Saugverwirrung?, wird mein Baby satt?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

Antworten
luise90
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 124
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Saugverwirrung?, wird mein Baby satt?

Beitrag von luise90 »

Hallo zusammen,

ich bin mir sehr unsicher ob das Verhalten meines Babys, aktuell 17 Wochen, seinem sehr aufgeweckten, schnell überreiztem, neugierigen Wesen und dem entsprechenden Alter liegt oder doch womöglich eine Saugverwirrung durch den Nuckel vorliegt oder eben eine Kombination.
Ich beantworte erstmal die Fragen, weiterer Text folgt danach.

* Ist Euer Baby ein Junge oder ein Mädchen?
Junge


* Wird oder wurde Euer Baby zugefüttert, wenn ja, mit was (Muttermilch, Formulanahrung)? Schreibt bitte die Mengen auf (wie oft und wieviel täglich) und womit zugefüttert wird oder wurde.
Am 2. oder 3. Tag nach der Geburt 2 mal per Fingerfeeding im Krankenhaus, da Gewichtsverlust über 10% lag.
Danach nichts weiter.

* Bitte beschreibt, wie Euer Stillalltag für gewöhnlich aussieht: Wie oft und wie lange wird üblicherweise gestillt? Wie lang sind die Schlafpausen?
Aktuell trinkt er länger nur im Halbschlaf, ich versuche ihm die Brust jedoch häufig anzubieten, spätestens nach 2h bzw nach jedem schlafen in der Hoffnung, dass er noch ruhig ist. <br/>
Manchmal trinkt er dann ein paar Schlucke, das aber sehr unruhig mit viel ziehen an der Brust und hin und her. <br/>
Länger und ruhig geht tagsüber nur bei dem langen Mittagsschlaf den wir gemeinsam machen, da auch nur im Halbschlaf. <br/>
Auf ein paar schlucke kommt er so alle 3h vllt. <br/>
Nachts wacht er alle 1-2h auf und will an die Brust, trinkt dann am Anfang der Nacht etwas mehr, aber häufig nuckelt er eigentlich und wird dann vom Milchspendereflex zum trinken "gezwungen" und schläft dann schnell wieder ein. <br/>
Beim Anlegen ist auch so, dass ich ihm die Brust gebe wenn er den mund weit auf hat, dann ruckelt er aber so lange rum oder zieht bis wieder deutlich weniger im Mund ist. Wenn er sich die Brust alleine nimmt, nimmt er direkt weniger. <br/>
Schmerzen habe ich aktuell aber keine mehr. <br/>


* Wie oft pro Tag scheidet das Baby aus? Wie häufig hat es Stuhlgang?<br/>
mindestens 1mal Tag viel stuhlgang, manchmal öfter mit weniger. <br/>
Urin mindestens 4 volle am Tag und nachts bis zum auslaufen in etwa 10h ohne wickeln<br/>


* Berichtet auch von Eurem Stillstart und den ersten Wochen nach der Geburt, v.a.: Wie klappt(e) das Stillen? Unruhiges Baby? Andock-Probleme?<br/>
<br/>
Das erste Anlegen im Kreißsaal nach dem Kaiserschnitt hat nicht funktioniert, er war sehr nervös, suchte aufgeregt konnte aber nicht andocken. Erst nach etwa 6h schlafen trank er dann an der Brust. <br/>
Die zweite Nacht ließ dann meine Brustwarzen sehr wund werden und am 3. Tag wurde er zweimal über Finger und Schlauch gefüttert, weil sein Gewichtsverlust über 10%war.<br/>
Das war alles noch vor dem Milcheinschuss, ab da heilten die Brustwarzen langsam und er nahm sehr gut zu. <br/>


* Kennt es künstliche Sauger, also z.B. Flaschen, Hütchen, Schnuller?<br/>
Schnuller zum einschlafen, ungefähr 1-2 tagsüber und abends zum einschlafen wenn er sehr aufgeregt jst. <br/>
Er hatte den Schnuller einmal als er etwa 3 Wochen alt war, jedoch nur bei notwenigen Autofahrten max. 2-3 in der Woche. Jedoch habe ich ihn dann wieder weg gelassen weil er begonnen hatte die Unterlippe beim trinken einzuklappen. Mit dem weglassen würde es aber auch nicht besser. <br/>
<br/>
Habe dann wieder begonnen den Schnuller zu geben, da war er etwa 9 Wochen alt, weil er abends zum einschlafen nur nuckeln wollte und beim milchspendereflex laut schrie, die Brustwarze einklemmte. Mit dem nuckel war er dann zufrieden und schlief ein. <br/>


* Seid Ihr (bzw. Ist Euer Kind) bereits woanders in Behandlung/Beratung? Stillberatung, Kinderarzt, Hebamme, Osteopath, Krankengymnastik...?<br/>
Aktuell bist, wir waren einmal beim Osteopathen, weil er den kopf nicht zu einer Seite drehen wollte. Das war danach auch besser.


