Müdigkeit beim Stillen, wir möchten zum Vollzeitstillen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

Nepomuk
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 19:34

Müdigkeit beim Stillen, wir möchten zum Vollzeitstillen

Beitrag von Nepomuk »

Hallo, auf der Suche nach Hilfe bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden und finde den Austausch total schön und hilfreich! Ich hoffe, ihr könnt uns helfen, da wir eigentlich gerne voll stillen möchten :-)

Die Geburt (natürliche) war für uns beide etwas stressig. Die ersten Tage hat die Maus viel abgenommen, im Blut wurden minimal erhöhte Entzündungswerte nachgewiesen. Die Kontrolle eine Woche später bei der Kinderärztin war alles wieder in Ordnung. Unsere Maus schläft fast nur durch, anfangs mussten wir sie quälend lang vor den Mahlzeiten wecken und zwischendurch auch immer wieder sie wachhalten. Sie schlief permanent ein. Anfangs verwendeten wir ein Stillhütchen, auf dieses verzichten wir seit geschlagenen 3 Tagen (juhu :-))
Seit nun 3-4 Tagen schläft unsere Kleine zwar immernoch den ganzen Tag und die Nacht, aber wacht relativ pünktlich ca. 2-3 h nach dem beenden der letzten Stillmahlzeiten ein.
Wir hatten probiert ihr kein Fläschchen mehr zu geben nach der Brust. 2x ging das nun auch. Bei den letzten Versuchen saßen wir dann 2 h, nachdem ich ihr die Brust abwechselnd (10 Min, 10 Min, 10 Min, 10 Min) angeboten hatte. Sie schlief immer zwischendurch ein und wurde immer quengliger, sodass sie zum Schluss trotz Hunger nur noch die Brust anschrie. Es kam ihr wohl zu wenig Milch raus? Da sie weiterschrie und deutliche Hungerteichen gab, gaben wir ihr das Fläschchen - dieses nahm sie direkt gierig an.

Vielleicht könnt ihr uns weiterhelfen? Die Brust geben, je 10-15 Minuten klappt gut. Sie trinkt auch gut und schluckt stetig, aber ihre Geduld oder Müdigkeit macht uns dann einen Strich durch die Rechnung.

Ich hoffe meine Angaben sind genügend und lieben Dank vorab für eventuelle Antworten :-)


* Ist Euer Baby ein Junge oder ein Mädchen?
- Mädchen

* Wird oder wurde Euer Baby zugefüttert, wenn ja, mit was (Muttermilch, Formulanahrung)? Schreibt bitte die Mengen auf (wie oft und wieviel täglich) und womit zugefüttert wird oder wurde.
- Anfangs wurde zugefüttert. Aktuell füttern wir Muttermilch zu, ca. 50 ml pro Stillmahlzeit. Danach ca. 1x am Tag Pre ca. 30 ml.

* Bitte beschreibt, wie Euer Stillalltag für gewöhnlich aussieht: Wie oft und wie lange wird üblicherweise gestillt? Wie lang sind die Schlafpausen?
- unsere Maus schläft ca. 21/2 - 3h nach dem Beenden der letzten Stillmahlzeit. Wir stillen also 6-7 mal am Tag, je nachdem. Ich gebe ihr je eine Brust für ca. 10-15 Minuten, danach schläft sie immer kurz wieder ein, ebenfalls 10 Minuten. Danach geben wir ihr das Fläschchen, mit der vorher abgepumpten Muttermilch. Menge ist ca. 40-50 ml.

* Wie oft pro Tag scheidet das Baby aus? Wie häufig hat es Stuhlgang?
- Urin in der Windel bei jeder Stillmahlzeit, Stuhlgang alle 2 Tage ca.

* Berichtet auch von Eurem Stillstart und den ersten Wochen nach der Geburt, v.a.: Wie klappt(e) das Stillen? Unruhiges Baby? Andock-Probleme?
- das erste Stillen nach der Geburt war ca. 4h nach der Entbindung. Die Schwester drückte die kleine an die Brust. Es war aber kein richtiges saugen möglich (ich habe Flachwarzen). Die drei Tage darauf weckte ich die Maus alle 3 h, dann legte ich an - mit Stillhütchen, aber ich vermute sie hat nie etwas rausbekommen (mir war zu dem Zeitpunkt noch nicht der Unterschied klar, ob sie nur nuckelt oder wirklich trinkt) danach habe ich direkt abgepumpt und ihr die Milch, ca. 5-10 ml via Einwegspritze in den Mund. Ab dem 4. Tag meinte meinte Hebamme daheim, ich solle die Kleine bloß schlafen lassen und erst alle ca. 4 h wecken. Wir haben dann die Brust angeboten, danach abgepumpte MuMi + Pre im Fläschchen.

* Kennt es künstliche Sauger, also z.B. Flaschen, Hütchen, Schnuller?
- Schnuller kennt sie nicht, Sauger vom Fläschchen kennt sie

* Seid Ihr (bzw. Ist Euer Kind) bereits woanders in Behandlung/Beratung? Stillberatung, Kinderarzt, Hebamme, Osteopath, Krankengymnastik...?
- Unsere Hebamme kommt alle 2-3 Tage vorbei. Nächste Woche haben wir einen Termin bei einer Osteopathin.

