Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Benutzeravatar
Kuriburi
gehört zum Inventar
Beiträge: 503
Registriert: 02.08.2016, 07:36
Wohnort: Nördliches Flachland

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Kuriburi »

Ach ja, er trinkt nachts alle 1-3 Stunden, ins Bett geht es zwischen 21 und 22 Uhr und Aufstehen ist gegen 7 Uhr.
Viele Grüße von Kuriburi mit Sohn (7/2016) und Sohn (09/2020)
Mit Handy und Tablet unterwegs, Fehler dank Autokorrektur bitte ignorieren....

KleinesZebra
hat viel zu erzählen
Beiträge: 178
Registriert: 03.03.2017, 12:16
Wohnort: Österreich

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von KleinesZebra »

Bei uns haben im ähnlichen Alter die 3er Windeln bzw. dann auch Stoffwindeln geholfen.
C mit M (07/16) und J (12/18)

Benutzeravatar
Kuriburi
gehört zum Inventar
Beiträge: 503
Registriert: 02.08.2016, 07:36
Wohnort: Nördliches Flachland

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Kuriburi »

KleinesZebra hat geschrieben:
15.10.2020, 09:44
Bei uns haben im ähnlichen Alter die 3er Windeln bzw. dann auch Stoffwindeln geholfen.
Dann teste ich dir mal. :) War es auch ein Bauchschläfer?
Viele Grüße von Kuriburi mit Sohn (7/2016) und Sohn (09/2020)
Mit Handy und Tablet unterwegs, Fehler dank Autokorrektur bitte ignorieren....

KleinesZebra
hat viel zu erzählen
Beiträge: 178
Registriert: 03.03.2017, 12:16
Wohnort: Österreich

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von KleinesZebra »

Nein, er hat eigentlich immer auf der Seite gelegen.
C mit M (07/16) und J (12/18)

Binchen86
ist gern hier dabei
Beiträge: 60
Registriert: 11.02.2019, 09:34

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Binchen86 »

Tut mir leid falls ich den Thread zur Zeit überstrapaziere...

Kann man schon ein kleines Baby in der Hoppe-Reiter-Position stillen? Und wenn ja, wie stützt man es gut?

Mein Sohn schluckt viel Luft beim Stillen und ich würde gerne versuchen, ob es aufrecht besser ist...
Binchen86 mit dem kleinen Fröschchen 11/18 und Käferchen 9/20

Seiltänzerin
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 270
Registriert: 13.10.2019, 20:56

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Seiltänzerin »

Überlaufen war bei uns sowohl in Rücken- als auch Bauchlage. Wir haben dafür verschiedene Windeln probiert (andere Marken, anderer Schnitt, Höschen etc) und ich habe die morgens gewogen, um ein Gefühl dafür zu kriegen, in welche Windeln am meisten reingeht. Aber ehrlich gesagt richtig verhindern konnte ich es nicht und habe nach nächtlichen Wickelversuchen entschieden, dass ich lieber wasche als einen so heftigen Schlafmangel (für Mama und Baby) zu bekommen. Für mich ist wieder einschlafen ein echtes Problem, wenn ich richtig wach war. Wenn die soviel trinken, dass sie überlaufen, ist der Urin auch nicht besonders konzentriert und riecht quasi nicht. Ich hatte dann noch eine dünne Decke für in den Morgenstunden drüberzudecken. Das Baby war nicht kühl und hatte auch keine Probleme mit der Haut.
:konfetti
mit dem Großen (*2015) und dem Kleinen(*04/2019)

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1285
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von ShinyCheetah »

Binchen86 hat geschrieben:
15.10.2020, 11:04
Tut mir leid falls ich den Thread zur Zeit überstrapaziere...

Kann man schon ein kleines Baby in der Hoppe-Reiter-Position stillen? Und wenn ja, wie stützt man es gut?

