Pump Plauder Strang

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa, deidamaus

Antworten
chfly
hat viel zu erzählen
Beiträge: 199
Registriert: 28.06.2019, 22:53

Re: Pump Plauder Strang

Beitrag von chfly »

Shit, mein Vorrat im TK wurde heute aufgebraucht... Kind ist krank, will nicht essen und trinkt dementsprechend viel... und ich war heute unterwegs ohne Möglichkeit zu kühlen, dementsprechend wird der Vorrat auch nicht aufgefüllt...

Donnerdrummel
gut eingelebt
Beiträge: 23
Registriert: 22.01.2020, 19:13

Re: Pump Plauder Strang

Beitrag von Donnerdrummel »

Hallo
Darf ich mich an die PumpRunde dran hängen?
Mein Mini ist jetzt acht Monate alt. In einem Monat fange ich wieder an zu arbeiten (4 Tage pro Woche 6:15-17:00 weg). Da er aktuell tags und nachts alle 2-4 Stunden stillt werde ich um das Pumpen wohl nicht herum kommen.
Leider pumpe ich wirklich schlecht. Am Anfang kam fast nix. Jetzt schaffe ich manchmal so 60ml wenn ich vorher die entsprechende Brust mind. 5 Stunden nicht anbiete.
Wird das mehr wenn ich arbeiten bin? So schaffe ich ja nie eine ganze Mahlzeit zu pumpen.
Mini isst eigentlich sehr gerne Beikost. Ich baue darauf dass er beim Papa dann einfach mehr isst...
Und was mache ich wenn ich nicht zum pumpen auf der Arbeit Zeit habe? Es ist manchmal sehr stressig und mich für eine halbe Stunde jeden Tag zurück ziehen wird extrem schwierig werden...
Irgendwie hatte ich mir das alles einfacher vorgestellt, aber vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken und wenn es dann so weit ist klappt alles super.
Ach, und Mini verweigert natürlich auch jede Art von künstlichen Saugern. Auch wenn leckere Milch raus kommt ^^
Ich freue mich drauf mich mit euch austauschen zu können!
Donnerdrummel mit Räuberhauptmann 05/19

Benutzeravatar
Moki
ist gern hier dabei
Beiträge: 57
Registriert: 26.01.2018, 10:07

Re: Pump Plauder Strang

Beitrag von Moki »

Donnerdrummel hat geschrieben:
23.01.2020, 21:13
Hallo
Darf ich mich an die PumpRunde dran hängen?
Mein Mini ist jetzt acht Monate alt. In einem Monat fange ich wieder an zu arbeiten (4 Tage pro Woche 6:15-17:00 weg). Da er aktuell tags und nachts alle 2-4 Stunden stillt werde ich um das Pumpen wohl nicht herum kommen.
Leider pumpe ich wirklich schlecht. Am Anfang kam fast nix. Jetzt schaffe ich manchmal so 60ml wenn ich vorher die entsprechende Brust mind. 5 Stunden nicht anbiete.
Wird das mehr wenn ich arbeiten bin? So schaffe ich ja nie eine ganze Mahlzeit zu pumpen.
Mini isst eigentlich sehr gerne Beikost. Ich baue darauf dass er beim Papa dann einfach mehr isst...
Und was mache ich wenn ich nicht zum pumpen auf der Arbeit Zeit habe? Es ist manchmal sehr stressig und mich für eine halbe Stunde jeden Tag zurück ziehen wird extrem schwierig werden...
Irgendwie hatte ich mir das alles einfacher vorgestellt, aber vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken und wenn es dann so weit ist klappt alles super.
Ach, und Mini verweigert natürlich auch jede Art von künstlichen Saugern. Auch wenn leckere Milch raus kommt ^^
Ich freue mich drauf mich mit euch austauschen zu können!
Huhu, herzlich wilkommen! :)

Was für eine Pumpe hast du denn derzeit? Gut möglich dass die gepumpte Menge mit einer anderen Pumpe deutlich höher liegt. Vielleicht kann dir dein*e Gyn ja ein Rezept ausstellen für eine Leihpumpe aus der Apotheke?

