Der Wunsch vom stillen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Gesperrt
Nicky3110
hat viel zu erzählen
Beiträge: 160
Registriert: 01.09.2018, 20:52

Der Wunsch vom stillen

Beitrag von Nicky3110 »

Hallo, mein Sohn ist heute 17 Tage alt.. wir haben bereits am zweiten Tag angefangen mit pre Milch zuzufüttern.
Wir versuchen wirklich alles damit mehr Milch produziert wird leider bis heute ohne Erfolg. Wir essen und trinken regelmäßig ich trinke mindestens 3 Liter am Tag... ich nehme auf Anraten meiner Hebamme Bockshornklee Kapseln und trinke Malzbier. Dann haben wir uns noch das aufbaumittel Stadelmann besiegt.
Aktuell glaube ich nicht mal ansatzweise das er an der Brust wird satt wird... leider. Seit heute haben wir eine banywaage zu Hause um mal zu sehen wenn er an der Brust trinkt wie viel es it. Er hatte von Dienstag bis heute 115 g abgenommen. Das ganze habe ich schon mit meinem ältern Sohn durch leider alles ohne Erfolg auch die stillberatung hat damals gesagt wir probieren es mit dem brusternährungsset aber das hat damals auch nicht funktioniert. Eigentlich will ich stillen aber so langsam macht es keinen Sinn für mich da der kleine so unzufrieden ist. Kann mir hier jemand helfen ich lege alles 2-3 Stunden an er trinkt aber maximal 5 Minuten dann macht er Pause bis ich die seite Wechsel. Das war mit dem brusternährungsset anders aber meine Hebamme meinte heute gib ihm die Flasche damit er wieder zunimmt. Ich will mich nicht stressen und den kleinen auch nicht. Der große ist auch mit Flasche groß geworden und es stört mich auch nicht. Aber soll ich mich wirklich stressen und anlegen und dann Flasche geben? Danke für eure Hilfe.

Nicky3110
hat viel zu erzählen
Beiträge: 160
Registriert: 01.09.2018, 20:52

Re: Der Wunsch vom stillen

Beitrag von Nicky3110 »

Hier noch die genauen Informationen

Wird oder wurde Euer Baby zugefüttert, bekommt es abgepumpte Milch oder auch mal ein Flasche mit Pulvermilch, schreibt bitte die Mengen auf (wie oft wieviel täglich) und womit zugefüttert wird oder

Er wird ca. 8x jeweils 15 Minuten rechts und links angelegt und trinkt im Anschluss direkt 60-90 ml

* Bitte beschreibt, wie Euer Stillalltag für gewöhnlich aussieht: wie oft und wie lange wird üblicherweise gestillt? Wie lang sind die Schlafpausen?
Alle 2-3 Stunden manchmal kürzer nachts ist meistens eine Pause von 5 Stunden kann man aber nicht genau sagen der nächste Tag kann ganz anders aussehen.
* Wie oft pro Tag scheidet das Baby aus? Wie häufig stuhlgang? Pipi ist jetzt mit zufüttern eigentlich bei jedem windelwechsel drin Stuhl nur alle 1,5 bis 2 Tage


* Berichtet auch von Eurem Stillstart und den ersten Wochen nach der Geburt, v.a.: Wie klappt(e) das Stillen? Unruhiges Baby? Andock-probleme?

Gestillt wurde das erste mal direkt im Kreißsaal, danach haben wir zwei Tage quasi oben ohne im Bett verbracht und dauergestillt ich wollte es diesmal wirklich schaffen. Am 3 Tag dann die Info zu viel abgenommen und bitte zufüttern. Ok... ich dachte erst mit brusternährungsset aber das klappte nicht wirklich er war zu schwach... dann hab ich mit der Medela calma weiter gemacht. Er hat super zugenommen wir haben alles probiert milchbildungskugeln, essen trinken, Malzbier, Bockshornklee ich hab auch verschiedene Globuli da aber traue mich nicht diese einzunehmen die Hebamme hat keine Ahnung. Heute dann die Ernüchterung nachdem ich gestern wieder das brusternährungsset benutzt habe der kleine gierig getrunken hat mit großen Augen mich angeschaut hat und total ruhig an der Brust war das er 115g seit Dienstag abgenommen hat. Ich habe jetzt eine Waage zu Hause habe heute morgen um 10 ca 65ml zugegegeben und um halb ein dann noch mal 65 ml um vier und um 7 ca 70 ml und um halb 10 noch mal 50 ml.

* Kennt es künstliche Sauger, also z.B. Flaschen, Hütchen, Schnuller? Ja die Medela calma flasche und Schnuller da die Hebamme meinte wenn er nicht satt wird dann akzeptiert er auch keinen Schnuller... aber seit er heute mal richtig satt ist benutzt er keinen Schnuller mehr der fliegt schneller einem entgegen als man schauen kann... kann ihn denke ich also auch weg lassen.

* Seid Ihr (bzw. Ist Euer Kind) bereits woanders in Behandlung/Beratung? Stillberatung, Kinderarzt, Hebamme, Osteopath, Krankengymnastik ? Wir waren beim osteopath der konnte keine Auffälligkeiten feststellen, die Hebamme hat versucht uns zu unterstützen jetzt aber im Urlaub und die Vertretung kennen wir noch nicht.

* Gibt es medizinische Besonderheiten, die das Stillen betreffen können? Z.B. Orthopädische Auffälligkeiten, Frühgeburt, Gelbsucht beim Baby? Brust-Operationen, Schilddrüsen- und andere chronische Erkrankungen (Übergewicht, Diabetes, PCOS,...) bei der Mutter? Medikamenteneinnahme? Kann alles mir nein beantworten.


* Falls dieses Kind nicht Dein erstes ist, beschreibe bitte kurz Deine Stillerfahrung mit Deinem/Deinen größeren Kind. Das gleiche Schauspiel nur war es mir damals nicht egal ob Flasche oder stillen da wollte ich stillen auf Biegen und Brechen.

Jetzt ist es egal... wenn mir jemand sagt das macht absolut keinen Sinn dann macht es keinen Sinn und es gibt keine Brust mehr sondern Flasche.

Danke für eure Hilfe
Zuletzt geändert von Mondenkind am 02.09.2018, 04:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: gesperrt wegen Doppelposting

Gesperrt