Schlafen nur noch mit Brust

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

Antworten
Landliebe88
ist gern hier dabei
Beiträge: 52
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Schlafen nur noch mit Brust

Beitrag von Landliebe88 »

Hallo zusammen,

Das Stillen war bei uns eigentlich nie ein Problem, Mausi hat bis vor ca. 1-2 Wochen sehr zackig und effizient und ließ dann von alleine los.
Nuckeln ohne trinken kannte sie nicht.

Seit einiger Zeit verlangt sie vermehrt die Brust und ich gebe sie ihr natürlich.
Vielleicht ein Entwicklungsschub, vielleicht tut ihr was weh, die Zähne kommen gerade...
Auch weiter nuckeln nach dem Trinken macht sie jetzt gerne.

Grundsätzlich kein Problem, allerdings fällt es ihr zunehmend schwerer, ohne Brust im Mund zu schlafen.
Letzte Nacht hatte ich sie gefühlt ununterbrochen an mir hängen. Das ist vor allem extrem unbequem für mich und verursacht Rückenschmerzen.

Wenn sie müde ist und bekommt nicht die Brust, weint sie herzzerreißend.
Was kann ich tun?

Heute habe ich versucht, sie konsequent abzudocken, wenn sie nicht mehr wirklich trinkt.
Heute Abend hat Papa sie in den Schlaf getragen, oben, ich war unten, damit sie mich nicht sieht. Das war aber echt ein harter Kampf.
Ist es sinnvoll, das jetzt mal so durchzuziehen?
Und was mache ich nachts? Ich will ihr ja auch nicht die Brust verwehren, wenn sie Hunger hat. Und die ganze Nacht durch die Gegend tragen ist auch keine schöne Vorstellung...

Übrigens hat sie gerade auch die Angewohnheit, mit der Brust zu spielen. Soll ich das lieber unterbinden?

Danke schonmal für eure Antworten!

LG
Landliebe mit Mausi *09/2019

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1360
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Schlafen nur noch mit Brust

Beitrag von Leominor »

Du schreibst, dass sie gerade zahnt?! Das Tigermädchen hat eigentlich immer nach dem Stillen losgelassen, sich weggedreht und weitwrgeschlafen. Ausnahme: wenn sie gezahnt hat ist sie gefühlt nur an mir gegangen und ständig jammernd aufgewacht. Geholfen haben bei uns dann Ibuprofen und Geduld. Bei ihr war das meist dann nach 3 Tagen wieder vorbei. Ich weiß aber hier aus dem Forum, dass wir mit den 3 Tagen da großes Glück hatten. Bei vielen Kindern dauert das wohl länger mit dem Zahnen,

Was das fummeln angeht, das würde ich konsequent unterbinden. Ich habe einfach die andere Seite immer abgedeckt, dass sie nicht dran kam.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Landliebe88
ist gern hier dabei
Beiträge: 52
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: Schlafen nur noch mit Brust

Beitrag von Landliebe88 »

Hallo Leominor,

Vielen Dank für deine Antwort!

Sollte ich ihr das nuckeln dann eher lassen und hoffen, dass es vorbei geht?

Ich habe etwas Angst, dass sie sich das angewöhnt und ich irgendwann entnervt abstille...
Meiner Mutter ging das so mit meinem Bruder, als der ein Jahr alt war.

Aber wenn sie das jetzt gerade einfach braucht...?
Landliebe mit Mausi *09/2019

Landliebe88
ist gern hier dabei
Beiträge: 52
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: Schlafen nur noch mit Brust

Beitrag von Landliebe88 »

Sie fummelt übrigens immer an der Brust, an der sie eigentlich gerade trinkt 😄😄

Sie lässt dann los, guckt sie sich an, knetet sie durch und lacht. Am Anfang hab ich sie machen lassen weil ich es so niedlich fand, aber mittlerweile nehme ich sie dann weg, weil das auch weh tut, wenn sie ihre Fingernägel reinkrallt..
Landliebe mit Mausi *09/2019

Polarfuchs
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 340
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Schlafen nur noch mit Brust

Beitrag von Polarfuchs »

Vielleicht wartest du mal ein paar Tage und schaust wie es sich entwickelt? Wir haben hier auch ganz klar immer wieder Phasen. Mal schläft sie 4-5 Stunden am Stück, dann reicht beim aufwachen einfach beruhigen und manchmal will sie jede Stunde an die Brust 🙄🤷‍♀️ Und wenn sie gerade zahnt braucht sie es vielleicht weil es ihr zum schlafen verhilft und dann nicht so weh tut?

