Michspendereflex zickt/bleibt aus - nur nachts

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: bayleaf, SchneFiMa, Atsitsa, Teazer, deidamaus, Mondenkind

VerenaM
ist gern hier dabei
Beiträge: 62
Registriert: 30.08.2019, 06:28

Michspendereflex zickt/bleibt aus - nur nachts

Beitrag von VerenaM »

Hallo zusammen!
Wie die Überschrift schon sagt...
Dass der Grund dafür Stress ist, bin ich mir relativ sicher. Ich arbeite seit zwei Wochen wieder - sozialer Bereich, Wohngruppe, aktuell Highlife in Tüten, Dienste allein, ich kenn die Kinder gar nicht - und das in Vollzeit. Ich meine ausgemacht zu haben, dass das Ausbleiben mit einer bestimmten Konfliktsituation in der Gruppe zusammenhängt, die ich aber keinesfalls schnell lösen werde, sondern die sich eher erst noch verschlimmern wird. Die nehme ich mit nach haus und alle Versuche das nicht zu tun sind bisher erfolglos geblieben. Mich triggert da was, so richtig. Da ich nur drei Monate arbeiten werde, ist außer kollegialer Supervision - für die momentan einfach kaum Zeit ist, zudem bin ich erst seit zwei Wochen im Team - nichts weiter drin an fachlicher Hilfe.

Der Mups hat vorher fast ausschließlich gestillt, Beikost war mehr so "Ochja, lustig - wo ist die Brust?" und Flasche, Becher, Tasse mit MuMi etc. wurden (und werden) absolut abgelehnt.
Das bedeutet, wir sind alle gemeinsam am 2.1. ins kalte Wasser gesprungen und haben gehofft, dass der Mups weiß was er braucht und es sich holt. Ich kann zum Glück zwei Mal am Tag auf der Gruppe stillen und wir wohnen so nah dran, dass Mups und LG den Weg auch zwei Mal machen können, ohne das es zu viel Stress ist.
Mups hat unsere Angebote geprüft und sich rausgesucht, was gut für ihn ist. Morgens um 10.00 wird das letzte Mal zu hause gestillt, er isst herzhaften Brei (so ca. 150 g am Tag) und er nimmt die Stillmöglichkeiten um 16.00 und um 18.30 bei der Arbeit gut an. Wir hatten 14.00 und 16.00 Uhr versucht, da war er abends total aufgelöst, wenn ich kam (20.00). Er ist tagsüber ganz gut drauf, lässt sich in der Trage beruhigen und spielt und bewegt sich.
Wenn ich komme gehen wir direkt ins Bett und er trinkt ohne Ende, aber er ist gechillt. Und dann kommt die Nacht...seit drei Nächten bleibt der MSR aus oder kommt so spät, dass der Mups nach den ersten Schlucken schon wieder einschläft. Er ist nicht wütend oder trauig, aber er schläft sehr unruhig und weckt mich so jede 1,5 Stunden. Morgens ist der MSR plötzlich wieder da und bleibt über Tag auch stabil.

Mich "quälen" die folgenden Fragen:
Ich habe hier gelesen, das ein Kind zwischen 6 und 7 Monaten mind. 4 - 5 x stillen und 2 x essen sollte. Das tut er, auch ohne Nächte. Nicht immer beide Seiten, aber vermehrt. Wir haben wieder angefangen das Gewicht zu kontrollieren und er ist zwar nicht mehr auf seiner Startperzentille und eher ein spannenlanger Hansel als ne nudeldicke Deern, aber er ist dermaßen aktiv, dass mich das nicht wundert. Aber etwas besorgt bin ich schon.
- Wie ist das bei sehr aktiven Babys - müssen die mehr zu essen "bekommen" oder holen sie sich bei adäquatem Angebot was sie brauchen? Auch wenn die Milch nachts ausbleibt? Ich hab den LG "angewiesen" alle zwei Stunden Hochkalorisches anzubieten, das tut er.
- Muss der LG ihm deswegen mehr Flüssigkeit anbieten oder genügt das was er tagsüber stillt bzw. was in der Nahrung/im Brei ist?
- Wie bekomme ich die Milch wieder zum Fließen? Wenn ich merke, dass da nix kommt gerate ich zunehmend in Alarmstimmung (wat Wunder :roll: ) und mich entspannen ist echt anstrengend ... hilfreich (nicht). Darf ich einfach ruhig bleiben, weil er ja tagsüber seine 4-5 Stillmahlzeiten bekommt? Dazu eine fachliche Meinung wäre super!
- Und zu guter Letzt: Ich möchte auch nach den drei Monaten noch weiter stillen. Muss ich mir Sorgen machen, dass hier schleichend abgestillt wird oder meine Milch plötzlich ausbleibt?

