Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: bayleaf, SchneFiMa, Atsitsa, Teazer, deidamaus, Mondenkind

Benutzeravatar
bayleaf
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 1397
Registriert: 22.06.2011, 21:51
Wohnort: London

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von bayleaf »

weresa hat geschrieben:
30.01.2020, 19:39
bayleaf hat geschrieben:
30.01.2020, 17:45
weresa hat geschrieben:
30.01.2020, 17:33
Was ist denn nun richtig beim Blockstillen um die Milchmenge zu reduzieren.

Sollen davor noch beide Brüste so weit es geht entleert werden oder nicht?
Ich dachte wenn die Brust entleert wird wird gezeigt dass bedarf da ist? :?:
Blockstillen kann sehr effektiv die Milchmenge reduzieren, willst Du dafür Deinen eigenen Thread aufmachen? Dann können wir Dich besser begleiten.
Das ist lieb - ich frage allerdings nicht für mich sondern für eine Freundin, der das bei ihrem 3 Monate alten Kind mit ständigen Staus und vollen Brüste angeraten wurde. Da kam die Frage jetzt auf mit dem vorher abpumpen oder nicht. Und bei der Suche hier hab ich auch beide Varianten gefunden.
Kann sie sich vor Ort Hilfe holen? Gerade wenn man zu Milchstaus neigt ist es wichtig beim Blockstillen eine gute Balance zwischen voller Brust und Entleeren nach eigenem und Babybedarf zu finden.
Hier
ist der Link aus der Stillsammlung
Mit meinen 09/12/16 Jungs

weresa
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 324
Registriert: 25.04.2016, 17:39
Wohnort: Freiburg

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von weresa »

bayleaf hat geschrieben:
31.01.2020, 10:38
weresa hat geschrieben:
30.01.2020, 19:39
bayleaf hat geschrieben:
30.01.2020, 17:45


Blockstillen kann sehr effektiv die Milchmenge reduzieren, willst Du dafür Deinen eigenen Thread aufmachen? Dann können wir Dich besser begleiten.
Das ist lieb - ich frage allerdings nicht für mich sondern für eine Freundin, der das bei ihrem 3 Monate alten Kind mit ständigen Staus und vollen Brüste angeraten wurde. Da kam die Frage jetzt auf mit dem vorher abpumpen oder nicht. Und bei der Suche hier hab ich auch beide Varianten gefunden.
Kann sie sich vor Ort Hilfe holen? Gerade wenn man zu Milchstaus neigt ist es wichtig beim Blockstillen eine gute Balance zwischen voller Brust und Entleeren nach eigenem und Babybedarf zu finden.
Hier
ist der Link aus der Stillsammlung
Unterstützung vor Ort ist leider rar.
Okay das heißt ohne Brust"Entleerung" davor und durchwegs kühlen.
Ich geb ihr auch mal das forum nochmal weiter :) vllt meldet sie sich ja selbst. Dankeschön!
mit der kleinen Maus (04/16) und dem kleinen Bären (09/19)

Nadine2407
hat viel zu erzählen
Beiträge: 246
Registriert: 28.11.2016, 14:37

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Nadine2407 »

Liebe Stillmods, liebe Mamas, die das gegebenenfalls wissen,

Zwerg Nase ist nun fast 8 Monate alt, ein fleißiger Esser (mal Brei, mal Fingerfood) und höchst aktiv, verbraucht also ordentlich Kalorien. Er trinkt auch (gefühlt) gut, Gewicht bei der U5 waren 6920g, ganz normal auf seiner eher niedrigen Perzentile.

Jetzt fällt mir seit ein paar Wochen auf, dass nicht mehr ganz so viele nasse Windeln da sind. Zu Vollstillzeiten waren es 6-8 pro Tag, jetzt noch 4-6. Stuhlgang täglich, auch mehrmals.

Wie viele nasse Windeln sollte denn nun so ein nicht mehr voll gestilltes Kind haben? Öfter anlegen hab ich schon versucht, aber wenn er nicht mag, mag er halt nicht.
Mit der Milchpiratin (10/16) an der Hand, dem kleinen Milchvampir (6/19) im Arm und meinem geliebten Junisternchen fest im Herzen.

