Möchte endlich Stillen können

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

Benutzeravatar
SchneFiMa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 9636
Registriert: 04.10.2009, 13:20

Re: Möchte endlich Stillen können

Beitrag von SchneFiMa »

Hallo Rhabarber,

Erstmal noch herzlichen Glückwunsch zu deinem Sohn.
Dann aber ging es irgendwie schief.
Zum einen waren meine Brustwarzen wund, daher sollte ich es mit Stillhütchen probieren. Dann schlief der Kleine dauernd ein und wurde beim Stillen nicht satt. Ich sollte daher erstmal abpumpen bis es den Brustwarzen besser geht und zufüttern. Zusätzlich wurde das Saugen mit Fingerfeeding trainiert, das klappte auch sehr gut.
Eine Stillberaterin hat mir im Krankenhaus kurz geholfen, sagte aber, ich sollte zu Hause erstmal so weitermachen (abpumpen und mit Hütchen versuchen). Den Rest könnte man dann mit der Hebamme klären.
Schade, dass euer Stillstart nicht optimal lief und gleich zu Hütchen und Zufüttern geraten wurde.
Irgendwann ging er dann aber gar nicht mehr so an die Brust, nur noch mit Hütchen. Dann wurde kurz gesaugt und er schlief wieder ein oder verweigerte. Die Hebamme sagte mir, ich sollte die Brust immer mal wieder anbieten - und dann kam Corona, die Besuche mussten eingestellt werden.
Wir haben es dann mit Fingerfeeding oder Löffel versucht, um ihm die Brust schmackhaft zu machen, leider erfolglos.
Das ist natürlich kein optimaler Zeitpunkt, keinen Hebammenbesuch mehr empfangen zu dürfen.
Aktuell (seit ca. 5 Tagen)versuche ich es mit BES und Stillhütchen aufgrund einer telefonischen Beratung einer Stillberaterin. 2-3 x täglich mit BES und Stillhut (natürlich großer Aufwand, da ich den Stillhut auf festkleben muss, sonst fliegt der durch die Gegend), Rest der Zeit mit Flasche.
Schön, dass dir das empfohlen wurde. Hat sie dir auch die Elterninformation mitempfohlen? Die Anleitung des BES ist leider fehlerhaft, weshalb wir immer empfehlen, sich die Elterninfo runterzuladen.
Wenn ich die Brust so anbiete, schreit er nur und macht den Mund gar nicht zu. Mit BES und Stillhut saugt er ab und an sehr gut, schläft dann aber ein. Heißt er kriegt dann auch nur 30-40 ml und ist dann weg. Ich kann also nicht nur damit ernähren, dann wäre es viel zu wenig. Vielleicht lege ich ihn auch nicht richtig an, er schmeißt teilweise den Kopf viel hin und her und bekommt den Hut dann nicht richtig zu fassen.
Das klingt nach einer Saugverwirrung, dein Baby weiß einfach nicht, wie es gut Milch aus deiner Brust bekommen kann. Das kann ein Baby aber wieder lernen.
30-40ml pro Mahlzeit sind in dem Alter aber ok, wenn häufig genug angelegt wird.
Welchen Schlauch verwendest du beim Zufüttern mit dem BES, unterscheidest du, wenn es Pre oder Muttermilch gibt?

