brauche Hilfestellung um vom BES zum Vollstillen zu kommen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Fernweh
alter SuT-Hase
Beiträge: 2105
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: brauche Hilfestellung um vom BES zum Vollstillen zu kommen

Beitrag von Fernweh »

Herzlichen Glückwunsch und eine lange und schöne Stillzeit!
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

ElKaLi
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 136
Registriert: 13.05.2020, 21:31

Re: brauche Hilfestellung um vom BES zum Vollstillen zu kommen

Beitrag von ElKaLi »

Klasse gemacht! 👏🏽
Viel Spaß beim Weiterstillen!
Linus 10/2017
Karla 03/2020

Tintentupf
hat viel zu erzählen
Beiträge: 216
Registriert: 31.03.2020, 18:10

Re: brauche Hilfestellung um vom BES zum Vollstillen zu kommen

Beitrag von Tintentupf »

Vielen lieben Dank an alle. Ich bin sehr froh, dass es geklappt hat. Dass wir so viel Unterstützung hatten, von der Familie, mein Partner wenn auch zwischendurch manchmal etwas skeptisch) und auch hier im Forum war Gold wert.
Liebe Grüße,

Tintentupf mit Spatz (Valentinsschatz 2020)

Tintentupf
hat viel zu erzählen
Beiträge: 216
Registriert: 31.03.2020, 18:10

Re: brauche Hilfestellung um vom BES zum Vollstillen zu kommen

Beitrag von Tintentupf »

Da fällt mir ein, kann ich den Bockshornkleesamen langsam reduzieren?
Liebe Grüße
Liebe Grüße,

Tintentupf mit Spatz (Valentinsschatz 2020)

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 15269
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: brauche Hilfestellung um vom BES zum Vollstillen zu kommen

Beitrag von deidamaus »

Gut, dass du fragst. Ja, du kannst ihn einfach ausschleichen Jeden Tag eine Kapsel weniger. Wenn das nicht hinhaut, weil du nicht mehr genug Kapsel hast, dann kannst du auch zwei reduzieren.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Kruschelkiste Bewertungen

Tintentupf
hat viel zu erzählen
Beiträge: 216
Registriert: 31.03.2020, 18:10

Re: brauche Hilfestellung um vom BES zum Vollstillen zu kommen

Beitrag von Tintentupf »

Gut mach ich. Danke
Liebe Grüße,

Tintentupf mit Spatz (Valentinsschatz 2020)

Tintentupf
hat viel zu erzählen
Beiträge: 216
Registriert: 31.03.2020, 18:10

Re: brauche Hilfestellung um vom BES zum Vollstillen zu kommen

Beitrag von Tintentupf »

Hallo Deidamaus,

wie geht es dir denn? Habe gelesen, deine Hausarbeit ist fertig. Super!!!

Am Wochenende hat sich mein Minignom ein Stückchen Gurke geschnappt und darauf rum gelutscht. Sie langt immer wieder nach Essen. Melone war auch sehr beliebt. Der Zungenstoßreflex ist verschwunden.

Der kleine Gnom ist sehr aktiv, kommt gut vorwärts (und rückwärts) kugelt sich rum, strampelt ordentlich etc. Sie ist fit, meckert nur,wenn der BH zum stillen nicht schnell genug auf ist. Sie hat eine ordentlichen Zug, schläft dann ein, oder lässt zufrieden los. Sie wirkt nicht schlapp oder noch hungrig.

Wir stillen immer noch sehr häufig. Auch nachts kommt sie sehr regelmäßig alle zwei Stunden. Allerdings trinkt sie nachts weniger und kürzer. Sie nutzt die Brust eher um wieder einzuschlafen. Tagsüber sind wir bei 8 bis 10 mal stillen.
Die Windeln wirken definitiv leichter. Allerdings hat sie viel mehr Stuhlgang als sonst: täglich ein bis zweimal, und spucken tut sie inzwischen nach fast jeder Mahlzeit.

