Abstill-Plauder-Strang

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Pinguinkröte
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 254
Registriert: 29.01.2019, 22:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Pinguinkröte »

Was ich deutlich merke, ist, dass sie sich die Nähe jetzt anders holt. Viel kuscheln, auf dem Schoß sitzen, auf den Arm wollen. Vorhin hab ich sie mir tatsächlich für etwas Hausarbeit nochmal auf den Rücken gebunden, das hatten wir lange nicht mehr, wollte sie jetzt aber gerne. Find ich auch gut. :D
Regressionsspiele gibt es hier eh schon seit ein paar Wochen. Als ich damals gesagt hab, stillen ja, nuckeln nein, fing es an, dass sie von sich selbst oft als Baby gesprochen hat und das auch sprachlich von mir einfordert. Da schreie ich jetzt nicht hurra, aber gut, ist psychologisch wichtig, also mach ich mit.
Pinguinkröte mit Tragling (06/18)

Benutzeravatar
Krachbum
gehört zum Inventar
Beiträge: 528
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Krachbum »

Pinguinkröte hat geschrieben:
10.06.2020, 13:49
Was ich deutlich merke, ist, dass sie sich die Nähe jetzt anders holt. Viel kuscheln, auf dem Schoß sitzen, auf den Arm wollen. Vorhin hab ich sie mir tatsächlich für etwas Hausarbeit nochmal auf den Rücken gebunden, das hatten wir lange nicht mehr, wollte sie jetzt aber gerne. Find ich auch gut. :D
Regressionsspiele gibt es hier eh schon seit ein paar Wochen. Als ich damals gesagt hab, stillen ja, nuckeln nein, fing es an, dass sie von sich selbst oft als Baby gesprochen hat und das auch sprachlich von mir einfordert. Da schreie ich jetzt nicht hurra, aber gut, ist psychologisch wichtig, also mach ich mit.
Größeres Kuschelbedürfnis gibt es hier auch. Regressionsspiele kannte ich noch gar nicht. Da werde ich mal drauf achten.
Bild

Pinguinkröte
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 254
Registriert: 29.01.2019, 22:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Pinguinkröte »

Bericht zur fünften Nacht: Nachts läuft es gut, sie lässt sich meist gut beruhigen und wacht gar nicht richtig auf. (In den fünf Nächten nur zweimal wirklich wach geworden, da waren wir dann aber länger wach mit Essen etc.)
Das Einschlafen selbst am Anfang der Nacht ohne stillen ist aber schwer für sie. Sie hält sich wach, so lange es irgend geht, will lesen, reden, Sachen gucken. Gestern hat sie sich dann, als ich das alles verneint habe, gewünscht, dass ich sie ins Tuch nehme zum Einschlafen. Nach ner halben Stunde und einigem Protest ist sie da dann auch eingeschlafen.
Pinguinkröte mit Tragling (06/18)

Lenae
gut eingelebt
Beiträge: 31
Registriert: 07.06.2018, 10:47

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Lenae »

einen Gruß in die Runde :)
ist eine Weile her, dass ich hier geschrieben und um Rat gefragt habe wegen des Abstillens... und was soll ich sagen, es war so, wie so einige von euch geschrieben haben: irgendwann ist es in dir drin KLAR und dann geht es irgendwie von selbst. So war es jedenfalls am Ende auch bei uns, wofür ich sehr dankbar bin. Ich hatte mich erst schwer getan, konsequent zu bleiben beim "Ausschleichen" bzw. Reduzieren der Häufigkeit, aber auch das war irgendwann einfach - ich denke vor allem, weil ich gemerkt und gespürt habe, dass es für meinen Sohn kein Problem war. Genauso war es dann auch beim tatsächlichen Abstillen. Ich hatte gar nicht beschlossen "heute wird das letzte Mal sein", sondern es passierte einfach, dass er abends auch ohne Brust eingeschlafen ist (wie natürlich auch schon einige Male zuvor). Und am nächsten Tag ging es fast unmerklich auch "ohne" weiter. Da wir die letzten Wochen schon nur zum Einschlafen gestillt hatten, hatten auch meine Brüste kein Problem. Zusätzlich täglich ein bisschen Minztee hat es ganz entspannt gemacht. Klar hat der Kleine ein paar Tage lange noch manchmal gefragt, vor allem wenn er müde war oder aus anderem Grund nicht gut drauf. Aber das war total undramatisch und meist auch sehr schnell wieder vergessen. Auf den Arm nehmen, Kuscheln, Buch-angucken, Händchen-Halten beim Einschlafen... das genießen wir weiterhin total, vielleicht noch ein wenig mehr als vorher. Zum Glück habe ich das Gefühl, dass es wirklich für uns beide so gut und in Ordnung ist. Sonst käme da vielleicht doch noch das "schlechte Gewissen" hoch. Wäre es dramatisch geworden, hätte ich es sicherlich nicht so "durchgezogen", aber so habe ich das Gefühl, es lief irgendwie fast wie von selbst. Für mich auch ohne Wehmut, unsere Mama-Kind-Beziehung verliert für mich nichts an Tiefe oder Intensität. Es ist jetzt einfach ein neuer Abschnitt und das fühlt sich gut an.

