Schläfriges Kind/funktioniert Milchspendereflex?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

vam
hat viel zu erzählen
Beiträge: 209
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Schläfriges Kind/funktioniert Milchspendereflex?

Beitrag von vam »

Hallo biwi,
ich lass dir mal ein paar Zungenbanderfahrungen und noch ein bisschen Mama-Wissen, das man sich dann so aneignet, da. Mein Baby hatte ein zu kurzes Zungenband und aufgrund dessen eine Gedeihstörung. Trinken ist dann einfach anstrengender und nicht so effektiv möglich. Je nach Ausprägung spricht man von anteriorem Zungenband (zu weit vorne angewachsen) oder posteriorem (hinten zu fest angewachsen) und je nachdem bekommt man Probleme beim Stillen, später ggf. bei der Sprachentwicklung, Zahnfehlstellungen etc. Die Mütter haben eventuell Schmerzen beim Stillen, wunde Brustwarzen, Vasospasmen.

Bei meinem Sohn konnte ich beobachten, dass er die Zunge nur bis zur Unterlippe (Innenseite sozusagen) brachte aber nicht darüber raus. Schau mal beim Gähnen in den Mund, da zieht sich normalerweise die Zunge nach hinten, bei meinem Sohn blieb sie früher flach liegen. Teilweise sieht die Zunge beim Rausstrecken herzförmig aus.

Hat sich das mal jemand angesehen? Es ist nicht immer so einfach einzuschätzen, wir haben auch zwei Konsultationen gebraucht.

Die Behandlung ist Durchtrennen, ein Schnitt mit einer chirurgischen Schere. Schleimhaut heilt sehr schnell, bei so kleinen Babys ist keine Narkose notwendig. Je früher man das im Bedarfsfall macht, umso einfacher für das Kind, weil das Saugmuster umgelernt werden muss und man sich später logopädische Behandlungen oder Zahnspange erspart.
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Tamtam31
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 333
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Schläfriges Kind/funktioniert Milchspendereflex?

Beitrag von Tamtam31 »

Vam hat dir ja schon einiges zum Zungenband geschrieben. Wir hatten das Thema auch und nach der Durchtrennung war es wirklich deutlich besser. Auch die Dehn-Übungen waren nicht schlimm. Hast du wen, der sich damit auskennt?

Bzgl.des BES könntest du mal hier schauen:
viewtopic.php?f=2&t=174502&p=3278766#p3278766

Ganz allgemein zur stillfreundlichen Zufütterung:
viewtopic.php?f=2&t=148337

All die Links findest du übrigens gesammelt im Stillforum ganz oben unter ‚Linksammlung Stillwissen‘.
mit dem Zwergenkind (10/19)

biwi20
Herzlich Willkommen
Beiträge: 18
Registriert: 15.04.2020, 11:48

Re: Schläfriges Kind/funktioniert Milchspendereflex?

Beitrag von biwi20 »

Danke euch für euren Input! Ich habe die Zunge nun ein bißchen beobachtet. Vorne finde ich sie schon rund und er kann sie auch zu einem U formen. Über die Unterlippe bekommt er sie zwar nicht raus, aber mit ist aufgefallen, dass er die Unterlippe mit der Zunge nach vor schiebt. Demnach würde er sie doch ein wenig rausbekommen, glaube ich. Beim Gähnen finde ich auch, dass sie etwas zurückgeht. Aber ich kann das leider gar nicht einschätzen. Angeschaut hat ihn diesbezüglich noch niemand und ich weiß jetzt auch gar nicht, wo ich da derzeit hingehen könnte. Bis jetzt hatten wir nur die Kinderarztuntersuchung 1 Tag nach der Geburt. Dort durfte ich nicht dabei sein, drum weiß ich nicht, ob sie dort geschaut hätten und seit dort hat ihn niemand mehr gesehen... :(

BES bekomme ich von einer Freundin und werde dies mal ausprobieren! Aber nicht mehr heute. Heut hat unser Großer Geburtstag und muss auch mal im Mittelpunkt stehen. :D
2 Knöpfe 4/2017 und 3/2020

Donnerdrummel
gut eingelebt
Beiträge: 25
Registriert: 22.01.2020, 19:13

Re: Schläfriges Kind/funktioniert Milchspendereflex?