* Gibt es medizinische Besonderheiten, die das Stillen betreffen könnten? Z.B. Orthopädische Auffälligkeiten, Frühgeburt, Gelbsucht beim Baby? Brust-Operationen, Schilddrüsen- und andere chronische Erkrankungen (Übergewicht, Diabetes, PCOS,...) bei der Mutter? Medikamenteneinnahme?<br/>
Schilddrüsenunterfunktion durch Hashimoto, eingestellt mit L-thyroxin. <br/>


* Falls dieses Kind nicht Dein erstes ist, beschreibe bitte kurz Deine Stillerfahrung mit Deinem/Deinen größeren Kind/ern.<br/>
1. Kind<br/>


Einiges habe ich oben schon beschrieben, seit wann und wie oft er den Nuckel bekommt und wie wir aktuell stillen, was leider für uns beide vor allem. tagsüber alles andere als entspannt ist.

Zusätzlich hatte ich schon immer das Gefühl einen starken Milchspendereflex zu haben. Der erste tut mir bis jetzt fast weh und die Milch spritzt häufig, die zweite Seite läuft jedoch nicht mehr mit aus, weil die brüste nicht mehr so stark gefüllt sind wie zu Beginn.
während des Reflexes muss meine Baby auch wie verrückt schlucken um hinterher zu kommen. Als er kleiner war etwa 6-8 hat er sich dabei auch sehr oft verschluckt.
Dagegen zieht er manchmal an der Brust wenn gerade kein Reflex ist ohne das er nuckelt oder saugt.
Wenn ich ihn im Halbschlaf anlege, wartet er auch einfach auf den Reflex ohne zu säugen oder nuckeln und trinkt dann.
Wenn er wach ist, saugt und nuckelt er eher hektisch und schreit dann auch oft entweder direkt oder beim Reflex.

Tagsüber zeigt er aktuell oft erst Interesse, ist dann entweder sofort abgelenkt oder beginnt zu schreien sobald er die Brust hat.

Etwas Gedanken mache ich mir auch über die Gewichtszunahme in den letzten 8 Wochen.
Nach dem Milcheinschuss war die Zunahme sehr gut, in den letzten 8 Wochen ist sie deutlich weniger geworden, etwa seit er auch tagsüber deutlich schlechter trinkt.

Werte des Gewichtes habe ich von den ersten 12 Wochen von der Hebamme und den letzten vom Kinderarzt.

24.07. Geburt - 3890g Krankenhaus
02.08. 9Tage 3990g Hebamme
12.08. 2W +5T 4650g Hebamme
16.08. 3W +2T 4890g Hebamme
20.08 3W +6T 5060g Hebamme
26.08. 4W + 5T 5360g Hebamme
05.09 6W +1T 5610g Hebamme
16.09. 7W + 5T 5850g Hebamme
16.10. 2M+22T 6565g Hebamme
19.11. 3M +26T 6890g Kinderarzt

Die Uhrzeiten des Wiegens waren natürlich immer andere.

Muss ich mir Gedanken machen über eine Saugverwirrung durch den Schnuller machen und besteht die Gefahr, dass es immer schlimmer wird wenn er den weiterhin zum einschlafen abends bekommt und dass er dann in nächster Zeit doch zu wenig Milch erhält?
Häufig denke ich auch dass er tagsüber unzufrieden ist, weil er Hunger hat aber aus irgendwelchen Gründen nicht in Ruhe trinken kann.
Ich habe vor allem Angst dass seine Gewichtszunahme noch weniger wird und ich zufüttern muss, soweit möchte ich es nicht kommen lassen. Jedoch kann ich die vielen möglichen Ursachen nicht auseinander halten und sein Verhalten oft schlecht deuten.

