Abstill-Plauder-Strang

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Antworten
Valencia
hat viel zu erzählen
Beiträge: 194
Registriert: 13.04.2019, 14:49

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Valencia »

Sie ist jetzt 19 Monate.

Benutzeravatar
FloppyDisc
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1507
Registriert: 03.10.2016, 14:17
Wohnort: bei München

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von FloppyDisc »

Hier ist der erste Versuch des nächtlichen Abstillens voll in die Hose gegangen. Paulchen wird eigentlich eh immer vom Papa ins Bett gebracht und interessiert sich tagsüber null fürs Stillen, also haben wir gedacht, wir lassen ihn einfach beim Papa schlafen und das geht voll easy 🙈 Pustekuchen, nach 10 Nächten, in denen der Papa ihn mindestens einmal pro Nacht über eine Stunde herumtragen musste und ansonsten noch 4-5x 15-20min brauchte, um ihn zu beruhigen, haben wir abgebrochen. Es war einfach kein Fortschritt zu erkennen. Bei der Großen damals hat es zwar sehr (sehr sehr) lange gedauert, aber es ging wenigstens in kleinen Schritten vorwärts. Naja, wir warten jetzt mal noch ein paar Wochen und dann versuchen wir es noch einmal.

Die Große habe ich am Geburtstag ihres Bruders erfolgreich abgestillt. Sie durfte schon lange nur noch 1x vorm Einschlafen abends und das war ihr auch immens wichtig. Aber entgegen ihrer sonstigen Art ist sie nur am ersten Abend vollkommen ausgerastet und hat seitdem kein einziges Mal mehr gefragt.
LG Floppy
mit Krötenkind 9/16 und "Paulchen" 5/19

Pinguinkröte
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 313
Registriert: 29.01.2019, 22:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Pinguinkröte »

Die zweite Nacht bei uns war besser als befürchtet. Wieder stillen aufm Sofa vorm ins Netz gehen, danach nicht mehr. Es gab immer wieder etwas jammerigen Protest, aber sie ist jedes Mal gut wieder eingeschlafen. Von circa halb neun bis acht. (Mittagsschlaf ist gestern tatsächlich komplett ausgefallen.) Abends beim Einschlafen wollte sie leider wieder mit der nackten Brust kuscheln, da bin ich nicht so begeistert, aber hab es gestern ob ihrer Verzweiflung nochmal erlaubt. Ansonsten aber echt okay die Nacht.
Nur meine eine Brust war nicht begeistert. Die fing gegen späten Nachmittag an, etwas weh zu tun, wurde teils etwas hart und konnte Berührungen am Abend gar nicht ab. Ich hab dann doch die Milchpumpe nochmal rausgeholt und einmal vor meinem schlafen und einmal gegen drei Uhr abgepumpt und gekühlt, damit ging es dann aber.
Pinguinkröte mit Tragling (06/18)

splischsplasch
hat viel zu erzählen
Beiträge: 188
Registriert: 23.05.2019, 09:07

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von splischsplasch »

Ich schließe mich auch mal an, bisher habe ich nur still mitgelesen.
Seit Dezember schläft mein Kleiner zuverlässig durch, also stillten wir seitdem nur noch 1 Mal/Tag zum Einschlafen. Das ging bis vor 2 Wochen auch definitiv nicht ohne, obwohl er immer schon einen Schnuller benutzt hat. Auf dem Sofa stillen und von Papa ins Bett bringen geht (mit mehr oder weniger Meckern), aber wenn ich ins Bett bringe, musste bis vor Kurzem gestillt werden. Nun ist er vor 2 Wochen Das Erste mal neben mir ohne Stillen eingeschlafen. Also habe ich die Brust nicht mehr aktiv angeboten.
Die Folge: Ich (glaube ich) habe abgestillt. Ohne Geschrei, ohne Milchstau oder sonstige Komplikationen.
Irgendwie bin ich dafür dankbar, aber ein wenig trauere ich auch der schönen Stillzeit hinterher.
Mein Ziel war eigentlich zu stillen, bis er keinen Saugreflex mehr hat, mindestens die 2 Jahre, ggf. auch mehr. Aber da es gerade so unkompliziert läuft, habe ich lieber den ZeitPunkt genutzt.
Ist es komisch dem Stillen dann noch hinter zu trauen? Wobei bitter-süße Stimmung da eher passt, richtig trauen ist es doch nicht.
Geht es auch ähnlich, also die, die bereits abgestillt haben?
Kleiner Mann geboren im August 2018
Das bin ich
Mein Stillbericht