* Gibt es medizinische Besonderheiten, die das Stillen betreffen könnten? Z.B. Orthopädische Auffälligkeiten, Frühgeburt, Gelbsucht beim Baby? Brust-Operationen, Schilddrüsen- und andere chronische Erkrankungen (Übergewicht, Diabetes, PCOS,...) bei der Mutter? Medikamenteneinnahme?
- Nein, keine Auffälligkeiten

* Falls dieses Kind nicht Dein erstes ist, beschreibe bitte kurz Deine Stillerfahrung mit Deinem/Deinen größeren Kind/ern.
- sie ist mein erstes Kind


11.04. 3.900 g Geburt KH
14.04. 3.550 g Entlassung KH
16.04. 3.608 g eigene Waage
19.04. 3.685 g eigene Waage
20.04. 3.790 g eigene Waage
22.04. 3.775 g eigene Waage
24.04. 3.855 g eigene Waage
26.04. 3.880 g eigene Waage


15.04. 6x gestillt, 135 ml MuMi, 120 ml PRE, 0x Stuhl, 6x Pipi
16.04. 5x gestillt, 160 ml MuMi, 130 ml PRE, 2x Stuhl, 4x Pipi
17.04. 6x gestillt, 175 ml MuMi, 100 ml PRE, 2x Stuhl, 5x Pipi
18.04. 6x gestillt, 115 ml MuMi, 180 ml PRE, 2x Stuhl, 4x Pipi
19.04. 5x gestillt, 150 ml MuMi, 200 ml PRE, 0x Stuhl, 4x Pipi
20.04. 6x gestillt, 135 ml MuMi, 100 ml PRE, 1x Stuhl, 5x Pipi
21.04. 6x gestillt, 145 ml MuMi, 0 ml PRE, 1x Stuhl, 5x Pipi
22.04. 5x gestillt, 200 ml MuMi, 90 ml PRE, 1x Stuhl, 4x Pipi
23.04. 6x gestillt, 200 ml MuMi, 90 ml PRE, 0x Stuhl, 5x Pipi
24.04. 6x gestillt, 170 ml MuMi, 25 ml PRE, 0x Stuhl, 5x Pipi
25.04. 6x gestillt, 145 ml MuMi, 70 ml PRE, 3x Stuhl, 4x Pipi
26.04. 6x gestillt, 165 ml MuMi, 10 ml PRE, 1x Stuhl, 4x Pipi
27.04. 5x gestillt, 250 ml MuMi, 0 ml PRE, 0x Stuhl, 4x Pipi

Nepomuk
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 19:34

Re: Müdigkeit beim Stillen, wir möchten zum Vollzeitstillen

Beitrag von Nepomuk »

Ich finde gerade die option leider nicht, noch etwas im Text ändern zu können.

Unser Stillvorgang:

Je 10-15 Min Brust, danach ruht sie sich ca. 10 Minuten aus, wenn sie direkt die Flasche danach bekäme wäre alles einfach. Wenn ich sie stattdessen nochmal an die Brust anlege, nuckelt sie kurz - trinkt ein paar Schlucken und schläft wieder ein. Wird aber 10 Minuten später wieder wach und vermeldet, hungrig zu sein. Dann geben wir ihr das Fläschchen. Während mein Partner das Fläschchen gibt, pumpe ich wieder ab. Bei jeder Stillmahlzeit. Das abgepumpte bekommt sie beim nächsten mal.
Im Grunde genügt es fast, wenn sie dann das abgepumpte von letzten Mal bekommt. Wenn sie nicht einschlafen würde oder sich der Brust verweigern würde, würde meine Milch vermutlich (fast?) reichen.
Aber so einfach ist das leider nicht.

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7695
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Müdigkeit beim Stillen, wir möchten zum Vollzeitstillen

Beitrag von klecksauge »

Herzlich willkommen!

Ich melde mich morgen Nachmittag bei dir ausführlich.

Eines möchte ich dir gerne schon mitgeben:
Bitte lege alle 2-3 h gerechnet vom Beginn der Stillmahlzeit an.
Alle 4h reicht definitiv nicht.
10-12 x in 24h ist eine normale Stillfrequenz.

