Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Mondenkind, Atsitsa, tania, SchneFiMa, Teazer, deidamaus, bayleaf

Antworten
Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 28263
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Mondenkind » 29.12.2017, 10:33

Rosenrot85 hat geschrieben:
28.12.2017, 21:48
Danke!

Meine eine Brust tut ziemlich weh und ist knubbelig.
Ich habe das Bromocriptin jetzt eigenmächtig auf eine dritte Tablette erhöht (stand im Beipackzettel das man das - eigentlich nach ärztlicher Rücksprache - machen kann.
Ich trinke Pfefferminz- und Salbeitee, ich hohle und die Schwester hat mir irgendwas, was nach Alkohol riecht (spitzrettich oder so?) gebracht.

Ich möchte nachts ungern mit Milchstau aufwachen. Das wäre echt doppelt blöd, da in der einen Brust heute die Tumormarker gesetzt wurden und über der anderen Brust der Port gelegt wurde.
Kühlenkühlenkühlen. Du kannst gern versuchen, auch abzupumpen, falls sich der MSR auslösen lässt. Die Knubbel verschwinden aber auch mit der Zeit von allein, wenn sich die Milchmenge reduziert.
elfenblume hat geschrieben:
28.12.2017, 22:11
Weiter kühlen und Knubbel vielleicht sanft ausmassieren probieren...
Von Hand entleeren funktioniert bei ihr nicht gut, schrieb sie. "Ausmassieren" würde daher letztlich nur die MIlchbildung anregen und möglicherweise zu Verletzungen führen (alles schon gesehen). Daher ist sowas mit Vorsicht zu genießen.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

elfenblume
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 348
Registriert: 07.03.2014, 14:41
Wohnort: Österreich

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von elfenblume » 29.12.2017, 11:53

Oh, entschuldige bitte Mondenkind! Ich hätte mir eher gedacht mit der Pumpe den Milchspendereflex auslösen und während des Pumpens die Knubbel sanft ausstreichen. Das hat bei mir mal gut geholfen. Wollte keinesfalls was "Falsches" raten, dass es dann womöglich noch schlimmer wird...
Sorry.

Zweierlei
gehört zum Inventar
Beiträge: 431
Registriert: 15.01.2016, 06:28
Wohnort: Bayern

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Zweierlei » 29.12.2017, 18:17

Ich fand Quarkwickel angenehm wenn es sich leicht entzündet angefühlt hat, aber auch warme Waschlappen ...das hat die Brust entspannt wenn es Milchstauig war.
Ich denk an dich und schick alle guten Wünsche und Gedanken!!!
Pupsmädchen 03/16 hat allerbeste Schwester 07/02 & Lieblingsbrüder 04 /05 + 04/07

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 28263
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Mondenkind » 29.12.2017, 18:32

Zweierlei hat geschrieben:
29.12.2017, 18:17
Ich fand Quarkwickel angenehm wenn es sich leicht entzündet angefühlt hat,
Bitte keinen Quark auf die frischen OP-Wunden!!!!

Quark kühlt auch nur und wird jetzt im Krankenhaus auch schwierig zu organisieren sein. Kühlpads sind genauso gut. Die Stellen von den Clips sind zwar klein und der Port sitzt höher, aber trotzdem gehört da jetzt kein Quark hin.

Bitte bedenkt bei euren Tipps, dass es sich hier nicht um einen schlichten Milchstau handelt.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Benutzeravatar
soda
Profi-SuTler
Beiträge: 3410
Registriert: 20.12.2013, 19:14

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von soda » 29.12.2017, 18:54

Liebe Rosenrot
Ich wünsche dir eine gute Heilung für die aktuelle OP und die Milchknubbel, aber natürlich auch insgesamt.
Kühl' die Knubbel weg, das wird bestimmt schon schnell besser.

Alles, alles Gute!
Tina + T (* 2013) und T (05/2017)

When nothing goes right - go left!

Siduri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1041
Registriert: 12.09.2014, 21:50
Wohnort: Wien

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Siduri » 29.12.2017, 22:04

Liebe Rosenrot!
Mir fehlen noch immer die Worte, aber ich denke ganz oft an dich. Ich hoffe, du hast viele liebe und hilfreiche Menschen um dich.
lg
Junge (geb. 17.11.2013)
Mädchen (geb. 02.12.2016)

Seht mir Tippfehler bitte nach, meist schreibe ich mit Kind auf dem Arm oder im Liegen.

vivi
alter SuT-Hase
Beiträge: 2045
Registriert: 05.05.2007, 19:17

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von vivi » 29.12.2017, 22:25

Liebe Rosenrot! Ich denke auch oft an dich und wünsche dir viel Kraft!
vivi mit der großen Zuckermaus Jan '07 und der kleinen Strahlemaus März ' 14

kerstins
Power-SuTler
Beiträge: 6531
Registriert: 01.09.2013, 09:16

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von kerstins » 29.12.2017, 22:43

Ich ebenfalls!
6/12

Lunali
alter SuT-Hase
Beiträge: 2479
Registriert: 28.02.2013, 20:42

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Lunali » 29.12.2017, 22:49

Auch ich denke sehr an dich!
Mama von drei tollen Söhnen, geboren 1/2011, 7/2012 und 11/2017

Benutzeravatar
blauelagune
Dipl.-SuT
Beiträge: 5175
Registriert: 17.12.2010, 12:51
Wohnort: LK Mei

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von blauelagune » 29.12.2017, 22:53

Ich denke auch an Dich und wünsche Dir Kraft!
mit den drei Jungs (08/09) und (06/12) und (06/16)

Trageberaterin (AK) "Die Trageschule" Dresden



Unser Hausbau

Antworten