Voll-Stillwunsch; Neugeborenes mit Trisomie 21; zu wenig Zunahme

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

Antworten
Benutzeravatar
Angee82
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 615
Registriert: 28.04.2011, 10:49

Voll-Stillwunsch; Neugeborenes mit Trisomie 21; zu wenig Zunahme

Beitrag von Angee82 »

Hallo ihr Lieben,

möchte mich hier gerne von euch beraten lassen und möchte damit mein Ziel meine Tochter ausreichend zu stillen erreichen.

* Ist Euer Baby ein Junge oder ein Mädchen?
Mädchen

* Wird oder wurde Euer Baby zugefüttert, wenn ja, mit was (Muttermilch, Formulanahrung)? Schreibt bitte die Mengen auf (wie oft und wieviel täglich) und womit zugefüttert wird oder wurde.
Bisher NOCH keine Zufütterung, steht jetzt an

* Bitte beschreibt, wie Euer Stillalltag für gewöhnlich aussieht: Wie oft und wie lange wird üblicherweise gestillt? Wie lang sind die Schlafpausen?
Meine Tochter ist seit Geburt dauerschlafend. Muss IMMER zum Stillen geweckt werden. Ich komme derzeit auf 7-8x Stillen in 24h. Mehr schaffe ich mit der aktuellen Variante nicht. Eine Stilleinheit dauer bei uns etwa 1h oder länger. Ich muss ich immer wieder wecken. Danach möchte ich ihr gerne eine Weile Schlaf gönnen. Dadurch komme ich eben auf 8x Stillen in ca 25h. Nachts gönne ich mir eine Pause von 3h.

* Wie oft pro Tag scheidet das Baby aus? Wie häufig hat es Stuhlgang?
Stuhlgang (Mekonium) hatte sie nach der Geburt täglich. Nach 4 Tagen kam nichts mehr. Dann erst wieder 24h später. Seit gestern hat sie regelmäßig Stillstuhl. Davor waren 2 Tage Pause. Pieseln tut sie etwa 5-9x täglich.
* Berichtet auch von Eurem Stillstart und den ersten Wochen nach der Geburt, v.a.: Wie klappt(e) das Stillen? Unruhiges Baby? Andock-Probleme?

Sie brauchte ein wenig bis sie verstand was sie tun muss. Wusste zunächst nichts mit dem Busen anzufangen. Stillen klappte dann nach einem halben Tag gut. Nur muss ich sie eben wecken. Dann kam ein ordentlicher Milcheinschuss. Seitdem dockt sie zu Beginn viel an und ab. Meckert drückt sich ab. Könnte am Milchspendereflex liegen. Dann später wird es besser und sie trinkt für wenige Minuten ruhigen und konstant. Bis sie wieder schläfig wird. dann lege ich sie leicht bekleidet hin und sie wird wacher. Dann sucht sie wieder eindeutig und ich lege wieder an.

* Kennt es künstliche Sauger, also z.B. Flaschen, Hütchen, Schnuller?
Nein
* Seid Ihr (bzw. Ist Euer Kind) bereits woanders in Behandlung/Beratung? Stillberatung, Kinderarzt, Hebamme, Osteopath, Krankengymnastik...?
Ich werde am Freitag zum Osteopathen gehen und morgen eine Stillberaterin aufs Stillen schauen lassen. Eine Nachsorgehebamme betreut mich ab und zu.

* Gibt es medizinische Besonderheiten, die das Stillen betreffen könnten? Z.B. Orthopädische Auffälligkeiten, Frühgeburt, Gelbsucht beim Baby? Brust-Operationen, Schilddrüsen- und andere chronische Erkrankungen (Übergewicht, Diabetes, PCOS,...) bei der Mutter? Medikamenteneinnahme?
Trisomie21 beim Kind; ASD2 (ein Loch zwischen den zwei Herzvorhöfen, das normalerweise wieder zunächst und jedes Kind nach Geburt hat)
Hashimoto mit LT-Einnahme bei der Mutter

* Falls dieses Kind nicht Dein erstes ist, beschreibe bitte kurz Deine Stillerfahrung mit Deinem/Deinen größeren Kind/ern.
Ich habe bereits meine 3 Söhne erfolgreich gestillt. Den Jüngsten 3 Jahre lang.

