Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania, Mondenkind, Atsitsa, bayleaf

Antworten
Schneggelj
gehört zum Inventar
Beiträge: 429
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 03.01.2018, 06:15

Huhu ....heute geh ich wieder auf dem Zahnfleisch....meine Motte hing die zweite Nacht in Folge ungelogen ununterbrochen an meiner Brust von 19 Uhr an bis jetzt (in der Summe Vielleicht eine Stunde pause)habe sie zwischendurch auch noch versucht mal in den Schlaf zu wippen ohne Chance....die ist hundemüde.....Gott sei dank ohne Sonde , Aber jetzt bekomme ich natürlich Panik ob sie überhaupt noch satt wird....der Tag heute wird bestimmt Horror....schließlich fehlt ihr Schlaf :cry:

Was ist denn nur los plötzlich ? :cry:
Schnegge und süße Motte 8/17

Benutzeravatar
Brianna
Dipl.-SuT
Beiträge: 4424
Registriert: 13.11.2013, 12:33

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Brianna » 03.01.2018, 08:38

Solche Nächte sind wirklich doof. Ich hatte sie aber auch bei meinem Speckröllchenbaby. Sie hatte sicher keinen Hunger, es waren die Zähne oder viel los oder leicht krank oder....
J 05/13 L 12/15

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 28627
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Mondenkind » 03.01.2018, 09:45

Hast du heute mal wieder ein Gewicht?

Du kannst gerne testweise mal auf 250 ml oder höher gehen und schauen, ob es damit besser geht. Und wenn es nur dich entlastet und sie dadurch dann auch entspannter wird, dann wäre ja schon was gewonnen.
Schneggelj hat geschrieben:
02.01.2018, 15:46
daher die Frage ob eine andere Form von zufüttern nun doch sinnvoller wäre.....?
Selbstverständlich kannst du auch die Flasche geben, falls du das meinst. Niemand zwingt dich, diesen Weg hier zu gehen! Für das Stillen würde ich die Flaschengabe als ungünstig ansehen, gerade im Moment. Aber was du in dieser Situation für euch am sinnvollsten erachtest ist ganz allein deine Entscheidung. Und du darfst das auch jeden Tag neu entscheiden, das liegt alles bei dir.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Schneggelj
gehört zum Inventar
Beiträge: 429
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 03.01.2018, 10:13

Hallo Mondenkind.....Ohje ich hab fast das Gefühl wir missverstehen uns manchmal...mir ist das stillen immens wichtig...am liebsten möchte ich bis zur Grundschule und darüber hinaus stillen.....ich meinte eher sowas wie Becher Löffel oder weiß nicht was es da noch gibt, deswegen bin ich ja hier bei euch....Aber wenn du sagst die Variation die wir aktuell fahren ist schon die beste dann vertraue ich euch da auch....
Ich habe nur einfach gerade tagsüber das Gefühl dass sie meine Brust plötzlich Seit der mastitis oder vielleicht durch irgendwas anderes gar nicht mehr als Trost Beruhigung Nuckel etc nutzen will sonder nur noch als Möglichkeit Ihre Nahrung aus dem Schlauch zu bekommen.....Weißt du sie hat sich bis jetzt vorher auch mal bis zu 20 Stunden am Tag einfach an meiner Brust beruhigt wenn alles andere zu viel wurde oder oder oder.....und das wurmt mich.....
Schnegge und süße Motte 8/17

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 28627
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Mondenkind » 03.01.2018, 10:24

Sorry, da hab ich dich wirklich falsch verstanden. Becher hatten wir ja schon mal versucht, mit wenig Erfolg, daher war ich der Meinung, das sei durch. Du kannst das gern nochmal versuchen, zb nach jedem Stillen 20ml per Becher tagsüber. Die Sonde wird das aber nicht ersetzen, dafür ist die Zufüttermenge zu hoch, Becher ist eher für kleine Zufüttermengen geeignet. Wir haben aber auch jemanden im Forum, die hat dauerhaft 400ml per Becher gefüttert.

