Wieder leichtes Baby-schaffen wir es an die Brust?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 650
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Wieder leichtes Baby-schaffen wir es an die Brust?

Beitrag von Polarfuchs »

Eben, Beikost hat ja nicht mehr Kalorien. :roll: Das wäre ja eher was für den Zusatz zum Stillen... aber dafür ist er doch auch jetzt alt genug oder also zum zwanglosen anbieten? Hast du das Gefühl er ist noch nicht so weit? Die 6 Monate hat er ja schon voll :-)
Also unabhängig vom Gewicht...
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

blassblau
ist gern hier dabei
Beiträge: 82
Registriert: 15.01.2019, 17:21

Re: Wieder leichtes Baby-schaffen wir es an die Brust?

Beitrag von blassblau »

Ja, zwangloses Anbieten finde ich gut. Wenn ich koche, dann lege ich für den Kleinen je nach Zutaten ein bisschen zur Seite und püriere es. Gestern habe ich Kartoffelbrei gemacht und habe für den Kleinen Kartoffeln zur Seite gelegt, püriert und mit Sahne versetzt. Es war lecker (nur ohne Salz :), aber er hat das Meiste wieder rausgeschoben und den Mund verzogen. Heute habe ich zum Frühstück Getreidebrei mit Mandelmus und Birne angeboten, aber da war es wieder nicht so erfolgreich. Naja, irgendwann kommt es schon, das weiß ich ja vom Großen. Was mich umtreibt, ist, dass der Kinderarzt es so dargestellt hat, dass die Milch nicht reicht, damit er ausreichend zunimmt. Er hat da schon Druck gemacht. Und ich verstehe nicht, was ich von dieser Aussage halten soll, denn der Kleine hat ja laut WHO eigentlich genug zugenommen vom 4.-6. Monat. Oder müsste es für seinen Bedarf mehr sein? Und woran wird es dann festgemacht? Müsste ich, wenn er derzeit die Beikost noch nicht so richtig annimmt, Milchsteigerung betreiben oder (hoffentlich nicht) Pre zufüttern? Kann es überhaupt sein, dass ich zu wenig Milch habe, wenn er doch oft gar nichts mehr will, ich aber aus der Brust noch Milch rausdrücken kann? Ja, das sind so die Fragen, die mich beschäftigen :)

Danke und LG

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 27006
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Wieder leichtes Baby-schaffen wir es an die Brust?

Beitrag von Mondenkind »

Entschuldige bitte, wir haben einen unerwarteten Todesfall in der Familie. Ich kann grad nicht viel ins Forum und habe auch nicht immer die Ressourcen, schnell oder ausführlich zu antworten.

ZUm Gewicht: es gibt wie gesagt ein dezentes Abflachen der Kurve, was relativ typisch ist für Stillkinder. Bei einem ansonsten unproblematisch stillenden Kind sollte man das nicht überbewerten. Er wird nach Bedarf gestillt und wirkt danach zufrieden.

Beikost bietet ihr auch zwanglos nach Bedarf an und Essen muss immer ein Angebot sein, kein Zwang. Du machst das völlig richtig. Wenn du dem KiA sagst, dass Du stillst und täglich Brei anbietest, wird ihn das zufriedenstellen, denke ich. Mehr kannst du letztlich nicht machen. Pre zuzufüttern würde sicher auf Kosten deiner Milchbildung und der Menge an Muttermilch gehen, die er bekommt und in der Summe nichts ändern.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

blassblau
ist gern hier dabei
Beiträge: 82
Registriert: 15.01.2019, 17:21

Re: Wieder leichtes Baby-schaffen wir es an die Brust?

Beitrag von blassblau »

Hallo Mondenkind,

Vielen lieben Dank für deine Nachricht, vor allem, da ihr derzeit so schwere familiäre Umstände habt und du dir dennoch die Zeit genommen hast, um mir zu antworten! Ich wünsche Dir und deiner Familie ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Liebe Grüße und mein aufrichtiges Beileid!

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 27006
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Wieder leichtes Baby-schaffen wir es an die Brust?

Beitrag von Mondenkind »

Ich danke Dir!
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

blassblau
ist gern hier dabei
Beiträge: 82
Registriert: 15.01.2019, 17:21

Re: Wieder leichtes Baby-schaffen wir es an die Brust?

