Abstill-Plauder-Strang

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Mondenkind, Atsitsa, tania, SchneFiMa, Teazer, deidamaus, bayleaf

Benutzeravatar
sunswirl
alter SuT-Hase
Beiträge: 2955
Registriert: 05.07.2016, 13:48
Wohnort: Berlin

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von sunswirl » 29.11.2017, 19:02

Huhu ich mag mich auch dazu setzen. Mir gehts wie samsoli, ich hab ein stilljunkie. Sie fordert es vehemment ein mit schlägen auf die brust, auch nur der entfernteste ansatz zu sagen, dass es sich verzögert gipfelt immer im lautstarken protest und das sehr ausdauernd, egal ob man sie im arm hält/schukelt/streichelt/spiegeln/erklären..jede Reaktion von mir, die nicht stillen ist läast sie noch lauter protestieren. Nachts dauernuckeln und laut schreien, wenn sie die Brust “verloren“ hat...ich will nicht mehr, ich will auch schlafen. Alles anbieten von essen oder trinken nachts bringt nichts, sie will nur Brust.

Meine freundin meinte beschränken auf gewisse situationen am tag, dass ging bei ihrem sohn gut (er war fast 2 damals)
Da sie ja in der kita ist dacht ich an früh, nach der kita und zum einschlafen. Hoffe wir kriegen das auf die Reihe🙈
Sunny mit Schlumi *05/16
Bild

Viola
ist gern hier dabei
Beiträge: 81
Registriert: 05.04.2017, 21:43

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Viola » 01.12.2017, 09:12

puh das klingt anstrengend!! Erfahrung mit Dauerstillkindern hab ich nicht - meine waren da ja schon immer recht bescheiden.

Ich hab ja nun wirklich abgestillt und inzwischen fühlt es sich auch gut und okay an. (Nur hier im Forum fühle ich mich jetzt manchmal fehl am Platz...)

Doch vor zwei Wochen, als meine Robbe mal total außer sich war und (ich weiß schon nicht mehr warum) verzweifelt weinte fing sie plötzlich an „Milch, Mich“ zu sagen und an meinem T-Shirt zu ziehen. Hat mich doch nach schon recht langem nicht stillen einigermaßen gewundert. Weil mein Kind so fertig mit den Nerven war, hab ich sie kurzer Hand an der Brust gelassen:
Sie nimmt die Brustwarze kurz in den Mund, hat aber dabei den Mund nicht mal richtig auf, dann grinst sie, sagt „fertig“, lacht, ist wieder gut gelaunt und das wars. Das gleiche Spiel hat sich in der Nacht darauf wiederholt. Seit da nicht wieder.
Fand ich schon interessant, wahrscheinlich verbindet sie immer noch Ruhe und Nähe mit dem Stillen, aber weiß gar nicht mehr ganz, wie das eigentlich geht.

Im übrigen stillen beide zur Zeit sehr eifrig ihre Puppen. Kleine Babys beim Stillen konnten sie in letzter Zeit nicht beobachten, also denke ich sie erinnern sich da noch gut dran. „Puppe, Puppe weint.... Milch, Milch“. Das finde ich irgendwie schön :-)
mit der Krabbe und der Robbe (09/15)

Zööö
Profi-SuTler
Beiträge: 3681
Registriert: 06.03.2015, 09:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Zööö » 05.12.2017, 12:34

Ich würde ja auch gern langsam mal die große abstillen. Wenn ich sie ließe würde sie noch mehrmals täglich stillen. Eig begrenze ich zur Zeit auf abends, manchmal klaut sie aber der Schwester, das nervt mich teilweise etwas. Wenn sie still, dann eig eh nur noch dreißig Sekunden oder so, aber langsam denke ich eig, dass es reicht
Viele Grüße
ich und
Großer Wurm *November 2014 und Würmchen *November 2016

LariZZa
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 314
Registriert: 05.02.2016, 13:37

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von LariZZa » 11.12.2017, 08:30

Wir haben das Nachts-Stillen mehr oder weniger abgeschafft, er schafft es inzwischen oft, 7 Stunden zu schlafen und manchmal auch länger. Wir stillen also noch abends zum Einschlafen und irgendwann in den frühen Morgenstunden.
Ein paarmal war ich inzwischen auch abends unterwegs und dann geht er ohne Einschlafstillen ins Bett und das klappt besser als gedacht. Er wird auch nicht viel früher wach und will dann stillen.