29.02. 3305 g Geburt KH
03.03. 3160g U2 KH
05.03. 3180g Entlassgewicht KH, Stuhlgang 1, abhalten
08.03. 3250g Kofferwaage, Stuhlgang 1 viel, abhalten
09.03. 3200g Waage aus Apo wiegt auf 10g, Stillen 6x, Pipi 6, Stuhlgang 0
10.03 3250g Stillen 7, Pipi 9, Stuhlgang 1 Windel, 1x viel beim Abhalten (5x Kaka)
11.03. 3220/40 Pipi 5, Stuhlgang, 1x viel beim Abhalten (4x Kaka)

Seit 4 Tagen mache ich Wechselstillen und stille nicht mehr nur 10Min, sondern etwa 20 min (alle Pausen abgezogen). Versuche dass sie in den 20Min möglichts effektiv getrunken hat. Eine 24h Stillprobe mit der Waage aus der Apo ergab, dass sie etwa 20-40g stillt. Dass ist zu wenig. Deshalb habe ich seit heute eine Pumpe und hoffentlich morgen ein Brusternährungsset. Merke dass meine Milch wieder mehr geworden ist. Die zweite Brust läuft wieder wenn ich an der ersten Stille. Das hatte bereits aufgehört.

Meine Fragen:
Heute Morgen haben wir wirklich fast 2h mit Stillen verbracht. Beim Wiegen wachte sie auf und suchte erneut die Brust. Die will ich ihr nicht vorenthalten. Dann wurde es aber so lang. Meine HP meinte lieber kürzer aber öfter trinken lassen. und a la frische Milch auf verdaute.
Nun bin ich selbst wieder unsicher. Soll ich irgendwann einen Cut machen und sie ggf anders in den Schlaf bringen?
Ich würde sie auch gerne öfter wie 7-8x stillen. Aber wenn ich 2-3h Stillabstand rechne und wir mit nund einschlafen sehr lange brauchen, dann kann sie nur noch kurz schlafen. Das denke ich wäre nicht gut für sie. Was meint ihr dazu?

Außerdem wiege ich sie nun morgens, nackt, nach dem Stillen. Hier merke ich dass ich ja durch langes Stillen das Gewicht ein wenig höher drücken könnte. Wisst ihr was ich meine? Um 6 Uhr war sie bei 3200g und als ich sie um 9 nochmal wog waren wir bei 3240g. Ich denke ich muss mich einfach bremsen und eben nur 1x wiegen und gut ist.

Ich freue mich auf eure Antwort .
Liebe Grüße von Angee mit Boy 1 *11/10, Boy 2 *11/12 und Boy 3 *11/15

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 14785
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Voll-Stillwunsch; Neugeborenes mit Trisomie 21; zu wenig Zunahme

Beitrag von deidamaus »

Es meldet sich bald jemand bei dir.

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt,
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Benutzeravatar
rueckenwind
Profi-SuTler
Beiträge: 3138
Registriert: 29.02.2012, 15:30
Wohnort: Leipzig

Re: Voll-Stillwunsch; Neugeborenes mit Trisomie 21; zu wenig Zunahme

Beitrag von rueckenwind »

Herzlichen Glückwunsch, liebe Angee82.
Ich glaube,du warst länger nicht mehr hier, oder?
Wie gut, dass du dich so früh hier um Beratung kümmerst - ohne fachlich etwas beitragen zu können wollte ich dich zurück begrüßen, gratulieren und dir ein schönes Wochenbett wünschen!
T. mit Rumpeltochter (04.11), Purzelsohn (08.13) und Flitzeline (08.19)

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 14785
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Voll-Stillwunsch; Neugeborenes mit Trisomie 21; zu wenig Zunahme

Beitrag von deidamaus »

Liebe Angee,

herzlichen Glückwunsch nochmal zur Geburt deines Babys.

Es ist sehr gut, dass du schon viel Stillerfahrung gesammelt hast, das erleichtert dir das Stillen deines Mädchens jetzt sicherlich deutlich. Da Kinder mit Trisomie 21 oft einen schwachen Muskeltonus haben, brauchen die meisten Unterstützung beim Stillen und müssen u. U. zugefüttert werden. Ebenso kann ein Herzfehler dazu führen, dass das Kind nicht ausdauernd saugen kann. Wie du schreibst, scheint aber das Loch zwischen den Vorhöfen nicht gravierend zu sein und sich wahrscheinlich von selbst verschließen.

