (Einschlafen, Saugstopp, Genörgel).

Kennt es künstliche Sauger, also z.B. Flaschen, Hütchen, Schnuller?
Ja Flasche (Medela calma) bis vor einer Woche und gelegentlich Schnuller.

Seid Ihr (bzw. Ist Euer Kind) bereits woanders in Behandlung/Beratung? Stillberatung, Kinderarzt, Hebamme, Osteopath, Krankengymnastik...?
Nein. Der KiA war zufrieden, Hebamme unter Zufütterung dann auch. Ich bin weiterhin skeptisch/ängstlich :-(.
Gibt es medizinische Besonderheiten, die das Stillen betreffen könnten? Z.B. Orthopädische Auffälligkeiten, Frühgeburt, Gelbsucht beim Baby? Brust-Operationen, Schilddrüsen- und andere chronische Erkrankungen (Übergewicht, Diabetes, PCOS,...) bei der Mutter? Medikamenteneinnahme?
Durchtrennung Zungenbändchen am 5. Lebenstag.
Ich habe eine SD-Unterfunktion (Werte unter L-Thyroxin gut) und nehme noch Presinol bei Bluthochdruck.

Falls dieses Kind nicht Dein erstes ist, beschreibe bitte kurz Deine Stillerfahrung mit Deinem/Deinen größeren Kind/ern.
Meine Stillerfahrung mit meinem ersten Sohn habe ich als sehr traumatisch erlebt. Das Anlegen klappte mäßig, er hatte bis 4 Wochen eine starke Gelbsucht und war saugschwach. Er nahm dann nur noch Flasche gern/stressfrei, das Stillen hingegen war Kampf, weshalb ich nach 7 Wochen teilstillen letztlich aufgab. Die Spirale aus Stillen, Zufüttern, Pumpen, Spülen habe ich damals als äußerst belastend empfunden.

Unsere Daten:

26.03. 3670 g Geburt KH
30.03. 3390 g Entlassung KH
31.03. 3540 g Hebamme
01.04. 3530 g Hebamme
02.04. 3560 g Hebamme (1 Woche)
03.04. 3660 g Hebamme
06.04. 3610 g Hebamme (ab hier 3x 70 ml Pre/Tag)
09.04. 3710 g Hebamme (2 Wochen)
14.04. 3870 g Hebamme
16.04. 3830 g Hebamme (3 Wochen)
23.04. 4050 g Hebamme (4 Wochen)
30.04. 4250 g Hebamme (5 Wochen)
08.05. 4450 g U3 KiA (6 Wochen +1)
09.05. 1xStuhl
10.05. 8 x gestillt, 210 ml Pre (BES), 4x Urin, 0x Stuhl
11.05. 9 x gestillt, 240 ml Pre (BES), 4x Urin (285 g), 0x Stuhl
12.05. 10 x gestillt, 210 ml Pre (BES), 4x Urin (230 g), 0x Stuhl
13.05. 4490 g eigene Waage, 10 x gestillt, 210 ml Pre (BES), 5x Urin (400 g), 0x Stuhl
14.05. 4480 g eigene Waage
4490 g Hebamme (7 Wochen)
Linus 10/2017
Karla 03/2020

Sommermama2017
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1918
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Mäßige Gewichtszunahme unter Teilstillen. Durchhalten bis Beikost?

Beitrag von Sommermama2017 »

Hallo Elisa,

da hast du ja schon einiges an Vorarbeit geleistet und benutzt sogar selbstständig das BES - toll!! Und sogar Zungenband wurde schon angeschaut und durchtrennt, du hast echt an viel gedacht!

Ein Stillmod kann das Gewicht beurteilen und dir raten, wie du weitermachen könntest. Es meldet sich dann noch jemand.

Du machst das jedenfalls echt super und ich wünsche dir, dass du das Zufüttern reduzieren kannst oder damit leben kannst, wie es ist.

Liebe Grüße :)
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 aus dem Ruhrgebiet

ElKaLi
gut eingelebt
Beiträge: 29
Registriert: 13.05.2020, 21:31

Re: Mäßige Gewichtszunahme unter Teilstillen. Durchhalten bis Beikost?

Beitrag von ElKaLi »

Liebe Sommermama,

danke für deine lieben Worte. Dieses Forum ist wirklich toll! Bin froh, euch gefunden zu haben. Gerade, wenn das Umfeld wenig Empathie zeigt und uns Mütter weiter verunsichert oder alles abtut.

LG zurück
Linus 10/2017
Karla 03/2020

Benutzeravatar
officinale
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 742
Registriert: 21.05.2019, 18:24

Re: Mäßige Gewichtszunahme unter Teilstillen. Durchhalten bis Beikost?

Beitrag von officinale »

Hallo, schön, dass Du hierher gefunden hast!
Bestimmt kann Dir eine Stillmod eine Einschätzung zum Gewicht geben und sie schaut drauf, ob man Euer stillen noch optimieren kann. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen! :D
mit Mäuschen 05/19

Glyzinie
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 684
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Mäßige Gewichtszunahme unter Teilstillen. Durchhalten bis Beikost?