Beitrag von Donnerdrummel »

Ich wollte nur ganz kurz noch ergänzen dass ich noch nie "ausgelaufen" bin, noch nie einen Milchspendereflex gespürt habe und auch noch nie pralle Brüste hatte. Pumpen hat schon immer mehr schlecht als recht geklappt. Ob der Knirps schluckt oder nur nuckelt habe ich auch nie unterscheiden können, er hat immer gerne mit Brust im Mund geschlafen.
Trotzdem war wohl genug Milch da. Er hat immer gut zugenommen und ich musste nie zufüttern.
Nur als Info dass sich das nicht bei allen gleich anfühlt und man tatsächlich eher nach Zunahme, Ausscheidungen etc gehen sollte (was du ja machst).
Ich drücke dir die Daumen! Du bist hier wirklich in besten Händen.
Donnerdrummel mit Räuberhauptmann 05/19

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7699
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Schläfriges Kind/funktioniert Milchspendereflex?

Beitrag von klecksauge »

Hallo!
Herzlichen Glückwunsch! Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Tag!

Ich habe mir gerade die Gewichtkurve angesehen. Die Zunahme derzeit ist super.
Ich denke, dass du gute Chancen hast, die Pre los zu werden.

Schön, dass du ein BES bekommst. Deine Freundin kann dir bestimmt praktische Tipps geben. Das ist sehr wertvoll!

Wie oft schaffst du es in 24h zu stillen?

Die Menge der einzelnen Zufüttermengen ist auf jeden Fall gut bemessen. Daran brauchst du erstmal nichts ändern.

Zum Zungenband: Leider ist es so, dass viele Ärzte das gar nicht so sehr auf dem Schirm haben.
Wenn du möchtest, kannst du mir gerne per PN Fotos schicken.

Wiegen, perfekt!
Täglich brauchst du nicht wiegen. Alle 2-3 Tage reicht derzeit.
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

biwi20
Herzlich Willkommen
Beiträge: 18
Registriert: 15.04.2020, 11:48

Re: Schläfriges Kind/funktioniert Milchspendereflex?

Beitrag von biwi20 »

Hallo Klecksauge!

Vielen lieben Dank für deine positive Rückmeldung. Ich hatte daraufhin gleich einen sehr guten, erfreulichen Tag. Ich habe das BES gestern schon erhalten und gleich 2x ausprobiert. Es ging wirklich gut und das schlechte Gefühl des Zufütterns fiel weg, welches ich beim Flascherl geben immer habe. Am Vormittag hatte er noch ein Flascherl mit 40 ml erhalten, am Nachmittag dann das BES ebenfalls mit 40ml und am Abend dann noch 30ml. Sowenig hatte ich ihm schon lange nicht mehr gegeben (sonst meist 150-190ml), aber ich hatte nie das Gefühl, dass er mehr braucht, da er gestern (fast immer) gut an der Brust getrunken hatte.

Am Abend hatte er dann aber ewig gebraucht, die 30ml am BES zu trinken. Ca. eine halbe Stunde. Ich war mir nicht sicher, ob der Grund war, dass er schon müde war (er hatte davor schon auf beiden Seiten je 10-15 min getrunken) oder er keinen richtigen Hunger mehr hatte. Wie ist es denn sinnvoller hier vorzugehen? Beim Flascherl zufüttern bin ich so vorgegangen, dass ich ihm eines gegeben hatte, wenn ich schon lange gestillt hatte, er dann nicht mehr richtig gesaugt hatte, aber nicht zufrieden war, nicht schlafen konnte und doch immer wieder an die Brust wollte. Hier im Forum habe ich aber gelesen, dass man das BES besser gleich gibt, damit die Kleinen nicht schon zu müde sind. Der Nachteil da ist aber doch, dass ich ihm was dazugebe, obwohl er es nicht brauchen würde. Was ratest du? Wie soll ich am besten tun?

Ich stille ihn derzeit ca. durchschnittlich 8x/24h, wenn ich richtig zähle. Manchmal sind die Stillmahlzeiten nämlich sehr lange. Wenn dazwischen eine kurze Pause ist und schon 2 Stunden vergangen sind, zähle ich dies als zwei Mahlzeiten..

Wie soll ich denn mit Gewicht vorgehen? Soll ich das alle paar Tage hier posten?

Wegen Zugenband: vielen Dank für dein Angebot. Ich hatte gestern schon öfters versucht Fotos zu machen, aber es ist noch nichts sinnvolles rausgekommen. :wink: Ich probiere es heute wieder und möchte dir das dann sehr gerne schicken.
2 Knöpfe 4/2017 und 3/2020

biwi20
Herzlich Willkommen
Beiträge: 18
Registriert: 15.04.2020, 11:48

Re: Schläfriges Kind/funktioniert Milchspendereflex?