Jetzt ist es wichtig, dass dein Kind genug Nahrung bekommt, da Kinder mit Trisomie 21 oft aufgrund eines nicht so gut ausgeprägten Hungergefühls und eines schwachen Muskeltonus oft nicht genug Milch trinken (können).

Achte darauf, dass das Stillen nicht zu lange dauert, d.h. versuche dein Kind beim Stillen wach zu halten und aktiv beim Trinken.

Zu Beginn des Stillens scheint sie im Moment ein Problem mit deinem Milchspendereflex und/oder deiner reichlichen Milchproduktion zu haben. Da wäre intuitives Stillen bzw. Stillen in zurückgelehnter Position sinnvoll. Dadurch kann dein Baby besser mit dem reichlichen Milchfluss umgehen und die Schwerkraft tut ihr Übriges.

Wenn das Stillen oft sehr lange dauert, wäre die Anwendung des DanCer-Hold-Griffes sinnvoll. Dies kannst du dir auch von der Stillberaterin, die zu Besuch kommt, zeigen lassen.

Durch das zusätzliche Abpumpen kannst du deine Milchbildung gut anregen (wie du es ja auch schon merkst), dadurch kommt dein Baby leichter an die Milch und du kannst die abgepumpte Milch per BES zufüttern (vielleicht ist es ja dann heute schon da). Dadurch kannst du eine Saugverwirrung vermeiden und dein Baby trotzdem ausreichend mit Milch versorgen.

Du machst also schon vieles sehr gut. Das ist wunderbar.

Seit gestern hat sie regelmäßig Stillstuhl. Davor waren 2 Tage Pause. Pieseln tut sie etwa 5-9x täglich.
Das ist perfekt.
Sie brauchte ein wenig bis sie verstand was sie tun muss. Wusste zunächst nichts mit dem Busen anzufangen. Stillen klappte dann nach einem halben Tag gut. Nur muss ich sie eben wecken. Dann kam ein ordentlicher Milcheinschuss. Seitdem dockt sie zu Beginn viel an und ab. Meckert drückt sich ab. Könnte am Milchspendereflex liegen. Dann später wird es besser und sie trinkt für wenige Minuten ruhigen und konstant. Bis sie wieder schläfig wird. dann lege ich sie leicht bekleidet hin und sie wird wacher. Dann sucht sie wieder eindeutig und ich lege wieder an.
Das Stillen strengt dein Baby noch sehr an, weswegen es schnell müde wird. Super, dass du schon eine Möglichkeit gefunden hast, wie du dein Baby wieder wecken kannst.
* Seid Ihr (bzw. Ist Euer Kind) bereits woanders in Behandlung/Beratung? Stillberatung, Kinderarzt, Hebamme, Osteopath, Krankengymnastik...?
Ich werde am Freitag zum Osteopathen gehen und morgen eine Stillberaterin aufs Stillen schauen lassen. Eine Nachsorgehebamme betreut mich ab und zu.
Das klingt doch schon mal gut.
* Gibt es medizinische Besonderheiten, die das Stillen betreffen könnten? Z.B. Orthopädische Auffälligkeiten, Frühgeburt, Gelbsucht beim Baby? Brust-Operationen, Schilddrüsen- und andere chronische Erkrankungen (Übergewicht, Diabetes, PCOS,...) bei der Mutter? Medikamenteneinnahme?
Trisomie21 beim Kind; ASD2 (ein Loch zwischen den zwei Herzvorhöfen, das normalerweise wieder zunächst und jedes Kind nach Geburt hat)
Hashimoto mit LT-Einnahme bei der Mutter
Hashimoto hat keinen Einfluss auf die Milchbildung, wenn du gut eingestellt bist. Gehe regelmäßig zur Überprüfung der Werte, am besten nicht erst nach Ende des Wochenbettes. Durch die Hormonumstellung kann sich die benötigte Dosis an Schilddrüsenhormonen ändern. Ich denke aber, dass du das bereits durch deine größeren Kinder weißt.
29.02. 3305 g Geburt KH
03.03. 3160g U2 KH
05.03. 3180g Entlassgewicht KH, Stuhlgang 1, abhalten
08.03. 3250g Kofferwaage, Stuhlgang 1 viel, abhalten
09.03. 3200g Waage aus Apo wiegt auf 10g, Stillen 6x, Pipi 6, Stuhlgang 0
10.03 3250g Stillen 7, Pipi 9, Stuhlgang 1 Windel, 1x viel beim Abhalten (5x Kaka)
11.03. 3220/40 Pipi 5, Stuhlgang, 1x viel beim Abhalten (4x Kaka)
So wie ich das lese, hast du eine eigene Waage zu Hause, richtig? Wiege bitte mit dieser täglich einmal unter den gleichen Bedingungen. Zum Wiegen findest du einen Link in der Linksammlung Stillwissen, ebenso zu anderen interessanten Themen.