Mein Sohn schluckt viel Luft beim Stillen und ich würde gerne versuchen, ob es aufrecht besser ist...
Ich zitier mal aus dem Still-Lexikon und hoffe das ist OK:

Neugeborene müssen mit der Hand oder einem Stillkissen im Rücken sehr gut gestützt werden, bzw. die Mutter lehnt sich nach hinten, in eine halbsitzende Position, damit das Baby auf ihrem Körper gestützt wird.

https://www.still-lexikon.de/stillpositionen/
mit Sohn F (Ende September 18)

The trick to happiness wasn't in freezing every momentary pleasure and clinging to each one, but in ensuring one's life would produce many future moments to anticipate. Shallan Davar/Brandon Sanderson

Benutzeravatar
Kuriburi
gehört zum Inventar
Beiträge: 503
Registriert: 02.08.2016, 07:36
Wohnort: Nördliches Flachland

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Kuriburi »

Seiltänzerin hat geschrieben:
15.10.2020, 11:07
Überlaufen war bei uns sowohl in Rücken- als auch Bauchlage. Wir haben dafür verschiedene Windeln probiert (andere Marken, anderer Schnitt, Höschen etc) und ich habe die morgens gewogen, um ein Gefühl dafür zu kriegen, in welche Windeln am meisten reingeht. Aber ehrlich gesagt richtig verhindern konnte ich es nicht und habe nach nächtlichen Wickelversuchen entschieden, dass ich lieber wasche als einen so heftigen Schlafmangel (für Mama und Baby) zu bekommen. Für mich ist wieder einschlafen ein echtes Problem, wenn ich richtig wach war. Wenn die soviel trinken, dass sie überlaufen, ist der Urin auch nicht besonders konzentriert und riecht quasi nicht. Ich hatte dann noch eine dünne Decke für in den Morgenstunden drüberzudecken. Das Baby war nicht kühl und hatte auch keine Probleme mit der Haut.
Ich vermute auch, dass es schlichtweg an der großen Trinmenge liegt. Ich habe sehr viel Milch. Da wir nur Wollsachen tragen (das Baby) ist er eh nie so extrem nass. Wird er ins Bett/die Unterlage abgeleitet. Aber ich bin (noch?) nicht so weit ihn da nass liegen zu lassen. Ichbezogen erstmal die 3er Windeln und wenn es nur minimal früh morgens ausläuft lebe ich vielleicht damit. 😎
Viele Grüße von Kuriburi mit Sohn (7/2016) und Sohn (09/2020)
Mit Handy und Tablet unterwegs, Fehler dank Autokorrektur bitte ignorieren....

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 660
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Polarfuchs »

Kuriburi hat geschrieben:
15.10.2020, 09:39
Ich weiß nicht ob es hier rein gehört, aber ich habe folgendes Problem: Wenn ich nachts Wickel dann dauert das wieder Einschlafen ewig (ca eine Stunde). Wickel ich aber nicht, läuft die Windel aus. Teilweise muss ich 2x nachts wickeln. Ich habe schon 2 verschiedene Windeln (2er) getestet. Nun habe ich 3er bestellt, die sind aber für mein gerade 1 Monat junges Baby vermutlich zu groß. Er schläft auf dem Bauch. Ob es damit zusammenhängt? Wann wurde das bei euch besser?
Wir nutzen nachts Pam*ers Pure. Die sind irgendwie etwas größer als die normalen und halten besser - machen wir seit einem Jahr uns sind sehr zufrieden. Da sie aber sehr schnell wund wird wickeln aber nachts auch meistens, da sie abends die Windel direkt noch so vollpinkelt. Wir machen das zu zweit und der Mann wechselt während ich die kleine auf dem Arm habe bzw. sie noch stillt. Dann wacht sie davon gar nicht auf :) vielleicht klappt das bei euch so auch?
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 660
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Polarfuchs »

Kuriburi hat geschrieben:
15.10.2020, 13:15
Ich vermute auch, dass es schlichtweg an der großen Trinmenge liegt. Ich habe sehr viel Milch. Da wir nur Wollsachen tragen (das Baby) ist er eh nie so extrem nass. Wird er ins Bett/die Unterlage abgeleitet. Aber ich bin (noch?) nicht so weit ihn da nass liegen zu lassen. Ichbezogen erstmal die 3er Windeln und wenn es nur minimal früh morgens ausläuft lebe ich vielleicht damit. 😎
Nass mag ich sie immernoch nicht liegen lassen - die Vorstellung ist irgendwie fies, ich mag es auch gar nicht wenn es irgendwie nass im Bett ist :roll:
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Antworten