Beitrag von biwi20 »

Donnerdrummel hat geschrieben:
17.04.2020, 18:53
Ich wollte nur ganz kurz noch ergänzen dass ich noch nie "ausgelaufen" bin, noch nie einen Milchspendereflex gespürt habe und auch noch nie pralle Brüste hatte. Pumpen hat schon immer mehr schlecht als recht geklappt. Ob der Knirps schluckt oder nur nuckelt habe ich auch nie unterscheiden können, er hat immer gerne mit Brust im Mund geschlafen.
Trotzdem war wohl genug Milch da. Er hat immer gut zugenommen und ich musste nie zufüttern.
Nur als Info dass sich das nicht bei allen gleich anfühlt und man tatsächlich eher nach Zunahme, Ausscheidungen etc gehen sollte (was du ja machst).
Ich drücke dir die Daumen! Du bist hier wirklich in besten Händen.
Das tut so gut zu hören! :D Vielen lieben Dank für deinen Input. Das hilft mir sehr dabei nicht mehr an mir zu zweifeln... Ich werde tatsächlich immer überzeugter, dass ich gut stillen kann und so läuft es ganz gut. Stillen ist einfach so eine Kopfsache :?
2 Knöpfe 4/2017 und 3/2020

Polarfuchs
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 347
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Schläfriges Kind/funktioniert Milchspendereflex?

Beitrag von Polarfuchs »

Ich bin auch fast nie ausgelaufen. Anfangs ab und zu nachts wenn sie ewig geschlafen hat, aber als sich alles eingespielt hatte gar nicht mehr. Richtig feste Brüste kenne ich auch kaum und habe mir total oft Gedanken gemacht ob wohl genug Milch da ist. Ich finde aber wenn man genau darauf achtet ist die Brust vor dem stillen schon anders als danach. Es ist halt jeder anders und bei dem einen spannen die Brüste nach 2 Stunden und sind richtig hart und bei anderen eben nicht.

Ich drücke dir die Daumen!! :-)
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧

Polarfuchs
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 347
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Schläfriges Kind/funktioniert Milchspendereflex?

Beitrag von Polarfuchs »

Ach und zum zählen des Stillens: man sagt grob wenn die Pause länger ist als das stillen sind es 2x super wird es als 1 stillen gezählt.
Also:
5min stillen, 10min Pause, 5min stillen: 2x
5min stillen, 2min Pause, 5min stillen: 1x
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7699
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Schläfriges Kind/funktioniert Milchspendereflex?

Beitrag von klecksauge »

Guten morgen,

das klingt schon richtig gut mit dem BES. Schön!

Kannst du deine Stillfrequenz auf 10-12x steigern?

Hast du die Tage noch gepumpt?

Die Zunahme ist derzeit sehr gut.
Es kann gut sein, dass er am Abend einfach satt war.
Ich würde gerne noch das nächste Gewicht abwarten um zu schauen, ob wir pumpen und/oder Pre weglassen können.
Magst du die Liste unten so weiter führen?
Vom 14.4 habe ich die Zufütterung ergänzt.



18.3. 3580g Geburt KH
20.3. 3375g Entlassung KH
28.3. 3340g habe Babywaage vom KH erhalten und wiege ab nun selbst
29.3. 3420g
30.3. 3460g
31.3. 3490g
1.4. 3540g
2.4. 3550g
3.4. 3590g
7.4. 3780g
8.4. 3810g
10.4. 3870g
11.4. 3920g
14.4. 4060g 6x / 95ml MuMi / 95ml Pre
15.4. 4110g
Das tut so gut zu hören! :D Vielen lieben Dank für deinen Input. Das hilft mir sehr dabei nicht mehr an mir zu zweifeln... Ich werde tatsächlich immer überzeugter, dass ich gut stillen kann und so läuft es ganz gut. Stillen ist einfach so eine Kopfsache :?
Ja, Stillen hat auch viel mit dem Kopf zu tun!
Hier kannst du dir viel Sicherheit und Austausch holen.

Auslaufen oder nicht, hat vor allem auch was mit dem Schließmuskel der Milchkanäle zu tun. Funktionieren die gut, läuft die Brust nicht so schnell oder gar nicht aus. Hat nicht so viel mit der Milchmenge oder Fülle zu tun.
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

Antworten