Notiere dann täglich Gewicht, Stillhäufigkeit, Abpumphäufigkeit und - menge, Ausscheidungen und die Menge an zugefütterter Milch.

Hast du bereits Erfahrung mit dem BES? Wenn nein, dann besorge dir bitte die Broschüre zum BES und lies sie dir vorher durch. Teste dann das BES vorher mit Wasser und wenn dein Baby gut gelaunt, nicht zu satt oder zu müde ist, kannst du den ersten Versuch starten.
Meine Fragen:
Heute Morgen haben wir wirklich fast 2h mit Stillen verbracht. Beim Wiegen wachte sie auf und suchte erneut die Brust. Die will ich ihr nicht vorenthalten. Dann wurde es aber so lang. Meine HP meinte lieber kürzer aber öfter trinken lassen. und a la frische Milch auf verdaute.
Nun bin ich selbst wieder unsicher. Soll ich irgendwann einen Cut machen und sie ggf anders in den Schlaf bringen?
Ich würde sie auch gerne öfter wie 7-8x stillen. Aber wenn ich 2-3h Stillabstand rechne und wir mit nund einschlafen sehr lange brauchen, dann kann sie nur noch kurz schlafen. Das denke ich wäre nicht gut für sie. Was meint ihr dazu?
Das mit der frischen Milch auf verdaute kannst du vergessen, da es in den Bereich der Ammenmärchen gehört. Versuche dein Baby zum effektiven Trinken zu animieren und stille dann lieber kürzer und häufiger. Der Abstand von Sillbeginn zu Stillbeginn sollte 2-3 Stunden betragen (tagsüber eher 2 h, nachts eher 3 h), dann kommst du auf 10-12 Stillmahlzeiten am Tag.
Außerdem wiege ich sie nun morgens, nackt, nach dem Stillen. Hier merke ich dass ich ja durch langes Stillen das Gewicht ein wenig höher drücken könnte. Wisst ihr was ich meine? Um 6 Uhr war sie bei 3200g und als ich sie um 9 nochmal wog waren wir bei 3240g. Ich denke ich muss mich einfach bremsen und eben nur 1x wiegen und gut ist.
Genau, wiege bitte nur einmal am Tag und dafür unter gleichen Bedingungen (z.B. immer morgens, nach dem ersten Stillen, nackt).

Hilft dir das schon mal weiter?

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Benutzeravatar
Angee82
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 615
Registriert: 28.04.2011, 10:49

Re: Voll-Stillwunsch; Neugeborenes mit Trisomie 21; zu wenig Zunahme

Beitrag von Angee82 »

Hallo,

Danke für deine Antwort liebe deidamaus.

Zuerst die News:
Also die ausgebildete Still- und Laktationsberaterin war zufrieden mit meiner Tochter. Sie schien ihr nicht hypoton und auch das Vakuum kann sie erzeugen und halten. Das viele Schlafen bzw die Müdigkeit bleibt. Sie hat dort ewig geschlafen und ließ sich in dem extra warmen Zimmer nicht wecken. Zuhause klappt das durch den kühleren Raum eindeutig besser. Ach ja, im Mund hat sie getastet und gemeint es ist soweit ok.
Sie meinte einfach dass ich Gedul mit ihr haben muss.

29.02. 3305 g Geburt KH
03.03. 3160g U2 KH
05.03. 3180g Entlassgewicht KH, Stuhlgang 1, abhalten
08.03. 3250g Kofferwaage, Stuhlgang 1 viel, abhalten
09.03. 3200g Waage aus Apo wiegt auf 10g, Stillen 6x, Pipi 6, Stuhlgang 0
10.03 3250g Stillen 7, Pipi 9, Stuhlgang 1 Windel, 1x viel beim Abhalten (5x Kaka)
11.03. 3220g Pipi 10, Stuhlgang, 2x viel beim Abhalten (6x Kaka), 2x Milch (etwa je 18ml) mit der Spritze zugefüttert
12.03 3220g

Ach ja im Arztbrief des Kardiologen stand: Verlaufskontrolle. Das Kind sollte aus kardialer Seite ausgehen, völlig unauffällig wachsen und gedeihen.

