Frage zu Vasospasmen / Erfahrungen gesucht /Frage zu Montgomery Drüsen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

Antworten
4fachMama
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 13.12.2019, 21:10

Frage zu Vasospasmen / Erfahrungen gesucht /Frage zu Montgomery Drüsen

Beitrag von 4fachMama »

Hallo,

meine Kurze ist 7 Wochen alt und ich habe schlimme Schmerzen durch Vasospasmen.

Ich nehme die empfohlenen Nahrungsergänzungsmittel seit der zweiten Lebensewoche und halte die Brust warm.

Ein Problem ist immer wieder das nicht optimale Anlegen. Ich krieg es einfach oft nicht gut hin. Besonders dann, aber nicht nur, habe ich stundenlang heftige stechende Schmerzen in der Brust.

So, ich habe das Gefühl, ich kann an den äußeren Umständen nichts mehr ändern.

Half bei euch denn auch einfach die Zeit?

Wird es mit den Wochen besser?
Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Gefrustet Grüße...

Ps. Eine zweite Nebenfrage hätte ich noch.
Die kleinen Knubbel um die Brustwarze herum (Montgomery Drüsen) sind bei mir stark geschwollen und bei Berührung sehr schmerzhaft. Die ganze BW fühlt sich an wie eine frische Verbrennung. Im Netz finde ich dazu nichts. Kennt ihr das?

Benutzeravatar
bayleaf
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 1419
Registriert: 22.06.2011, 21:51
Wohnort: London

Re: Frage zu Vasospasmen / Erfahrungen gesucht /Frage zu Montgomery Drüsen

Beitrag von bayleaf »

Hallo 4fachMama!

Wie geht es Dir?

4fachMama hat geschrieben:
05.05.2020, 11:13
meine Kurze ist 7 Wochen alt und ich habe schlimme Schmerzen durch Vasospasmen.

Ich nehme die empfohlenen Nahrungsergänzungsmittel seit der zweiten Lebenswoche und halte die Brust warm
Meinst du Magnesium und Calcium? Wieviel nimmst du davon? Warmhalten der Brust ist gut aber ein wahrscheinlicher Grund für Vasospasmen sind wunde Brustwarzen und schmerzhaftes Anlegen. In welcher Stillposition stillt ihr?
4fachMama hat geschrieben:
05.05.2020, 11:13
Die kleinen Knubbel um die Brustwarze herum (Montgomery Drüsen) sind bei mir stark geschwollen und bei Berührung sehr schmerzhaft. Die ganze BW fühlt sich an wie eine frische Verbrennung. Im Netz finde ich dazu nichts. Kennt ihr das?
Kannst du mir ein Foto schicken?

Viele liebe Grüße
bayleaf
Mit meinen 09/12/16 Jungs

4fachMama
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 13.12.2019, 21:10

Re: Frage zu Vasospasmen / Erfahrungen gesucht /Frage zu Montgomery Drüsen

Beitrag von 4fachMama »

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort!

Ich habe ein paar richtig schlimme Tage hinter mir. Nachts konnte ich nach dem Stillen stundenlang nicht schlafen, da fehlt die Ablenkung. Ich habe jetzt 24h Schmerzmittel genommen und mal wieder Kraft zu tanken für den Alltag.
Ich hatte allerdings auch beim Magnesium etwas geschlampt, vlt lag es auch daran. Das habe ich jetzt wieder erhöht.

Ich nehme 750 mg Magnesium
500mg Calcium
und eine Kapsel mit einem Vitamin B Komplex.

Wir stillen in der klassischen Wiegehaltung. In anderen Positionen bekomme ich sie noch schlechter angelegt. Im Liegen scheidet ganz aus.

Ein Foto von der Brust hänge ich mal an.

Das Wundsein wird so langsam besser, dennoch hatte meine Tochter gestern eine Windel, die eindeutig auf verschlucktes Blut hinweist. Das kam aber wohl mehr aus der Spitze der BW.

Mit Schmerzmittel halte ich es gut aus, aber das ist ja keine Dauerlösung.