Grashüpfer
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 648
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Grashüpfer »

Nur meine Laienmeinung: 4-6 Windeln klingt für mich völlig ok. Wenn er sich mehr bewegt schwitzt er ja vermutlich auch mehr. Mehr als anbieten kannst du ja eh nicht. Vielleicht, wenn ihr das nicht eh schon macht, zwischendurch und zum Essen Wasser anbieten.
Sohn (10/14), Tochter (7/17) und Babysohn (2/20)

Nadine2407
hat viel zu erzählen
Beiträge: 246
Registriert: 28.11.2016, 14:37

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Nadine2407 »

Vielleicht, wenn ihr das nicht eh schon macht, zwischendurch und zum Essen Wasser anbieten.
Klar, Wasser zum Essen gibt es, aber das mag er nicht sonderlich und trinkt maximal 20-40ml am Tag 😉
Mit der Milchpiratin (10/16) an der Hand, dem kleinen Milchvampir (6/19) im Arm und meinem geliebten Junisternchen fest im Herzen.

Grashüpfer
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 648
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Grashüpfer »

Nadine2407 hat geschrieben:
01.02.2020, 18:55
Vielleicht, wenn ihr das nicht eh schon macht, zwischendurch und zum Essen Wasser anbieten.
Klar, Wasser zum Essen gibt es, aber das mag er nicht sonderlich und trinkt maximal 20-40ml am Tag 😉
Muss er ja nicht. Mumi ist doch eh viel besser!
Sohn (10/14), Tochter (7/17) und Babysohn (2/20)

carocara
Herzlich Willkommen
Beiträge: 13
Registriert: 25.01.2020, 11:55

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von carocara »

Hallo ich hätte auch mal eine kurze Frage :-)

Gegen was hilft Lasern der Bw genau? Hab mir nun einen Laser ausgeliehen, aber bin mir nicht sicher, ob er überhaupt für meinen Problemfall geeignet ist. Daher: Für welche Symptomatiken ist Lasern gedacht? Hilft Lasern auch bei Vasospasmus, Milchstau und Milchbläschen oder eher nur bei wunden Bw? Kann mir noch nicht so genau vorstellen, was das bisschen rote Licht bewirkt :D

Theolino
gehört zum Inventar
Beiträge: 546
Registriert: 24.03.2015, 14:14
Wohnort: Breisgau-Hochschwarzwald

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Theolino »

Bin seit mit Übelkeit und Bauchschmerzen ausser Gefecht gesetzt... Darf ich Iberogadttropfen nehmen? Stille das Küken (2,7 Jahre) noch 2 tagsüber und nachts...
Zwergensohn 01/15, unser Küken 06/17

Valencia
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 148
Registriert: 13.04.2019, 14:49

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Valencia »

carocara hat geschrieben:
01.02.2020, 19:42
Hallo ich hätte auch mal eine kurze Frage :-)

Gegen was hilft Lasern der Bw genau? Hab mir nun einen Laser ausgeliehen, aber bin mir nicht sicher, ob er überhaupt für meinen Problemfall geeignet ist. Daher: Für welche Symptomatiken ist Lasern gedacht? Hilft Lasern auch bei Vasospasmus, Milchstau und Milchbläschen oder eher nur bei wunden Bw? Kann mir noch nicht so genau vorstellen, was das bisschen rote Licht bewirkt :D
Also ich hatte in den ersten Wochen im Wochenbett mit wunden und offenen BW zu kämpfen.. Das Anlegen war sehr schmerzhaft.
Das Lasern hat nach 3 Tagen mit jeweils 3x lasern alles gut abheilen lassen, so dass ich danach gut und fast beschwerdefrei weiter stillen konnte!

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17371
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Teazer »

Theolino hat geschrieben:
03.02.2020, 09:44
Bin seit mit Übelkeit und Bauchschmerzen ausser Gefecht gesetzt... Darf ich Iberogadttropfen nehmen? Stille das Küken (2,7 Jahre) noch 2 tagsüber und nachts...
Seit 2018 wird von der Einnahme in Schwangerschaft und Stillzeit abgeraten. Konkrete Aussagen jenseits der Packungsanweisung konnte ich leider dazu nicht finden.

Vielleicht kann Dir in der Apotheke weitergeholfen werden.

Gute, schnelle Besserung!

:arrow: Korrektur
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Antworten