Wie legst du ihn dann an, welche Positionen hast du schon probiert?
Bei der Flaschenfütterung ist mir aufgefallen, dass er manchmal mit der Zunge schnalzt. Beim Stillhut schiebt er diesen dann wieder raus.
Besteht das Schnalzen noch immer? Wer hat sich das Zungenband angeguckt?
ktuell Pumpstille ich, da der Kleine nicht an die Brust geht. Tagsüber bekommt er alle 2-3 Stunden was, in der Nacht meist alle 3-4 Stunden. Dann nimmt er aber meist nur 50 -60 ml.
Ingesamt kommt er somit auf 700-800 ml am Tag.
Davon ist das meiste Muttermilch, es gibt nachts meist Pre-Milch (sind dann so um die 120 ml) und am Tag eine Flasche (meist wenn wir spazieren gehen. Pre-Nahrung kann ich zur Not weggießen, bei Muttermilch möchte ich so viel wie möglich aufbewahren).
Toll, dass du so viel abpumpen kannst! Das ist eine gute Voraussetzung zum Aufrechterhalten der Milchproduktion.
Gewichtsentwicklung:
10.03 Geburt 4230 g 57 cm
13.03 U2 4030 g
15.03 ca. 4000 g Hebamme
16.03 4400 g Hebamme
23.03 ca. 4800 g (selbst gewogen)
Aktuell sind es so ca. 5 kg, ist aber auf einer normalen Personenwaage gewogen. Die U3 ist übernächste Woche.
Hast du ein aktuelles Gewicht, was mit einer geeichten Babywaage ermittelt wurde? Das Wiegen auf Personenwaagen ist nicht aussagekräftig und sehr fehleranfällig, daher lass das bitte. Wenn wir das Zufüttern reduzieren wollen, brauchst du eine Babywaage. Diese kann man sich in Apotheken leihen.
Im Prinzip habe ich also genug Milch, die Brustwarzen sind auch ok und ich möchte gerne stillen. Es klappt nur nicht und ich weiß nicht, wie lange ich das mit dem BES noch aufrechterhalten kann (brauche da natürlich auch die Hilfe von meinem Mann) und wie lange es brauchen würde, ihn von da an die Brust zu bekommen bzw ob es vielleicht auf einfach ein hoffnungsloser Fall ist.
Ein hoffnungsloser Fall seid ihr garantiert nicht, dein Baby ist noch jung und die Chanen für eine Rückführung an die Brust sind gegeben. Du besitzt schon das BES und bist motiviert, du kannst abpumpen und hast somit schon gute Voraussetzungen geschaffen.

Eine Rückführung besteht aus verschiedenen Schritten, die unterschiedlich lange dauern, manche gehen sehr schnell, andere benötigen mehr Zeit und Geduld.

- Flaschenfütterung in Stillposition
- Trinken aus verschiedenen Saugern (Flaschensaugern) um die Sensibilität anzuregen
- Stillen mit dem BES und dem Flaschensauger, oder wenn es schon gut toleriert wird, mit dem Brusthütchen
- Abgewöhnung des Brusthütchens
- Reduzierung der Zufütterung

Was meinst du, wollen wir es zusammen versuchen? Dann begleite ich dich gerne.

Viele Grüße
SchneFiMa
Mod-Team Stillberatung
SchneFiMa mit
der großen Madame (09/07) und der kleinen Madame (05/10)
sowie
den zwei Burschis 26.02.18

Rhabarber2000
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 15.04.2020, 19:22

Re: Möchte endlich Stillen können

Beitrag von Rhabarber2000 »

Hallo SchneFiMa,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich werde es gerne mit dir versuchen :)

Ja es ist aktuell eine schwierige Zeit, es ist von daher auch kein Problem, wenn ich auf Antworten etwas warten muss. Ich kann das verstehen.

Von der Elterninformation hatte mir die Stillberatung einige Seiten zugeschickt. Hauptsächlich die, bei denen es um die Benutzung und die drei Phasen geht. Ich lese mir den kompletten Link mal durch. Aktuell benutzen wir den mittleren Schlauch und es ist immer Muttermilch im BES. Prae-Nahrung gibt es im Prinzip nur, wenn wir länger unterwegs sind und nachts. Also auch nur 2-3 mal pro Tag. Der Rest ist Muttermilch.
Das BES benutze ich ja auch nur 1-2 mal am Tag, es ist halt wirklich recht aufwendig und alleine kriege ich das nicht hin.

An Stillpositionen haben wir die Wiegehaltung, im Liegen und die "Football" Haltung ausprobiert. Die Football-Haltung funktioniert dabei am besten, denn ich sehe dann am meisten.

Das Schnalzen kommt meist gegen Ende der Mahlzeit. Er schiebt dann den Sauger irgendwie hin und her. Ich werde das mit dem Zungenband aber nochmal MIttwoch bei der U3 abklären lassen.
Ein aktuelles Gewicht habe ich nicht. Ich versuche mal, noch eine Waage zu bekommen, ansonsten habe ich spätestens Mittwoch ein aktuelle Gewicht.

