Zufüttern oder nicht?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

Antworten
Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17535
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Zufüttern oder nicht?

Beitrag von Teazer »

Britta23 hat geschrieben:
18.05.2020, 22:08
Ich würde mich übrigens freuen,wenn du uns noch wieder begleiten würdest, wenn wir wieder zuhause sind.
Sehr gerne. :)
Abends habe ich leider ganz wenig Milch und er hatte noch tierisch Hunger. Das gibt mir echt einen Stich ins Herz.
Das ist tatsächlich völlig normal. In den Abendstunden fließt die Milch langsamer.
Und nachts habe ich viel Milch
Auch das ist ganz normal und ist evolutionsbiologisch begründet.
aber da schläft er so tief, dass er kaum was trinkt.
Das wiederum ist natürlich kontraproduktiv. Kann es sein, dass Du abends viel zufütterst und er dadurch unnatürlich satt, sozusagen im Fresskoma ist? Daran kann man durch besseres Zufüttermanagement etwas ändern. Das ist jetzt im Krankenhaus vielleicht etwas stressig. Da ist es wohl eine bessere Methode, zu pumpen, wenn er nicht trinkt. Die Milch, die nachts abgerufen wird, ist quasi die Bestellung für die nächsten 24h. Es ist also wichtig, dass Deine Brüste nachts regelmäßig "geleert" werden.
Was ja bei der aktuellen Gewichtszunahme auch in Ordnung ist.
Das ist leider ein Trugschluss, zumindest wenn Du weiter stillen möchtest. Das nächtliche Stillen ist wichtig für die Milchbildung (s.o.), spielt aber z.B. auch in der Prävention von SIDS eine Rolle. Eine gesunde Zunahme ist wichtig, aber es geht nicht nur um die Zahlen auf der Waage.
Es passt nur nicht zu meiner Milchproduktion.
Die ist - wie gesagt - absolut normal. Aber Euer Alltag ist das gerade nicht. Wir bekommen das schon wieder synchron, wenn Ihr wieder zu Hause seid.
Es schafft an der Brust echt immer nur Mini Mengen. Die größte Menge, die wir mal hatten, waren 70ml.
Stillproben sind sehr anfällig für Fehler. Ich habe schon Babys erlebt, die nach dem Stillen weniger wogen als vorher. ;) und 70 ml sind doch super! Viele Babys trinken kleinere Portionen und decken damit problemlos ihren Bedarf.

Welche Portionsgrößen fütterst Du aktuell denn mit der Flasche? Wie verläuft das Füttern am Abend?
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Britta23
gut eingelebt
Beiträge: 41
Registriert: 29.04.2020, 11:00

Re: Zufüttern oder nicht?

Beitrag von Britta23 »

Wir dürfen heute nach Hause.
So eine richtige Diagnose haben wir nicht. Aber er muss er noch weiter beobachtet werden.
Wie sollen wir weitermachen? Gestern habe ich fast 500ml zugefüttert. Was ist dein Vorschlag, wie ich die Menge verteilen soll? Mehr als 80 finde ich zu viel.
Die Gewichtszunahme war in den letzten Tagen die folgende:
Samstag: 5100
SONNTAG: 5170
Montag: 5230
Dienstag: 5210
Ich stille ja immer erst und füttere dann per Flasche hinterher. Es ist ja auch davon abhängig, wie viel er aus der Brust trinkt, aber das weiß man ja nicht genau.
Nachts füttere ich nicht zu.
Gestern Abend hat er um 20:30 75ml getrunken und um 21:30h 70ml. Und um 2 und 5 hat er jeweils eine Brust getrunken. Zwei schafft er nie.

Britta23
gut eingelebt
Beiträge: 41
Registriert: 29.04.2020, 11:00

Re: Zufüttern oder nicht?

Beitrag von Britta23 »

Ich versuche immer, dass er die Muttermilch Flaschen leer macht. Das bedeutet manchmal, dass ich 50ml zufüttere und er eine halbe Stunde später nochmal 30ml trinkt.

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17535
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Zufüttern oder nicht?

Beitrag von Teazer »

Britta23 hat geschrieben:
19.05.2020, 15:29
Wie sollen wir weitermachen? Gestern habe ich fast 500ml zugefüttert. Was ist dein Vorschlag, wie ich die Menge verteilen soll? Mehr als 80 finde ich zu viel.
Ja, definitiv.