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe und ich hoffe meine Schilderungen nicht zu durcheinander.
Mit Wubbi 07/19

Benutzeravatar
Atsitsa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 5007
Registriert: 19.04.2011, 13:38

Re: Saugverwirrung?, wird mein Baby satt?

Beitrag von Atsitsa »

Hallo Louise,

herzlich Willkommen hier bei uns. Ich melde mich wahrscheinlich später heute Abend bei Dir - spätestens aber morgen.
Atsitsa
(ModTeam Stillberatung)

mit ihren Jungs 10/2013, 3/2016 und 1/2018

luise90
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 124
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Saugverwirrung?, wird mein Baby satt?

Beitrag von luise90 »

Ok, Danke!
Mit Wubbi 07/19

luise90
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 124
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Saugverwirrung?, wird mein Baby satt?

Beitrag von luise90 »

Ich habe heute nacht nochmal genauer auf die Anzahl von stillen geachtet.
Er hat alle 2h kurz getrunken vllt so 1min und nur während des ersten milchspendereflexes den ich auch gemerkt habe, danach wurde nur noch genuckelt, wahrscheinlich auch mit spitzem Mund. Alle 2h bedeutet 20uhr, 22, 00, 02, 04, 06.

Heute versuche ich ihm so oft es geht die Brust anzubieten, jedoch scheine ich tagsüber wenig zu produzieren. Er ist auch durchgehend quengelig.
Wenn er wach ist, zeigt er Interesse, fängt an zu saugen, schreit oder wehrt sich jedoch bevor überhaupt Milch fließen kann.
Zum Trinken mit ein paar Mal schlucken kommt er nur wenn er mit Brust im Mund schläft und dann ein für mich spürbarer Reflex kommt. Dann schluckt er ein paar mal, anders heute noch gar nicht.

Ich mache mir wirklich Gedanken, dass er vor Hunger quengelig ist. Kann ich das irgendwie rausfinden?

Nuckel habe ich seit gestern mittag weggelassen, er ist immer gut an der Brust eingeschlafen.
Mit Wubbi 07/19

luise90
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 124
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Saugverwirrung?, wird mein Baby satt?

Beitrag von luise90 »

Ich habe noch ein Update zu den Gewichten,
ich hatte das Gewicht von der U2 im Krankenhaus vergessen.

Hier nochmal die vollständige Liste


24.07. Geburt - 3890g Krankenhaus
27.07. 3 Tage U2 - 3450g Krankenhaus
02.08. 9Tage 3990g Hebamme
12.08. 2W +5T 4650g Hebamme
16.08. 3W +2T 4890g Hebamme
20.08 3W +6T 5060g Hebamme
26.08. 4W + 5T 5360g Hebamme
05.09 6W +1T 5610g Hebamme
16.09. 7W + 5T 5850g Hebamme
16.10. 2M+22T 6565g Hebamme
19.11. 3M +26T 6890g Kinderarzt
Mit Wubbi 07/19

Benutzeravatar
Atsitsa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 5007
Registriert: 19.04.2011, 13:38

Re: Saugverwirrung?, wird mein Baby satt?

Beitrag von Atsitsa »

Guten Abend, Luise,

es tut mir leid, dass es nun doch etwas länger gedauert hat.

Du hast die Fragen ausführlich beantwortet und mir viele Informationen gegeben. Vielen Dank!

Die Idee, ihm jetzt vermehrt die Brust anzubieten, ist prima. Gut wäre, wenn er mindestens 8, eher 10-12 Stillmahlzeiten in 24 Stunden bekäme. Könntest Du dazu eine Strichliste führen und hier posten?

Ich möchte gerne das Gewicht über die nächste Zeit beobachten, um mir ein genaueres Bild zu machen. Kannst Du Dir in der Apotheke eine Babywaage leihen und ihn dreimal pro Woche (z.B. Montag/Mittwoch/Freitag) wiegen?

Diese Daten postest Du dann hier - ungefähr so:
15.07. 3800 g, 11x gestillt, 150 ml PRE, 0x Stuhl, 5x Pipi
16.07. 3770 g, 12x gestillt, 130 ml PRE, 3x Stuhl, 4x Pipi
17.07. 3810 g, 10x gestillt, 130 ml PRE, 2x Stuhl, 5x Pipi

Außerdem wäre es günstig, komplett auf künstliche Sauger, also auch auf den Schnuller, zu verzichten, damit er sein Saugbedürfnis an der Brust befriedigt. Du schreibst, dass er auch so gut an der Brust eingeschlafen ist. Super! Gibt es noch andere Methoden, wie er sich beruhigen lässt und einschläft? Eine Trage/ein Tragetuch z.B.?