Viele Grüße!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Sommermama2017
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1872
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Frage zu Vasospasmen / Erfahrungen gesucht /Frage zu Montgomery Drüsen

Beitrag von Sommermama2017 »

Puh, du Arme, das sieht wirklich SEHR schmerzhaft aus!! :shock:

Mal sehen, was bayleaf sagt, ich finde das sieht aus, als wenn du Risse in der Brustwarze hättest. Dann wäre es gut, mit Lanolin (gibt's bei d.m) die Stellen feucht zu halten, damit diese Risse nicht zu gehen, denn beim Stillen würden die immer wieder aufreißen und schmerzen und könnten auch bluten. Irgendwelche "Abstandshalter" (Brustdonuts, selbstgebastelte aus Socken, bei mir reichten dicke Haargummis) um die Brustwarzen halten den BH bzw Einlagen auf Abstand, so dass das nichts dran kleben oder scheuern kann.


Mit Pilz oder anderen Erkrankungen kenne ich mich nicht aus, da kann ich also nichts ausschließen, da kann nur bayleaf was zu sagen.

Gute Besserung auf jeden Fall! Ach und da finde ixh Schmerzmittel auf jeden Fall total legitim...
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 aus dem Ruhrgebiet

Benutzeravatar
blueberry
Mod a.D.
Beiträge: 7067
Registriert: 03.09.2007, 14:18
Wohnort: Deutschland

Re: Frage zu Vasospasmen / Erfahrungen gesucht /Frage zu Montgomery Drüsen

Beitrag von blueberry »

Ergänzend zu dem, was Sommermama schrieb hier ganz übersichtlich due evidenzbasierten Maßnahmen bei wunden Mamillen:

http://www.stillen-institut.com/de/wunde-mamillen.html

Gute Besserung!
blueberry mit großem und kleinem Frühlingskind (2010 und 2013)

Benutzeravatar
bayleaf
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 1419
Registriert: 22.06.2011, 21:51
Wohnort: London

Re: Frage zu Vasospasmen / Erfahrungen gesucht /Frage zu Montgomery Drüsen

Beitrag von bayleaf »

Hallo 4fachmama

Das sieht sehr schmerzhaft aus. Wie pflegst du deine Brustwarzen? Hattest Du nicht auch schon eine antibiotische Salbe benutzt?
Ich würde auf jeden Fall nach jedem Stillen mit Octinesept desinfizieren und dann dünn eine Lanolinhaltige Salbe auftragen um die feuchte Wundheilung zu begünstigen.
Wie sieht die andere Seite aus?

Viele liebe Grüße
bayleaf
Mit meinen 09/12/16 Jungs

4fachMama
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 13.12.2019, 21:10

Re: Frage zu Vasospasmen / Erfahrungen gesucht /Frage zu Montgomery Drüsen

Beitrag von 4fachMama »

Hallo,

seit Montag lag ich mit einem Milchstau mit Fieber, Schüttelfrost und Gliederschmerzen im Bett.

Jetzt ist das Fieber weg, aber der Milchstau nicht. Trotz aller Maßnahmen (vorher Wärme, hinterher kühlen, ausstreichen, oft anlegen, im Vierfüßler stillen, Retterspitzwickel) ist es noch total verhärtet. Ich hoffe, das löst sich noch von alleine.

Für die Vasospasmen war das echt schlimm, dieses Kühlen nach dem Stillen. Meine Ärztin hat mir jetzt aber Diclofenac verschrieben, wegen dem Milchstau, so dass ich in der Hinsicht gerade schmerzfrei bin.

Die BW pflege ich dick mit Lanolin. Da habe ich einfach das beste Gefühl. Die andere Seite sieht viel besser aus und ist nur noch zu anfangs schmerzhaft beim Stillen (plus leider danach ohne Schmerzmittel).

Ja, eine antibiotische Salbe hatte ich bekommen, nachdem ich extremen Juckreiz hatte und statt der vermuteten Pilzinfektion eine Infektion mit Staphylokokken herauskam. Der Juckreiz ist aber komplett weg. Ein zweiter Abstrich auch wieder unauffällig.

Liebe Grüße

Antworten