Abstill-Plauder-Strang

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

Antworten
Sommermama2017
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1918
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Sommermama2017 »

Evtl. gehöre ich hier jetzt auch wirklich hierher, aber habe wohl kaum etwas zu plaudern...
Vor 3 Tagen habe ich L. Halb aus Spaß gefragt, ob sie eine Geschichte möchte oder stillen. Sie hat die Geschichte gewählt, auch nach deutlicher Erklärung. Gestern ebenso. Heute hat sie schon beim Umziehen vom Buch geredet.
Das waren zwar erst 3 Tage, aber sie fragt auch gar nicht mehr nach Stillen, auch danach dann nicht. Und sie wirkt zufrieden damit.

Eigentlich wollte ich das Abstillen im Januar angehen, weil wir Ende Dezember nochmal wegfahren und ich das nicht riskieren wollte, dann auswärts das neue Ritual zu haben. Und auch dann wollte ich eigentlich NICHT sie fragen, weil ich damit gerechnet hätte, dass sie eh für Stillen ist...
Aber ok. Wenn sie eine Woche lang lieber Geschichte wählt, dann fang ich das stillen nicht wieder an, denke ich.
Etwas schade finde ich, dass ich so beim letzten Stillen nicht wusste, dass es das letzte Mal ist.
Aber zum Glück hatte ich die Abende davor schon versucht es nochmal zu genießen, weil das Ende ja absehbar war.
Sie hatte auch seit einiger Zeit nicht mehr wirklich was getrunken, denke ich. Sie hat 5 Sekunden an der einen Seite und 10 an der anderen Seite genuckelt (ich hab gezählt, das ist keine Übertreibung).
Also, vielleicht war es das hier dann...
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 aus dem Ruhrgebiet

Marquis
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 967
Registriert: 14.06.2017, 15:11

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Marquis »

Hey Sommermama,
hält die Phase noch an? Genau wie von dir beschrieben, wäre mein Traum vom Abstillen gewesen. Wunderbar, dass bei Euch dein Plan und der des Kindes zeitlich so gut zusammenpassen.

Hier hat sich die Fummelei etwas gebessert. Abends schläft sie nun mit Kuscheln ein. Nur in den frühen Morgenstunden beharrt Püppi noch vehement auf "anfassen". Aber sie schläft zu Zeit ohnehin insgesamt nicht gut und ich hoffe, nach dieser Phase legt sich auch die Fummelei.
Viele Grüße von Marquis mit Püppi (4/17) und Elli (06/19)

Sommermama2017
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1918
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Sommermama2017 »

Gestern hat sie auch beim Umziehen schon von einem Buch gesprochen. Ich hoffe, dass sie bald einfach immer mehr vergisst, dass es mal Buch ODER stillen hieß und es einfach keine andere Option mehr gibt außer Buch. Stillen erwähne ich schon nicht mehr...

Ja, es stimmt schon, ich kann da echt zufrieden sein, ich hatte auch eigentlich mit viel mehr Beschwerden gerechnet.
Ich wünsche euch, dass das Fummeln bald ganz wegfällt. L. kuschelt generell viel mehr jetzt als zu Vollstillzeiten.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 aus dem Ruhrgebiet

Ninalein
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 314
Registriert: 21.05.2019, 21:09

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Ninalein »

Das klingt wirklich schön, liebe Sommermama!

Hier wird momentan nur noch abends zum Einschlafen gestillt. Es läuft ganz gut, aber er fragt gerade nachts oder mittags schon noch öfter nach Milch (er meint Stillen). Habe immer noch Angst dass es für ihn zu früh kommt :( zumal ich nach Weihnachten ganz abstillen will - der Kinderwunsch ist einfach zu groß geworden.

Würdet Ihr in Sohnemanns Alter eigentlich immer wieder Flasche oder Schnuller anbieten? Momentan verweigert er beides noch. Dabei würde es mir wesentlich leichter fallen abzustillen wenn ich wüsste dass er irgendwo "ersatznuckeln" kann.
...mit Sohnemann unterwegs seit 10/2017.
...zweites Wunder erwartet 11/2020.