Zum spielen: ich weiß nicht wie alt deine Kleine ist, aber das macht Motti hier auch gerade, schaut sich zwischendurch ganz begeistert die Brust an, schiebt sie hin und her dockt an trinkt doch ab, als würde sie untersuchen wo die Milch herkommt :lol: das finde ich voll okay und irgendwie niedlich und das darf sie auch.

Wenn es um zwirbeln an der anderen Brust geht würde ich es auch versuchen zu unterbinden, das kann nämlich schnell unangenehm werden. Hier wird zb dauernd versucht in meinem Mund rumzufummeln oder zu kneifen, manchmal sehr schmerzend.
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧

Polarfuchs
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 340
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Schlafen nur noch mit Brust

Beitrag von Polarfuchs »

Aber ja, wenn sie grob wird oder sich reinkrallt nehme ich die Hand auch weg. Das macht sie aber auch manchmal an anderen Körperteilen, wie Arm, Brustbeinknochen, Gesicht, Hals,... und auch das genauso konsequent, sage ich ihr dass es weh tut und nehme die Hand weg.
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1360
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Schlafen nur noch mit Brust

Beitrag von Leominor »

Wenn sie die Brust knetet kann es auch sein, dass sie das tut weil die Milch dann besser/ schneller (?) fließt. Das Tigermädchen macht das oft und wenn der Bruder stillt, macht sie es auch für ihn. 😍 Am Anfang hat sie versucht ihm zu zeigen, wie er es machen soll. Seit ich ihr erklärt habe, dass er das noch nicht kann, macht sie das für ihn.

Und nein, wenn es für dich unangenehm ist musst du sie natürlich nicht nuckeln lassen. Ich dachte nur ich schreibe dir woran es vielleicht liegen könnte. Falls es wirklich Schmerzen sind, kannst du es mal mit einem Schmerzmittel probieren. Bei uns hat Nurofen gut funktioniert. Danach hat sie dann eine Zeit lang ruhig geschlafen ohne dauernuckeln und ist nicht mehr jammernd aufgewacht. Sobald die Wirkung nachgelassen hat ging es wieder los. Waren immer 3 schlimme Nächte. Dann war alles wieder normal bei uns.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Landliebe88
ist gern hier dabei
Beiträge: 52
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: Schlafen nur noch mit Brust

Beitrag von Landliebe88 »

Leominor hat geschrieben:
23.03.2020, 14:09
Wenn sie die Brust knetet kann es auch sein, dass sie das tut weil die Milch dann besser/ schneller (?) fließt. Das Tigermädchen macht das oft und wenn der Bruder stillt, macht sie es auch für ihn. 😍 Am Anfang hat sie versucht ihm zu zeigen, wie er es machen soll. Seit ich ihr erklärt habe, dass er das noch nicht kann, macht sie das für ihn.
...
Gott, ist das niedlich! :D
Ich wusste gar nicht, dass das geht?
Ich glaube aber tatsächlich eher, dass es so wie von Polarfuchs beschrieben eine Art Forscherdrang war.
Sie macht es jetzt immer noch ab und an, aber nicht mehr oft.


... Ich hab jetzt so ewig gebraucht, um mal auf die ganzen Antworten zu meinen Fragen zu reagieren. Jetzt arbeite ich sie alle ab.

Mittlerweile haben es alle 4 Schneidezähne geschafft. Es war tatsächlich das Zahnen.

Ich muss sagen, dass mich diese Möglichkeit schon sehr beruhigt hat und darin bestärkt, es durchzuhalten und einfach mal abzuwarten. Um Zäpfchen sind wir herumgekommen, mit Osanit Kügelchen und ab und an Dentinox Gel.

Jetzt ist alles wieder gut. Sie stillt zwar immer noch 4-5x pro Nacht, lässt aber dann beim Einschlafen wieder los. Abends bekommt sie die Gute-Nacht-Brust und wird dann getragen, bis sie schläft, und das ist auch okay.

Das einzige, was geblieben ist (das hatte ich gar nicht erwähnt), ist das Einfordern der Brust beim Abhalten.
Sie scheint beim Stillen irgendwie besser "machen" zu können... Aber okay, es gibt schlimmeres ☺️

Also auch hier, vielen Dank für eure lieben Antworten, die mich sehr beruhigt haben!
Landliebe mit Mausi *09/2019

Antworten