Abstill-Plauder-Strang

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Antworten
dowa

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von dowa »

Methoden zum Abstillen

- auf das Kind warten, bis es aufhört (laut WHO zwischen zwei bis sechs Jahre)
- Kind ablenken mit viel Aktion
- Mahlzeiten ersetzen (vor allem bei jüngeren Kindern)
- nachts abstillen nach Gordon (gestaffelt)
- als Mutter einen Strich machen und Kind in der Trauer begleiten


Was tun, wenn man abstillt?

- auf die Flüssigkeitszufuhr achten
- vollwertige Kost oder viel Obst anbieten, um die Verdauung in Gang zu halten
- neue Rituale zum Trost finden, Kind in der eventuellen Trauer begleiten

dowa

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von dowa »

Bitte bearbeitet und ergänzt die Liste. Ich hätte sowas echt gebraucht. Als Stichwort zum Suchen kann dann "Methoden zum Abstillen" eingegeben werden. Die neueste Übersicht wäre die aktuellste. Kennt ihr ja eigentlich schon alle. ;)

07/13 und 03/15

FrauMahlzahn
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 334
Registriert: 26.04.2014, 07:21

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von FrauMahlzahn »

Oh, ich weiß nicht ob wir (=die Große von 06/2013, also jetzt gut drei, und ich) abgestillt haben. Ich hoffe.

Nach der Geburt der Kleinen hat sie - wie vermutlich alle Tandemstillkinder - wieder viel mehr getrunken, nachdem in der Schwangerschaft nur noch abends im Bett 2 Minuten waren.
Zunächst habe ich dann eingeführt, das nur noch ein Kind gleichzeitig trinkt und das Baby Vorrang hat. Dann habe ich "Eifersuchtstrinken" immer öfter abgelehnt und auch sonst frühzeitig essen angeboten oder Alternativ Angebote (z.B. Playmobil spielen) gemacht. Es kristallisierte sich dann heraus, das morgens, mittags und abends noch wichtig waren und alle anderen Stillzeiten eigentlich nicht. Daraufhin habe ich feste Stillzeiten eingeführt (morgens, mittags und abends). Das ging recht gut.

Mittags ist dann weggefallen, weil das Fräulein Mahlzahn keinen Mittagsschlaf mehr machen wollte und ich es nicht aktiv angeboten habe. Recht bald danach habe ich dann das Einschlafstillen zum wir stillen vor der Gute Nacht-Geschichte auf dem Sofa-Stillen umgemodelt. Das hat einen Abend Protest gegeben und war dann durch das Thema. Recht bald hat das Fräulein auch das nicht mehr eingefordert. Und damit waren wir noch bei einmal Stillen / Tag. Das war aber heilig und ist bloß am Geburtstag ausgefallen. Ich habe das dann immer stärker zeitlich begrenzt und manchmal auch recht schnell angebrochen, wenn ich es ganz furchtbar fand.
Irgendwie hat sie dann immer seltener gefragt. Eigentlich waren wir schon "trocken", aber jetzt fragt sie wieder vermehrt. Wahrscheinlich WG. Der Kindergarteneingewöhnung. Geht aber grade nicht, die kleine hat Soor und das wird auch problemlos akzeptiert.

Mal gucken...

Gesendet von meinem FP2 mit Tapatalk
Frau Mahlzahn und Herr Mahlzahn mit dem großen Fräulein Mahlzahn *Juni 2013 und dem kleinen Fräulein Mahlzahn *Dezember 2015

dowa

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von dowa »

Stillt die große dann noch? Das kam für mich gerade nicht so klar raus.

07/13 und 03/15

Benutzeravatar
bonniecat
gut eingelebt
Beiträge: 23
Registriert: 31.08.2016, 21:16

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von bonniecat »

Mein Sohn ist 20 Monate alt und meine Tochter 2 Monate :)
Ich habe meinen Sohn etwa einen Monat vor der Geburt meiner Tochter abgestillt, weil das Stillen da schon seit etwa 2 Monaten unglaublich unangenehm war, da keine Milch mehr kam. In den ersten paar Nächten hat er kurz geweint wenn er aufgewacht ist und ich ihn nicht habe trinken lassen, er durfte aber seine Hand auf meine Brust legen und sich rankuscheln, damit konnte er sich gut beruhigen und wieder einschlafen. Dann ist er in der Nacht auch nur ganz selten mal aufgewacht, meistens hat er dann durchgeschlafen.
Als meine Tochter dann da war und er uns beim Stillen gesehen hat, wollte er auch gleich, das war auch okay für mich, ich wollte ja eigentlich nicht abstillen, es ging aber für mich nicht anders.
Ich wollte ihn eigentlich nur auf dem Sofa stillen und nicht im Bett oder zum Einschlafen damit er weiter so gut schläft und er mich nicht zum Stillen weckt. Leider hab ich das nicht durchgezogen, wenn ich allein mit den Kindern zu Hause war und meine Tochter schlafen legen wollte, hat er so rumgebrüllt und geweint, sogar länger als eine Stunde ohne Pause und da hab ich ihn dann mit gestillt, ich kann ja weder ihn weinen lassen weil ich mich um seine Schwester kümmere noch sie weil ihn tröste :(. Jetzt will er andauernd nuckeln und trinken, am Anfang hat er kaum noch gegessen, mittlerweile isst er zum Glück wieder gut.
Er wacht nachts viel öfter auf als seine Schwester, so 2-4 Mal, und seine Schwester meist einmal, manchmal auch gar nicht. Und er lässt sich nur mit stillen wieder schlafen legen. Nicht mal zwei Stunden rumtragen hilft, er weint und schreit da die ganze Zeit :(
Das schlimmste ist, dass das Stillen mit ihm meistens immer noch so unangenehm ist wie damals, als ich abgestillt habe.
Ich glaube ich hab alles falsch gemacht :(
mit Sohn, 01/15, und Tochter, 07/16.
Kümmert sich außerdem um Mann, 04/89, der anstrengender ist als alle anderen zusammen :mrgreen:

FrauMahlzahn
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 334
Registriert: 26.04.2014, 07:21

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von FrauMahlzahn »

dowa hat geschrieben:Stillt die große dann noch? Das kam für mich gerade nicht so klar raus.

07/13 und 03/15
Zwischen Null und einmal am Tag, meistens Null mal.

Gesendet von meinem FP2 mit Tapatalk
Frau Mahlzahn und Herr Mahlzahn mit dem großen Fräulein Mahlzahn *Juni 2013 und dem kleinen Fräulein Mahlzahn *Dezember 2015

FrauMahlzahn
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 334
Registriert: 26.04.2014, 07:21

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von FrauMahlzahn »

@bonniecat Du hast nichts falsch gemacht, Dein Großer ist eben auch noch sehr klein und zeigt ganz normales Verhalten. *knuddel*

Gesendet von meinem FP2 mit Tapatalk
Frau Mahlzahn und Herr Mahlzahn mit dem großen Fräulein Mahlzahn *Juni 2013 und dem kleinen Fräulein Mahlzahn *Dezember 2015

Benutzeravatar
feniliro
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1027
Registriert: 14.11.2013, 10:32
Wohnort: Berlin

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von feniliro »

Ich lese auch gerne mit!

Meine Tochter ist ein 11/2013 Kind und stillt noch Wahnsinn viel.
Sie ist halt auch eine Langeweile-Stillerin und will bei uns zuhause fast permanent stillen. So alle halbe Stunde kommt sie bestimmt an.
Unterwegs habe ich es bereits beschränkt was auch ganz gut funktioniert hat. Sie fragt zwar trotzdem noch oft, kann es aber meist gut akzeptieren.
Zum Einschlafen und nachts wird natürlich auch noch gestillt. Durchgeschlafen hat sie noch nie.
Obwohl ich sagen muss, dass es da zumindest von alleine weniger geworden ist und sie sich jetzt oft nur 1-2x meldet.

Beschränken der Stilldauer klappt inzwischen ganz gut (bis drei zählen z.B.) und ich bin gerade daran das Fummeln an der anderen Brust abzugewöhnen. Das kann ich mittlerweile nämlich wirklich gar nicht mehr ab.

Ich hätte nichts dagegen wenn meine Tochter sich selbst jetzt abstillen würde - das scheint mir momentan aber noch in weiter, weiter Ferne.

Ich bin aber noch nicht so weit den Schlussstrich komplett zu ziehen - dafür geht es mir noch nicht schlecht genug ;)
Ich glaube ich könnte noch nicht durchziehen wenn sie z.B. schlimm weint.
(Beim Fummeln z.B. klappt es ganz gut, da es mir wirklich ernst ist und ich da das Weinen gut aushalten kann)

Ich warte also noch auf meine innere komplette Abstill-Überzeugung und lese so lange hier mit :)
Bild
Bild

lalelu2
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1329
Registriert: 26.10.2013, 09:22

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von lalelu2 »

Das Fummeln an der Brust nervt mich auch so richtig, und war der Grund für uns vor dre Monaten nachts abzustillen. (mit einer etwas weniger strengen nur noch stillen wenn Licht an Methode) Das hat erstaunlicherweise bei uns ziemlich schnell von nachts im zweistunden Rhythmus stillen zum durchschlafen geführt. Dafür dauert das Einschlafen jetzt ewig. An der Brust schlief sie gar nicht ehr ein, weswegen ich die Stilldauer immer mehr verkürzt habe, was sie völlig widerspruchslos akzeptiert hat. Sie dockt kurz an jeder Seite einmal an.insgesamt unter einer Minute, aber darauf besteht sie sehr hartnäckig, morgens ebenso. Ich wäre nun gerne komplett durch, aber sie scheint noch nicht bereit, den letzten Rest aufzugeben. (sie ist gerade drei).

Benutzeravatar
elica
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 343
Registriert: 20.12.2009, 18:15

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von elica »

Meine Kleine ist wie gesagt erst 26 Mt. Aber ich habe das Gefühl, das Stillen wird für die BW immer unangenehmer. Sie turnt auch oft mega rum und zerrt an meiner BW.
Dazu kommt, dass sie schon mehr als 24h ohne Mamamilch war. Die Grossen haben wir nicht so früh so lange weggegeben, aber sie kennen die Grosseltern seeeeehr gut und die Geschwister übernachten dort, also will sie mit... Es klappte schon mehrmals super. Aber zu Hause mag sie auch oft stillen und ich bin etwas faul und geniesse dann die ruhige Zeit beim Stillen ;-)

Ist es sonst noch bei jemandem die definitiv letzte Stillzeit?
elica aus der Schweiz mit Mädel (Juli 09), Junge (Halloween 11) und Minimädel (Juli 14)

Antworten