Ich bleibe aber dabei, dass du nicht krampfhaft versuchen solltest, jetzt von der Sonde wegzukommen, das stresst nur unnötig. Eher würde ich noch einen neuen Beikostversuch starten.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Schneggelj
gehört zum Inventar
Beiträge: 429
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 03.01.2018, 10:30

Und gibt es noch was was ich tun kann außer pumpen und Domperidon um den Milch Fluß meiner einst starken Brust nach der mastitis wieder auf den Stand davor zu bringen....oder wird das nie wieder wie vorher?
Schnegge und süße Motte 8/17

Schneggelj
gehört zum Inventar
Beiträge: 429
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 03.01.2018, 10:35

Beikost heute früh wurde komplett verpönt....und mit der Zunge raus geschmissen....
Nach ihrer ersten 50 ml Portion heute gab es ein riesen Theater und Gebrüll als die alle war...vor lauter Aufregung hat sie dann die Hälfte wieder ausgespuckt....Ohman....

Und ja ich werde heut endlich wieder wiegen Können...ich mach das immer gegen drei nach der Mahlzeit vorm spazieren...
Schnegge und süße Motte 8/17

dingsda
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 269
Registriert: 18.01.2016, 12:49

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von dingsda » 03.01.2018, 10:41

ich hab meinen sohn ab der 8./9. woche bis etwa 6 monate immer in den schlaf tragen müssen, weil er an der brust nur bei größtem hunger ganz kurz getrunken hat und dann geschrien oder nur immer wieder abgedockt, angedockt ect. schien sich richtig zu quälen und kam so gar nicht zur ruhe.
ich hab ihn immer im tragetuch in den schlaf getragen, dann hingelegt und ganz schnell gestillt. meist dann nocheinmal am ande vom schläfchen oder mittendrin. so hat er eigentlich fast immer nur im schlaf getrunken. da du schreibst, dass sie nachts die brust auch nimmt ist es vielleicht so im halbschlaf tagsüber auch ne möglichkeit ne malzeit ohne BES unterzumogeln. hab jetzt nicht in erinnerung ob du das schon probiert hast.
ansonsten beruhigt es dich vielleicht auch einfach mal zu lesen, dass auch vollgestillte kinder ohne BES-erfahrung manchmal so ihre probleme haben die brust einfach zu nehmen zum beruhigen u.ä.

wir stillen jetzt mit fast 2 immer noch sehr viel und seit er etwas über 6 monate alt war konnte er stetig immer besser mit der brust klar kommen und sie zur beruhigung nutzen. tragen muss ich schon sehr lange nicht mehr.
mit kleinem rabauken seit 2/2016

Schneggelj
gehört zum Inventar
Beiträge: 429
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 03.01.2018, 10:50

Dankeschön Dingsda für deinen Bericht...es ist tatsächlich irgendwie so, dass es mir schwer fällt die Freiheit los zu lassen die wir hatten.....Aber es ist auch interessant zu hören dass es auch nicht immer so leicht ist wie man sich das vielleicht vorstellt...du hast bestimmt ordentlich Rücken Muskulatur bekommen?, hihi...

Wie habt ihr dann immer bspw beim Arzt beruhigt....meine Mitte hasst ja auch Autofahren...Osteopath etc sind auch schon durch...sobald wir dort also ankommen ist das Geschrei groß während andere Babys einfach im Kinderwagen oder Mamas Arm weiter schlafen.....
Schnegge und süße Motte 8/17

Schneggelj
gehört zum Inventar
Beiträge: 429
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 03.01.2018, 11:01

Schneggelj hat geschrieben:
02.01.2018, 17:36
Und als kurze frage hinterher...da sie ja direkt nach dem die Portion Weg ist auch absetzt und nicht mehr nur nuckeln oder so weiter saugt sollte ich danach weiter pumpen?zur Stimulation?
Den dadurch verkürzen sich die gewohnten Mahlzeiten ungemein....

Und was mach ich wenn sie nach den 30-50 ml immer noch nicht zufrieden ist, was häufig der Fall ist?
Die Fragen muss ich auch nochmal hinterher schieben... :oops:
Schnegge und süße Motte 8/17

Antworten