Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Mondenkind, Atsitsa, tania, SchneFiMa, Teazer, deidamaus, bayleaf

Knotterhexe
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 116
Registriert: 02.02.2015, 23:22

Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Knotterhexe » 29.11.2017, 22:30

Hallo meine Lieben,

hätte nicht gedacht, dass ich euch noch mal brauche. Unsere Stillbeziehung war eigentlich unproblematisch. Mausi ist nun 13 Monate alt UND VERWEIGERT SEIT 5 TAGEN DIE BRUST. Was mich dabei irritiert ist zu einem das ALTER und die STILLHÄUFIGKEIT davor (5-7 mal am Tag). Von heute auf morgen will sie nicht mehr an die Brust. :roll:

Ich bin fertig und komme mir so vor den Kopf gestoßen vor. Da lag ich noch vor einer Woche am Vormittag mit ihr im Bett und sie stillte sich in ihr Vormittagsschläfchen und jetzt DRÜCKT SIE SICH WEG und MECKERT WENNS NUR IN DIE STILLPOSITION GEHT. :x

Es gab keinen besonderen Vorfall (kein Biss in die Brust, kein Menstruationsbeginn, keine Krankheit oder Abwesenheit meinerseits). Klar hat sich zurzeit viel getan: Sie läuft NON STOP und bekommt tatsächlich 8 Zähne AUFEINMAL. Dazu hustet sie und ist verschnupft.

Dennoch können die Beschwerden ja nicht der Auslöser sein, da sie ja die abgepumpte Milch mit dem Röhrchen aus dem Becher trinkt und normal isst. Und auch kenne ich das eher dass die Kleinen beim Zahnen häufiger stillen.

Bei uns leider nicht und es tut mir echt unheimlich weh (Nesthäkchen, kein weiteres Kind geplant). Mir fehlt das Stillen :cry: . Tagsüber wehrt sie sich nur und nachts dockt sie mit einem Schnappbiss an und lutscht nur am Nippel bis (wenn überhaubt) Milch kommt und dann dreht sie sich weg. Gestern nuckelte sie auf der einen Seite und spielte mit der anderen Seite.

Momentan pumpe ich noch hin und wieder aber es schwindet meine Hoffnung dass sie SICH NICHT ABSTILLT.

Was sagt ihr?

Achja, so Sachen wie im Umhergehen stillen, Halbschlaf, Dunklen, Badewanne brachten kein Erfolg.

LG die traurige Knotterhexe

AnnaH85
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 360
Registriert: 19.04.2016, 17:22

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von AnnaH85 » 30.11.2017, 00:11

Ich hab leider keinen Tipp für dich aber möchte dir einen Drücker da lassen. Ich verstehe total dass du traurig bist. Wir hatten auch einen kurzen stillstreik etwa in dem alter, aber nur 2, 3 Tage mit beißen. Dann kam meine Periode das erste mal und schon war der Spuk vorbei. Das scheint bei dir ja nicht der Fall zu sein. Jedenfalls weiß ich noch dass ich mich auch total vor den Kopf gestoßen fühlte, so sehr mich das viele stillen auch immer genervt hatte. Plötzlich habe ich es vermisst.

Naja, ich hoffe ihr übersteht es. Ich denke ich würde einfach ohne Zwang immer mal wieder anbieten, vielleicht nimmt sie die Brust ja doch wieder. Viel Erfolg!!
Mama A mit Papa A und Baby A 04042016

Benutzeravatar
Fledertierchen
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 287
Registriert: 01.05.2016, 14:34
Wohnort: Westsachsen/Ostthüringen

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Fledertierchen » 30.11.2017, 06:59

Sie läuft NON STOP und bekommt tatsächlich 8 Zähne AUFEINMAL. Dazu hustet sie und ist verschnupft.
Für mich klingt das alles tatsächlich ursächlich dafür, dass im Moment das Stillen verweigert wird. Vor allem wenn die Nase vestopft ist, ist Stillen eine sehr anstrengende Sache für die Kleinen und nach dem der msr eingesetzt hat auch nur noch wenig selbst steuerbar, wenn man gerade nicht gut Luft durch die Nase bekommt.
Zudem ist es ein Alter in dem die Kleinen zunehmend selbstbestimmt agieren wollen. Da verschieben sich oft die Prioritäten.