Benutzeravatar
Tüpfli
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1639
Registriert: 26.08.2009, 19:52
Wohnort: Schweiz

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Tüpfli »

Tüpfli hat geschrieben:
14.05.2020, 19:52
Hallo zusammen

Ich will das Abstillen jetzt definitiv auch angehen. Wir stillen momentan noch zum Einschlafen am Abend, in der Nacht und am Morgen. Jetzt habe ich meiner Tochter gesagt, dass sie an ihrem Geburtstag (in zwei Wochen) das letzte Mal stillen darf und nachher ist Schluss.
Hoffentlich klappt das so.
Am meisten Bammel habe ich von der Nacht, bis jetzt habe ich sie noch nie anders beruhigt als mit der Brust.
Ich mag mal noch berichten, wie es uns ergangen ist.
Am 3. Geburtstag dürfte sie am Abend noch ausgiebig stillen und ich habe ihr, wie schon vorher, gesagt, dass das nun das letzte Mal ist (und ich habe viele Tränen dabei vergossen). Eigentlich wollte ich vorher noch gerne ein schönes letztes Stillfoto machen, aber wir haben vorher schon mehr als 6 Monate nur noch im Bett gestillt und sie wollte draussen gar nicht für das Foto stillen :lol:
Am nächsten Abend wollte sie gerne stillen, aber ich konnte sie mit einem Conni Hörspiel ablenken. Auch in der Nacht ging es mit streicheln. Am nächsten Abend hat sie nochmals gefragt und das wars dann schon. Keine einzelne Träne wurde vergossen. :shock: mein Mann und ich hätten uns das viel schwerer vorgestellt. Und jetzt ist es schon 1.5 Wochen seit dem letzten Mal Stillen vergangenen.
Grosse Tochter 07/09 und kleine Tochter 05/17

Benutzeravatar
Lynn19
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 100
Registriert: 30.01.2019, 21:03

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Lynn19 »

splischsplasch hat geschrieben:
08.06.2020, 19:09
Ist es komisch dem Stillen dann noch hinter zu trauen? Wobei bitter-süße Stimmung da eher passt, richtig trauen ist es doch nicht.
Geht es auch ähnlich, also die, die bereits abgestillt haben?
Mir geht es fast ein Jahr nach dem Abstillen des Großen immer noch ab und an so. Dann denke ich ganz bittersüß wie groß er doch schon ist und wo ist bitte mein Baby hin?
Grade jetzt wo ich wieder stille, geht es mir sehr oft so, dass ich der Stillzeit mit dem Großen nostalgisch nachhängen und weiß, dass es stimmt, dass " sie werden ja so schnell groß" so seine Berechtigung hat :-)
Lynn mit dem Großem (3/18) und der Kleinen (3/20)

Pinguinkröte
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 313
Registriert: 29.01.2019, 22:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Pinguinkröte »

Iich denke, ich persönlich werde dem Stillen vermutlich nicht hinterher trauern, aber ich sehe stillen eher pragmatisch (ist oft super praktisch, deckt viele Bedürfnisse des Kindes ab) und finde für mich "normales" Kuscheln beispielsweise viel schöner und inniger. Fan der Babyzeit bin ich auch absolut nicht. Ich bin da also vermutlich eher nicht der Durchschnitt. :wink:

