Stillen und verminderte Zunahme

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

Antworten
Happymom2020
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 31.03.2020, 22:38

Stillen und verminderte Zunahme

Beitrag von Happymom2020 »

Hallo ihr Lieben,
Ich dachte ich versuche mal hier mein Glück. Es geht um eine Gewichtsentwicklung, die eher gering ist.

Mein Baby ist 12 Wochen alt.
5.1 Geburtsgewicht 3250
Abnahme auf 2850
Im KH mit Spritze und Pre durch den Stillhut zugefüttert, da sonst keine Entlassung möglich.
Er wird seither voll gestillt. Ich stille mit Hütchen, weil er nicht richtig andockt. So klappt es aber gut und ich denke meine Milchmenge passt, weil es oft tropft und nachts zb extrem voll ist.

Start des Stillens zuhause:
Anfangs mit Spritze, Schlauch, Stillhut und abgepumpter Muttermilch zusätzlich nach dem Stillen. Die Hebamme wollte immer, dass ich noch mehr zufüttere. Immer wenn
Ich das gemacht habe, hat er viel ausgespuckt und den Eindruck erweckt er will nicht mehr.
Erreichen des Geburtsgewichs nach ca. 2 Wochen.
Steigerung der Milchmenge durch Piulatte, Bockshornklee, Abpumpen.

Ich stille nach Bedarf, meist alle 3 Stunden (nachts schläft er eine Runde länger, so 4-5 Stunden). An manchen Tagen natürlich öfter.
Er ist ein sehr fröhlicher kleiner Mann und weint fast nie. Wenn er Hunger hat, meldet er sich natürlich und trinkt dann recht lange. (30-60 min) wobei er manchmal einschläft bzw nicht dauerhaft schluckt. Er ist beim Trinken schon immer sehr gemütlich und langsam.

Überall lese ich allerdings von Zunahmewerten, die er absolut nicht erfüllt.
Da er aber sehr glücklich ist, manchmal länger am Stück schläft, regelmäßig Stuhlgang und Pipi hat, könnte man evtl denken er braucht einfach weniger als andere. Würde er sonst nicht schreien vor Hunger?
Seit Geburt ist er 9 cm gewachsen. (51 auf 60)

Jetzt endlich die Werte
5.1 3250
7.1 2890 (Entlasstag)
11.1 3250 (Hebamme)
6.2 3800 g (U3 Kinderarzt)
28.2 4165 g zuhause
5.3 4220 zuhause
6.3 4245 z.
7.3 4315 z.
11.3 4335 z.
18.3 4395 z.
19.3 4470 z.
24.3 4490 z.
31.3 4525 z.
1.4. 4535 z. (1. Pipiwindel von nachts 195g)

Er nimmt also kontinuierlich zu, aber eben zu wenig laut Tabelle/Daten im Internet.
Am 24.3 war ich beim Kinderarzt wegen einer Impfung und er sagt es liegt im Rahmen und wichtig ist, wie der Säugling drauf ist.
Auch die Osteopathin meinte, dass er toll drauf sei und sehr wach und einfach kein Speckbaby.
Mit der Stillberatung war ich semi-zufrieden, da ich anscheinend gut anlege und das mit dem Hütchen nicht daher kommt.

Meine angedachte Maßnahmen:
1. Heute 24 Std.lang Pipiwindeln sammeln und wiegen
2. Wenn der Wert okay ist, weitermachen wie bisher und die U4 abwarten.
3. Wenn der Wert nicht gut ist, nach dem Stillen ein Fläschchen Prä anbieten und gucken, ob er noch Hunger verspürt. (Habe Medela Calma zuhause)

Sooo viel Text :)
Was meint ihr denn?

Liebe Grüße und danke für die Bereitschaft den Text zu lesen!