Zu der elterlichen Vorgeschichte: ich war als Kind eher schwerer, jetzt normalgewichtig (außer die paar Kilos nach der Geburt) der Papa war als Kind immer sehr dünn, allerdings jetzt stark übergewichtig.
Meine Überlegungen:
Wenn wir jetzt, falls unnötig, hochkalorisch füttern, legen wir damit den Grundstein für ein eventuelles Übergewicht?
Würde durch das Zufüttern mit Brei das Stillen verringert? Vom Brei würde sie ja bestimmt viel mehr essen als vom Fingerfood.

Ich würde, wie in dem Beikostthread beschrieben, vor dem Essen stillen. Und eine Mischung von Brei und Fingerfood anbieten.
Was hälst du von:
Frühstück: Obst von meinem Müsli + evtl. Haferflockenkekse

Mittag: Gemüse am Stück von meinem Essen, Beilage von mir, wenn es geht (Also Nudeln, Kartoffeln, Klos, Gemüsepuffer, etc)

Abendessen: Dinkelstangen + Gurke und Tomate und später mal Brotstückchen mit oder ohne Aufstrich, danach
Getreideflocken mit Wasser und Obstmus mit Mandelmuszugabe (hatte damals mit dem Papa abgesprochen, ich stille, es gibt keine Flasche, dafür darf Papa dann Brei füttern)

14.02. 3830 g Geburt KH
Niedrigstes Gewicht: ca. 3420g
15.03. 4410g Babywaage 9x trinken 40 Mumi 260 Pre
12.04. 5080g, 8x stillen; 140 Mumi + 50 Pre; 5 x Urin
19.04. 5270g, 13x stillen (2x wieder-einschlaftrinken ca. 8 Minuten, 2x nochmal Nachschlag ca. 10 Minuten), 7x BES (160 Mumi + 40 Pre - ), 4x pumpen (182 ml), 4x Urin 
26.04. 5360g, 10x stillen, 5x BES (180 Mumi) 4x abpumpen (200ml) 5x Urin 
03.05. 5500g, 15x stillen, 4x BES 110 ml Mumi, 3x abgepumpt 156 ml, 4x Urin 
10.05. 5690g, 13x stillen, 1x BES 30 ml, 0x abgepumpt,3x Urin, 4x Stuhl

11.05. 5710g, 15x stillen, 4x Urin
12.05. 5720g, 15x stillen, 4x Urin 1x Stuhl
13.05. Xxxxxx, 13x stillen, 5x Urin
14.05. 5800g, 12-14x stillen, 3x Urin, 1x Stuhl 
15.05. Xxxxxx, 13x stillen, 4x Urin
16.05. Xxxxxx, 14x stillen, 3x Urin, 1x Stuhl
17.05. 5810g, 14x stillen, 4x Urin 

18.05. Xxxxxx, 14x stillen, 5x Urin, 2x Stuhl
19.05. 5790g, 15x stillen, 3x Urin (davon 2x mit einem Klecks Stuhl), 2x Stuhl 
20.05. Xxxxx, 14x stillen, 4x Urin, 1x Stuhl 
21.05. 5860g, 13x stillen, 3x Urin 1x Stuhl
22.05. Xxxxx, 14x stillen , 2x Urin, 1x Klecksstuhl, 1x Stuhl
23.05. Xxxxx, 14x stillen, 3x Urin, 2x Stuhl 
24.05. 5910g, 13x stillen, 3x Urin

25 05.Xxxxxx, 14x stillen, 4x Urin 
26.05. 5960g Dienstag
31.05. 6050g Sonntag

03.06. 6070g, 5950g (KiA) Impfen, U5 Mittwoch

14.06. 6160g Sonntag
21.06. 6280g Sonntag

Habt einen schönen Tag
Liebe Grüße,

Tintentupf mit Spatz (Valentinsschatz 2020)