Beitrag von blassblau »

Hallo ihr Lieben,

Ich brauche dringend Rat. Am Wochenende hatte ich an der linken Brust (produziert mehr Milch als die rechte) leider einen Milchstau/leichte Brustentzündung. Allerdings ohne Fieber. Das war relativ schnell erledigt innerhalb von 1-2 Tagen. Ich habe aber seitdem das Gefühl, dass die Brust irgendwie weniger Milch gibt. Die Windeln vom Kleinen sind gefühlt auch trockener. Heute hatte ich an dieser Stelle auch wieder ein bisschen Schmerzen, aber nach ein paar Mal anlegen war es wieder gut. Blöderweise hat der Kleine seit dem Wochenende eine Rotznase und ich bin auch nicht ganz fit bzw. leicht erkältet usw. Von dem her weiß ich nicht, ob er deswegen weniger trinkt oder ob die Milch wegen der Brustentzündung weniger geworden ist und er deswegen weniger Pipi macht. Muss ich in so einem Fall jetzt zusätzlich pumpen, damit die Milch nicht weniger wird? Kann nach einer Mastitis die Milch auch dauerhaft wegbleiben? Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass die Milchdrüsen dadurch dauerhaft geschädigt werden können?! Beikost läuft nach wie vor mäßig. Zur Zeit verweigert er den Löffel und isst höchstens 2-3 Brocken, die er sich selbst zum Mund führen kann.

Danke und LG

blassblau
ist gern hier dabei
Beiträge: 82
Registriert: 15.01.2019, 17:21

Re: Wieder leichtes Baby-schaffen wir es an die Brust?

Beitrag von blassblau »

Hallo, irgendwie wird es gefühlt immer schlimmer. Die Windel von heute Nacht war kaum gefüllt und das, obwohl der Kleine nachts 2-3 Mal getrunken hat. Die Milch scheint wirklich weniger geworden zu sein. Gestern habe ich 2x gepumpt, aber das war auch ein Kampf. Die Brüste waren morgens sonst auch immer gefühlt voller und heute sind sie ganz weich und labbrig. Ich lege schon echt oft an, sber der Kleine schluckt auch nicht so häufig wie sonst. So ein Mist... Ist die Milchmenge echt jederzeit wieder steigerbar? Für mich macht es eher den Eindruck, dass die Brustentzündung in Kombi mit dem Schnupfen vor allem die „gute“ Brust ein bisschen abgestillt hat. War es das jetzt mit Vollstillen? Gerade ist mir ehrlich gesagt ein bisschen zum Heulen zumute... auch, weil es mit der Beikost noch nicht so klappt und die Milch jetzt auch noch weniger ist.

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 27006
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Wieder leichtes Baby-schaffen wir es an die Brust?

Beitrag von Mondenkind »

Die Milch kann vorübergehend zurückgegangen sein, das gibt es bei Erkrankungen und Mastitis. Das lässt sich aber wieder steigern, keine Sorge.
blassblau hat geschrieben:
01.10.2020, 08:58
War es das jetzt mit Vollstillen? Gerade ist mir ehrlich gesagt ein bisschen zum Heulen zumute... auch, weil es mit der Beikost noch nicht so klappt und die Milch jetzt auch noch weniger ist.
Vollstillen tut ihr ja gar nicht mehr, Du bietest ja schon länger Beikost an. Dein Kind kann das also ausgleichen. Du kannst auch ruhig etwas Wasser anbieten, falls Du das noch nicht tust bisher.

Durch weiter anlegen und unterstützend pumpen lässt sich die Milchmenge auf jeden Fall wieder steigern.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

blassblau
ist gern hier dabei
Beiträge: 82
Registriert: 15.01.2019, 17:21

Re: Wieder leichtes Baby-schaffen wir es an die Brust?

Beitrag von blassblau »

Trotz all der Panik, die gerade in mir aufkommt, wollte ich hier auch nochmal sagen, wie dankbar ich bin, dass man hier so guten Rat bekommen kann und dass ihr das alles ehrenamtlich macht, das ist echt der Hammer. Ich wüsste manchmal sonst wirklich nicht, an wen ich mich wenden soll. Wenn ich in meiner Familie frage, dann kommt nur „Fläschchen, Abstillen (weil er ja eh schon so „alt“ ist), es ist normal, dass die Milch eben irgendwann weggeht...“ Es sind zwar Aussagen aus dem vorherigen Jahrhundert, aber in so einer Situation versetzt es mir trotzdem einen Stich...9

blassblau
ist gern hier dabei
Beiträge: 82
Registriert: 15.01.2019, 17:21

Re: Wieder leichtes Baby-schaffen wir es an die Brust?

Beitrag von blassblau »

Danke Mondenkind!

Antworten