Probleme mit linker BW

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Mondenkind, Atsitsa, tania, SchneFiMa, Teazer, deidamaus, bayleaf

Cocolin
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Cocolin » 04.12.2017, 15:54

Hallo Mondenkind,


Also schmerzen nach wie vor, und heute ist auch der weiße Punkt zurück, ich versuche mal ein Foto zu machen und dir zu schicken...
Cocolin mit Bub ( Juli '17)

Cocolin
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Cocolin » 05.12.2017, 22:15

Mondenkind, konntest du auf den Bildern was erkennen?

Lg! Coco
Cocolin mit Bub ( Juli '17)

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 28268
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Mondenkind » 05.12.2017, 22:42

Leider nur auf dem ersten Bild so richtig. Da sieht es in der Tat aus wie eine Überhäutung. Kennst du schon unsere Linksammlung Stillwissen? Da findest du auch einiges zum Milchbläschen.

Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Cocolin
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Cocolin » 06.12.2017, 10:40

Hallo Mondenkind,

ja, habe ich fast befürchtet, das war nicht so einfach mit dem Handy. Die Linksammlung hatte ich mal angeschaut, war mir aber eben nicht sicher, ob die Beschreibung auf ein Milchbläschen passt. Aber danke für deine Einschätzung! Bisher passiert mit den empfohlenen Maßnahmen nichts, und selber aufstechen will ich nicht. Da ja Gyn und Hebi beide nix machen wollen, werde ich jetzt nochmal in meiner Entbindungsklinik versuchen einen Termin zu bekommen (die sind eigentlich stillfreundlich und haben auch einige Hebis die IBCLC sind, aber hatten mich eben als das Problem auftauchte auch am Telefon abgewimmelt).

Danke und viele Grüße!
Cocolin
Cocolin mit Bub ( Juli '17)

Cocolin
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Cocolin » 02.01.2018, 14:37

Wollte mich hier nochmal melden. Ich hatte ja noch den Termin in der Stillambulanz, natürlich sah man kaum was an dem Tag. Sie vermutet aber Vasospasmus und hatte mir zu Lecithin wegen der Milchblässchen und Magnesium wegen des Vasospasmus geraten. Und gut Warmhalten.

Die letzten 2 Wochen war es auch echt besser, Vorgestern musste er dann zum einschlafen ewig Dauernuckeln und seitdem ist die linke BW wieder super empfindlich und auch der Vasospasmus wieder mehr.
Cocolin mit Bub ( Juli '17)

Cocolin
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Cocolin » 09.01.2018, 19:38

Ich muss das Thema leider nochmal hochholen. Die Linke BW ist seit meinem letzten Beitrag immer schlimmer geworden, ist jetzt sind, blutig und evt eitrig(?). Rechts jetzt auch ein Milchblässchen, der bw geht's aber nicht so schlecht.

Ich habe das Gefühl der erste Zahn kommt bald, kann's daran liegen? Aber warum dann nur links? Oder hat er plötzlich schlechtere Technik?

Stillen ist grad leider echt schmerzhaft, vor allem das Nuckeln beim einschlafen. Termin in der Stillambulanz hab ich erst in 2 Wochen bekommen und meine Hebamme ist auch im Urlaub 😕
Cocolin mit Bub ( Juli '17)

Qwertzuiopü
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 103
Registriert: 19.09.2016, 10:47
Wohnort: Nähe Hannover

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Qwertzuiopü » 09.01.2018, 19:44

Hallo cocolin,
Ich habe das auch so erlebt, dass Zahnen die Technik verschlechtert und der Vasospasmus, klare Bläschen Oder Wunde Brustwarzen dadurch begünstigt wurden. Ich versuche dann, möglichst zügig mit Lanolin zu pflegen für die feuchte Wundheilung, und bei mir waren dann Technik und Brustprobleme nach wenigen Tagen wieder verschwunden. Eitrig und blutig hatte ich in dem Zusammenhang aber zum Glück nie.
Alles gute,
Katharina
Wirbelwind (07/16), *(05/15)

koalina
Power-SuTler
Beiträge: 6592
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von koalina » 09.01.2018, 20:28

Das klingt schmerzhaft. Hast du octenisept zum desinfizieren da? Ist das milchbläschen noch da? Du kannst es aufweichen, lies mal hier. Bw feucht halten und evtl Brust Donuts tragen kann helfen.
Du wirst auf besonders sauberes anlegen achten müssen. Beim Zahnen haben viele babys eine schlechtere Technik.

Gute Besserung!
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Cocolin
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Cocolin » 09.01.2018, 20:39

Danke euch!

Mit Desinfektionsmittel hab' ich mich noch nicht ran getraut. Ansonsten befolge ich die Tipps aus dem Stillwissen, hauptsächlich creme ich Lanolin und nehme ab und zu eine Multi Mam Kompresse - und was man mir letztes Mal in der Stillambulanz geraten hatte (Aufweichen, Wärme, Magnesium und Lecithin waren das).

Brust Donuts habe ich noch nicht probiert - aber die begünstigen ja eher das trocknen, und bei Vasospasmus soll ich ja eher feucht halten, oder? Erstmal das Wundsein bekämpfen!?
Cocolin mit Bub ( Juli '17)

Snugglepot
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 108
Registriert: 09.01.2018, 21:17

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Snugglepot » 09.01.2018, 21:34

Hallo Cocolin,
ich war hier im Forum bisher stille Mitleserin, dein Beitrag erinnert mich aber sehr an eine Situation von mir neulich:
Mein Snuggle hat, nachdem die unteren Schneidezähne gekommen sind, seine Technik verändert und ich hatte auf einmal kaputte Brustwarzen wie ganz am Anfang :shock:
Unser Stillstart war schwierig, aber jetzt sind wir seit gut zehn Monaten ein Stillteam und ich möchte nichts daran ändern :)
Dennoch, all meine altbewährten Tricks vom Anfang (insbesondere tagelange durchgehende Anwendung von Multim.kompressen für garantiert feuchte Wundheilung und Korrektur über Korrektur beim Anlegen) haben nicht geholfen. Es wurde über drei Wochen immer schlimmer und ich hab gerade nachts fast die Krise bekommen :|
Ich war über die Feiertage kurz davor abzustillen und habe dann quasi als letzten Versuch Silberhütchen bestellt. Die haben einen stolzen Preis, sind aber unendlich lange anwendbar. Und wenn ich all die Multim.kompressen zusammen rechne, lohnte sich das auf jeden Fall.
Lange Rede, kurzer Sinn: ich stille bereits seit Neujahr wieder schmerzfrei! Ich liebe die Teile :D
Milchtropfen rein, rauf auf die Brust, Still BH zum Fixieren drüber und ich hatte quasi über Nacht eine Besserung. Natürlich funktioniert das nicht bei jedem, aber vielleicht ist es ja auch was für dich? Kannst ja einfach mal googlen und dich darüber schlau machen.
Viele Grüße und einen schönen Abend,
Snugglepot

Antworten