Für Ratschläge, Erfahrungen und Gedanken wäre ich sehr dankbar! Natürlich auch für fachliche Einschätzungen. Eine Beratung mit Gewichtskontrolle brauche ich nur, wenn eine Stillberaterin meint, dass die Ausgangslage besorgniserregend ist, sonst bin ich mit meiner eigenen Gewichtskontrolle hier zuhaus erstmal zufrieden und würde Bescheid geben, wenn das nicht mehr so ist.
Und hier noch mein erster Beratungsthread: viewtopic.php?f=2&t=215768 falls das von Bedeutung sein sollte.

Und wenn die Frage hier falsch ist, verzeiht mir - und verschiebt sie bitte gerne einfach dahin, wo sie hingehört.
Danke schonmal für die Hilfe!
Viele Grüße! Verena
Verena und der Mups 6/2019

Benutzeravatar
Carraluma
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1545
Registriert: 28.04.2013, 10:57

Re: Michspendereflex zickt/bleibt aus - nur nachts

Beitrag von Carraluma »

Als langjährige Stillmama glaube ich, dass du dir keine Sorgen machen musst.

Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass dein Milchspendereflex nachts ausbleibt, sondern dass dein Kind nachts gar nicht stillen will, sondern sich nur durch kurzes Nuckeln versichert, dass Mama da ist. Unruhiges Schlafen ist in dem Alter auch nicht ungewöhnlich.
Wenn ihr keine künstlichen Sauger oder Schnuller nutzt und so weiter macht, ist meiner Meinung nach kein vorzeitiges Abstillen zu bei befürchten und auch nicht, dass das Baby weniger Milch bekommt, als es mag.

Ich wünsche euch weiterhin eine schöne Stillzeit.
Carraluma mit der Tanzmaus (*2012), dem kleinen Waschbären (*2016) und der Minimaus (*Nov. 2019)

Benutzeravatar
Carraluma
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1545
Registriert: 28.04.2013, 10:57

Re: Michspendereflex zickt/bleibt aus - nur nachts

Beitrag von Carraluma »

P.S.: Zum Essen bekommt dein Kleiner doch Wasser im Becher angeboten, oder?
Auch wenn die Kleinen noch fast nichts davon trinken, sollte man das ab Beikostbeginn tun.
Carraluma mit der Tanzmaus (*2012), dem kleinen Waschbären (*2016) und der Minimaus (*Nov. 2019)

VerenaM
ist gern hier dabei
Beiträge: 62
Registriert: 30.08.2019, 06:28

Re: Michspendereflex zickt/bleibt aus - nur nachts

Beitrag von VerenaM »

Hm, danke carraluma!
Ich dachte so was auch schon. Hab ja immer gelesen, dass sie irgendwann lernen, nur zu nuckeln. Nur diesen zeitlich direkten Zusammenhang mit dem Arbeitsbeginn finde ich bemerkenswert. Oder kann es sein, dass ihm das Essen die Milch so schnell tatsächlich ersetzt und er nachts nun halt nur noch kuschelt? Das würde auch das Dauernuckeln erklären.
Carraluma hat geschrieben:
18.01.2020, 00:17
P.S.: Zum Essen bekommt dein Kleiner doch Wasser im Becher angeboten, oder?
Auch wenn die Kleinen noch fast nichts davon trinken, sollte man das ab Beikostbeginn tun.
Ja, zu trinken bekommt er angeboten. Zu jedem Essen eine Espressotasse voll. Viel trinkt er aber nicht.
Verena und der Mups 6/2019

Seiltänzerin
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 138
Registriert: 13.10.2019, 20:56

Re: Michspendereflex zickt/bleibt aus - nur nachts

Beitrag von Seiltänzerin »

Nachts kann laut einer Stillberaterin auch ein niedriger Blutzuckerspiegel bei der Mama den MSR verzögern. Vielleicht brauchst du mehr Energie durchs Arbeiten? Wir hatten gerade ähnliches, aber da war eine Erkältung beim Kleinen, die ich ursprünglich im Verdacht hatte. Erschien mir nur komisch, dass er tagsüber den MSR viel schneller auslösen konnte als nachts.
:konfetti
mit dem Großen (*2015) und dem Kleinen(*04/2019)

