Neugeborenes wecken wenn Brüste voll?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Mondenkind, Atsitsa, tania, SchneFiMa, Teazer, deidamaus, bayleaf

Antworten
Benutzeravatar
Roxy89
alter SuT-Hase
Beiträge: 2317
Registriert: 29.08.2011, 18:08
Wohnort: Bayern/Unterfranken

Neugeborenes wecken wenn Brüste voll?

Beitrag von Roxy89 » 31.12.2017, 17:40

Hallo,
Hab mal eine erste Frage:
Sind heute am 4. Tag aus dem Krankenhaus heim gekommen und die Maus schläft sehr gut heute, wacht aber eigentlich regelmäßig auf .
Nur meine Brüste hatten gestern (als sie öfter wach war) Milcheinschuss und sind Grad echt hart und voll .
soll ich die Kleine wecken?
Wecken bewirkt meist bisher dsss sie nur kurz nuckelt und weiter schläft.
Was empfiehlt ihr mir ?
Ebenso gegen wundsein, außer labolin das schmiere ich schon.
Danke und guten Rutsch!
Rennfahrer *4/11 <3
Zauberelfe *12/17 <3

... meist mit Baby auf dem Arm und Handy hier unterwegs, daher entschuldige ich mich schon mal für etwaige Tippfehler ..

Benutzeravatar
Larala
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 790
Registriert: 10.02.2017, 11:56
Wohnort: Niederlande

Re: Neugeborenes wecken wenn Brüste voll?

Beitrag von Larala » 31.12.2017, 17:56

Herzlichen Glückwunsch! :D
Es ist am besten, wenn du sie alle 2-3 Stunden anlegst. Ich glaube, ich würde tagsüber nach spätestens vier Stunden wecken, wenn sie nicht von selber ankommt - unabhängig davon wie sich deine Brüste anfühlen. Gib ihr Zeit ordentlich aufzuwachen. Sieh ihr evtl. eine Lage Kleidung aus, das hilft oft. Wenn sie beim Trinken wegdämmert, kannst du die Handflächen oder Fußsohlen massieren oder ihr über den Rücken reiben, um das weitertrinken zu stimulieren.
Dass die Brüste jetzt am 4. Tag spannen, ist ja ganz normal. Du kannst sie mit einem nassen Waschlappen kühlen. Ich fand auch Weißkohl aus dem Kühlschrank hilfreich: Ein Blatt etwas zerknautschen/brechen und dann um die Brustwarze herum in den BH stecken. Und wenn der Druck zu viel wird, etwas Milch mit der Hand ausstreichen, evtl. unter der Dusche.
Du kannst die Brustwarzen pflegen, indem du nach dem Stillen etwas Milch darauf verteilst und an der Luft trocknen lässt. Ansonsten fürchte ich, es hilft nur abwarten und Tee trinken. Das Wundsein wird mit der Zeit von selbst besser.
mit Maiglöckchen 5/17

koalina
Power-SuTler
Beiträge: 6546
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Neugeborenes wecken wenn Brüste voll?

Beitrag von koalina » 31.12.2017, 19:45

Asymmetrisch anlegen und ständig lanolin schmieren. Ich habe krümelchen nach 2 Std angelegt wenn ich bedarf hatte.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

kuscheltiger
alter SuT-Hase
Beiträge: 2682
Registriert: 16.04.2009, 10:24

Re: Neugeborenes wecken wenn Brüste voll?

Beitrag von kuscheltiger » 31.12.2017, 20:42

Wie sagte eine Tutorin in unserem IBCLC Kurs:
Stillen nach Bedarf heißt auch Stillen nach Bedarf der Mutter.
Alles Gute!
Viele Grüße vom kuscheltiger
mit großer Maus 02/09 und kleiner Maus 03/11

Ichhoch3
Herzlich Willkommen
Beiträge: 8
Registriert: 28.12.2017, 15:02

Re: Neugeborenes wecken wenn Brüste voll?

Beitrag von Ichhoch3 » 31.12.2017, 21:27

Herzlichen Glückwunsch zum Baby!

Zum Wundsein: ich finde die Multimam Kompressen super bei gereizten Brustwarzen. Habe immer welche im Kühlschrank. Ein Gedicht, sage ich dir... :D eine reicht übrigens für beide Brüste, wenn man sie einmal in der Mitte durchschneidet.

Alles Gute!
Ichhoch3 mit dem Doppelpack (12/15, 10 Monate pumpgestillt) und dem kleinen Brustliebhaber (06/17)

Benutzeravatar
Katinka5
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 367
Registriert: 27.05.2015, 13:29

Re: Neugeborenes wecken wenn Brüste voll?

Beitrag von Katinka5 » 01.01.2018, 07:59

Hier noch eine Stimme für Multimam. Ich fand es gut, mit Lanolin abzuwechseln, also z.B. die Kompressen für ein paar Stunden und dann wieder weiter mit Lanolin.

Die ersten zwei, drei Wochen habe ich tagsüber nach zwei Stunden geweckt, nachts kam er nach spätestens drei, was okay war, aber schon an der Grenze:)

Alles Gute euch!
Grüße von Katinka mit Madame (*Mai 2014) und Brudi (*November 2017)

koalina
Power-SuTler
Beiträge: 6546
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Neugeborenes wecken wenn Brüste voll?

Beitrag von koalina » 01.01.2018, 09:39

Bei vasospasmen multi mam aber eher nicht ais dem Kühlschrank. Das kann weh tun....
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Benutzeravatar
Roxy89
alter SuT-Hase
Beiträge: 2317
Registriert: 29.08.2011, 18:08
Wohnort: Bayern/Unterfranken

Re: Neugeborenes wecken wenn Brüste voll?

Beitrag von Roxy89 » 01.01.2018, 19:33

Vielen Dank euch
Rennfahrer *4/11 <3
Zauberelfe *12/17 <3

... meist mit Baby auf dem Arm und Handy hier unterwegs, daher entschuldige ich mich schon mal für etwaige Tippfehler ..

Antworten