- Flaschenfütterung in Stillposition - werde ich ab jetzt machen. Habe zwar schon einige Male damit angefangen, aber werde es jetzt konsequenter machen.
- Trinken aus verschiedenen Saugern (Flaschensaugern) um die Sensibilität anzuregen - auch da werde ich jetzt drauf achten.
- Stillen mit dem BES und dem Flaschensauger, oder wenn es schon gut toleriert wird, mit dem Brusthütchen - 1-2 x am Tag, Hütchen nimmt er ja, darum bleibe ich dabei.
- Abgewöhnung des Brusthütchens
- Reduzierung der Zufütterung

Ein kurzes Update noch: Gestern habe ich im wieder die Brust angeboten und er hat zumindest nicht geschrien sondern einfach mal "probiert" und an der Brustwarze geleckt.
Außerdem hat er Abends mit Stillhut sogar ein wenig gesaugt, ganz ohne BES. Ich habe vorher die Brust etwas angeregt, die Milch kam dann auch recht schnell.
Er hat das ganze wirklich gut und ohne viel Theater gemacht.
Allerdings ist er wieder eingeschlafen, denke sehr viel getrunken hat er nicht. Aber schon mal ein guter Schritt finde ich :)

Benutzeravatar
SchneFiMa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 9636
Registriert: 04.10.2009, 13:20

Re: Möchte endlich Stillen können

Beitrag von SchneFiMa »

Hallo Rhabarber
Ja es ist aktuell eine schwierige Zeit, es ist von daher auch kein Problem, wenn ich auf Antworten etwas warten muss. Ich kann das verstehen.
:) Danke, ich versuche regelmäßig zu schauen.
Von der Elterninformation hatte mir die Stillberatung einige Seiten zugeschickt. Hauptsächlich die, bei denen es um die Benutzung und die drei Phasen geht. Ich lese mir den kompletten Link mal durch. Aktuell benutzen wir den mittleren Schlauch und es ist immer Muttermilch im BES
Ja, bitte lies dir die Bröschüre durch. Für Muttermilch kannst du den dünnsten Schlauch nehmen, wenn du magst.
Prae-Nahrung gibt es im Prinzip nur, wenn wir länger unterwegs sind und nachts. Also auch nur 2-3 mal pro Tag. Der Rest ist Muttermilch.
Psst... es heißt PRE :)

Dass du ansonsten Muttermilch gibst, ist nach wie vor super.
Das BES benutze ich ja auch nur 1-2 mal am Tag, es ist halt wirklich recht aufwendig und alleine kriege ich das nicht hin.
Was genau findest du aufwendig? Kann ich dir noch Tips geben, dir helfen?
An Stillpositionen haben wir die Wiegehaltung, im Liegen und die "Football" Haltung ausprobiert. Die Football-Haltung funktioniert dabei am besten, denn ich sehe dann am meisten.
Die Footballhaltung ist dafür wirklich gut, auch gerade fürs Stillen mit BES.
Das Schnalzen kommt meist gegen Ende der Mahlzeit. Er schiebt dann den Sauger irgendwie hin und her. Ich werde das mit dem Zungenband aber nochmal MIttwoch bei der U3 abklären lassen.
Du kannst mir auch gerne Bilder deines Babys schicken, wo es weint, oder ein kurzes Video vom Trinken, wenn du magst.
Ein aktuelles Gewicht habe ich nicht. Ich versuche mal, noch eine Waage zu bekommen, ansonsten habe ich spätestens Mittwoch ein aktuelle Gewicht.
Da ich dein Baby nicht persönlich sehen kann, ist das Gewicht ein wichtiger Anhaltspunkt für die Entwicklung und das Gedeihen. Die Waage ist für meine Beratung hier also unerlässlich. Daher erkundige dich bitte in den Apotheken, wo du eine leihen kannst. Vielleicht hast du auch Freunde, die eine haben?
- Flaschenfütterung in Stillposition - werde ich ab jetzt machen. Habe zwar schon einige Male damit angefangen, aber werde es jetzt konsequenter machen.
- Trinken aus verschiedenen Saugern (Flaschensaugern) um die Sensibilität anzuregen - auch da werde ich jetzt drauf achten.
Wenn diese Schritte gut klappen möchte ich dich ermutigen, so oft wie möglich mit dem BES zu stillen, so dass ihr von den Flaschen wegkommt.
Je häufiger du dein Baby anlegst, je öfter regt es die Milchproduktion an.
Ein kurzes Update noch: Gestern habe ich im wieder die Brust angeboten und er hat zumindest nicht geschrien sondern einfach mal "probiert" und an der Brustwarze geleckt.
Außerdem hat er Abends mit Stillhut sogar ein wenig gesaugt, ganz ohne BES. Ich habe vorher die Brust etwas angeregt, die Milch kam dann auch recht schnell.
Er hat das ganze wirklich gut und ohne viel Theater gemacht.
Allerdings ist er wieder eingeschlafen, denke sehr viel getrunken hat er nicht. Aber schon mal ein guter Schritt finde ich :)
Nach oben
Absolut! Probiert das ruhig auch öfter, gerne auch im Halbschlaf, da akzeptieren es die Babys oft besser.
Wenn du das BES benutzt, rechtzeitig anlegen, also auf frühe Hungerzeichen achten, so dass dein Baby nicht schon weint und du in Stress gerätst.

