Brustsoor

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Mondenkind, Atsitsa, tania, SchneFiMa, Teazer, deidamaus, bayleaf

Ummjamila
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 25.12.2017, 19:23

Re: Brustsoor

Beitrag von Ummjamila » 26.12.2017, 09:00

koalina hat geschrieben:
26.12.2017, 07:59
Ummjamila hat geschrieben:
26.12.2017, 06:46
Es steht aber überall drauf nicht für die brust in der stillzeit geeignet
Wo ist das der Fall? Meine Freundin hatte gerade n ystatin acis Creme. Sowohl in der Fachinformation als auch bei embryotox steht dies nicht. Schaue bei embryotox wenn du unsicher bist.
Gute Besserung!
Hatte anfangs die mykoderm Creme wurde mir von einer Freundin empfohlen da steht aber nicht geeignet für die Brust in der stillzeit und Bei der infectosoor Creme stand es auch. Dann schau ich mal ob ich mir auch diese nystatin acis Creme hole. Danke! hab jetzt schon ne ganze Apotheken Sammlung Zuhause :lol:

koalina
Power-SuTler
Beiträge: 6655
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Brustsoor

Beitrag von koalina » 26.12.2017, 09:27

Zu miconazol (mykoderm) sagt Embryotox:
"Miconazol gehört zu den lokalen Mitteln der Wahl bei einer Pilzinfektion in der Stillzeit."

Infectosoor enthält Zink soweit ich das sehe. Das musst du in der Tat abwaschen.
Achte auf zinkfreie Salbe.

Ich kenne mich aber zu schlecht aus. Ich hoffe es meldet sich noch wer mit Fachwissen. Mykoderm wirkte nicht? Ich weiss auch nicht ob äußerlich und innerlich (fluconazol) parallel sein muss/ soll.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Benutzeravatar
LilyGreen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 972
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: Südhessen

Re: Brustsoor

Beitrag von LilyGreen » 26.12.2017, 09:48

Koalina hat recht mit der Wirkstoff Empfehlung und dem Verweis auf Embryotox.
Ebenso mit dem Hinweis zur Anwendung: abwischen vor dem stillen reicht.

Die Hersteller schreiben diesen Satz fast überall drauf, damit sind sie nämlich auf der sicheren Seite. Er steht sogar am Beipackzettel unserer Säuglingsnasentropfen! D.h. ich darf, laut Hersteller, meinem Kind das Zeug in die Nase tropfen, aber nicht selbst nehmen, weil es in die Milch übergehen könnte...
+ Nuckeltier (6.16)

koalina
Power-SuTler
Beiträge: 6655
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Brustsoor

Beitrag von koalina » 26.12.2017, 09:55

Die von mir genannte war nur die, die ich zufällig kenne und bei der Freundin wirkte. Nicht als produktempfehlung gedacht. Was _dir_ hilft weiss ich nicht. Ich hoffe du bekommst noch fachlichen input. Mich machen fehlinformationen von apotheken immer ***. Der freundin wurde erst auch nur mundgel gegeben und das machte es schlimmer wegen Austrocknen und Ankleben. Mit der Salbe (gleicher Wirkstoff wie mundgel fürs baby) ging es zügig weg.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Ummjamila
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 25.12.2017, 19:23

Re: Brustsoor

Beitrag von Ummjamila » 26.12.2017, 10:14

Okay dann versuche ich es mal mit der mykoderm Creme ich hab nämlich auch das Gefühl das es durch die gele schlimmer geworden ist. Flucozanol kapseln nehme ich ja auch noch täglich.