Ich denke, die Stillmods haben auf jeden Fall noch gute Tipps für dich.
Achte mal darauf, dass dein Kind die Nase frei hat, bevor du es stillen möchtest. Dann einfach immer wieder zwanglos anbieten in ruhigen Situationen, abends und nachts und wenn es gerade nichts interessanteres zu sehen gibt. Vielleicht auch mal anbieten in anderen Positionen, also wenn dein Kind steht zum Beispiel. Nicht mehr im liegen oder sitzen.
Grüße vom Fledertierchen groß mit Fledertierchen klein 02/15

pqr
Profi-SuTler
Beiträge: 3245
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von pqr » 30.11.2017, 11:33

Ich würde auf jeden Fall den Punkt Schmerzen (Zähne, evtl. Hals) sowie verstopfte Nase im Auge behalten und behandeln. Also abschwellende Nasentropfen und Schmerzmittel in Erwägung ziehen, damit das Kind angenehmer Stillen könnte. Bei meinem Kind half das in solchen Situationen gut.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Nata1010
Herzlich Willkommen
Beiträge: 18
Registriert: 30.09.2016, 13:33

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Nata1010 » 30.11.2017, 12:03

Ich kann auch nur sagen, dass meine Tochter gerade bei den ersten Zähnchen weniger stillen wollte und nicht mehr. Und sie hat nicht 8 (!) auf einmal bekommen. Ich war da auch vor den Kopf gestoßen, da mir alle Freundinnen erzählten, wie super sich ihr Kind an der Brust beruhigen würde und meins wirkte total unzufrieden und meckerte ständig gegen die Brust. Bei den Backenzähnen wurde es dann (vor allem nachts) mehr. Ich würde auch probatorisch ein Schmerzzäpfchen empfehlen und abschwellende Nasentropfen. Bei Schnupfen ist stillen immer so anstrengend für meine Tochter, dass sie da nicht mal abends zum einschlafen und nachts stillen konnte/wollte, sondern wirklich nur das Allernötigste, bis ich mich dann doch dazu durchgerungen habe, die bösen abschwellenden Nasentropfen zu geben. Die haben zumindest in der ersten Nachthälfte was gebracht.
Ich erinnere mich auch noch, dass das Alter, indem sie mit Laufen begonnen hat, einen enormen Rückschritt in Sachen Mittags-im-Bett-Schlafen darstellte, da sie sehr, sehr unruhig war. Ich hab sie dann tatsächlich wieder getragen, da sie im Liegen beim Stillen einfach keine Ruhe gefunden hat oder ich hab sie zuerst ein bisschen getragen, bis sie entspannt war und leicht eingedöst und sie dann erst angelegt. Das hat eigentlich ganz gut funktioniert.
Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass ihr das wieder hinbekommt!

Knotterhexe
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 116
Registriert: 02.02.2015, 23:22

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Knotterhexe » 30.11.2017, 15:24

Danke schon mal für die Antworten. :D

Würde sie aber auch beim normalen Essen Schwierigkeiten haben?

Heute morgen habe ich ihr während des Schlafs die Brust angeboten und sie nahm wieder NUR DIE BRUSTWARZE in den Mund und bekam so 15 Schlücke raus.
WARUM macht sie das? Weil sie eigentlich nicht will? Weil sie es verlernt hat?

Eben zum Mittagsschlag durfte ich mich noch nicht einmal mit ihr hinlegen (bei Papa gehts :| ), da traute ich mich nicht die Brust anzubieten.

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 15837
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von deidamaus » 01.12.2017, 08:12

Knotterhexe hat geschrieben:
30.11.2017, 15:24
Danke schon mal für die Antworten. :D

Würde sie aber auch beim normalen Essen Schwierigkeiten haben?

Heute morgen habe ich ihr während des Schlafs die Brust angeboten und sie nahm wieder NUR DIE BRUSTWARZE in den Mund und bekam so 15 Schlücke raus.
WARUM macht sie das? Weil sie eigentlich nicht will? Weil sie es verlernt hat?