Bitte lege eine Tabelle an, wie im Thread GRUNDINFO Gedeihen, Gewichtskontrolle, korrektes Wiegen beschrieben.

Die nächsten Schritte wären also:
- Besorgen einer geeichten Babywaage
- häufigeres Anlegen mit BES
- Anlegen der Gewichtstabelle mit Angaben zum Pumpen, Stillen, Flaschenanzahl und Windeln

Ist das ok?

Viele Grüße
SchneFiMa
ModTeam STillberatung
SchneFiMa mit
der großen Madame (09/07) und der kleinen Madame (05/10)
sowie
den zwei Burschis 26.02.18

Rhabarber2000
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 15.04.2020, 19:22

Re: Möchte endlich Stillen können

Beitrag von Rhabarber2000 »

Psst... es heißt PRE :)
:-D Oh peinlich, wenn man mal Latein hatte, ist das halt so drin :-D


Beim BES finde ich das ankleben recht aufwendig und die Tatsache, dass er nicht richtig trinkt. Wir sitzen dann locker mal eine Stunde so rum für 30 ml ( er macht ja zwischendrin immer Schlafpausen oder guckt in der Gegend rum). Die Stillhütchen klebe ich auch an, damit die mit dem Schlauch richtig halten. Dann stehen die ja auch so ab, das finde ich recht unpraktisch.

Eine Waage kann ich Montag bei der Apotheke bekommen, dann lege ich die Tabelle an.

Mein Kleiner ist aktuell etwas schwierig und etwas quengelig. Das erste Mal heute mit BES hat überhaupt nicht geklappt, er hat sich tierisch aufgeregt und kaum getrunken. Dabei hatte ich morgens kurz mit Stillhut angelegt, da war es ok (es ging natürlich auch nur so 5 Minuten mit mehrmaligem an- und abdocken).
Heute Abend haben wir es dann nochmal nur mit Stillhütchen probiert und das lief schon etwas besser. Zumindest hat er sich nicht so fürchterlich aufgeregt, gut angesaugt und auch etwas länger gesaugt. Die Milch fließt eigentlich recht schnell und gut aus der Brust, das dürfte eigentlich nicht so das Problem sein. Wir versuchen es morgen weiter :)

Benutzeravatar
SchneFiMa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 9636
Registriert: 04.10.2009, 13:20

Re: Möchte endlich Stillen können

Beitrag von SchneFiMa »

Hallo Rhabarber,

Wie geht es euch?
Beim BES finde ich das ankleben recht aufwendig und die Tatsache, dass er nicht richtig trinkt. Wir sitzen dann locker mal eine Stunde so rum für 30 ml ( er macht ja zwischendrin immer Schlafpausen oder guckt in der Gegend rum). Die Stillhütchen klebe ich auch an, damit die mit dem Schlauch richtig halten. Dann stehen die ja auch so ab, das finde ich recht unpraktisch.
Ja, das ist eine Umstellung, das ist richtig, aber du wirst sehen, das Handling wird leichter und einfacher und es lohnt sich einfach.
Kennst du schon den Thread aus der Infosammlung: BES und Stillhütchen?
Eine Waage kann ich Montag bei der Apotheke bekommen, dann lege ich die Tabelle an.
Hat es geklappt?
Heute Abend haben wir es dann nochmal nur mit Stillhütchen probiert und das lief schon etwas besser. Zumindest hat er sich nicht so fürchterlich aufgeregt, gut angesaugt und auch etwas länger gesaugt. Die Milch fließt eigentlich recht schnell und gut aus der Brust, das dürfte eigentlich nicht so das Problem sein. Wir versuchen es morgen weiter :)
Das liest sich toll, weiter so!
Wenn er schläfrig wird und nicht mehr richtig saugt, aknnst du per Wechselstillen und Brustkompression den milchfluss wieder anregen. Also am besten erst Brustkompression und wenn das nicht mehr ausreicht, die Seiten wechseln.

