Eisentropfen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

jeweli
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 05.02.2019, 15:38

Eisentropfen

Beitrag von jeweli »

Hallo,

Mein Sohn (12 Monate) soll 2x täglich 5 Eisentropfen (Ferro Sanol) nehmen.
Er wird noch viel gestillt, isst aber auch vom Tisch mit (BLW-Kind).

Nun überlege ich wie ich die Tropfen am besten verabreichen.
Vielleicht eine orange auspressen und mit Saft geben?

Mein Hauptanliegen dazu: wie ist das mit Muttermilch? Hemmt sie die Eisenaufnahme? Ich dachte immer, das nicht (sogar im Gegenteil). Aber enthält sie nicht auch Eisen?
Darf ich sinnvollerweise vor und nach den Tropfen stillen oder hemmt das die Aufnahme/ mindert die Wirksamkeit?

Vielen Dank!

jeweli
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 05.02.2019, 15:38

Re: Eisentropfen

Beitrag von jeweli »

Oben soll es heißen: enthält sie nicht auch Calcium :-)

Seiltänzerin
hat viel zu erzählen
Beiträge: 220
Registriert: 13.10.2019, 20:56

Re: Eisentropfen

Beitrag von Seiltänzerin »

Generell heißt es, dass Muttermilch die Eisenaufnahme fördert. Die Studien, die ich zu dem Thema gelesen habe (ist leider eine Weile her und ich müsste ziemlich suchen, wenn ich das wieder ausgraben wollte), schwankten zwischen einem minimalen und einem großen Einfluss.
Ich würde die Tropfen mit etwas Saft vom Löffel geben und auch als Medikament ankündigen. Kann schon sein, dass das etwas fies schmeckt.
Bei uns wird auch das Vitamin D nicht immer gern genommen. Das gibt es auch bewusst auf einem anderen Löffel als den Brei (bei dem selbst entschieden wird).
Beim Stillen würde ich weiterhin nach Bedarf gehen
:konfetti
mit dem Großen (*2015) und dem Kleinen(*04/2019)

jeweli
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 05.02.2019, 15:38

Re: Eisentropfen

Beitrag von jeweli »

Danke!

Also zumindest schadet Muttermilch nicht, oder? Ist es auch ohne Beachtung von Zeitabständen möglich?!

Vitamin D ist hier kein Problem. Aber das schmeckt ja auch süß. Ich hoffe das Eisen klappt irgendwie.

Benutzeravatar
Kleine
Profi-SuTler
Beiträge: 3510
Registriert: 13.01.2011, 15:47
Wohnort: zw Muc und dem Bayerwald

Re: Eisentropfen

Beitrag von Kleine »

Mein Mini musste lange Eisentropfen nehmen (ab dem 5. LM) und wurde sehr lange vollgestillt. Ich habe vom KiA nie Zeitabstandsvorgaben bekommen, aber dazu wei0 bestimmt hier jemand noch ganz genau Bescheid.

Ich habe die Tropfen in eine 1ml-Spritze aufgezogen (ich glaube 2 Tropfen = 0,1ml) und dann eher hinten in die Backe gespritzt. Das kannte mein Mini aber von Anfang an und ist bis heute die bevorzugte Medikamentengebevariante von ihm. Irgendwann hat er es dann selbst gemacht ;-)
LG
Anika

mit Grinsebacke (04/11) an der Hand, Mini-Kämpfer (11/14) im Arm und Kampfkuschelkater, Apportierkatze sowie rotem Einohrtiger auf dem Schoß

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 14856
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Eisentropfen

Beitrag von deidamaus »

Muttermilch hemmt die Eisenaufnahme nicht, Kuhmilch und calciumhaltige Lebensmittel hingegen ziemlich stark. Ebenfalls behindert Phytinsäure aus Getreide (Weizen, Dinkel, Mais, Reis,...) die Eisenaufnahme.

Also: Vitamin C zum Eisen, Muttermilch gerne auch, aber keine Kuhmilch(produkte) und möglichst keine calciumhaltigen und phytinsäutehaltigen Lebensmittel dazu.

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

jeweli
gut eingelebt
Beiträge: 36
Registriert: 05.02.2019, 15:38

Re: Eisentropfen

Beitrag von jeweli »

Vielen lieben Dank!
Also ist das Calcium aus der Muttermilch nicht schädlich? Mit Osaft geben klappt leider gar nicht. Und vorher und nachher nicht stillen auch nicht so richtig.

Falls jemand Tipps hat - her damit.

Seiltänzerin
hat viel zu erzählen
Beiträge: 220
Registriert: 13.10.2019, 20:56

Re: Eisentropfen

Beitrag von Seiltänzerin »

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie die Aufnahme von Eisen gehemmt werden kann, vereinfacht: Komplexbildung - das passiert zum Beispiel mit Kakao, da wird das Eisen gebunden, ist quasi weg wie in einer Kapsel eingesperrt und kann nicht aufgenommen werden, oder Konkurrenz - das heißt, du hast eine bestimmte Anzahl an Rezeptoren, die für die Aufnahme mehrerer Stoffe zuständig sind, aber immer nur eines auf einmal können - das wäre bei Calcium der Fall. In der Muttermilch sind aber wiederum Stoffe, die die Aufnahme fördern. Deshalb gilt sie insgesamt als fördernd. Wie gesagt, ob sie ein wenig fördert oder ganz viel, war uneindeutig. Du kannst aber davon ausgehen, dass es nicht schadet, wenn du kurz danach stillst.
Tropfen in püriertes Obst vielleicht? O-Saft ist ja schon etwas sauer, vielleicht etwas süßeres?
:konfetti
mit dem Großen (*2015) und dem Kleinen(*04/2019)

Benutzeravatar
soda
Profi-SuTler
Beiträge: 3992
Registriert: 20.12.2013, 19:14

Re: Eisentropfen

Beitrag von soda »

jeweli hat geschrieben:
22.10.2019, 14:15
Vielen lieben Dank!
Also ist das Calcium aus der Muttermilch nicht schädlich? Mit Osaft geben klappt leider gar nicht. Und vorher und nachher nicht stillen auch nicht so richtig.

Falls jemand Tipps hat - her damit.
Also wenn für dich das Stillen okay ist, dann tu das doch einfach. Dann ist doch alles schick!
Tina + T (* 2013) und T (2017)

Datenschutz ist was für Gesunde! Jens Spahn


Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie. Erich Kästner

Benutzeravatar
Kleine
Profi-SuTler
Beiträge: 3510
Registriert: 13.01.2011, 15:47
Wohnort: zw Muc und dem Bayerwald

Re: Eisentropfen

Beitrag von Kleine »

Den Geschmack der Tropfen bekommst Du mit gar nichts übertönt (probier mal, das hast Du noch Stunden später im Mund ;-)). Daher kam bei uns die Spritze zum Einsatz, auch gezielt deshalb, damit mit dem Löffel per se nichts Schlechtes verbunden wird (ich habe allerdings ein sehbehindertes Kind mit einer schweren Fütterstörung und vielen anderen Baustellen, da ist das natürlich nochmal was anderes, aber die Verknüpfung mit dem Löffel ist vielleicht schon ein Punkt)
LG
Anika

mit Grinsebacke (04/11) an der Hand, Mini-Kämpfer (11/14) im Arm und Kampfkuschelkater, Apportierkatze sowie rotem Einohrtiger auf dem Schoß

Antworten