Dancer-Hold-Griff habe ich mal geteset. Fand sie total doof. Ich stützte aber immer ihren Nacken und mich und mache Brustkompression.

Ach ja die Stillberatin fand das Wechselstillen nicht so gut. Zwecks fettreicher Milch erstillen. Also dass sie so nicht an die fettreiche käme, wenn ich ständig wechsle. Könnte das zutreffen, wenn wir pro Brust wirklich nur auf etwa 10Min kommen?

Milch von Hand gewinnen ist bei mir irgendwie effektiver als Pumpen. Solang Mengen unter 50ml pro Mahlzeit reiche, würde ich lieber ausstreichen. Ist das auch ok?

Ich habe auch den Eindruck, dass ihr kleinere Mahlzeiten, dafür öfter, gut täten. Aber leider dauert die gesamte Stillmahlzeit ab Wecken, anlegen, sie geht nicht gleich ran, zwischendruch abhalten oder wecken, wieder anlegen....einfach sehr lange. Stillen an sich ist natürlich kürzer. Etwa 20min. Gesamt dauerts aber mind 1h.

Ich habe große Angst dass sie die Menge aus dem BES und aus der Brust nicht gut verschafft. Es ist zuviel sein könnte und sie in Konsequenz dann kürzer stillt und in der Gesamtmenge dann wieder nicht mehr hat.
Und ich habe große Angst/Panik wie ich das mal ohne meinem Mann schaffen soll. wenn er wieder arbeiten geht. Da sind einfach noch 3 weitere Kinder. Wenn ich meine Ansprüche herunterschrauben könnte, dann würde ich einfach nicht mehr stillen... aber ich möchte so gern.
Und ich habe große Angst sie nimmt weiter nicht zu, trotz dieser Massnahmen...und fühle mich momentan aufgrund ihrer Trisomie so unsicher. Darf sie evtl. länger brauchen für die Zunahme? Meine Mitmenschen sind da eben auch keine Erfahrenen.



Ach ja, wann gilt Stillen auch als Stilleinheit? Wie viel Pause muss sein?
Liebe Grüße von Angee mit Boy 1 *11/10, Boy 2 *11/12 und Boy 3 *11/15

KatharinaL
gut eingelebt
Beiträge: 26
Registriert: 13.06.2018, 10:18

Re: Voll-Stillwunsch; Neugeborenes mit Trisomie 21; zu wenig Zunahme

Beitrag von KatharinaL »

Angee82 hat geschrieben:
12.03.2020, 13:20
Ach ja, wann gilt Stillen auch als Stilleinheit? Wie viel Pause muss sein?
Ich zitiere mal aus einem anderen Thread und hoffe das stimmt so:
Atsitsa hat geschrieben:
26.11.2019, 12:29

Wenn die Pause länger als das vorherige Stillen ist, dann wird es als neue Stilleinheit gezählt:
10 min stillen + 5 min Pause + 10 min stillen = 1x stillen
10 min stillen + 15 min Pause + 10 min stillen = 2x stillen

Katharina mit Maus 5/18
Mein Vorstellungsthread

Benutzeravatar
Siijay
Dipl.-SuT
Beiträge: 4181
Registriert: 10.03.2011, 19:33

Re: Voll-Stillwunsch; Neugeborenes mit Trisomie 21; zu wenig Zunahme

Beitrag von Siijay »

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt!
Meine Stillzeit mit T21 Baby ist schon eine Weile her, aber es fühlt sich an, als wäre es gestern gewesen.
Wenn du irgendwelche Fragen hast oder einfach nur so quatschen möchtest, ich bin jederzeit bereit 😊
Liebe Grüße

Claudi

Unendlich glückliche Mama von
Clara (02/2011), Constantin (07/2013), Carina (12/2015) und Casimir (11/2018)

Bei meiner Seele-du bist herzergreifend liebevoll
Wenn ich dich sehe,füllst du mein Herz zum Rand mit Liebe voll.