Viele Grüße
SchneFiMa
ModTeam Stillberatung
SchneFiMa mit
der großen Madame (09/07) und der kleinen Madame (05/10)
sowie
den zwei Burschis 26.02.18

Rhabarber2000
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 15.04.2020, 19:22

Re: Möchte endlich Stillen können

Beitrag von Rhabarber2000 »

So die Waage ist besorgt. Wie oft soll den gewogen werden? Wöchentlich?

Welche Infos über die Pumpmenge, Flaschenanzahl und Windeln brauchst du? Tägliche Übersicht oder auch wöchentlich/ halbwöchentlich?

Ich muss nochmal gucken wie ich das hier am besten dargestellt bekomme, ohne dass es unübersichtlich wird.
  • 10.03 Geburt 4230 g 57 cm
    13.03 U2 4030 g
    15.03 ca. 4000 g Hebamme
    16.03 4400 g Hebamme
    23.03 ca. 4800 g (selbst gewogen)
    29.04 U3 5.940 g

Wir haben weiterhin mit Stillhütchen angelegt und er macht das wirklich gut. Meist geht er super dran, saugt dann ein wenig (so 5-7 Minuten mit ein paar kleinen Pausen dazwischen) und schläft dann ein bzw guckt nur noch in der Gegend rum.

DIe U3 war heute auch erfolgreich, das Zungenbändchen ist normal. Wir haben eine Überweisung zum Osteopathen bekommen, da er die rechte Seite bevorzugt und sich nicht gerne auf die linke Seite legt. Da soll auch geguckt werden, ob vielleicht irgendwo eine Blockade ist, die das Stillen erschwert.

Generell bin ich aber mit den Ergebnissen der letzen Tage zufrieden.

Benutzeravatar
SchneFiMa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 9636
Registriert: 04.10.2009, 13:20

Re: Möchte endlich Stillen können

Beitrag von SchneFiMa »

Hallihallo,

Wie geht es euch?
Bitte schau mal in den Link über das Wiegen etc. Da steht, was ich alles brauche, also Gewicht, Stillmahlzeiten/BES Mahlzeiten/Flasche wenn noch aktuell und die Zufüttermenge,dann Windelanzahl.

Das würde mir sehr helfen und ich kann einschätzen, ob wir schon reduzieren können.
Zu Beginn sollte jeden Tag gewogen werden, immer unter gleichen Umständen, also zb morgens nach dem Aufstehen nackig. Die Waage sollte immer am gleichen Ort stehen.

Meinst du, das klappt?

Viele Grüße
SchneFiMa mit
der großen Madame (09/07) und der kleinen Madame (05/10)
sowie
den zwei Burschis 26.02.18

Rhabarber2000
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 15.04.2020, 19:22

Re: Möchte endlich Stillen können

Beitrag von Rhabarber2000 »

Also ich muss sagen, aktuell bin ich doch etwas frustriert. Der Kleine geht zwar gut an die Brust, aber dann hört es auch schon auf. Es wird immer nur ein paar Minuten gesaugt, dann schläft er ein. Ich habe auch versucht, die Brust mehr anzuregen, aber eigentlich kommt da schon relativ viel raus und auch recht schnell. Sobald ich ihn weglege, wird er wieder wach und hat dann auch noch Hunger, aber dann klappt es mit dem Anlegen nicht mehr vernünftig.
Zudem kleben die Hütchen nie richtig. Ich habe recht große, hängende Brüste, heißt das Hütchen kommt immer irgendwo dran und geht dann schnell wieder ab. Und dann klappt nichts mehr. Beim BES ist es das gleiche Problem, ich versuche immer alles festzukleben aber es reißt leider oft ab, wenn ich ihn dann hochnehme.
Ich frage mich wirklich, ob ich mir und ihm den Stress überhaupt antun soll. Immerhin ist er jetzt schon zwei Monate alt. Da muss ich echt nochmal drüber nachdenken. Ist vielleicht auch einfach nur der Frust im Moment.