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 15269
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: brauche Hilfestellung um vom BES zum Vollstillen zu kommen

Beitrag von deidamaus »

Hallo Tintentupf,
Tintentupf hat geschrieben:
04.08.2020, 12:16
wie geht es dir denn? Habe gelesen, deine Hausarbeit ist fertig. Super!!!
Ja, geschafft. Sonntag abgeschickt. Diese Woche bin ich dann mal am Termine erledigen (Arztbesuche, Schuhe kaufen, ...), wozu ich in letzter Zeit nicht kam.
Am Wochenende hat sich mein Minignom ein Stückchen Gurke geschnappt und darauf rum gelutscht. Sie langt immer wieder nach Essen. Melone war auch sehr beliebt. Der Zungenstoßreflex ist verschwunden.
Dann kannst du ihm gerne regelmäßig Beikost anbieten.
Wir stillen immer noch sehr häufig. Auch nachts kommt sie sehr regelmäßig alle zwei Stunden. Allerdings trinkt sie nachts weniger und kürzer. Sie nutzt die Brust eher um wieder einzuschlafen. Tagsüber sind wir bei 8 bis 10 mal stillen.
Die Windeln wirken definitiv leichter. Allerdings hat sie viel mehr Stuhlgang als sonst: täglich ein bis zweimal, und spucken tut sie inzwischen nach fast jeder Mahlzeit.
Das klingt völlig normal (wenn das Spucken auch nerven kann ;-) ).
Zu der elterlichen Vorgeschichte: ich war als Kind eher schwerer, jetzt normalgewichtig (außer die paar Kilos nach der Geburt) der Papa war als Kind immer sehr dünn, allerdings jetzt stark übergewichtig.
Also von allem etwas.
Meine Überlegungen:
Wenn wir jetzt, falls unnötig, hochkalorisch füttern, legen wir damit den Grundstein für ein eventuelles Übergewicht?
Würde durch das Zufüttern mit Brei das Stillen verringert? Vom Brei würde sie ja bestimmt viel mehr essen als vom Fingerfood.
Du machst dir gerade zu viele Gedanken. Dein Kind nimmt ganz normal zu, so dass ihr keine spezielle Beikost anbieten müsst.

Es gibt einfach Folgendes zu beachten, wenn du lange stillen magst und dein Kind gesund ernähren:
- Stille vor der Beikost (das muss nicht direkt davor sein, 30 min vorher ist auch okay)
- Biete abwechslungsreiches und gesundes Essen an, dass babytauglich ist (siehe Grundinfo Beikost), d.h. keine ganzen Nüsse, kein Honig, wenig Salz, möglichst keine Süßigkeiten (wenn die Oma ihm mal von der Torte probieren lässt, wird das keine gesundheitlichen Schäden hinterlassen).

Dazu kannst du dein Baby mit vom Tisch essen lassen (Vorschläge hast du ja schon geliefert) oder/und ihm Brei anbieten. Ganz nach der Lust deines Babys und dem, was gerade gut passt. Lass dich von deinem Baby leiten. Es weiß gut, von was es wieviel braucht. Und Babys brauchen deutlich mehr Fett in der Ernäherung als Erwachsene. Also nie die Fettbeigabe vergessen (Nussmus, Avocado, Butter, Sahne, Öl etc.) sind wichtig. Wenn ihr fettarm kocht, dann darf dein Baby etwas Fett extra haben. Auch wenn du Brei machst, gib immer Fett dazu. In Gläschen fehlt es auch völlig.
Ich würde, wie in dem Beikostthread beschrieben, vor dem Essen stillen. Und eine Mischung von Brei und Fingerfood anbieten.
Was hälst du von:
Frühstück: Obst von meinem Müsli + evtl. Haferflockenkekse

Mittag: Gemüse am Stück von meinem Essen, Beilage von mir, wenn es geht (Also Nudeln, Kartoffeln, Klos, Gemüsepuffer, etc)