Und das mit der Saugerverweigerung ist unpraktisch, klar ;) Aber irgendwie wird die Milch schon ins Kind wandern - aus nem offenen Becher zB :D Wer wird denn in deiner Abwesenheit das Füttern übernehmen? Ausschließlich der Papa oder auch andere Personen?
mit Goldfischlein 06/2018 und zwei *

Donnerdrummel
gut eingelebt
Beiträge: 23
Registriert: 22.01.2020, 19:13

Re: Pump Plauder Strang

Beitrag von Donnerdrummel »

Danke für die Antwort! Ich denke es wird nur der Papa füttern. Wasser klappt aus dem Becher gut, Milch wird dann auch sicher irgendwie im Kind landen :) nur das Einschlafnuckelns muss dann eben durch tragen ersetzt werden.
Ich habe keine besonders gute Pumpe. Die hatte ich am Anfang geholt als ich noch dachte dass ich bis Arbeitsbeginn bestimmt eh kaum mehr Stille (hahaha). Gyn und Kinderarzt haben sich geweigert ein Rezept auszustellen da arbeiten keine medizinische Indikation sei. Praktischerweise arbeite ich aber im Krankenhaus und bin heute mal bei der Entbindungsstation vorbei gelaufen. Die haben eine Pumpe die ich benutzen kann sofern sie nicht gebraucht wird. Das ist dann sicher auch eine gute, ich bin also hoffnungsvoll. Macht das wirklich so einen Unterschied? Wahnsinn.
Donnerdrummel mit Räuberhauptmann 05/19

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1198
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Pump Plauder Strang

Beitrag von Leominor »

Bei mir hat das Pumpen zu Hause auch nie sonderlich gut geklappt. Auch mit der Medela Symphonie aus der Apotheke nicht wirklich. Am Anfang hab ich wenn‘s hoch kam mal 10-15ml rausgekriegt. Später dann mal 40-50 und wenn wir vorher ganz lange nicht gestillt haben vielleicht mal 70-80ml. An meinem ersten Arbeitstag (da war das Tigermädchen 6 Monate alt) waren es dann innerhalb weniger Minuten 190ml. Das ging aber wirklich nur in der Arbeit. Zu Hause war abpumpen immer schwierig.

Für die Arbeit hatte ich eine Ardo Calypso to Go. Wobei ich im direkten Vergleich mit der Medela Symphonie beim Pumpen zu Hause keinen Unterschied bemerkt habe. Da gingen beide gleich gut/ schlecht.

Beikost wurde hier mit 6 Monaten quasi noch gar nicht gegessen. An meinem ersten Arbeitstag dann plötzlich eine 3/4 Banane. 😉 Die Milch gab es aus dem Becher von Papa. Wir hatten einen DoidyCup, aber da geht ja alles mögliche. Und gegessen hat sie in meiner Abwesenheit immer sehr viel mehr als in meiner Anwesenheit.

Das wird schon werden! Viel Spaß in der Arbeit!
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Donnerdrummel
gut eingelebt
Beiträge: 23
Registriert: 22.01.2020, 19:13

Re: Pump Plauder Strang

Beitrag von Donnerdrummel »

Sehr gut! Genau das wollte ich hören :) dann versuche ich jetzt einfach zu entspannen und den letzten Monat Elternzeit zu genießen. Ich werde dann berichten.
Donnerdrummel mit Räuberhauptmann 05/19

chfly
hat viel zu erzählen
Beiträge: 199
Registriert: 28.06.2019, 22:53

Re: Pump Plauder Strang

Beitrag von chfly »

Ich pumpe übrigens mit der Handpumpe viel besser als mit der elektrischen.

Benutzeravatar
Laxis
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 120
Registriert: 13.12.2019, 11:54
Wohnort: CH

Re: Pump Plauder Strang

Beitrag von Laxis »

((chfly)) gelehrter TK ist immer doof... Hat sich der Engpass etwas gelegt? Ich habe deswegen monatelang immer eine Kühltasche dabei gehabt wenn ich unterwegs war... Ich war erstaunt, das hat sogar im Hochsommer gut geklappt.