Ich versuche mal, die Daten hier übersichtlich darzustellen. Gewogen wird ab morgen früh, dann kann ich dir die aktuellen Gewichte immer schicken:
  • 01.05 9 Flaschen (540 ml Muttermilch, 120 Milchnahrung) 1x 5 Min Stillen 6 Windeln (einmal Stuhlgang)
    02.05 7 Flaschen (380 ml Muttermilch, 280 Milchnahrung) 1x BES (50 ml) 6 Windeln
    03.05 9 Flaschen (510 ml Muttermilch, 210 ml Milchnahrung) 1x 4 Min Stillen 7 Windeln (einmal Stuhlgang)

Benutzeravatar
SchneFiMa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 9636
Registriert: 04.10.2009, 13:20

Re: Möchte endlich Stillen können

Beitrag von SchneFiMa »

Hallo Rhabarber,
Also ich muss sagen, aktuell bin ich doch etwas frustriert. Der Kleine geht zwar gut an die Brust, aber dann hört es auch schon auf. Es wird immer nur ein paar Minuten gesaugt, dann schläft er ein. Ich habe auch versucht, die Brust mehr anzuregen, aber eigentlich kommt da schon relativ viel raus und auch recht schnell.
Das tut mir leid, dass du gerade frustriert bist. Hast du die brustkompression schon versucht oder das Wechselstillen? Schluckt er denn in den paar Minuten? Spürst du deinen Milchspendereflex?
Sobald ich ihn weglege, wird er wieder wach und hat dann auch noch Hunger, aber dann klappt es mit dem Anlegen nicht mehr vernünftig.
Legst du ihn dann ohne BES oder mit BES an? Wie ist es, wenn du ihn ohne anlegst?
Ich habe recht große, hängende Brüste, heißt das Hütchen kommt immer irgendwo dran und geht dann schnell wieder ab. Und dann klappt nichts mehr. Beim BES ist es das gleiche Problem, ich versuche immer alles festzukleben aber es reißt leider oft ab, wenn ich ihn dann hochnehme.
Womit befestigst du die Schläuche? Passen die Brusthütchen?
Kennst du schon den Thread BES - Best Practice? Vielleichtfindest du hier noch ein paar Tricks und Tips?

Habt ihr ab heute gewogen?

Wie geht es euch sonst?

Viele Grüße
SchneFiMa
ModTeam Stillberatung
SchneFiMa mit
der großen Madame (09/07) und der kleinen Madame (05/10)
sowie
den zwei Burschis 26.02.18

Tintentupf
ist gern hier dabei
Beiträge: 95
Registriert: 31.03.2020, 18:10

Re: Möchte endlich Stillen können

Beitrag von Tintentupf »

Hallo,

Mir scheint, wir haben eine recht ähnliche Brustform.

Zum Hütchen kann ich nicht sagen, aber vielleicht zumBES:

Als ich am Anfang den Schlauch geklebt habe, hatte ich ihn wirklich kleine Schnipsel machen wollen weil das Abziehen so weh getan hat. Effektive wäre ein langer schmaler Streifen gewesen, der mindestens 5 cm vom Schlauch abgedeckt hätte.

Inzwischen klebe ich den Schlauch gar nicht mehr fest, sondern mache alles bereit, hänge den zweiten Schlauch möglichst oft in die abklemmenbehälter und den Trinkschlauch klebe ich oben an die Flasche.

Dann lege ich mir Gnomi bereit, nehme den Schlauch packe in auf die Brustwarze und versuchen beides in ihren Mund reinzufriemeln ( der schlauch landet jetzt meist seitlich).

Vorher hatte ich ihn erst festgeklebt und dann ab in den Mund damit.
den Schlauch hatte ich mal oberhalb( wie beschrieben aber da musste der Schlauch fast bis an die Brustwarze geklebt werden) der Brustwarze aber auch mal unterhalb kleben ( so gelang das asymmetrische anlegen sehr gut) wichtig ist ich habe ihn erst geklebt als Gnomi bereit gelegen war und schon ein wenig genuckelt hatte.
Liebe Grüße,

Tintentupf mit MiniGnom (Valentinsschatz 2020)

Antworten