Danke euch nochmal für all die Ratschläge und Tipps und das Bestärken, dass wir unseren Weg damit schon finden - auch ohne teure online-Beratungs-Workshops oder ähnliches ;)

Einzig in die Runde vielleicht noch ein paar Fragen zur hormonellen Umstellung bei der Mama: wie war das bei euch, habt ihr irgendwas gespürt und falls ja, wie lange? Ich bin seit ungefähr einer Woche (das letzte Stillen war ungefähr noch eine halbe Woche zuvor) ständig mega-müde und auch ein wenig niedergeschlagen bzw. manchmal etwas betrübt und weiß nicht wieso - weiß aber nicht, ob ich das mit dem Abstillen in Verbindung bringen soll oder nicht. Und falls es da einen Zusammenhang geben könnte, wie lange diese Umstellung wohl dauern kann.

Ganz liebe Grüße euch allen :) die Lenae mit Sohn 2 1/2 Jahre
Lena mit Sohn 01/18

Pinguinkröte
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 254
Registriert: 29.01.2019, 22:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Pinguinkröte »

Ich bin auch sehr müde, schlafe schlecht, bin ständig gereizt und an meiner Grenze. Wie viel davon hormonell durchs fast-komplett-abstillen (nur noch einmal vorm schlafen abends statt mittags 1-2× und dann die Nacht durch bis morgens immer wieder) ist und wie viel durch andere aktuelle Umstände, kann ich nicht genau definieren, aber es gibt zeitlich bei Müdigkeit und Schlafstörung eine deutliche Korrelation. Würde mich daher auch interessieren, wie lange das so dauern könnte...
Pinguinkröte mit Tragling (06/18)

Pinguinkröte
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 254
Registriert: 29.01.2019, 22:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Pinguinkröte »

Ach ja, hier Nacht 8 nach neuem Schema.
Knackpunkt ist hier vor allem noch das erste Einschlafen, der Rest passt oder ist auf gutem Weg. Nach zwei Nächten, in denen sie mit liegen, kuscheln, singen eingeschlafen ist, wollte sie heute wieder partout nicht. Ist dann aber letztlich, nach viel Protest bei mir, auf odakkos Arm in der Küche aus dem Fenster guckend innerhalb weniger Minuten eingeschlafen. :mrgreen: Sie war aber auch echt knallemüde.
Pinguinkröte mit Tragling (06/18)

Pinguinkröte
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 254
Registriert: 29.01.2019, 22:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Pinguinkröte »

Ah, und noch was bzgl Hormonen - bin ich deshalb dauerhungrig, oder ist das nur Begleiterscheinung dank aktueller Erschöpfung? Kennt das noch jemand?
Pinguinkröte mit Tragling (06/18)

Cocolin
Moderatoren-Team
Beiträge: 979
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Cocolin »

Pinguinkröte, ich hatte das auch mit dem Hunger und hab während des Abstillens auch einiges zugenommen. Aber ich war such beruflich sehr eingebunden und kann da auch nicht sagen, was an den Hormonen lag. Vielleicht lohnt es sich aber, mal Blutwerte checken zu lassen? Ich hatte ZB ziemlich Selenmangel, was zur Müdigkeit sicher such beigetragen hat.
Ich drücke die Daumen dass es weiterhin immer besser läuft!
Cocolin mit Goonie (07/17) und LittleFoot (erwartet 08/20)

Trageberaterin der Trageschule Dresden GK 03/19; AK 11/19

Pinguinkröte
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 254
Registriert: 29.01.2019, 22:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Pinguinkröte »

Danke, immer gut zu hören, wenn man mit komischen Dingen nicht alleine ist. :lol:
Blutwerte (und Selen) behalte ich im Hinterkopf, danke!
Pinguinkröte mit Tragling (06/18)

Lenae
gut eingelebt
Beiträge: 31
Registriert: 07.06.2018, 10:47

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Lenae »

Pinguinkröte hat geschrieben:
14.06.2020, 23:32
Ach ja, hier Nacht 8 nach neuem Schema.
Knackpunkt ist hier vor allem noch das erste Einschlafen, der Rest passt oder ist auf gutem Weg. Nach zwei Nächten, in denen sie mit liegen, kuscheln, singen eingeschlafen ist, wollte sie heute wieder partout nicht. Ist dann aber letztlich, nach viel Protest bei mir, auf odakkos Arm in der Küche aus dem Fenster guckend innerhalb weniger Minuten eingeschlafen. :mrgreen: Sie war aber auch echt knallemüde.
das ist bei uns jetzt auch ein paarmal so gewesen: Einschlafen auf dem Arm. Für mich war's in Ordnung und auch zum Glück "tragbar", da er schnell eingeschlafen ist. Er wiegt ja schon 15kg inzwischen ;) bei den Schwiegereltern jetzt am WE war alles etwas schwierig, da haben die ganzen neuen Eindrücke etc. dafür gesorgt, dass das mit dem Schlafen gar nicht funktionieren wollte. Haben abends dann noch eine kleine Runde mit dem Auto gedreht, Spazierfahrt die wir eigentlich für den nächsten Tag geplant hatten. Da ist er dann innerhalb von 5 Minuten im Sitz eingeschlummert. Ich will bloß nichts davon zur Routine werden lassen. Einschlafen im Bett mit Händchenhalten sollte schon funktionieren normalerweise... ;)
Lena mit Sohn 01/18

Antworten