Benutzeravatar
Angee82
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 615
Registriert: 28.04.2011, 10:49

Re: Voll-Stillwunsch; Neugeborenes mit Trisomie 21; zu wenig Zunahme

Beitrag von Angee82 »

Siijay hat geschrieben:
13.03.2020, 10:29
Herzlichen Glückwunsch zur Geburt!
Meine Stillzeit mit T21 Baby ist schon eine Weile her, aber es fühlt sich an, als wäre es gestern gewesen.
Wenn du irgendwelche Fragen hast oder einfach nur so quatschen möchtest, ich bin jederzeit bereit 😊
Ach ja, Ich kann mich erinnern. An Constantin.
Ich würde gerne mal mit dir sprechen.
Liebe Grüße von Angee mit Boy 1 *11/10, Boy 2 *11/12 und Boy 3 *11/15

Benutzeravatar
Angee82
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 615
Registriert: 28.04.2011, 10:49

Re: Voll-Stillwunsch; Neugeborenes mit Trisomie 21; zu wenig Zunahme

Beitrag von Angee82 »

Huhu,

hier meine aktuelle Liste:

29.02. 3305 g Geburt KH
03.03. 3160g U2 KH
05.03. 3180g Entlassgewicht KH, Stuhlgang 1, abhalten
08.03. 3250g Kofferwaage, Stuhlgang 1 viel, abhalten
09.03. 3200g Waage aus Apo wiegt auf 10g, Stillen 6x, Pipi 6, Stuhlgang 0
10.03 3250g Stillen 7, Pipi 9, Stuhlgang 1 Windel, 1x viel beim Abhalten (5x Kaka)
11.03. 3220g Pipi 10, Stuhlgang, 2x viel beim Abhalten (6x Kaka), 2x Milch (etwa je 18ml) mit der Spritze zugefüttert
12.03 3220g Stillen 8, Pipi 12x, Stuhlgang 1x nur ein paar hellgelbe Tropfen
13.3 3260g bisher Stillen 4x, Pipi 6x, Stuhlgang 1x hellgelb aber wenig und sehr flüssig, ausgestrichene Milch 100ml, verfüttert 70ml

Angaben zur gewonnenen Milch+verfüttert sind unvollständig. Muss mir das genauer notieren. Stilldemenz lässt grüßen.
KatharinaL hat geschrieben:
12.03.2020, 22:03
Angee82 hat geschrieben:
12.03.2020, 13:20
Ach ja, wann gilt Stillen auch als Stilleinheit? Wie viel Pause muss sein?
Ich zitiere mal aus einem anderen Thread und hoffe das stimmt so:
Atsitsa hat geschrieben:
26.11.2019, 12:29

Wenn die Pause länger als das vorherige Stillen ist, dann wird es als neue Stilleinheit gezählt:
10 min stillen + 5 min Pause + 10 min stillen = 1x stillen
10 min stillen + 15 min Pause + 10 min stillen = 2x stillen

Vielen Dank liebe KatharinaL

Hab nun das BES hier.
Muss sagen die Handhabung es ist wirklich wirklich wirklich tricky. Bin heute Nacht fast verzweifelt.
Eine übermüdete Mama, ein schläfriges Baby das sich 30Min lang nicht wecken ließ, ständiges An und Abdocken und dann noch das BES.

Schwierigkeiten bereiten mir, dass sich der Schlauch immer wieder nach draußen arbeitet. Mach ich da eventuell noch was falsch? Im Internet stand der Schlauch soll auch nicht über die BW hinausragen. Mehr oder weniger parallel zur BW enden.
Ich muss auch noch üben wie ich den Schlauch am besten anklebe dass die Kleine das Tape nicht im Mund hat.

Im konzentrierten BES-Einlernen kommt das Wechselstillen&Co leider viel zu kurz...

Ich habe den Verdacht dass die kleine Maus immer wieder an Reflux leidet. Sie spuckt nicht, sondern macht manchmal so komische Geräusche. So als ob ihr es etwas hochkommt. Inwiefern kann ich das tolerieren weil es Säuglinge oft betrifft?
Liebe Grüße von Angee mit Boy 1 *11/10, Boy 2 *11/12 und Boy 3 *11/15

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 14785
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Voll-Stillwunsch; Neugeborenes mit Trisomie 21; zu wenig Zunahme

Beitrag von deidamaus »

Ich melde mich bald bei dir, Antwort ist schon in Arbeit.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Antworten