Gegen den starken Milchspendereflex könnte es helfen, den ersten Schwung Milch in ein Mulltuch laufen zu lassen, wenn Du den Eindruck hast, dass es ihn sehr stört. Hast Du das mal ausprobiert?

Hilft Dir das erstmal weiter?

Ich freue mich, wieder von Dir zu lesen.
Atsitsa
(ModTeam Stillberatung)

mit ihren Jungs 10/2013, 3/2016 und 1/2018

luise90
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 124
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Saugverwirrung?, wird mein Baby satt?

Beitrag von luise90 »

Vielen Dank schonmal für die Antwort,

ich glaube heute tagsüber habe ich mich da auch auch etwas zu sehr in die Sache reingesteigert :/, er war dann auch sehr unzufrieden, hat aber hauptsächlich nur an der Brust genuckelt oder dann geschrien wenn nichts kam. Gerade denke ich, dass es aber auch einfach sein könnte, dass er geweint hat, weil er noch nicht ausgeschlafen hatte. Da möchte ich so gerne Gedanken lesen.

jetzt abends konnte er dann endlich mal wieder "3 brüste" mit etwas Abstand trinken und war danach fröhlich trotz Müdigkeit.
Ich möchte gerne das Gewicht über die nächste Zeit beobachten, um mir ein genaueres Bild zu machen. Kannst Du Dir in der Apotheke eine Babywaage leihen und ihn dreimal pro Woche (z.B. Montag/Mittwoch/Freitag) wiegen?
Ich werde hier in der Apotheke mal fragen, aber das wird bestimmt gehen.
Und dann immer zur gleichen Uhrzeit und Bedingungen richtig?
Diese Daten postest Du dann hier - ungefähr so:
15.07. 3800 g, 11x gestillt, 150 ml PRE, 0x Stuhl, 5x Pipi
16.07. 3770 g, 12x gestillt, 130 ml PRE, 3x Stuhl, 4x Pipi
17.07. 3810 g, 10x gestillt, 130 ml PRE, 2x Stuhl, 5x Pipi
Dazu die Frage, was zählt hier als 1x stillen? Und als pipi?
Außerdem wäre es günstig, komplett auf künstliche Sauger, also auch auf den Schnuller, zu verzichten, damit er sein Saugbedürfnis an der Brust befriedigt. Du schreibst, dass er auch so gut an der Brust eingeschlafen ist. Super! Gibt es noch andere Methoden, wie er sich beruhigen lässt und einschläft? Eine Trage/ein Tragetuch z.B.?
Ja in seiner Trage draußen schläft er eigentlich am besten. Aber vor lauter Sorge eine Gelegenheit ihm die Brust zu geben zu verpassen, war ich die letzten 2 Tage gar nicht draußen.
Meinst du das ist nötig? Für meine Psyche ist es wohl eher schlecht :?
Den Nuckel werde ich außer im Auto gut weglassen können, denke ich. Und wir fahren ja nicht oft und nicht lange.
Außer er beginnt wieder abends nur nuckeln zu wollen und sich gegen die fließende Milch zu wehren, weshalb ich ihn ja dann da gegeben hatte. Gibt es dafür einen Tipp? Abends zum ins Bett gehen, kann ich die Trage nämlich nicht benutzen, weil ich ihn daraus nicht ablegen kann.
Gegen den starken Milchspendereflex könnte es helfen, den ersten Schwung Milch in ein Mulltuch laufen zu lassen, wenn Du den Eindruck hast, dass es ihn sehr stört. Hast Du das mal ausprobiert?
Das scheint im Moment kein Problem zu sein, da die Milch von der Menge her ja wenig ist, mittlerweile scheint er das eher zu erwarten und am der Brust zu ziehen oder zu schreien wenn sie nicht fließt.
Als ich das mal vor einiger Zeit probiert habe lief dann aber auch nicht viel ab, vielleicht ist es eher eine Kombination aus Reflex und kräftigem Saugen.
Er hat schon immer nur kurz getrunken, max. 10min und nur eine Seite.