Eben zum Mittagsschlag durfte ich mich noch nicht einmal mit ihr hinlegen (bei Papa gehts :| ), da traute ich mich nicht die Brust anzubieten.
Vermutlich sind die einschießenden Zähne gepaart mit der Erkältung die Ursache für den Streik. Ich denke, dass es deiner Kleinen beim Stillen irgendetwas weh tut bzw. sehr unangenehm ist. Manche Frauen testen dies indem sie dem Kind ein Schmerzmittel geben und schauen, ob es dann besser ist.

Ansonsten immer wieder "zwanglos" die Brust anbieten, nachts mit nacktem Oberkörper schlafen, zusammen in die Badewanne gehen, vielleicht mal ohne Oberteil mit ihr auf dem Boden spielen und - ganz wichtig - keine künstlichen Sauger (Schnuller, Flaschen mit Sauger) anbieten.

Sinnvoll ist es auch die Milchbildung durch Abpumpen/Ausstreichen aufrecht zu erhalten und die Milch kannst du deinem Kind ja dann mit einem Becher anbieten (kein Strohhalm, da kann sie ihr Saugbedürfnis dran befriedigen und das sollte sie lieber an der Brust tun).

Die meisten Stillstreiks sind nach spätestens zwei Wochen wieder vorbei und - keine Sorge - so schnell verlernen Kinder das Stillen nicht.

Liebe Grüße von deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Knotterhexe
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 116
Registriert: 02.02.2015, 23:22

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Knotterhexe » 02.12.2017, 00:23

Ich weiß jetzt nicht ob das ein Fortschritt ist, aber sie ließ sich heute mittag und heute abend in die Stillposition bringen.

Dennoch weiterhin dieser Schnappbiss :oops: , leichtes Nuckeln (da kommt halt auch keine Milch) und die andere Hand an der anderen Brust an der Brustwarze. Teilweise ist sie abgedockt und geweint und wieder mit derselben doofen Mundstellung (sry aber ich empfinde es auch irgendwie als unangenehm, da sie teilweise auch beißt :shock: ) angedockt.

Ist das positiv zu werten, oder bin ich nur ein "Schnullerersatz"? :cry:

Da sie mit diese Taktik keinen MSR auslöst muss ich weiterhin abpumpen, was sich bei zwei kleinen Kinder als sehr schwierig darstellt :roll: .

Ich wünschte es wäre wieder alles beim Alten :?

P.S. Hab mir nun diese Zahngels (teilweise steckt sie 3 Finger in den Mund) bestellt und ein Mittel gegen ihre Erkältungszeichen (ständig laufende Nase, Husten, tränende Augen)

Benutzeravatar
suttine
alter SuT-Hase
Beiträge: 2945
Registriert: 23.04.2016, 12:58

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von suttine » 02.12.2017, 12:27

Nur spekuliert: sie würde eigentlich gerne schon stillen, traut sich aber nicht, "mit Kraft" zu stillen, weil ihr der ganze Kiefer weh tut.
((Knotterhexe + Kind))

Mit Zahnungsgels hatten wir keinen Erfolg, bei uns gabs entweder gekühlte Beißringe, Brotkanten oder dann eben doch mal Schmerzzäpfchen/-saft.
mit S. (12/2015)

Knotterhexe
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 116
Registriert: 02.02.2015, 23:22

Re: Das wars dann wohl oder...Stillstreik versus Abstillen

Beitrag von Knotterhexe » 03.12.2017, 21:48

Heutiger Stand nach 9 Tagen nach Beginn des Stillstreiks:

Sie lässt sich zwar noch an die Brust legen, hat aber weiterhin nur meine Brustwarze im Mund. Zwar werden (ihren Kieferbewegungen zufolge) noch Saugbewegungen ausgeführt aber nicht effektiv genug um den MSR auszulösen bzw. die Brust zu entleeren. :cry:

Ist das TEIL DES ABSTILLPROZESS oder hat sie es verlernt?

Seit gestern bekommt sie pflanzlichen Hustensaft, Globulis gegen ihre Grippesymptome und 4 mal am Tag diese Zahngels (dass ich mit der zahnbürste auftrage, im oberen Bereich lässt sie mich aber kaum putzen).

Langsam werde ich immer demotivierter... :roll:

Antworten