Beitrag von Glyzinie »

Hallo Elisa,

das hört sich wirklich schon gut an. Trinkt sie die 70 aus dem BES denn aus? Das wäre vielleicht als Angabe für die Beratung noch gut. Oder habe ich das überlesen?
Mit eiligem Piffi (11/2016)

ElKaLi
gut eingelebt
Beiträge: 29
Registriert: 13.05.2020, 21:31

Re: Mäßige Gewichtszunahme unter Teilstillen. Durchhalten bis Beikost?

Beitrag von ElKaLi »

Hallo Glyzinie,

Guter Punkt! Ja, sie trinkt aus. Heute Morgen blieben mal so 10 ml drin.

Danke für eure Unterstützung!
Linus 10/2017
Karla 03/2020

ElKaLi
gut eingelebt
Beiträge: 29
Registriert: 13.05.2020, 21:31

Re: Mäßige Gewichtszunahme unter Teilstillen. Durchhalten bis Beikost?

Beitrag von ElKaLi »

Guten Morgen, hier die ergänzten Daten:
26.03. 3670 g Geburt KH
30.03. 3390 g Entlassung KH
31.03. 3540 g Hebamme
01.04. 3530 g Hebamme
02.04. 3560 g Hebamme (1 Woche)
03.04. 3660 g Hebamme
06.04. 3610 g Hebamme (ab hier 3x 70 ml Pre/Tag)
09.04. 3710 g Hebamme (2 Wochen)
14.04. 3870 g Hebamme
16.04. 3830 g Hebamme (3 Wochen)
23.04. 4050 g Hebamme (4 Wochen)
30.04. 4250 g Hebamme (5 Wochen)
08.05. 4450 g U3 KiA (6 Wochen +1)
09.05. 1xStuhl
10.05. 8 x gestillt, 210 ml Pre (BES), 4x Urin, 0x Stuhl
11.05. 9 x gestillt, 240 ml Pre (BES), 4x Urin (285 g), 0x Stuhl
12.05. 10 x gestillt, 210 ml Pre (BES), 4x Urin (230 g), 0x Stuhl
13.05. 4490 g eigene Waage, 10x gestillt, 210 ml Pre (BES), 5x Urin (400 g), 0x Stuhl
14.05. 4480 g eigene Waage, 11x gestillt, 200 ml Pre (BES), 4x Urin (200 g), 1x Stuhl
15.05. 4500 g

Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
Linus 10/2017
Karla 03/2020

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7699
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Mäßige Gewichtszunahme unter Teilstillen. Durchhalten bis Beikost?

Beitrag von klecksauge »

Ich melde mich spätestens am Abend bei dir!
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

ElKaLi
gut eingelebt
Beiträge: 29
Registriert: 13.05.2020, 21:31

Re: Mäßige Gewichtszunahme unter Teilstillen. Durchhalten bis Beikost?

Beitrag von ElKaLi »

Prima 🤗
Linus 10/2017
Karla 03/2020

ElKaLi
gut eingelebt
Beiträge: 29
Registriert: 13.05.2020, 21:31

Re: Mäßige Gewichtszunahme unter Teilstillen. Durchhalten bis Beikost?

Beitrag von ElKaLi »

Guten Morgen klecksauge,

schreibst du mir heute? Sie hat wieder nur 10 g zugenommen. Ich muss was ändern, so gehts nicht weiter.
Die letzten Stillmahlzeiten waren furchtbar. Sie lässt immer los oder verliert das Vakuum und dockt direkt wieder hektisch an 🤷🏽‍♀️. Ich möchte nicht, dass sie leidet, weil ich sie gerne stillen möchte. 😢

26.03. 3670 g Geburt KH
30.03. 3390 g Entlassung KH
31.03. 3540 g Hebamme
01.04. 3530 g Hebamme
02.04. 3560 g Hebamme (1 Woche)
03.04. 3660 g Hebamme
06.04. 3610 g Hebamme (ab hier 3x 70 ml Pre/Tag)
09.04. 3710 g Hebamme (2 Wochen)
14.04. 3870 g Hebamme
16.04. 3830 g Hebamme (3 Wochen)
23.04. 4050 g Hebamme (4 Wochen)
30.04. 4250 g Hebamme (5 Wochen)
08.05. 4450 g U3 KiA (6 Wochen +1)
09.05. 1xStuhl
10.05. 8 x gestillt, 210 ml Pre (BES), 4x Urin, 0x Stuhl
11.05. 9 x gestillt, 240 ml Pre (BES), 4x Urin (285 g), 0x Stuhl
12.05. 10 x gestillt, 210 ml Pre (BES), 4x Urin (230 g), 0x Stuhl
13.05. 4490 g eigene Waage, 10x gestillt, 210 ml Pre (BES), 5x Urin (400 g), 0x Stuhl
14.05. 4480 g eigene Waage, 11x gestillt, 200 ml Pre (BES), 4x Urin (200 g), 1x Stuhl
15.05. 4500 g, 9x gestillt, 210 ml Pre (BES), 5x Urin (330 g), 0x Stuhl
16.05. 4510 g
Linus 10/2017
Karla 03/2020

Antworten