Die dritte Nacht hier war durchwachsen. Mittagsschlaf hat sie gestern spontan in der Trage gemacht. Abends geschlafen dann erst gegen halb zehn. (Nach tausend Büchern und nochmal was essen und noch mehr Büchern hab ich nach Ankündigung das Licht ausgemacht, da ist sie aus Protest weinend ausm Bett raus. Ich hab gefragt, ob ich zu ihr kommen soll (oft will sie aktuell Platz für sich, wenn sie wütend oder traurig ist), sollte ich. Also zu ihr, sie in den Arm genommen, und dann ist sie auf meinem Schoß sitzend eingeschlafen.
Erst schlief sie gut, dann waren wir von zwei bis vier nochmal wach. Sie hält sich dann krampfhaft wach, egal wie müde sie ist. Ich darf leider nicht vorsingen oder streicheln oder so, da wird sie wütend und stößt mich weg, daher ist es schwierig, was ruhiges zu finden, das einschläfernd genug ist...
Jetzt wacht sie gleich auf, also immerhin heut früh was länger geschlafen.
Meine eine Brust hab ich gestern Abend vorsichtshalber gekühlt, da sie leicht weh tat, aber ist schon besser als vorher.
Pinguinkröte mit Tragling (06/18)

Benutzeravatar
Krachbum
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 945
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Krachbum »

Pinguinkröte hat geschrieben:
09.06.2020, 08:39
Iich denke, ich persönlich werde dem Stillen vermutlich nicht hinterher trauern, aber ich sehe stillen eher pragmatisch (ist oft super praktisch, deckt viele Bedürfnisse des Kindes ab) und finde für mich "normales" Kuscheln beispielsweise viel schöner und inniger. Fan der Babyzeit bin ich auch absolut nicht. Ich bin da also vermutlich eher nicht der Durchschnitt. :wink:
Da können wir uns echt die Hand reichen. Ich bin so froh, dass die Babyzeit vorbei ist. Ich konnte mit Babys auch nie viel anfangen und hab nie das Bedürfnis die Babys anderer Leute ordentlich durchzuknuddeln. Ist einfach so.

Etwas wehmütig werde ich aber trotzdem, wenn ich an das Ende der Stillzeit denke. Ich denke, dass ist normal (genauso wie nicht darüber traurig sein :wink: )
Bild

Valencia
hat viel zu erzählen
Beiträge: 194
Registriert: 13.04.2019, 14:49

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Valencia »

Ich kann mich noch nicht entscheiden, wie ich als nächstes einschränken möchte.
An den Tagen wo ich arbeite, funktioniert es lt Papa super. Am Montag hat sie auch gar nicht gleich danach verlangt als ich heimgekommen bin. Das hab ich gleich genutzt und bin noch zum Spielplatz als Ablenkung. Erst als sie dann müde wurde, ist ihr das Stillen wieder eingefallen. Heute Nachmittag konnte ich sie auch 2x ablenken.
Dafür sind die Nächte sehr intensiv. Also ich kann mir zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht vorstellen, dass sich mein Kind jemals von selbst mal Abstillen könnte..

Pinguinkröte
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 313
Registriert: 29.01.2019, 22:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Pinguinkröte »

Ich glaube, meine hätte auch gerne noch länger mehr gestillt. Sie kommt aber doch ganz gut damit klar, dass es jetzt nur noch einmal vorm schlafen was gibt. Klar, wenn sie nachts doch wirklich wach wird, gibt es Protest, aber wenn sie gar nicht richtig wach wird, geht es tatsächlich schon gut mit summen, streicheln und ähnlichem.
Dafür hab ich das Gefühl, mein Körper muss sich auch neu sortieren. Ich lag heute Nacht ewig wach, einfach so, und hab auch tagsüber das Gefühl, die Hormone machen da grad irgendwas anders. Es war halt nachts doch noch einiges an stillen, was jetzt wegfällt.
Pinguinkröte mit Tragling (06/18)

Antworten