Stillen noch immer schmerzhaft

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Viola
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 363
Registriert: 05.04.2017, 21:43

Stillen noch immer schmerzhaft

Beitrag von Viola »

Liebe Stillmods und liebe erfahrenen Mütter,

mein Baby ist 2 Monate alt und leider ist das Stillen nicht so recht schmerzfrei. Am Anfang war es ganz schlimm, hat sich aber im ersten Monat ganz gut eingependelt. Doch was bleibt ist:

- Schmerzen in der Brustwarze beim Stillen
- Vasospasmen, BW wird nach dem Stillen und bei Kälte weiß, ist sehr kälteempfindlich. Mit Magnesium, Calcium und B-Vitaminen komme ich ganz gut klar, hab schon drei mal versucht das Magnesium zu reduzieren, dann kam dieses Stechen in den Brüsten wieder.

Was ich beobachte und mir nicht normal vorkommt:
- Brustwarzen sind nach dem stillen leicht verformt – ist das noch normal oder sollen die echt ganz rund bleiben?
- Baby klickt und schnalzt teilweise massiv, vorallem während des ersten MSR (der bei mir eher stark ausfällt)
- ich muss beim Andocken schon noch sehr stark führen und es ist manchmal nicht so leicht, dass sie mal den Mund ordentlich aufmacht. Asymmetrisch Anlegen hilft.
- Baby hat starken Milchbelag auf der Zunge

Zunahme ist gut. (zuletzt 750g in drei Wochen, gleiche Waage beim KiA)

In der ersten Lebenswoche hat eine Stillberaterin den Mund vom Baby gründlich untersucht, sie meinte Zungenbändchen ist normal, oberes Lippenbändchen ist kurz. Meine 4 jährigen Zwillinge haben auch zu kurze Lippenbändchen. Bei ihnen hatte ich massive Stillprobleme am Anfang (Frühgeburt, Sonde, Flasche, Saugverwirrung+ Schwäche, Milchgangsoor, ….), nach 2-3 Monaten ging es dann, doch so ganz schmerzfrei war es auch eigentlich nie. Die beiden lispeln sehr stark.
Jetzt frage ich mich eben: sind leichte Schmerzen beim Stillen vielleicht einfach normal? Es ist jetzt echt nicht schlimm, aber eben unangenehm. Oder hab ich nun schon das dritte Kind, bei dem ich die Probleme nicht in den Griff kriege?

Ich freu mich auf Input!
mit Mädelshaushalt (2015, 2015, 2020) und einigen Sternen am Himmel

Glyzinie
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 765
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Stillen noch immer schmerzhaft

Beitrag von Glyzinie »

Guten Abend,

Nein, Stillen muss schmerzfrei sein. Und verformte Brustwarzen sind auch nicht normal. Warum hast du die Bänder bei den Zwillingen nicht durchtrennen lassen? Warum beim Baby nicht? Lispeln kommt auch durch eine Zungenfehllage. Sind die Kleinen beim Logopäden?
Mit eiligem Piffi (11/2016)

Viola
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 363
Registriert: 05.04.2017, 21:43

Re: Stillen noch immer schmerzhaft

Beitrag von Viola »

Die zu kurzen lippenbänder der zwillinge wurden erst im zweiten Lebensjahr vom Zahnarzt diagnostiziert und bis mein Kopf da eine Verbindung zum stillen gezogen hat, hatten wir dann auch bald abgestillt. Logo haben sie nicht. Laut KiA "dürfen" sie bis 5 noch lispeln.

Beim Baby hat halt bisher noch niemand etwas behandlungsbedürftig gefunden. Und wenn alle sagen, es ist alles okay, weiß ich auch nicht, ob ich vielleicht übertreibe. Will meinem Baby ja auch keine Probleme an quatschen.

Aber eben, schmerzfrei ist das stillen nicht ganz.
mit Mädelshaushalt (2015, 2015, 2020) und einigen Sternen am Himmel

Glyzinie
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 765
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Stillen noch immer schmerzhaft

Beitrag von Glyzinie »

Aber du hattest doch die Stillberaterin da, die das Lippenband als zu kurz erkannt hat :?:
Mit eiligem Piffi (11/2016)

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1787
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Stillen noch immer schmerzhaft

Beitrag von Leominor »

Ich meine auch hier im Forum gelesen zu haben, dass ein zu kurzes Lippenbändchen beim Stillen Probleme machen kann. Und das wäre ja wirklich einfach zu beheben. Ein Mini Eingriff und das Thema ist erledigt. Vor allem da es ja auch später noch Probleme machen kann ist das denke ich eine Überlegung wert, es gleich trennen zu lassen.

