Pumpstillen bei Frühchen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: bayleaf, Atsitsa, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Antworten
Nadine212
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 734
Registriert: 27.04.2019, 13:41

Pumpstillen bei Frühchen

Beitrag von Nadine212 » 27.04.2019, 13:51

Hallo liebes Stillforum-Team,

Wir befinden uns in einer schwierigen Situation und bekommen ständig verschiedene Meinungen zu hören, daher hoffe ich hier nun auf Hilfe, denn so langsam sind wir verzweifelt.

Unsere Tochter musste bei 32+1 per Not Kaiserschnitt geholt werden mit einem Gewicht von 1.500 Gramm - Entlassung 4 Wochen später mit 1.950 Gramm. Mittlerweile ist sie 9 Wochen (korrigiert 10 Tage) alt und wiegt 2.810 Gramm.
Ich stille wirklich jedes mal (mit Stillhütchen, wobei sie mittlerweile die Brust auch mal so nimmt) , wiege auch noch vorher und nachher und manchmal trinkt sie auch ihre gesamte Menge die sie braucht aber ganz oft auch nur 20-40 ml und fordert aber mehr, doch schafft es vor Erschöpfung nicht und schläft ein, also gibt es dann immer noch 30-40 per Flasche (Lansinoh). Morgens und abends bekommt sie noch Aptamil FMS in die Muttermilch bis sie 3,5 kg wiegt. Mit dem Brusternährungsset sind wir leider nicht zurecht gekommen, wir waren beide total gestresst.

Zusätzlich pumpe ich noch alle 3 Stunden ungefähr ab, 6-8 mal je nachdem wie ich es zeitlich schaffe. Nun hab ich da aber auch ein Problem, nämlich 3 Meinungen!:

1.) Stillberaterin A (war einmal bei uns zu Hause vor 3 Wochen) sagt ich soll 8 mal am Tag abpumpen, entweder direkt nach oder vor dem stillen

2.) Stillberaterin B (hat uns 4 Wochen auf der Frühchen Station unterstützt) sagte mir 4 mal würde jetzt mittlerweile reichen damit die kleine Maus auch an Milch kommt an der Brust

3.) Die Hebamme sagt ich soll gar nicht mehr abpumpen sondern die kleine immer an die Brust. Aber dann sitzen wir hier 24 Stunden da sie wirklich nach spätestens 7-10 Minuten einschläft . Auch sagt sie die Pumpe regt die milchmenge sowieso nicht an.

Ich komplett verwirrt und kurz davor das ganze sein zu lassen da ich nicht mal mehr zum schlafen kommen da die kleine alle 2 Stunden kommt und ich ja auch dann nachts pumpen muss.
Wir haben 5 Jahre auf dieses Wunder gewartet mit 11 künstlichen Befruchtungen,ich würde es so gerne genießen können.. :(

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Vielen Dank
Liebe Grüße
Nadine
♡ mit Minni Mausi 02/19 ♡

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7184
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Pumpstillen bei Frühchen

Beitrag von pqr » 27.04.2019, 14:06

Herzlich willkommen
Die Stillberaterinnen hier sind sehr erfahren und können Dir bestimmt weiterhelfen.
Es hilft sehr, wenn Du die Fragen aus dem Link beantwortest und alle Gewichte, die Du hast, postest.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7184
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Pumpstillen bei Frühchen

Beitrag von pqr » 27.04.2019, 14:07

Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Nadine212
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 734
Registriert: 27.04.2019, 13:41