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 26498
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Stillen und verminderte Zunahme

Beitrag von Mondenkind »

Hallo und herzlich willkommen im SuT! Schön, dass Du hergefunden hast. Wir können an Eurer Situation sicher was verbessern. Ich lege gleich mal eine Kurve für Euch an. Bitte schau doch nochmal hier hinein und gib mir doch die fehlenden Angaben: viewtopic.php?f=2&t=212847

Mit was für einer Waage wiegst Du?
Happymom2020 hat geschrieben:
01.04.2020, 12:03
Meine angedachte Maßnahmen:
1. Heute 24 Std.lang Pipiwindeln sammeln und wiegen
2. Wenn der Wert okay ist, weitermachen wie bisher und die U4 abwarten.
3. Wenn der Wert nicht gut ist, nach dem Stillen ein Fläschchen Prä anbieten und gucken, ob er noch Hunger verspürt. (Habe Medela Calma zuhause)
Zu PUnkt 1 und 3: nein, bitte nicht! Zu Punkt 2: bitte lass uns gemeinsam schauen, was sinnvoll ist. Ich melde mich im Laufe des Tages.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Happymom2020
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 31.03.2020, 22:38

Re: Stillen und verminderte Zunahme

Beitrag von Happymom2020 »

Oh wow, danke für die schnelle Antwort!

Er ist ein Junge :)
Er kennt Schnuller und nimmt ihn zb wenn er beim Stillein eingeschlafen ist, ich ihn ablegen will und sozusagen "austrickse".
Er hatte bis er 11 Wochen alt war, täglich mehrfach (3×) Stuhlgang. Seit kurzem alle 4 Tage und dann so, dass er abgeduscht werden musste (4× sehr viel an dem Tag)

Zu heute kann ich mal die Stillsitzungen bisher aufschreiben.
22.30 Uhr
3.45 Uhr (so lang war es davor noch nie)
6.35
9.25
11.30

Er schläft tagsüber mal 1 Std am Stück (Tragetuch oder Kinderwagen oder auf mir oder "alleine" im gleichen Raum wie ich)
Ganz unterschiedliche.
In den Wachphasen mag er sein Mobile, singen, umherschauen, Fingerspiele.

Ich habe eine digitale Waage, die 5g Unterschiede anzeigt.

Brauchst du noch was?
LG

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 26498
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Stillen und verminderte Zunahme

Beitrag von Mondenkind »

Was schätzt Du, wie oft habt Ihr in der letzten Zeit in 24 Stunden jeweils gestillt? So in etwa? Eher so 7-8x?
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Happymom2020
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 31.03.2020, 22:38

Re: Stillen und verminderte Zunahme

Beitrag von Happymom2020 »

Ich schätze 8x

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 26498
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Stillen und verminderte Zunahme

Beitrag von Mondenkind »

So, jetzt melde ich mich mal ausführlich. Danke für die zusätzlichen Infos.

Zur Gewichtsentwicklung: die ist in der Tat auffällig. Super also, dass Du Dich hier angemeldet hast, damit wir was tun können.
Happymom2020 hat geschrieben:
01.04.2020, 12:03
So klappt es aber gut und ich denke meine Milchmenge passt, weil es oft tropft und nachts zb extrem voll ist.
Das klingt doch gut.
Happymom2020 hat geschrieben:
01.04.2020, 12:03
Ich stille mit Hütchen, weil er nicht richtig andockt.
Was meinst du mit "nicht richtig andockt"? Beschreib doch das Stillverhalten mal noch etwas genauer. Ein Hütchen kann es dem Kind erleichtern, die Brust zu fassen, kann aber gleichzeitig den Milchtransfer verringern und die Milchbildung weniger anregen. Es wird daher empfohlen, unterstützend zu pumpen. Ich möchte empfehlen, 4x täglich zusätzlich zu pumpen, am besten mit Doppelpumpset. Hast Du die Möglichkeit, eine PUmpe zu leihen oder zu kaufen?
Happymom2020 hat geschrieben:
01.04.2020, 12:03
Ich stille nach Bedarf, meist alle 3 Stunden (nachts schläft er eine Runde länger, so 4-5 Stunden). An manchen Tagen natürlich öfter.
Ein unauffällig zunehmendes Kind darf so lange schlafen und so selten stillen, wie es will. Derzeit liegt das hier aber ehrlich gesagt so nicht vor. Die normale Stillfrequenz liegt im Alter Deines Kindes bei 8-12x in 24 Stunden. Bei einem Kind, dessen Zunahme auffällig ist, sollte sie auf jeden Fall im 2stelligen Bereich sein. Die Nachtpause sollte nicht länger sein als 5 Stunden. Im Klartext heißt das, schläft das Kind häufiger mal nachts länger als 5 Stunden, muss der Wecker her :wink: . Das nächtliche Stillen ist günstig für die Milchbildung und man kommt auf seine gewünschte Stillfrequenz.