Achso und meinst du ich werde eine Milchpumpe benötigen?
Am Mittwoch habe ich einen Termin beim Frauenarzt und könnte mir ggf. ein Rezept zum leihen holen.

Vielen Dank schonmal für die Hilfe und ich hoffe ich mache mir eher zu viele Sorgen und kann bald wieder alles entspannt angehen.
Mit Wubbi 07/19

Benutzeravatar
Atsitsa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 5007
Registriert: 19.04.2011, 13:38

Re: Saugverwirrung?, wird mein Baby satt?

Beitrag von Atsitsa »

Hallo Luise,
luise90 hat geschrieben:
25.11.2019, 22:56
jetzt abends konnte er dann endlich mal wieder "3 brüste" mit etwas Abstand trinken und war danach fröhlich trotz Müdigkeit.
Sehr schön!
luise90 hat geschrieben:
25.11.2019, 22:56
Und dann immer zur gleichen Uhrzeit und Bedingungen richtig?
Ja, genau, richtig. Also z.B. morgens nach dem Aufwachstillen mit frischer Windel im Body.
luise90 hat geschrieben:
25.11.2019, 22:56
Dazu die Frage, was zählt hier als 1x stillen? Und als pipi?
Wenn die Pause länger als das vorherige Stillen ist, dann wird es als neue Stilleinheit gezählt:
10 min stillen + 5 min Pause + 10 min stillen = 1x stillen
10 min stillen + 15 min Pause + 10 min stillen = 2x stillen

Als Pipi zählt, wenn die Windel spürbar gefüllt ist.
luise90 hat geschrieben:
25.11.2019, 22:56
Für meine Psyche ist es wohl eher schlecht
Wie herum meinst Du das? Es ist für die Psyche eher schlecht, nicht rauszugehen. Die frische Luft tut gut, die Abwechslung, Bewegung, etc.

Auch der Schnuller für die kurze Autofahrt ist für manche Kinder schon zu viel. Vielleicht lässt er sich ja auch anders ablenken (zB. durch besondere Spielzeuge, die es nur im Auto gibt oder so).
luise90 hat geschrieben:
25.11.2019, 22:56
Achso und meinst du ich werde eine Milchpumpe benötigen?
Am Mittwoch habe ich einen Termin beim Frauenarzt und könnte mir ggf. ein Rezept zum leihen holen.
Nein, im Moment nicht.
Atsitsa
(ModTeam Stillberatung)

mit ihren Jungs 10/2013, 3/2016 und 1/2018

luise90
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 124
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Saugverwirrung?, wird mein Baby satt?

Beitrag von luise90 »

Hallo,

bisher konnte ich noch keine Waage auftreiben aber den Rest kann ich ja schonmal protokollieren.
Die Apotheken hier haben irgendwie alle aktuell keine zum verleihen :(
Wenn die Pause länger als das vorherige Stillen ist, dann wird es als neue Stilleinheit gezählt:
10 min stillen + 5 min Pause + 10 min stillen = 1x stillen
10 min stillen + 15 min Pause + 10 min stillen = 2x stillen
OK und wie lange muss die Stilleinheit sein?
Manchmal schluckt er dreimal und will dann nicht mehr. So super kurz würde ich jetzt erstmal nicht zählen.
Wie herum meinst Du das? Es ist für die Psyche eher schlecht, nicht rauszugehen. Die frische Luft tut gut, die Abwechslung, Bewegung, etc.
Ja so meinte ich das natürlich, heute geht's mir wieder besser und er konnte auch ohne nuckel und schreien im Kinderwagen einschlafen :)
Auch der Schnuller für die kurze Autofahrt ist für manche Kinder schon zu viel. Vielleicht lässt er sich ja auch anders ablenken (zB. durch besondere Spielzeuge, die es nur im Auto gibt oder so).
Muss ich mal sehen, solange er wach ist will er den eh nicht, sobald er aber müde wird, schreit er sich sehr schnell in Rage und schläft auch nicht einfach ein.
Ich werde es aber mal versuchen.

Und woher weiß man ob der Schnuller im Auto schon zu viel wäre?
Nein, im Moment nicht.
Das klingt schon positiv in meinen Ohren. :D
Mit Wubbi 07/19

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11331
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Saugverwirrung?, wird mein Baby satt?

Beitrag von Serafin »

Hast du eine Trage oder ein Tuch? Das mag meiner gern. Schieben könnt ich vergessen.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Antworten