Wie erkennt man Herpes auf der Brust?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6762
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Wie erkennt man Herpes auf der Brust?

Beitrag von pqr »

Du könntest ein Photo an Mondenkind direkt per pn senden, sie ist auch Gynäkologin ( und Stillberaterin). Vielleicht hat sie Zeit und eine Idee.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Foxlady
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2020, 20:48

Re: Wie erkennt man Herpes auf der Brust?

Beitrag von Foxlady »

Hallo
Ja habe ich um ( hat mir meine Hebamme gebastelt )
Aber nachts versuche ich ohne bh zu schlafen damit da mal Luft ran kommt aber das geht gar nicht

Foxlady
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2020, 20:48

Re: Wie erkennt man Herpes auf der Brust?

Beitrag von Foxlady »

Danke mache ich aber bis jetzt hat sie nicht geantwortet

Foxlady
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2020, 20:48

Re: Wie erkennt man Herpes auf der Brust?

Beitrag von Foxlady »

Hallo
Ich melde mich nochmal
Vielleicht lesen es die beiden oder andere die das schon mal erlebt haben
Ab wann konntet ihr wieder stillen?
Ich war heute nochmal in der Hautklinik und sie sagen erst wenn es komplett verheilt es ( kann noch 2-3 Wochen dauern )

Sie sagen aber auch sie haben das auf der Brust noch nie gesehen daher wissen sie es ja auch gar nicht genau
Wie schnell heilen den BW?
Sind die nicht so ähnlich wie eine Schleimhaut ?
Bei meinem Sohn im Mund geht es schon sehr gut zurück
Meine Brüste heilen auch gut

Und es ist bestätigt mein Sohn hat mich mit Herpes angesteckt ( ob er es nur bei mir ausgelöst hat oder ganz angesteckt hat wird der bluttest noch ergeben )

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten

jali
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1855
Registriert: 29.05.2011, 21:24

Re: Wie erkennt man Herpes auf der Brust?

Beitrag von jali »

Liebe Foxlady, leider kann ich mich nicht mehr gut erinnern. Ich weiß dass das Stillen sehr schmezhaft war. Ich hatte allerdings auch sehr schmerzhafte Mundfäule und habe auch teilweise Schmerzmittel genommen. Und ich meine, dass ich die ganze Zeit irgendwie gestillt habe. Ich glaube ich hatte feuchte Kompressen, die ich zwischendurch auf die Brust gelegt hatte. Also solche aus der Apotheke für stillende Brüste, die einzeln verpackt sind. Aber genau erinnere ich mich nicht mehr.
Mit zwei Töchtern (2011 und 2014)

Foxlady
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2020, 20:48

Re: Wie erkennt man Herpes auf der Brust?

Beitrag von Foxlady »

Hallo jali
Danke für die schnelle Antwort!
Ist es denn zu einer 2 Ansteckung gekommen
Das wäre super zu wissen
Nicht das wir uns das hin und her geben und es nie heilt
Ich stille jetzt schon fast eine Woche nicht mehr aber ich streiche fleißig aus ( obwohl anpumpen würde auch schon gehen denk ich )

jali
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1855
Registriert: 29.05.2011, 21:24

Re: Wie erkennt man Herpes auf der Brust?

Beitrag von jali »

Nein, keine Zweitansteckung, ich habe weitergestillt und die Wunden sind bei uns beiden allmählich abgeheilt.
Mit zwei Töchtern (2011 und 2014)

Foxlady
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2020, 20:48

Re: Wie erkennt man Herpes auf der Brust?

Beitrag von Foxlady »

Soo
Ich Möchte meine Geschichte zu ende erzählen.
Am Montag war ich in der Hautklinik und es wurde bestätigt das ich Herpes auf der Brust habe und das mein Sohn mich angesteckt hat. Aus Forschungszwecken wurde mir Blut abgenommen um zu schauen ob es wirklich eine erst Infektion war oder ob er es nur ausgelöst hat und ich den Herpes Virus schon in mir trug.
( es wurde paar Tage später bestätigt das es wirklich eine erst Infektion war und das es darum auch so schlimm wurde )