Re: Pumpstillen bei Frühchen

Beitrag von Nadine212 » 27.04.2019, 15:47

* Ist Euer Baby ein Junge oder ein Mädchen? - Mädchen
* Wird oder wurde Euer Baby zugefüttert, wenn ja, mit was (Muttermilch, Formulanahrung)? Schreibt bitte die Mengen auf (wie oft und wieviel täglich) und womit zugefüttert wird oder wurde. - Muttermilch, 8 x täglich 30-50 ml, 2 x täglich Aptamil FMS in Muttermilch
* Bitte beschreibt, wie Euer Stillalltag für gewöhnlich aussieht: Wie oft und wie lange wird üblicherweise gestillt? Wie lang sind die Schlafpausen? - 15 Minuten pro Seite, wobei sie nach 5-10 Minuten einschläft, ausziehen und wickeln bringt nichts sobald sie an der Brust ist schläft sie wieder, danach gibt es halt die Flasche weil sie trotzdem meckert vor Hunger. Schlafen dann ca 2 Stunden
* Wie oft pro Tag scheidet das Baby aus? Wie häufig hat es Stuhlgang? - Pipi 6-7 mal, Stuhlgang 1-3 mal
* Berichtet auch von Eurem Stillstart und den ersten Wochen nach der Geburt, v.a.: Wie klappt(e) das Stillen? Unruhiges Baby? Andock-Probleme? - Not Kaiserschnitt da fehlende Herztöne, auf der Neo Intensiv wurde sofort die Flasche gegeben, wir haben aber bereits ab Tag 3 regelmäßig angelegt und sie trinkt auch, nur leider zu wenig und schwach.
* Kennt es künstliche Sauger, also z.B. Flaschen, Hütchen, Schnuller? - ja alles, vor allem im Krankenhaus wurde uns das alles gegeben. Stillen klappt nur mit Hütchen, wobei sie mittlerweile auch die Brust so nimmt
* Seid Ihr (bzw. Ist Euer Kind) bereits woanders in Behandlung/Beratung? Stillberatung, Kinderarzt, Hebamme, Osteopath, Krankengymnastik...? - Stillberatung ja, konnte mir leider nicht helfen, Hebamme kommt mittlerweile nur noch zum wiegen da ich ihr nicht vertraue, sie sagt ich soll gar nicht mehr pumpen wenn die kleine Hunger hat soll sie essen..Physiotherapie 2 mal die Woche aufgrund von Frühgeburt
* Gibt es medizinische Besonderheiten, die das Stillen betreffen könnten? Z.B. Orthopädische Auffälligkeiten, Frühgeburt, Gelbsucht beim Baby? Brust-Operationen, Schilddrüsen- und andere chronische Erkrankungen (Übergewicht, Diabetes, PCOS,...) bei der Mutter? Medikamenteneinnahme? - Frühgeburt 32+1,Plazentainsuffizienz, Asthma,Faktor V Leiden, Hyperemesis während Schwangerschaft. Medikamente: Foster, Salbutamol + während Schwangerschaft Fragmin und ASS 100

21.02. 1.500 g Geburt KH
24.02. 1.434 KH
28.02. 1.507 KH
02.03. 1.554 KH
04.03. 1.598 KH
07.03. 1.760 KH
09.03. 1.790 KH
11.03. 1.820 KH
13.03. 1.870 KH
15.03. 1.905 KH
17.03. 1.950 Entlassung KH
26.03. 2.100 Hebamme
28.03. 2.240 Kinderarzt
29.03. 2.260 Hebamme
01.04. 2.290 Hebamme
05.04. 2.420 Hebamme
09.04. 2.540 Hebamme
17.04. 2.650 Hebamme (errechneter ET)
23.04. 2.810 Hebamme

Täglich ungefähr:
8-9 stillen, 8-9 mal jeweils 30-40 Muttermilch per Flasche weil sie nach 30 Minuten an der Brust dann weint, 2x täglich 4 Messlöffel Aptamil FMS in Muttermilch

-------------------------

Ich hoffe es ist korrekt so?
♡ mit Minni Mausi 02/19 ♡

Nadine212
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 734
Registriert: 27.04.2019, 13:41

Re: Pumpstillen bei Frühchen

Beitrag von Nadine212 » 27.04.2019, 17:19

Eine Sache fällt mir noch ein, an der linken Brust hab ich fast täglich Milchstau, an der Brust habe ich eine Mastopathie, bzw hatte ich vor der Schwangerschaft, jetzt ist es nicht mehr so schmerzhaft wie vor der Sws.
Zuletzt geändert von Teazer am 29.04.2019, 20:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Abkürzung für Schwangerschaft geändert.
♡ mit Minni Mausi 02/19 ♡

Nadine212
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 734
Registriert: 27.04.2019, 13:41

Re: Pumpstillen bei Frühchen

Beitrag von Nadine212 » 27.04.2019, 17:21

Bin ich vergesslich!