VerenaM
ist gern hier dabei
Beiträge: 62
Registriert: 30.08.2019, 06:28

Re: Michspendereflex zickt/bleibt aus - nur nachts

Beitrag von VerenaM »

Auch ein guter Tipp 🤔. Würde denn dann zur Probe erstmal Traubenzucker genügen? Eigentlich esse ich abends meist noch warm, aber die letzten Male hab ich tatsächlich nicht viel runterbekommen vor lauter Kopfkrach.
Verena und der Mups 6/2019

Benutzeravatar
Favsea
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 350
Registriert: 17.02.2017, 21:24
Wohnort: BaWü

Re: Michspendereflex zickt/bleibt aus - nur nachts

Beitrag von Favsea »

Und wie sieht's mit Trinken aus?
Hier nämlich auch ein wichtiger Faktor damit die Milch gut fließt...

Ansonsten finde ich es nicht ungewöhnlich, was du schilderst. Mein Sommerkind hat seit Beginn häufiger gestillt als das Herbstkind, dafür immer eher kurz. Leider auch nachts. Auch sehr zögerlicher Beikost Beginn ist mir von Kind 2 bekannt. Ich glaube auch wirklich sie holen sich was sie brauchen und wenn du nach Bedarf stillst wenn du bei deinem Kind bist, wird es sich mit der Zeit einpendeln.
Dass dein Kind jetzt in der Umstellungsphase von "Mama immer da" auf "Mama arbeitet" öfter nachfühlen muss, ob du nachts noch da bist, wäre auch eine Möglichkeit. Aber auch das wird er ja bald merken.
Toi toi toi für den weiteren Verlauf!
es grüßt Favsea
mit Herbstsohn 09/16 und Sommertochter 07/18

Glyzinie
gehört zum Inventar
Beiträge: 556
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Michspendereflex zickt/bleibt aus - nur nachts

Beitrag von Glyzinie »

Ich hatte auch so eine Phase, nach 2 Wochen der nächtlichen Probleme hat sich das aber in Luft aufgelöst. Ursache unbekannt. Das Baby war damals allerdings noch jünger, so 4 Monate alt. In der Zeit hatte er tatsächlich weniger zugenommen, das hat sich aber relativiert. Unklar war, ob es an meinem Sohn selber lag oder an mir.
Mit eiligem Piffi (11/2016)
Bild

VerenaM
ist gern hier dabei
Beiträge: 62
Registriert: 30.08.2019, 06:28

Re: Michspendereflex zickt/bleibt aus - nur nachts

Beitrag von VerenaM »

Danke für eure Tipps! Mal ein Zwischenstand vom Wochenende: nachdem die Nacht von Freitag auf Samstag noch holprig war ging es die letzten zwei Nächte ganz wunderbar. Gegessen hab ich nicht wirklich anders, aber der Mups hat tagsüber mehr gestillt und weniger Festes gegessen. Das spricht für mich erstmal gehen Unterzucker meinerseits 🤔. Aber eventuell für das Kuschelnuckeln nachts. Möglicherweise bekommt er in der Woche einfach mehr „feste“ Kalorien...
Er hat aber auch besser geschlafen in den letzten zwei Nächten, was wiederum für einen erwünschten, aber fehlenden Reflex in der Woche sprechen könnte oder?
Ich werde das in dieser Woche nochmal genauer beobachten.
Liebe Grüße!
Verena und der Mups 6/2019

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7565
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Michspendereflex zickt/bleibt aus - nur nachts

Beitrag von klecksauge »

Moin!

Schön zu lesen, dass es wieder besser läuft bei euch!

Das ist natürlich eine enorme Umstellung für euch alle.
Viele Kinder brauchen da eine Weile und es spielt sich neu ein. Das heißt, an deinen freien Tagen wird viel mehr gestillt als an den Arbeitstagen.
Zur Beikost, es braucht da nicht nur Brei sein. Im Grunde kann er ganz normal vom Familientisch mitessen. Wasser bitte aus einem Becher anbieten.
Kennst du unsere Grundinfo?

Unruhiges Schlafen nachts kann viele Ursachen haben, die veränderte Situation, Zähne, Entwicklungsschub.....
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

Antworten