Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1602
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Fernweh »

KaLotta, ja, wir drehen uns immer dort hin, wo es am spannendsten ist. Aber das hilft leider nicht immer. Ab welchem Alter wird das besser?

Leominor, ich denke oft dran, dass es vielen Stillenden auch so geht. Es beruhigt mich doch ein bisschen, dass wir da keine Ausnahme sind.

Misle, danke!
Das mit dem Töpfchen durchschaue ich nicht so ganz. Wenn ich ihn darüber abhalte, muss ich ihn ja auch halten. Oder meint ihr raufsetzen?

Koalina, daran muss ich noch arbeiten. Die Sorge, dass die Milch weniger wird, sitzt noch tief. Und auch, dass er sich das Stillen abgewöhnen könnte, wenn ich nicht jede Chance nutze, beschäftigt mich. Auch wenn diese “Ängste“ vielleicht irrational sind, mache ich mir Gedanken drüber.
Ablegen gibts und gabs hier nicht. Weder bei der Großen, noch beim Kleinen. Das ist auch okay so für mich. Es ging ums Einschlaftragen, und dass ich dies dann an meinen Mann abgegeben habe.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Misle
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 261
Registriert: 10.04.2017, 12:08
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Misle »

Fernweh hat geschrieben:
13.08.2020, 21:38
Das mit dem Töpfchen durchschaue ich nicht so ganz. Wenn ich ihn darüber abhalte, muss ich ihn ja auch halten. Oder meint ihr raufsetzen?
Richtig draufsetzen, sonst musst du ja wieder Gewicht halten. Falls das noch etwas zu groß ist, geht auch ein kleineres Gefäß. Wichtig ist der breite Rand, damit es ihm nicht weh tut.
Ich finde Stillen toll \o/
Bild
Bild

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2977
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von KaLotta »

Ich klemme das Töpfchen zwischen meine Beine, setze ihn drauf und halte seine Oberschenkel. Aber es ist nicht alles Gewicht auf meinen Händen durchs Töpfchen. Ich glaube, Windelwissen hatte mal verschiedene Abhaltebilder, auch doch mal im Netz.
Hampeln/Ablenkbarkeit beim Stillen - kommtvaufs Kind an. Ich habe dann mal einen Tag so die Nase voll gehabt, dass ich dann gar keine Anlegeversuche mehr gemacht habe bis er richtig Hunger hatte und dann blieb er auch 'bei der Sache'. Wenn ich meine, jetzt sei es gut wenn er nochmal 'ordentlich ' trinkt bevor ich eine Weile weg bin ohne ihn dann strahle ich schnell auch Angespanntheit aus und dann passiert das Gehampel auch..
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17) und Babybruder (1/20)🤱

Bild

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2977
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von KaLotta »

..schau doch mal im Netz sollte es heißen!
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17) und Babybruder (1/20)🤱

Bild

Polarfuchs
gehört zum Inventar
Beiträge: 560
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Polarfuchs »

Fernweh, Ich bin immernoch total begeistert was ihr alles geschafft hast und wie du durchhältst!
Dass du Sehnsucht nach sozialem Kontakt hast kann ich so gut verstehen und ist vollkommen normal. Da brauchst du gar kein schlechtes Gewissen haben! Dein kleiner ist nun gar nicht mehr so klein und weiß schon gut was er braucht.

Hier ist es immernoch so, dass sie manchmal stillen will und doch zu abgelenkt ist und haut nach einem halben Schluck wieder ab. Ich lasse sie dann nochmal ne Runde spielen, meist ist sie dann sowieso dauernd bei mir am runwuseln. Dann versuche ich es 15 min später nochmal. Dann trinkt sie oft trotz Ablenkung ein paar Minuten ruhig.

Deine Milch geht nicht einfach so zurück, so oft wie du ihm das stillen anbietest holt er sich all das was er braucht!
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1602
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Fernweh »

Danke!

Oft bin ich auch erfolgreicher, wenn ich länger warte.
Die letzten 2 - 3 Tage habe ich probiert, den Druck etwas raus zu nehmen. Jetzt sind wir dann ja wieder zu hause und der Alltag kehrt wieder ein. Mal sehen, wie es dann läuft.

Ich bin gespannt wie es ist, wenn er älter ist. Ob er dann mal von alleine zum Stillen kommt.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1728
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Leominor »

Fernweh hat geschrieben:
14.08.2020, 21:30
Ich bin gespannt wie es ist, wenn er älter ist. Ob er dann mal von alleine zum Stillen kommt.
Da bin ich mir sicher! Eventuell auch häufiger als die lieb ist 😉
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1602
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Fernweh »

Na ich hoffe es wirklich! Aber bitte nicht nur nachts ;)
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

vam
gehört zum Inventar
Beiträge: 419
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von vam »

Fernweh, wie geht es euch?
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1602
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Teilstillen als Ziel - Stillen mit dem BES

Beitrag von Fernweh »

Danke, der Nachfrage!

Ja, ich probier weiterhin, den Druck rauszunehmen. Gestern wollte ich ihn zB nochmal vor dem Mittagessen stillen, darüber war er gar nicht erfreut und ich habe abgebrochen und wir sind essen gegangen. Er war dann zufrieden und ich habe mich nicht darüber geärgert. In dem Moment wollte er halt einfach essen.

Am Montag konnte ich mal zwischendurch stillen, als er knatschig war, das war gut :)

Mit den Windeln bin ich auch zufrieden. Die Stoffis habe ich über den Urlaub doch vermisst. Mit den WWW hatte ich gar kein Gefühl.

Die Fettbeigabe habe ich jetzt auch normalisiert. Im Urlaub wars noch hochkalorisch, damit habe ich mich einfach sicherer gefühlt. Aber jetzt finde ich, dass eine normale Fettzugabe ausreichend ist.

Die Verdauung ist gerade auch okay.

Nach dem Urlaub hätte ich wirklich gerne gewogen. Ich hab es aber nicht gemacht. In 1,5 Wochen sind wir ja bei der KiÄ, darauf bin ich schon gespannt.

Vasospasmen habe ich auch kaum mehr. Das letzte Mal, an das ich mich bewusst erinnere, war im kalten See.

Die Nächte sind wie immer. Mal anstrengend, mal fordernd, mal gut usw.
Ich muss zumindest nicht mehr aufstehen. Es reicht, wenn ich mich mit ihm aufsetze. Dann trinkt er entweder noch mal effektiv oder er hat nur die Brust im Mund. Letztens wollte er sogar nur gehalten werden.

Das Einschlafstillen abends ist gerade recht mühsam. Da will er zuerst nicht richtig trinken, ist dann knatschig, weil eigentlich müde. Dann breche ich ab und lass ihn so noch im Bett herum meckern/spielen/schauen und probier es später noch mal. Und dann vielleicht nochmal usw. Bis es klappt und er ruhig wird.

Das BES fühlt sich schon so weit weg an. Dabei ist es dann erst ein Monat her...
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Gesperrt