Mein Vorschlag wäre, tagsüber 8x 60 ml zu füttern. Meinst Du, dass das für Euch so passt?
Ich stille ja immer erst und füttere dann per Flasche hinterher. Es ist ja auch davon abhängig, wie viel er aus der Brust trinkt, aber das weiß man ja nicht genau.
Es ist wichtig, dass Du feste Mengen fütterst, sonst besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Du ungeplant abstillst. 60 ml sind ja sicher. Das reicht, um eine Weile satt zu sein. Und wenn sich Dein Baby 5 min früher zum Stillen meldet, ist das ja nicht schlimm.
Gestern Abend hat er um 20:30 75ml getrunken und um 21:30h 70ml.
Es ist wichtig, dass die Zufütterung mindestens 2h Abstand haben. Stillen kannst Du jederzeit. Bei 145 ml binnen gut einer Stunde ist das Fresskoma vorprogrammiert. Zu lange Stillpausen sorgen dafür, dass Deine Milchmenge zurück geht. Das wollen wir ja nicht.
Und um 2 und 5 hat er jeweils eine Brust getrunken. Zwei schafft er nie.
Nur nachts oder auch tagsüber? Dockt er an der zweiten Seite nicht mehr an?

Hast Du den Eindruck, dass Dein Baby gut mit dem Wechsel zwischen Brust und Flasche klar kommt?

- - -

02.03. Geburt: 3750 Gramm, 53cm
08.03. 3500 Gramm, Hebamme, Entlassung Krankenhaus
13.03. 3760 Gramm, Hebamme
30.03. 4200 Gramm, 56 cm, Kinderarzt U3
08.04. 4380 Gramm, Hebamme
16.04. 4560 Gramm, 60 cm, Hebamme
21.04. 4740 Gramm, Hebamme
28.04. 4800 Gramm, 60cm, Hebamme
30.04. 4850 Gramm, Kinderarzt
02.05. 4940 Gramm, Hebamme
04.05. 4940 Gramm Babywaage, 10x Mal gestillt (3x BES), 50 ml Mumi, 50 ml PRE, 5x Pipi, 0x Stuhl, 100 ml gepumpt
05.05. 4970 Gramm, 11x Mal gestillt (5x BES, 60 ml Mumi, 20 ml PRE) 5x Pipi, 1x Stuhl, 145ml Power Pumpen
06.05. 5000 Gramm, 11x gestillt (5x BES, 180 ml Mumi, 40 ml PRE, 3x Pipi, 2x Stuhl, 1x 225ml gepumpt
07.05. 5070 Gramm
16.05. 5100, KH
17.07. 5170, KH
18.05. 5230, KH
19.05. 5210, KH
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Britta23
gut eingelebt
Beiträge: 41
Registriert: 29.04.2020, 11:00

Re: Zufüttern oder nicht?

Beitrag von Britta23 »

02.03. Geburt: 3750 Gramm, 53cm
08.03. 3500 Gramm, Hebamme, Entlassung Krankenhaus
13.03. 3760 Gramm, Hebamme
30.03. 4200 Gramm, 56 cm, Kinderarzt U3
08.04. 4380 Gramm, Hebamme
16.04. 4560 Gramm, 60 cm, Hebamme
21.04. 4740 Gramm, Hebamme
28.04. 4800 Gramm, 60cm, Hebamme
30.04. 4850 Gramm, Kinderarzt
02.05. 4940 Gramm, Hebamme
04.05. 4940 Gramm Babywaage, 10x Mal gestillt (3x BES), 50 ml Mumi, 50 ml PRE, 5x Pipi, 0x Stuhl, 100 ml gepumpt
05.05. 4970 Gramm, 11x Mal gestillt (5x BES, 60 ml Mumi, 20 ml PRE) 5x Pipi, 1x Stuhl, 145ml Power Pumpen
06.05. 5000 Gramm, 11x gestillt (5x BES, 180 ml Mumi, 40 ml PRE, 3x Pipi, 2x Stuhl, 1x 225ml gepumpt
07.05. 5070 Gramm
16.05. 5100, KH
17.07. 5170, KH
18.05. 5230, KH
19.05. 5210, KH
20.05. 5350 Gramm

Hallo Teazer,
Wir sind nun wieder zuhause. Es scheint einen erheblichen Waagen Unterschied zu geben. Mal abwarten, was die Waage morgen sagt.
Grundsätzlich nimmt Emil auch die zweite Brust, nur nachts schafft er es nicht. Letzte Nacht ist er um 3h und um 5:30h aufgewacht. In den frühen Morgenstunden habe ich in den letzten Tagen immer nach dem Stillen abgepumpt. Durchschnittlich pumpe ich so 4x am Tag. Hier zuhause klappt es gleich wieder viel besser.
Ich werde versuchen, die Mengen konstant zu halten. Ist etwas schwierig, denn sein Hunger ist anscheinend nicht immer gleich. Heute Morgen habe ich für die 60ml fast 45min gebraucht.
Ev. sind die 500 auch zu hoch. Das war der eine Tag, wo er abends so viel getrunken hat. Wenn die Zunahme von 140 Gramm von heute auf gestern wirklich richtig ist, wäre es ja auch zu viel.
Aktuell kommt er mit dem Wechseln gut klar. Abends schreit er die Brust manchmal an. Was blöd ist; durch die Zufütterung Clustert er abends nicht mehr.
Leider sind seine Nierenwerte zu hoch. Deswegen müssen wir am Montag nochmal zur Untersuchung ins Krankenhaus. Vielleicht hat es ja doch auch mit seinem Trinkverhalten zu tun.