Abendessen: Dinkelstangen + Gurke und Tomate und später mal Brotstückchen mit oder ohne Aufstrich, danach
Getreideflocken mit Wasser und Obstmus mit Mandelmuszugabe (hatte damals mit dem Papa abgesprochen, ich stille, es gibt keine Flasche, dafür darf Papa dann Brei füttern)
Das sind alles gute Ideen. Schaut, was in euren Alltag passt. Das kann auch täglich stark variieren (auch die Menge, die dein Baby isst). Solange du nach Bedarf stillst, ist dein Baby bestens vorsorgt. Biete zum Essen immer etwas Wasser an, so gewöhnt sich dein Baby an das Trinken aus dem Becher und kann es dann gut, wenn es seinen Flüssigkeitsbedarf nicht mehr nur über die Muttermilch deckt.

Wenn du dir Sorgen bzgl. Übergewichts machst, dann achte einfach auf gesunde, abwechslungsreiche Ernäherung und verwende Essen nie als Trost, Aufmerksamkeit, gegen Langweile etc. Genauso wenig Sinn macht das Verbieten von Süßigkeiten. Die wichtigste Vorsorge ist hier ein gesundes Essverhalten der Eltern und das Vorleben von diesem. Und dazu gehören auch kleine "Sünden", wie mal ein Stück Schokolade, ein Stück Torte, ein Eis ... Und achte darauf, dass Essen am Tisch eine schöne Erfahrung ist und kein Zwang zum Aufessen oder "du musst doch das Gemüse probieren" aufkommt.

Vielleicht ist es jetzt auch der richtige Zeitpunkt für deinen Mann, um das Übergewicht abzubauen, wenn ihr bewusst auf eine gesunde Ernäherung achtet.

Hilft dir das weiter?

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Kruschelkiste Bewertungen

Tintentupf
hat viel zu erzählen
Beiträge: 216
Registriert: 31.03.2020, 18:10

Re: brauche Hilfestellung um vom BES zum Vollstillen zu kommen

Beitrag von Tintentupf »

Ja das hilft mir sehr. Danke.
Dann lass ich meine kleine Maus von unserem Essen was naschen und abends gibt es dann manchmal noch einen Obstbrei.
Oma freut sich auch schon, dass sie ihr was geben kann, wenn ich beim Sport bin.

Sie hat sehr deutlich gemacht, dass sie noch mehr Melone will:-)

Ich werde für uns mittags warm kochen, mein Partner isst warm auf der Arbeit. Er kommt dann wenigstens am Wochenende in den Genuss von meinem gesünderen Essen.

Zum Essen zwingen finde ich grausam. Oder überreden. Hab ich beides mal in einem Praktikum erlebt.

Ich denke auch, dass ein gutes Vorleben mit süßen Ausnahmen viel besser geeignet ist, als Verbote.

Ich freu mich auf unsere neue Zeit. Es ist aber auch spannend. So viel passiert im ersten Jahr.
Liebe Grüße,

Tintentupf mit Spatz (Valentinsschatz 2020)

Tintentupf
hat viel zu erzählen
Beiträge: 216
Registriert: 31.03.2020, 18:10

Re: brauche Hilfestellung um vom BES zum Vollstillen zu kommen

Beitrag von Tintentupf »

Heute gab es ein wenig Apfelbrei mit Mandelmus. Ich hatte vorher vergessen etwas Karotte und Kartoffel zum dünsten auf Seite zu legen (Es gab Kartoffelpuffer). Sie hat zumindest nichts wieder ausgespuckt, aber nach 4 Löffelspitzen geweint. Gurke oder Melone hatte sie mehr haben wollen.
Apfelbrei wird später nochmal getestet.
Hättest du irgendeine Buchempfehlung oder Internetseite zu BLW? mein Partner macht sich wegen dem Stückigem große Sorgen.
LG
Liebe Grüße,

Tintentupf mit Spatz (Valentinsschatz 2020)

Antworten