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 5950
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von pqr »

Ich würde Milchflasche und Schnuller nicht mehr gezielt anbieten.
Vielleicht eine Wasserflasche oder Teeflasche (Sportflasche o.ä.) am Bett.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Grizelda
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1554
Registriert: 16.12.2017, 14:46
Wohnort: Raum Augsburg

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Grizelda »

Ninalein, wir haben eine Wasserflasche am Bett, die auch dankbar angenommen wurde. Die ersten Tage nach dem Abstillen noch so viel, dass ich tatsächlich von Nuckelbedarf ausgehe, mittlerweile eher zum Durst stillen.
Liebe Grüße von Grizelda mit großer Maus (08/17) und kleiner Raupe (03/20)

Labello86
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 937
Registriert: 31.12.2017, 17:45

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Labello86 »

Ich habe mein Bübchen in der zweiten Sws abgestillt, da war er 17 Monate alt. Schnuller habe ich halbherzig angeboten, wollte er aber nie. Auch daumengelutscht oder sowas in die Richtung hat er nie, hat einfach nichts zum Saugen mehr gewollt.
Mit Bübchen (10/2017) und Mädchen (10/2019)

Seiltänzerin
hat viel zu erzählen
Beiträge: 214
Registriert: 13.10.2019, 20:56

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Seiltänzerin »

Ich schleiche hier mal rein. Ich will im Frühjahr oder Sommer, wenn die Erkältungssaison vorbei ist, den Großen abstillen. Bevor er großer Bruder geworden ist, hat er alle zwei Tage getrunken, jetzt trinkt er richtig viel über den Tag. Den Kleinen würde ich (wenn er will) bis über den 2. Geburtstag hinaus stillen. Ist oder war hier schon jemand in einer ähnlichen Situation?
Wie lange habt ihr bei größeren Kindern im Voraus über Abstillen gesprochen? Und wie kann ich vermitteln, dass der Kleine, auf den er sowieso unglaublich eifersüchtig ist, noch weiter trinken darf?
:konfetti
mit dem Großen (*2015) und dem Kleinen(*04/2019)

Benutzeravatar
Frinchen
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 107
Registriert: 06.09.2017, 22:41

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Frinchen »

Ich habe mich vor ein paar Monaten schon mal dazu gesetzt und seitdem ist nichts passiert :-)
Diese Nacht dachte ich wieder, dass ich langsam nachts abstillen möchte. Ich hatte es ihm nach Stillen im Minutentakt einmal kurz verwehrt, aber er wurde so traurig und wollte gehen, dass ich ihn wieder gelassen habe. Ich habe echt Angst davor :?
Also man merkt, so richtig sicher bin ich mir nicht. Allerdings habe ich zwei Probleme: Ich muss morgens aufstehen und früh zur Arbeit, da habe ich Sorge, dass er bei einem Zeitfenster dann dauernuckeln möchte. Und ich habe jetzt drei Wochen frei und dann lange nicht, weil ich eine neue Stelle anfange. Demnach sollte ich es am besten jetzt bald angehen...
...mit dem Äffchen 08/2017

Benutzeravatar
Alisea
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 362
Registriert: 30.05.2013, 14:09
Wohnort: Hamburg

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Alisea »

Mein Kleiner stillt sich so langsam selbst ab.
Im Sommer nach seinem 3. Geburtstag fing er an durchzuschlafen. Vor ein paar Wochen vergaß er immer öfter das abendliche Stillen (einschlafstillen hat hier schon ewig nicht mehr funktioniert), so dass ich das mittlerweile abgeschafft habe.
Er stillt also nur noch morgens und selbst das vergisst er immer wieder, so dass er teilweise nur noch alle 1-3 Tage stillt.

Das ist mir auch ganz recht so. Noch eine Schwangerschaft durch stillen möchte ich nicht. Und er ist ja nun auch wirklich alt genug um ohne stillen auszukommen. :)
A. 5/15 HG
F. 7/16 HG
? 8/20
Bild

Antworten