Donnerdrummel, willkommen unter den (bald) Pumperinnen ;-) Ich bin der Meinung, pumpen ist auch "Übungssache". Anfangs kam bei mir auch nicht sehr viel und irgendwann hat sich dass dann eingespielt. Wenn ich dich richtig verstehe, planst du "nur" 1x pro Tag zu pumpen? Das wäre bei mir zu Beginn zu wenig gewesen. Vielleicht, hältst du dir offen, am Anfang noch 2 Pumppausen einzulegen? Einfach für den "Notfall". Wenn alles gut klappt, kannst du ja immer noch auf 1x pro Tag wechseln (wie gesagt, inzwischen schaffe ich es ohne pumpen durch den Arbeitstag. Ich pumpe nur vor/nach der Arbeit zuHause. Aber seit einer Woche ist auch das wieder eeeeher knapp).
Donnerdrummel hat geschrieben:
23.01.2020, 21:13
Und was mache ich wenn ich nicht zum pumpen auf der Arbeit Zeit habe?
Dir die Zeit einfach nehmen. Ganz selbstbewusst auftreten und dir deiner Rechte bewusst sein. Du nimmst keine "Pause für dich" sondern du pumpst, damit dein Kind das bekommt was es braucht. Bei solchen Themen bin ich knallhart und die schlechteste Verhandlungspartnerin. Ich rück da keinen Milimeter von ab :!:
Mama seit 03/19

Donnerdrummel
gut eingelebt
Beiträge: 23
Registriert: 22.01.2020, 19:13

Re: Pump Plauder Strang

Beitrag von Donnerdrummel »

chfly: Das mit der Handpumpe ist gut zu wissen! Dann hab ich das noch als Notfallplan im Hinterkopf falls der Rest nicht funktionieren sollte. Geht es deinem Kind wieder besser?
Laxis: Ich hatte auf 1x/Tag pumpen gehofft. Wäre es bei dir zu wenig gewesen weil du dann nicht genug Milch fürs Kind pumpen konntest oder weil du sonst "geplatzt" wärst? Um letzeres hatte ich mir wenige Sorgen gemacht weil ich noch nie pralle Brüste hatte. Ok, einmal, da war ich den ganzen Tag unterwegs und habe aus Versehen und eine Seite gestillt. Da war da abends plötzlich ein Fußball an der Stelle an der sonst die linke Brust sein sollte :) Zwei Mal abstillen erscheint mir absolut utopisch... aber du hast recht, ich muss da mehr "Egoismus" zeigen da es ja nicht nur um mich sondern auch um mein Kind geht.
Donnerdrummel mit Räuberhauptmann 05/19

chfly
hat viel zu erzählen
Beiträge: 199
Registriert: 28.06.2019, 22:53

Re: Pump Plauder Strang

Beitrag von chfly »

@donnerdrummel: bei mir würde 1* pro Tag pumpen von der Menge nicht reichen. Mit 2 Mal reicht es knapp.

@Laxis: hattest du nur Kühltasche ohne Kühlelemente?
Ich war eben mit dem Flugzeug unterwegs. Da ist schon MuMi ohne Kühlelemente doof wegen der Sicherheitskontrolle (vor 2 Jahren hatte ich mal dabei und brauchte dann 20 Minuten länger an der Kontrolle wegen Diskussionen und extra Kontrollen... so viel Zeit hätte ich gestern nicht gehabt, war alles etwas knapp durchgetaktet).
Und am Tag war es auch doof, grosser Workshop ohne Pausen. Da das nur selten vorkommt lasse ich es normalerweise an dem Tag mit pumpen - genau dafür habe ich ja Vorrat im Kühlschrank...

J hat immer noch Fieber aber jetzt bin ich ja zu Hause und sie kann ausgiebig trinken

Antworten