Der Schnuller sollte so wenig wie möglich eingesetzt werden.

Aufgrund der wirklich hochauffälligen Zunahme würde ich eine Zufütterung empfehlen. Erste Wahl beim Zufüttern ist immer die eigene Milch. Die hätten wir durchs Pumpen zur Verfügung. Wäre das bereits vorgeschlagene PUmpen für Dich eine Option? Alternativ könnte man natürlich Pre anbieten. Ich denke da an 200ml pro Tag, allerdings nicht per Flasche (auch nicht per Calma, sondern
GRUNDINFO stillfreundlich, entweder mit dem Brusternährungsset oder dem Becher.

Also, zusammenfassend:
1. PUmpen 4x täglich
2. Stillfrequenz steigern auf min. 10x/24h, u.a. durch Verkürzung der nächtlichen Pause
3. Zufüttern von ca. 200ml Muttermilch und/oder Pre

Was meinst Du dazu?
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Happymom2020
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 31.03.2020, 22:38

Re: Stillen und verminderte Zunahme

Beitrag von Happymom2020 »

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!
Ich kann mir das alles gut vorstellen und werde direkt heute den Wecker stellen.
Hoffe , dass die Apotheke eine Pumpe hat. Habe nur eine Handpumpe zuhause.

Hmm...damit meine ich, dass er aktuell einfach nur die Brust anschreit, wenn ich das Hütchen weglassen, weil er kein Vakuum erzeugen kann und sozusagen nichts mit der Brust anfangen kann. 1 Sekunde später mit Hut saugt er wieder fleißig.
Ich probiere es immer wieder...

Könntest du noch versuchen zu erklären, weshalb er dennoch so zufrieden ist? Hat er Hunger und äußert sich nicht?
Das wäre superlieb, weil ich sonst nur von unzufriedenen Babys höre.
Wann ist der beste Zeitpunkt für die Zufütterung?
Und hast du eine Idee, warum er so schlecht zunimmt?

Habe heute die Urinmenge mit 340 ml ermittelt, sorry, ich bin echt etwas am Durchdrehen.
Danke dir!

Sommermama2017
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1873
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Stillen und verminderte Zunahme

Beitrag von Sommermama2017 »

Nur kurz zum Hütchen - hast du schon versucht, es während dem Stillen zu "klauen"? Also, wenn die Milch schon fließt und die ersten Schlucke im Magen gelandet sind?
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 aus dem Ruhrgebiet

Polarfuchs
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 344
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Stillen und verminderte Zunahme

Beitrag von Polarfuchs »

Super, dass du den Weg hier her gefunden hast. Mach dich nicht zu verrückt - Mondenkind wird dich gut beraten und dir weiterhelfen dass dein Kleiner gut zunimmt.
Ich unterschreibe bei Sommermama, Probier mal das Stillhütchen zu „klauen“ wenn die Milch schon fließt, so sind wird es auch losgeworden!

Ich drücke die Daumen, dass dein Kleiner schnell wieder mehr zunimmt. Du bist hier in guten Händen :)
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧

Happymom2020
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 31.03.2020, 22:38

Re: Stillen und verminderte Zunahme

Beitrag von Happymom2020 »

Ja, so versuche ich es immer während das Stillen schon läuft.

Hab heute Nacht sehr oft gestillt, aber dann sogar ohne Wecker. Er hatte wohl Hunger.
00.30
2.00
5.00
7.00
9.30

:)
Danke euch!

Antworten