Jetzt ist die große Frage: Was ist einfacher Einschlafstillen abschaffen oder Morgens stillen abschaffen? Ich hab ein bisschen Angst, dass er beim Morgensstillen abschaffen dann um 5 Uhr wach ist... Ich denke, wir versuchen über Weihnachten mal das Einschlafstillen abends zu reduzieren und sehen dann weiter. Ich hoffe ja noch, dass irgendwann die Milch so wenig ist, dass er keine Lust mehr hat...
Mit Laufling (02/16)

Zööö
Profi-SuTler
Beiträge: 3681
Registriert: 06.03.2015, 09:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Zööö » 11.12.2017, 09:34

Bei uns hat es leichter funktioniert morgens morgens nicht mehr zu stillen. Trotzdem würde sie manchmal noch gerne. Denk das kann aber von Kind zu Kind variieren
Viele Grüße
ich und
Großer Wurm *November 2014 und Würmchen *November 2016

Benutzeravatar
Sassenach
alter SuT-Hase
Beiträge: 2970
Registriert: 27.01.2015, 12:00

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Sassenach » 11.12.2017, 09:45

Ich will ja eigentlich schon lange abstillen :oops:
Wir hatten eine Woche, in der er nur noch abends/nachts gestillt hat und das hat echt gut geklappt. Es hat mir auch richtig gut getan. Aber dann wurde er krank und da habe ich ihn tagsüber wieder gelassen. Joah, somit sind wir wieder bei 2x tagsüber (er würde öfter, wenn ich ihn ließe). Er hängt dann auch echt ewig dran und genießt es richtig. Ich finde es so schwer ...
Gruß Sassenach

11/2010 & 11/2014

Zööö
Profi-SuTler
Beiträge: 3681
Registriert: 06.03.2015, 09:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Zööö » 11.12.2017, 09:52

Mir war es iwie teilweise so unangenehm, dass sie das gemerkt hat und sich dran gewöhnt hat nur ganz kurz zu stillen, sonst würde sie wohl auch lange. Eig finde ich aber so langsam reicht es, aber sie wird immer so traurig, wenn ich nein sag
Viele Grüße
ich und
Großer Wurm *November 2014 und Würmchen *November 2016

Benutzeravatar
Sassenach
alter SuT-Hase
Beiträge: 2970
Registriert: 27.01.2015, 12:00

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Sassenach » 11.12.2017, 10:00

Hm, mir ist es eigentlich egal. Er ist zur Zeit so unglaublich gelangweilt und hängt mir sowieso am Rockzipfel ... ich darf kaum das machen, was ich gerade möchte. Ich habe die Hoffnung, dass es ab Kiga-Start für ihn etwas spannender wird und er sich mehr von mir löst (hahaha - der Schuß wird wohl nach hinten losgehen :lol: )

Eigentlich wollte ich kein Kindergartenkind mehr stillen. Mist! 8) :lol:

Aber du hast ja auch nochmal ein kleineres Kind und somit 2 Stillkinder...
Gruß Sassenach

11/2010 & 11/2014

Zööö
Profi-SuTler
Beiträge: 3681
Registriert: 06.03.2015, 09:34

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von Zööö » 11.12.2017, 10:52

Die große wollte mich heute schnell loswerden als ich sie zum kiga gebracht habe und hätte wohl auch kein Problem damit jeden Tag lang im kiga zu bleiben, aber wenn sie mitbekommt, dass die kleine im Wechsel beide Seiten stillt und daher eine "frei" is würde sie am liebsten auch
Viele Grüße
ich und
Großer Wurm *November 2014 und Würmchen *November 2016

LariZZa
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 314
Registriert: 05.02.2016, 13:37

Re: Abstill-Plauder-Strang

Beitrag von LariZZa » 30.12.2017, 22:19

Ich hab mich fürs Abstillen am Abend zuerst entschieden. Hat jetzt zwei Tage gut geklappt, heute gab es ziemlich Geschrei aus dem Schlafzimmer. Meine Brust leidet ein wenig unter der Umstellung von zweimal auf einmal stillen, damit hätte ich nicht so gerechnet, ich musste gestern Abend ein bisschen kühlen. Heute ist es zwar ein bisschen am drücken, aber nicht so schlimm wie die letzten Tage. Mein Mann bringt jetzt also abends ins Bett und ich hoffe, dass das dann in ner Weile auch wieder klappt, wenn ich das mache. Ich bin da allerdings schlechter Dinge, beim Mittags Abstillen hat es mehrere Monate gebraucht, bis ich ihn wieder hinlegen könnte... naja, sonst ist dann eben jetzt mal ne Weile der Papa exklusiv gefragt. Da muss der dann wohl durch, war bei mir ja mit dem Stillen lang genug auch so. :lol:
Mit Laufling (02/16)

Antworten