Deine Baby ist noch Jung, gute Voraussetzungen um das Vollstillen zu erreichen. :-)
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

Nepomuk
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 19:34

Re: Müdigkeit beim Stillen, wir möchten zum Vollzeitstillen

Beitrag von Nepomuk »

Danke Dir :)

Die Problematik ist dabei die folgende. Um ihr von Beginn Stillmahlzeit und Beginn Stillmahlzeit nur 3h zu geben, liegt darin:

Eine ganz normale Stillmahlzeit:

Beginn 14:00 Uhr
Wecken > 14:15 Uhr wach > eine Brust 10 Minuten > 14:25 Uhr.. Baby schläft ein, Wickeln und wecken = 20 Minuten, 14:45 Uhr > Brust 10 Minuten = 14:55 Uhr.
Baby hat noch Hunger nach weiteren 10 Minuten = 15:05 Uhr Beginn erneut erste Brust 10 Minuten = 15:15 Uhr, Baby schläft ein, wecken = 10 Minuten, dann wieder andere Brust 10 Minuten = 15:35 Uhr
So und danach schläft sie manchmal ein, meist möchte sie aber noch mehr. Wir geben ihr wieder ein Fläschchen mit abgepumpter MuMi = 10-15 Minuten = 15:50 Uhr. Zeitgleich pumpe ich wieder ab (meist die Menge, welche sie noch aus dem Fläschchen möchte)
Also im ganzen ca. Zwei Stunden. Um sie dann wieder um 17 Uhr zu wecken fürs nächste stillen? Rein theoretisch könnte ich sie 30-40 Minuten schlafen lassen, damit sie Beginn nach 3 h wieder wach ist.

Ich würde das gerne umsetzen, aber dann schläft sie ja kaum noch? Weißt du was ich meine? Ich bin etwas ratlos zwecks der Zeiten. Das schaffen wir einfach nicht. Was mache ich denn falsch? 😔

Nepomuk
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 19:34

Re: Müdigkeit beim Stillen, wir möchten zum Vollzeitstillen

Beitrag von Nepomuk »

Vielleicht noch ergänzend:

wir wecken sie nicht wirklich nach dem Brust geben, ca. 10 Minuten nachdem wir sie dann weggelegt haben und sie schläft, wird sie meist von alleine wieder wach und gibt Zeichen, Hunger zu haben und will wieder an die Brust

Sommermama2017
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1873
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Müdigkeit beim Stillen, wir möchten zum Vollzeitstillen

Beitrag von Sommermama2017 »

Zum Zählen der Stillmahlzeit:

Das sind schon 2-4, wo du nur eine zählst.
Also zumindest zählt es als neue Mahlzeit, wenn die Pause dazwischen länger ist, als die Stillzeit davor.

Und ganz genau fängt die auch erst 14:15 Uhr an, das wecken zählt ja nicht zur Mahlzeit.

Ansonsten wird klecksauge dir auf jeden Fall noch Tips geben bzw. Links mit tips.
Schläfrige Babys zum Trinken animieren ist wirklich manchmal echt anstrengend und nervenzehrend!
Gut, dass du dir Hilfe holst. Das wird bestimmt bald besser!
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 aus dem Ruhrgebiet

Sommermama2017
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1873
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Müdigkeit beim Stillen, wir möchten zum Vollzeitstillen

Beitrag von Sommermama2017 »

Hm, und was meinst du damit, dass sie hungrig erscheint, wenn sie kurz nach dem Stillen nochmal aufwacht?
Legst du sie weg zum Schlafen? Was passiert, wenn du sie einfach an der Brust schlafen lässt und sie zwischendurch nuckeln kann?
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 aus dem Ruhrgebiet

Nepomuk
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2020, 19:34

Re: Müdigkeit beim Stillen, wir möchten zum Vollzeitstillen

Beitrag von Nepomuk »

Danke dir für deine Antwort :-)

Ah, das habe ich nicht gewusst, dann stille ich wohl doch einiges mehr an Stillmahlzeiten als ich dachte.
ich gebe ihr die Brust und sie schläft ein, meist dockt sie dann von ganz alleine ab. Dann lege ich sie aufs Sofa neben mich und dort liegt sie ein bisschen - bis sie dann von alleine wieder wach wird. Meist wacht sie so nach 10 Minuten ca. wieder auf.

Mittlerweile überlege ich, ihr einfach die Brust zu geben für je 15 Minuten und dann einfach das Fläschchen mit der vorher abgepumpten Muttermilch. Sie wird beim zweiten Brust geben ziemlich schnell frustriert. Vielleicht weil nicht genug oder zumindest nicht schnell genug was kommt.
Ich bin einfach nicht sicher, wie ich’s am besten machen soll.

Sommermama2017
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1873
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Müdigkeit beim Stillen, wir möchten zum Vollzeitstillen

Beitrag von Sommermama2017 »

Und wenn du sie nicht ablegst, sondern auf dir liegen lässt? Dann kannst du sie schneller wieder anlegen? Sie will vielleicht einfach nur nuckeln.
Aber ich weiß auch nicht genau, ob das die TrinkSituation insgesamt verbessern würde, nur evtl dieses Hin und Her.

Im Link
viewtopic.php?f=2&t=124858

im siebten "Absatz" der Links steht einmal Wechselstillen und genau dadrunter Brustkompression.
Das ist beides gut geeignet, um.Babys zum Trinken zu animieren, das könntest du dir schon mal durchlesen.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 aus dem Ruhrgebiet

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 5902
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Müdigkeit beim Stillen, wir möchten zum Vollzeitstillen

Beitrag von pqr »

Ich bin nur Mama, kein Profi.
Vom Mitlesen hier würde ich sagen, schneller Fläschchen, weniger Brust verschlechtert die Situation eher.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Antworten