Schmerzen beim Stillen sind auf jeden Fall nicht normal!
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Viola
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 363
Registriert: 05.04.2017, 21:43

Re: Stillen noch immer schmerzhaft

Beitrag von Viola »

Die stillberaterin fand das lippenbändchen kurz, aber sonst alles im Mund gut. Die Beratung hat sich dann erstmal auf richtiges Anlegen, Soor und Vasospasmus konzentriert. Diese Sachen sind recht gut erledigt. Doch wie gehe ich denn jetzt weiter vor? Hatte auch diese Woche die Ki darauf angesprochen, die fand Babys Mund normal.

Ich frag mich halt, ob das mit Babys Wachstum auch noch bessert, oder eben doch mehr am Vasospasmus liegt. Oder ob ich eben doch auf die Suche nach einem Lippemband Profi gehen muss. Was mich halt stutzig macht : mir tut die brustwarze an Babys Unterlippe weh, nicht an der Oberlippe, wo das kurze band ist.
mit Mädelshaushalt (2015, 2015, 2020) und einigen Sternen am Himmel

Glyzinie
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 765
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Stillen noch immer schmerzhaft

Beitrag von Glyzinie »

Der Vasospasmus ist oft eine Folge einer falschen Technik und Problemen beim Kind.
Stell das Baby doch mal beim Zahnarzt der Zwillinge vor. Vielleicht kann er es ja auch durchtrennen.

Ich habe selber mit 30 Jahren bei der Logopädin nochmal eine funktionelle Therapie gemacht wegen falscher Zungenlage und Abschlucken. Hatte zwar keine Sprachprobleme, sondern andere. Und keine wie auch immer gearteten zu kurzen Bänder. Alles, was zwischen den Zähnen herum werkelt, lässt in dem Fall den Kiefer nicht richtig wachsen und Zähne evtl. mit offenem oder tiefen Biss zurück.
Mit eiligem Piffi (11/2016)

Viola
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 363
Registriert: 05.04.2017, 21:43

Re: Stillen noch immer schmerzhaft

Beitrag von Viola »

Danke für eure Einschätzungen. Ich werde dann mal unseren Zahnarzt anrufen und fragen, ob er sich da mit so einem kleinen Baby auskennt. Die zwillis waren damals schon viel älter, da hieß es lippenbändchen wird in dem Alter nicht durchtrennt.
Ich brauche ja schon wen, der sich damit im Zusammenhang mit stillen auskennt.

Ach man, das ganze frustriert mich gerade. Entweder mein Baby ist voll in Ordnung und nur ich reagiere falsch/über und mach jetzt Lärm um nichts. Oder sie hat echt ein Problem und ich zögere so ihr Hilfe zu holen und hab dann auch meine Großen so lange sinnlos mit Schmerzen gestillt.
mit Mädelshaushalt (2015, 2015, 2020) und einigen Sternen am Himmel

Glyzinie
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 765
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Stillen noch immer schmerzhaft

Beitrag von Glyzinie »

Vielleicht waren sie ja schon zu alt für eine einfache Trennung? Bei einem Kleinkind kann es z.B. schon (Voll)narkose oder Naht brauchen.
Ich habe vorher diese Zusammenstellung gefunden: https://katja-roesen.de/kurzes-lippen-und-zungenband/, da stand, dass oft mehrere der Bänder betroffen sind, wenn das Lippenband auffällig ist. Die Fotos finde ich auch recht übersichtlich, am besten am großen Bildschirm angucken.
Mit eiligem Piffi (11/2016)

vam
gehört zum Inventar
Beiträge: 435
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Stillen noch immer schmerzhaft

Beitrag von vam »

Schmerzen beim Stillen sind doch keine Überreaktion!

Wir hatten eine Gedeihstörung wegen eines zu kurzen Zungenbändchens, blöderweise wurde es in der 7. Lebenswoche fälschlicherweise als ok eingeschätzt und es wurde uns erstmal von einer Trennung abgeraten. Mit 5,5 Monaten haben wir es nach richtiger Einschätzung doch noch machen lassen. Zum Glück.

Aus meiner Erfahrung zahlt sich eine Zweitmeinung aus. Ihr solltet eure Stillbeziehung rundum genießen können.
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Antworten