Ich habe auch ganz Wunde Brustwarzen die sich weder durch Salbe oder MultiGyn Kompressen verbessern. Ein Vasospasmus habe ich laut Stillberaterin auch da meine Brustwarzen nach dem stillen und pumpen dunkellila werden,ich nehme Calcium und Magnesium wenn ich es nicht vergesse in diesem ganzen Stress .
♡ mit Minni Mausi 02/19 ♡

SchwarzwaldMama
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1028
Registriert: 11.07.2018, 16:28
Wohnort: Baiersbronn

Re: Pumpstillen bei Frühchen

Beitrag von SchwarzwaldMama » 27.04.2019, 17:31

Hallo und herzlich willkommen!

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem kleinen Wunder!
Hier gibt es wirklich ganz tolle Stillberaterinnen, ich bin mir sicher dass dir geholfen werden kann.

Vasospasmus und wunde/rissige Brustwarzen können sich gegenseitig begünstigen.
Wichtig ist da, meiner Erfahrung nach, außer Magnesium und Co. die richtige Pflege (Lanolin) und darauf zu achten dass die BW nicht abknicken.
Um ein abknicken zu vermeiden kannst du dir Brustdonuts basteln. Das geht recht leicht und hat mir super geholfen, nix hat mehr gedrückt oder gescheuert und die BW konnten sich regenerieren.
(Und ja, die Teile sehen albern aus 😉😎)

Zum Rest kann ich leider nichts beitragen, aber da wird sich sicher jemand bei dir melden.

Ich suche dir gleich noch den Link zu den Donuts raus.

Liebe Grüße
Liebe Grüße von der Schwarzwaldmama mit der Zaubermaus (17.06.2018)
Geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

SchwarzwaldMama
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1028
Registriert: 11.07.2018, 16:28
Wohnort: Baiersbronn

Re: Pumpstillen bei Frühchen

Beitrag von SchwarzwaldMama » 27.04.2019, 17:36

Der Link zu den Donuts (damit kannst du ein PDF-Dokument runterladen mit der "Bastelanleitung")

https://www.elacta.eu/vienna-breastfeeding-donut/


Und ansonsten kannst du dich auch mal durch die Linksammlung lesen wenn du magst, vielleicht findest du ja schon was hilfreiches

viewtopic.php?f=2&t=124858
Liebe Grüße von der Schwarzwaldmama mit der Zaubermaus (17.06.2018)
Geliebt, gestillt, getragen und familiengebettet

Glyzinie
gehört zum Inventar
Beiträge: 504
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Pumpstillen bei Frühchen

Beitrag von Glyzinie » 27.04.2019, 19:15

Guten Abend und herzlichen Glückwunsch noch zum Baby!

Unser Sohn kam ja bei 30+1.
Folgendes hat sich bewährt: Ich habe ihn konsequent alle 2h angelegt, nachts kam er sowieso oft an. Anfangs mit Hütchen, später ohne. Er hatte arge Probleme mit dem Fassen der Brustwarze und des Hutchens am Anfang. Da bekam er teils auch nur die Flasche. Hat aber fleißig geübt.
Aufwecken war auch immer schwierig. Einigermaßen halfen kalte Lappen auf Stirn, Ausziehen, kurz nach draußen gehen, zwischen wickeln, Füße reiben. Anfangs dauerte jede Mahlzeit eine Stunde, vorsichtshalber. Danach gab der Papa die Flasche, habe wirklich ca. 8x abgepumpt eine Mussmenge gab es nicht. Wir haben ihn 1x täglich mit einer Babywaage gewogen.
Irgendwann hat er es dann ohne Hut gepackt. Ab da habe ich dann bald jede 2. Mahlzeit nur noch gestillt. Dann musste er zur Leistenbruch-OP ins Krankenhaus und ab Entlassung habe ich die Sache ohne Wenn und Aber mit täglicher Gewichtskontrolle durchgezogen.
Und die Länge der Mahlzeiten stufenweise um 5 Minuten langsam reduziert auf 10-15 pro Seite.
Allerdings hatte ich selber keine Probleme außer Neigung zu Milchstau. Pumpen klappte immer gut.
Mit eiligem Piffi (11/2016)
Bild

anni1110
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 12053
Registriert: 12.11.2007, 20:10

Re: Pumpstillen bei Frühchen

Beitrag von anni1110 » 27.04.2019, 19:23

Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Wunder.
Du bist hier in guten Händen. Ich mag dir auch Mutmachen.
29+2 und nach 8 Wochen im KH haben wir es zum Vollstillen geschafft.
Liebe Grüße
anni mit Wintersohn (2006), Herbsttochter (2008) und Frühlingskämpfer (2013)

Antworten