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17535
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Zufüttern oder nicht?

Beitrag von Teazer »

Hallo, Britta.
Britta23 hat geschrieben:
20.05.2020, 11:53
Es scheint einen erheblichen Waagen Unterschied zu geben. Mal abwarten, was die Waage morgen sagt.
Ja, wir werden sehen.
Grundsätzlich nimmt Emil auch die zweite Brust, nur nachts schafft er es nicht.
Was meinst Du damit, dass er es nicht "schafft". Ist er nicht weckbar? In welcher Position stillt Ihr nachts? Wo und wie schlaft Ihr?
Letzte Nacht ist er um 3h und um 5:30h aufgewacht.
Wunderbar. :)
In den frühen Morgenstunden habe ich in den letzten Tagen immer nach dem Stillen abgepumpt.
Ist das für Dich okay oder ermüdet es Dich?
Durchschnittlich pumpe ich so 4x am Tag. Hier zuhause klappt es gleich wieder viel besser.
Schön. :D Krankenhausaufenthalte sind sehr anstrengend. Ich hoffe, Ihr könnt Euch jetzt gut erholen.
Ich werde versuchen, die Mengen konstant zu halten. Ist etwas schwierig, denn sein Hunger ist anscheinend nicht immer gleich.
Das ist völlig normal. Den Unterschied soll er aber über die Brust zu sich nehmen. Deine Milchbildung ist so flexibel, keine Sorge. Halte die Zufüttermenge konstant. Das ist wirklich wichtig.
Heute Morgen habe ich für die 60ml fast 45min gebraucht.
Woran lag das?
Ev. sind die 500 auch zu hoch.
Das kann gut sein. Deshalb habe ich Dir auch 480 ml empfohlen. Eine Reduktion ist auch wieder möglich, aber dafür muss die Gewichtsentwicklung stimmen. Natürlich wollen wir ihn nicht mästen, aber wenn er ein paar Tage etwas zu viel bekommt, ist das auch kein Drama.
Das war der eine Tag, wo er abends so viel getrunken hat. Wenn die Zunahme von 140 Gramm von heute auf gestern wirklich richtig ist, wäre es ja auch zu viel.
Der Unterschied zwischen zwei Tageswerten ist niemals die tatsächliche Zunahme, erst recht nicht, wenn die Werte von unterschiedlichen Waagen kommen. Jetzt wiegst Du ja wieder unter gleichen Bedingungen mit einer Waage. Die Werte des Krankenhauses habe ich nur für die Übersicht aufgenommen.
Aktuell kommt er mit dem Wechseln gut klar. Abends schreit er die Brust manchmal an. Was blöd ist; durch die Zufütterung Clustert er abends nicht mehr.
Das wird sich wieder geben, wenn wir die richtige Zufüttermenge gefunden haben. An diese müssen wir uns jedoch erst einmal annähern.
Leider sind seine Nierenwerte zu hoch. Deswegen müssen wir am Montag nochmal zur Untersuchung ins Krankenhaus. Vielleicht hat es ja doch auch mit seinem Trinkverhalten zu tun.
Ich drücke die Daumen für gute Ergebnisse.

Habt Ihr schon einen Termin wegen des Zungenbändchens?
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Britta23
gut eingelebt
Beiträge: 41
Registriert: 29.04.2020, 11:00

Re: Zufüttern oder nicht?