Bis Mittwoch habe ich die medi genommen und ab Donnerstag habe ich wieder abgepumpt ( unter schmerzen aber es kam Milch 🤩)
Allerdings habe ich Freitag dann zumindest eine Seite ( die nicht so schlimm war ) angelegt doch es tat sehr weh.
Abends habe ich sie mir nach dem duschen angesehen und sie war wieder rot entzündet. Ich habe sofort die Hautklinik angerufen doch da hätte ich mich komplett neu anmelden müssen und ob einer der Ärzte da war der das bzw mich kannte konnte mir auch keiner sagen .
Daraufhin bin ich in die Notaufnahme und meinem Ort und erzähle ihm alles
Er hat nach gelesen, das bei einer erstinfektion 5 Tage nicht ausreicht sondern 10 Tage ein Muss ist.
Die Apotheke hat es mir dann bestellt und ich konnte Samstag Abend endlich wieder mit der Einnahme fort fahren.
Am Sonntag habe ich nochmal versucht anzulegen doch die Brust hat sich sofort weiter entzündet. Ich war fix und fertig
Mein kleiner hatte eine Bronchitis und hat nur geweint und wollte so gern an die Brust aber ich konnte es nicht aushalten ( war ja auch noch alles offen )
Montag habe ich dann beschlossen weder anzulegen noch abzupumpen oder raus zu streichen ( kam auch gar nicht mehr ) und meine Brust heilen zu lassen
Habe mich ja immer nur im Kreis gedreht.
Am Dienstag sah die Brust besser aus doch ich hatte Angst das es wieder schlimmer wird wenn ich die medi jetzt wieder absetze.
Mit Rücksprache der Hautklinik ließ ich meine Nieren Werte überprüfen und sollte nochmal 5 Tage die medi nehmen.
Allerdings durch die Creme war mein warzenhof so ausgetrocknet ( trotz pflegecreme zwischendurch) das es sehr viel geblutet hat.
Ich nahm also ab Freitag nur noch Tabletten und dick Lanolin.
Ab Sonntag habe ich versucht wieder was abzupumpen ( 1 Woche abgestillt ) doch es kam so gut wie nichts.
Montag habe ich dann ( Tipp von meiner stillberaterin ) abgegangen geisskrautentee zu trinken ( ich wollte unbedingt wieder stillen .... ich hätte es akzeptiert aber mein kleiner hat selbst nach 3 Wochen ( nur 5 mal angelegt in der Zeit ) So oft gefragt und schlief nur nach sehr langen geweine ein .... und das bricht einem das Herz!! )
Ich hatte schon Respekt wieder anzulegen doch am Montag Abend traute ich mich und es ging so
Dienstag traute ich mich 2-3 mal ( obwohl jetzt alles zu war, waren es ja noch ganz frische Narben ) doch Es war nicht so toll und beim abpumpen kam nichts raus
Ich betete das ich wieder Milch bekommen würde ....
ab Mittwoch wurde es besser und ich hsbe mich getraut auch die andere Seite anzulegen
Ich habe 4 mal gestillt und ca 3 mal abgepumpt ( kam so gut wie nichts )
Seit Donnerstag habe ich das nuckeln aushalten können und er ist zum ersten Mal wieder ohne geweine eingeschlafen
Ein Traum!!!
Seit Sonntag habe ich wieder Milch!
Er schluckt und ist zufrieden und er schläft soooo viel besser!
Ich bin einfach nur glücklich
Heute hat er 40 Fieber mal wieder bekommen und es ist einfach so ein gutes Gefühl ihn sooooo trösten zu können!
Ich stille jetzt fast ganz schmerzfrei
Es war eine sehr harte Zeit und ich möchte es nicht nochmal erleben aber jetzt bin ich einfach nur dankbar
Der größte Dank geht an meinen Mama die mich zu 100% unterstützt hat und an meine stillberaterinen!!! Und natürlich an meinen Mann ( der kann das nicht so nach empfinden mit dem stillen aber mit dem geweine beim einschlafen und aufwachen .... er meint immer ich habe seinen vollsten Respekt das er das nicht schaffen wurde ) er ist heilfroh das es wieder klappt und hat mir die Kinder gut abgenommen wenn er konnte so das ich abpumpen konnte oder telefonieren konnte usw ( nimmt doch viel Zeit in Anspruch )
Eine Mama hat ja wenig Zeit für sich selbst 🙈

Ich habe das geschrieben um Frauen die ein Herpes auf der Brust haben die Möglichkeit zu geben es nach zu lesen wie ein Weg sein kann
Die Hautklinik und meine stillberaterin sowie meine Hebamme werden es auf Fortbildungen verbreiten das es schneller erkannt wird und den Frauen schneller geholfen werden kann!

Mit den besten Grüßen
Foxlady

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6762
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Wie erkennt man Herpes auf der Brust?

Beitrag von pqr »

Oh, wie schön, ein happy end. :)
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Gargantula
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 290
Registriert: 18.05.2020, 13:51

Re: Wie erkennt man Herpes auf der Brust?

Beitrag von Gargantula »

Danke, ich finde es immer toll, wenn Geschichten zu Ende erzählt werden.
Und meinen Respekt für den Kampf ums Stillen und herzlichen Glückwunsch zum happy end. Ich wünsche euch, dass es so bleibt.
Liebe Grüße
Gargantula

Mit Mupfelchen aka Derwisch-Baby 🏕️

🧚‍♀️02/20

Antworten