Ummjamila
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 25.12.2017, 19:23

Re: Brustsoor

Beitrag von Ummjamila » 29.12.2017, 16:21

Habt ihr vielleicht noch eine Idee wie die Wunden brustwarzen schneller abheilen?

koalina
Power-SuTler
Beiträge: 6655
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Brustsoor

Beitrag von koalina » 29.12.2017, 18:31

Ummjamila hat geschrieben:
29.12.2017, 16:21
Habt ihr vielleicht noch eine Idee wie die Wunden brustwarzen schneller abheilen?
Kennst du das? Pflege Wunder Brustwarzen aus der Linksammlung Stillwissen.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Schneekugel81
ist gern hier dabei
Beiträge: 66
Registriert: 05.05.2016, 20:18

Re: Brustsoor

Beitrag von Schneekugel81 » 29.12.2017, 19:45

Hallo,

leider habe ich keinen Tipp für die Brustwarzen, aber ich fühle mit Dir.

Wir schlagen uns seit 7 Wochen mal mehr, mal weniger mit Soor rum. Bin inzwischen genervt und unglücklich. Zudem hat Sohnemann jetzt abgenommen, vermutlich weil ich dachte wir wären über den Berg, dabei war der Pilz schon wieder da.
Nystamin hat nicht gewirkt, Mykoderm Mundgel schon, allerdings hat er nur noch geschlafen, was bei uns zu starker Sorge führte.
Wir probieren es jetzt nochmal mit geringerer Dosis über längeren Zeitraum.
Wenn jemand noch Tipps hat oder ein anderes Medikament empfehlen kann, immer her damit.

Liebe Grüße und
Gute Besserung an Ummjamila

Siduri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1046
Registriert: 12.09.2014, 21:50
Wohnort: Wien

Re: Brustsoor

Beitrag von Siduri » 29.12.2017, 20:37

Waaä, alles weg :shock:
Also gut, nochmal :sling:

Ich hatte beim großen massive Probleme mit Soor, das ging bis hin zur Fluconazol-lo-dose-Dauertherapie.
Was bei mir den Durchbruch brachte, war eine radikale Ernährungsumstellung. Kohlenhydrate deutlich reduziert: Keine kurzkettigen Zucker als Süßungsmittel (Zucker, Honig, ...), Obst deutlich reduziert, kein weißes Mehl, keinen weißen Reis, Vollkornprodukte deutlich reduziert (ich war und bin ein Pastafan, aber in der Zeit gab es eben nur mal ausnahmsweise einen halbenTeller Vollkornspaghetti statt jeden zweiten Tag zwei Teller normale). Dafür viel Gemüse, hochwertige Fette, Fisch, mehr Fleisch, als zuvor, Nüsse, Ei, ...
Vier Wochen nach Beginn der neuen Diät konnte ich das Fluconazol absetzen.

Zwei Dinge will ich aber ausdrücklich sagen um hier kein falsches Bild zu vermitteln:
1. Das sind meine Erfahrungen. MIR hat das geholfen. Es gibt lt meiner Ärztin keine Studien, die die Wirksamkeit einer low-carb-Diät bei chronischen/rezidivierenden Pilzinfektionen belegen (ich habe nicht nachgelesen).
2. Ich war bei dieser drastischen Ernährungsumstellung begleitet von einer Ärztin, einer Stillberaterin und einer Diätologin, die alle mich und mein Kind im Auge behielten. In Alleingang hätte ich das (in der Stillzeit) nicht gemacht.

Vieleicht möchtest du die Option aber mit dem dich betreuenden Fachpersonal besprechen?
Junge (geb. 17.11.2013)
Mädchen (geb. 02.12.2016)

Seht mir Tippfehler bitte nach, meist schreibe ich mit Kind auf dem Arm oder im Liegen.

Siduri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1046
Registriert: 12.09.2014, 21:50
Wohnort: Wien

Re: Brustsoor

Beitrag von Siduri » 29.12.2017, 22:06

low-dose natürlich :oops:
Junge (geb. 17.11.2013)
Mädchen (geb. 02.12.2016)

Seht mir Tippfehler bitte nach, meist schreibe ich mit Kind auf dem Arm oder im Liegen.

Antworten