Beitrag von Britta23 »

02.03. Geburt: 3750 Gramm, 53cm
08.03. 3500 Gramm, Hebamme, Entlassung Krankenhaus
13.03. 3760 Gramm, Hebamme
30.03. 4200 Gramm, 56 cm, Kinderarzt U3
08.04. 4380 Gramm, Hebamme
16.04. 4560 Gramm, 60 cm, Hebamme
21.04. 4740 Gramm, Hebamme
28.04. 4800 Gramm, 60cm, Hebamme
30.04. 4850 Gramm, Kinderarzt
02.05. 4940 Gramm, Hebamme
04.05. 4940 Gramm Babywaage, 10x Mal gestillt (3x BES), 50 ml Mumi, 50 ml PRE, 5x Pipi, 0x Stuhl, 100 ml gepumpt
05.05. 4970 Gramm, 11x Mal gestillt (5x BES, 60 ml Mumi, 20 ml PRE) 5x Pipi, 1x Stuhl, 145ml Power Pumpen
06.05. 5000 Gramm, 11x gestillt (5x BES, 180 ml Mumi, 40 ml PRE, 3x Pipi, 2x Stuhl, 1x 225ml gepumpt
07.05. 5070 Gramm
16.05. 5100, KH
17.07. 5170, KH
18.05. 5230, KH
19.05. 5210, KH
20.5. 5350 Gramm, 10x gestillt, 470 ml Zufütterung (davon 60 PRE) 6x Pipi, 1x Stuhl
21.5. 5350 Gramm

Hallo Teazer,
Emil schläft nachts so tief. Es ist unmöglich, ihn zu wecken. Auch mit allen Tipps. Oft wecke ich ihn ja schon für die erste Brust. Heute Nacht auch wieder. In der Windel seit gestern Abend um 10h waren auch nur 80 Gramm.
Das frühe Ampumpen ermüdet mich schon. Andererseits ist morgens ja die meiste Milch da. Und Emil trinkt ja nachts nicht so gut, deswegen spannen meine Brüste.
Ich will eigentlich versuchen, konstant bei 4x Abpumpen zu bleiben.
Heute Morgen hatte er übrigens nicht zugenommen. Trotz der vielen Zufütterung. Die Mengen, die er gestern getrunken hat, haben so zwischen 60-70 geschwankt. Ist das ok? Ich bekomme das sonst schlecht in den Tag gepresst. Morgens möchte er eigentlich gar nichts trinken. Da presse ich das in ihn rein, deswegen dauert es so lange.

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17535
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Zufüttern oder nicht?

Beitrag von Teazer »

Guten Morgen. :)
Britta23 hat geschrieben:
21.05.2020, 08:21
In der Windel seit gestern Abend um 10h waren auch nur 80 Gramm.
Lass bitte das Wiegen der Windel. Es gibt uns keinerlei Infos. Wir wissen schließlich nicht, wieviel Feuchtigkeit über die Haut und den Atem abgegeben wurde.
Das frühe Ampumpen ermüdet mich schon. Andererseits ist morgens ja die meiste Milch da. Und Emil trinkt ja nachts nicht so gut, deswegen spannen meine Brüste.
Ich will eigentlich versuchen, konstant bei 4x Abpumpen zu bleiben.
Das klingt nach einem guten Plan. Achte aber auf Dich, ja?
Heute Morgen hatte er übrigens nicht zugenommen. Trotz der vielen Zufütterung.
Gestern schrieb ich folgendes: "Der Unterschied zwischen zwei Tageswerten ist niemals die tatsächliche Zunahme".

Die Blase und der Darm sind unterschiedlich voll. Das können wir nicht beeinflussen. Das täglich Wiegen ist nicht dazu gedacht, zu sehen, wieviel an einem Tag zugenommen wurde! Es dient allein dazu, Ausreißer nach oben oder unten zu erkennen. Ich bewerte niemals Einzelwerte, nur den Verlauf. Und der ist aktuell sehr gut.
Die Mengen, die er gestern getrunken hat, haben so zwischen 60-70 geschwankt. Ist das ok? Ich bekomme das sonst schlecht in den Tag gepresst. Morgens möchte er eigentlich gar nichts trinken. Da presse ich das in ihn rein, deswegen dauert es so lange.
Reinpressen sollst Du nichts. Vielleicht gehen wir erst einmal auf die 360 ml zurück, die ich amAnfang empfohlen hatte. Was meinst Du?
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Britta23
gut eingelebt
Beiträge: 41
Registriert: 29.04.2020, 11:00

Re: Zufüttern oder nicht?

Beitrag von Britta23 »

Ich habe irgendwie Angst, dass er an der Brust nicht genug bekommt. Ich höre ihn so selten schlucken, so richtig nur mit Brustkompression.
Vielleicht gehe ich auf 420, 7x60?

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17535
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Zufüttern oder nicht?

Beitrag von Teazer »

Er wird halt auch nicht aus der Brust trinken, wenn er merkt, dass er an der Flasche nicht arbeiten muss. Brustkompression kannst Du immer nutzen. Aber da Du viel pumpst, fließt die Milch wahrscheinlich beim Stillen nicht ganz so reichlich.

Magst Du es nochmal mit dem BES probieren?
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Antworten