Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Mondenkind, Atsitsa, tania, SchneFiMa, Teazer, deidamaus, bayleaf

Knotterhexe
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 116
Registriert: 02.02.2015, 23:22

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Knotterhexe » 03.12.2017, 23:21

Zumal es auf Dauer meiner Brustwarze nicht gut tut. Wenn ich mich ihr entziehe, weint sie, dockt aber dann wieder "falsch" an. Warum mag sie nicht einfach normal trinken (wie vor 10 Tagen?) :|

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 15849
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von deidamaus » 04.12.2017, 09:27

Hast du es mal mit einem Schmerzmittel probiert?

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Linda81
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 928
Registriert: 06.12.2014, 18:06

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Linda81 » 04.12.2017, 09:27

Vielleicht, weil sie Schmerzen hat und ihr dazu noch eine verstopfte Nase das Trinken erschwert. (Ich komme gerade auch nur mit Nasenspray über den Tag, kann sonst nicht essen oder trinken. Und ich bin schon groß. Ich fühle mit ihr.) magst Du mal ausprobieren, wie es ihr mit Schmerzmitteln und Nasentropfen über zwei, drei Tage geht? Sie muß dann auch erstmal merken, daß es jetzt nicht mehr wehtut und sie trinken und atmen kann. Das geht vermutlich nicht von jetzt auf gleich.
Linda mit Sohnio (10/2014) und der Überraschung (01/18)

Knotterhexe
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 116
Registriert: 02.02.2015, 23:22

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Knotterhexe » 04.12.2017, 12:05

Nein, hab mich noch nicht getraut. :shock:

Nase ist eigentlich hauptsächlich morgens am Laufen. Hab gestern Nacht noch gemerkt, dass sie beim Nuckeln husten musste (obwohl keine Milch kam) und dass sie weinte und aktiv wieder suchte als ich sie abdockte.

pqr
Profi-SuTler
Beiträge: 3271
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von pqr » 04.12.2017, 13:15

Wieso hast Du Dich denn nicht getraut?
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Linda81
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 928
Registriert: 06.12.2014, 18:06

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Linda81 » 04.12.2017, 13:34

Da mußt Du Dich doch nicht trauen. So wie ihr beide gerade darunter leidet, daß sie nicht stillt, ist beides doch das kleinere Übel. Und ehrlich, wenn hier irgendjemand, groß oder klein, seit Tagen Zahnschmerzen hätte, der hätte schon längst Schmerzmittel intus.
Nase laufen ist das eine - ich wäre dankbar wenn meine das täte, sie ist einfach durch die Erkältung zugeschwollen. Da läuft nix, Luft kriege ich aber trotzdem kaum, und die Ohren tun davon auch weh. Daher Nasenspray/-Tropfen. Probier es aus. Bis sagen wir Mittwoch, Donnerstag. Im schlimmsten Fall hilft es euch nicht. Was soll schon passieren?
Linda mit Sohnio (10/2014) und der Überraschung (01/18)

Knotterhexe
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 116
Registriert: 02.02.2015, 23:22

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Knotterhexe » 10.12.2017, 23:21

So Resumee nach 16 tägigem Stillstreik... :shock:

Sie lässt sich ein-bis dreimal in 24 h anlegen, weiter mit ihrem Schnappbiss (Brustwarzenvorhof wird ausgespart, eher verkrampft, manchmal kauend) , dabei ist kein Milchfluss zu hören sondern nach 5 mal nuckeln ein Schlucken (insgesamt 6-10) zu vernehmen. Ich vermute mal, dass die Brust so nur wenig geleert wird.

Zur Abpumpsituation (Medela, einfache elektrische Pumpe: Eher ernüchternd, es kommen inzwischen nur noch geringe Mengen. Die Nacht spare ich aus, da ich bei zwei kleinen Kindern und häufig abwesenden Ehemann einen anstrengenden Tag habe.

Schmerzmittel lösen das Problem nur temporär. Ich kann ja nicht bis zum Durchbruch aller Zähne (es sind 3 noch nicht zu sehen, aber Zahnfleisch geschwollen) permanent "betäuben". Erkältung ist so gut wie weg.

Langsam schwinden auch meine Hoffnungen, mal bin ich unheimlich traurig, manchmal wütend oder genervt (wenn es dann ins Kauen übergeht :evil: oder ich einfach nicht verstehe WARUM sie es macht ).

Ich liebe es wenn sie mich dann liebevoll streichelt und die Situation zu geniessen scheint.

BRAUCHT SIE MICH NUR NOCH ALS SCHNULLER? (sie hatte noch nie einen)


P.S. Wenn ihr denkt, dass da nach so langer zeit in MEINER SITUATION noch etwas zu machen ist, brauche ich auch Tipps zum richtigen Abpumpen :cry: sonst versiegt die Quelle bald...

koalina
Power-SuTler
Beiträge: 6609
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von koalina » 10.12.2017, 23:29

Wirklichem Rat habe ich keinen. Nur die Erfahrung das manchmal ein paar Tage Schmerzmittel geben sinnvoll ist.

Meine kleine zahnt extrem. Sie braucht oft 3 Tage hintereinander Schmerzmittel und dann kommt sie ohne klar. Anfangs habe ich es nicht verstanden. Sie wollte trinken konnte aber nicht. Nach schmerzmittelgabe trank sie wie verrückt und schlief wie ein Murmeltier.
Ich habe mich einfach gefragt ob ich gern Zahnschmerzen ertrage und dann wurde klar, das sie Schmerzmittel braucht. Fiel und nicht leicht würde ich aber immer wieder so machen.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Knotterhexe
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 116
Registriert: 02.02.2015, 23:22

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Knotterhexe » 11.12.2017, 22:23

Bin heute Morgen mal ganz faul gewesen und hab mich nachdem ich die Große in den Kiga gebracht habe, nochmal mit der Kleinen hingelegt.

Hab mich dann voll gefreut dass sie an die Brust ging und eine meiner vollen Brüste (keine Ahnung warum sie nun doch wieder voll sind, die letzten Tage war eher das Gegenteil der Fall) ein wenig leeren können OHNE sich festzbeißen. Und nach einem längerem Schläfchen trank sie ein bisschen an der anderen Seite.Wie gehabt NICHT viel aber ein bisschen mehr als sonst.

Heute Mittag konnte ich mir ihre Mundstellung genauer betrachten. Sie formt eine Art Kussmund, die Unterlippe scheint weiter angezogen zu sein, sodass sich leichte Grübchen bilden. Sie trinkt wohl so auch nur ganz wenig, sodass ich meine Brüste vorm Milchstau retten musste und abgepumpt habe.

Heute Abend war es dann nur Gekaue, sodass ich nun später wieder abpumpen muss :shock:

Soll ich ihr das Abgepumpte überhaubt geben? So wird sie ja "unnötig" satt?! Grundsätzlich trinkt sie es total gerne und steht mit ihrem Becher schon beim Pumpen dabei :lol: .

Knotterhexe
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 116
Registriert: 02.02.2015, 23:22

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Knotterhexe » 13.12.2017, 23:41

Keiner mehr ne Idee?

Antworten