Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Atsitsa, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf

Benutzeravatar
Skyara
Herzlich Willkommen
Beiträge: 3
Registriert: 03.09.2020, 21:32

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Skyara »

Meine Löwin und ich stillen nun schon seit einiger Zeit nur noch Laid Back oder ganz Flach liegend aber ebenfalls auf mir draufliegend, nur immer ihr Köpfchen angelehnt an meinen Arm, ihr Köpfchen kann sie mit ihren 14 Wochen aber schon sehr gut selbst heben, anlehnen ist aber natürlich bequemer :lol: . Habe meistens einen starken MSR und viel Milch. Wenn sie neben mir liegt oder sonst irgendwie auf der Seite liegend gestillt wird, dann sabbert sie einen grossen Teil der Milch wieder raus, oder er läuft ihr sogar zur Nase raus.
Momentan funktioniert das laid back noch super, habe aber bedenken wenn sie schwerer wird... Mache ich evtl. Was falsch beim anlegen, wenn sie auf der Seite liegt? Soll ich hier mal drauf schauen lassen?
Mit meiner kleinen quitschfidelen Löwin seit Juni 2020 am kämpfen :2:
Und da Papa fleißig mithilft ist es nur halb so anstrengend :wink: !

Ein Hoch auf die tollen Papas dieser Welt, die nicht nur ihre Kinder lieben sondern auch die Verantwortung für alles drum herum mit übernehmen! :9:

Benutzeravatar
TuB
gehört zum Inventar
Beiträge: 594
Registriert: 22.09.2017, 16:41

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von TuB »

Ich stille auch lieber Laid-Back als auf der Seite. Mittlerweile liege ich dabei komplett flach auf dem Rücken und das Baby wiegt über 10kg und rollt sich alleine von mir runter, wenn es fertig ist. Ich habe viel Milch und einen starken Milchspendereflex und auf der Seite liegend haben sich beide Kinder häufig verschluckt. Klassisches im Liegen Stillen funktioniert bei mir eigentlich nur, wenn er beim Runterrollen nochmal wach wird und sich kurz wieder in den Schlaf zurücknuckelt. Wenn es für euch beide bequem ist, kannst du das ja erstmal beibehalten und dann angehen, falls es zu einem Problem wird.
mit Maus (Januar '17) und Käfer (November '19)

Benutzeravatar
Krachbum
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 818
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Krachbum »

Skyara hat geschrieben:
11.09.2020, 09:14
Meine Löwin und ich stillen nun schon seit einiger Zeit nur noch Laid Back oder ganz Flach liegend aber ebenfalls auf mir draufliegend, nur immer ihr Köpfchen angelehnt an meinen Arm, ihr Köpfchen kann sie mit ihren 14 Wochen aber schon sehr gut selbst heben, anlehnen ist aber natürlich bequemer :lol: . Habe meistens einen starken MSR und viel Milch. Wenn sie neben mir liegt oder sonst irgendwie auf der Seite liegend gestillt wird, dann sabbert sie einen grossen Teil der Milch wieder raus, oder er läuft ihr sogar zur Nase raus.
Momentan funktioniert das laid back noch super, habe aber bedenken wenn sie schwerer wird... Mache ich evtl. Was falsch beim anlegen, wenn sie auf der Seite liegt? Soll ich hier mal drauf schauen lassen?
Ohhhh das hatten wir auch. Ich hatte sehr viel Milch und es lief ihm in Strömen aus der Nase, wenn wir im Liegen gestillt haben. Sowohl KA als auch Hebamme sahen da gar kein Problem, solange es ihn nicht stört. Ich habe eine Mulli unter den Kopf gelegt um a) die Sauerei zu mindern und b) weil es dann etwas weniger aus der Nase lief. Irgendwann hat das von alleine aufgehört.
Bild

Safran
ist gern hier dabei
Beiträge: 94
Registriert: 07.05.2020, 14:25

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Safran »

Krachbum hat geschrieben:
11.09.2020, 13:11
Skyara hat geschrieben:
11.09.2020, 09:14
Meine Löwin und ich stillen nun schon seit einiger Zeit nur noch Laid Back oder ganz Flach liegend aber ebenfalls auf mir draufliegend, nur immer ihr Köpfchen angelehnt an meinen Arm, ihr Köpfchen kann sie mit ihren 14 Wochen aber schon sehr gut selbst heben, anlehnen ist aber natürlich bequemer :lol: . Habe meistens einen starken MSR und viel Milch. Wenn sie neben mir liegt oder sonst irgendwie auf der Seite liegend gestillt wird, dann sabbert sie einen grossen Teil der Milch wieder raus, oder er läuft ihr sogar zur Nase raus.
Momentan funktioniert das laid back noch super, habe aber bedenken wenn sie schwerer wird... Mache ich evtl. Was falsch beim anlegen, wenn sie auf der Seite liegt? Soll ich hier mal drauf schauen lassen?
Ohhhh das hatten wir auch. Ich hatte sehr viel Milch und es lief ihm in Strömen aus der Nase, wenn wir im Liegen gestillt haben. Sowohl KA als auch Hebamme sahen da gar kein Problem, solange es ihn nicht stört. Ich habe eine Mulli unter den Kopf gelegt um a) die Sauerei zu mindern und b) weil es dann etwas weniger aus der Nase lief. Irgendwann hat das von alleine aufgehört.
Bei Peanut ist das anfangs auch ein paar mal passiert, dass die Nase mit genießen durfte;) beim im Liegen stillen. Aber auch das "verwächst" sich.
Wie Krachbum kann ich auch empfehlen ein Mulltuch oder anderes dünnes Tuch unter den Bereich, wo das Köpfchen des Babys liegt zu legen. Dann fließt die Milch weniger leicht in die Nase/ die Nase hoch.
Safran mit Peanut 12/2019

Safran
ist gern hier dabei
Beiträge: 94
Registriert: 07.05.2020, 14:25

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Safran »

Mein Baby war jetzt zum ersten Mal krank und hat, wie zu Spitzenzeiten, wie verrückt gestillt. Seit vorgestern hat es sich wieder etwas gelegt und durch die Medikamente schläft sie sogar etwas länger am Stück.
Meine linke Brust indessen platzt beinahe. Eventuell hab ich sie ihr im Halbschlaf(?) öfter als die rechte angeboten. Anscheinend ist die Milchproduktion mächtig angekurbelt worden, kann das nach 8 Monaten noch passieren?
Wie gehe ich am besten vor? Vermehrt die rechte Brust anbieten und dann auch nur die eine Brust und die linke Brust bei Spannung ausstreichen?
Safran mit Peanut 12/2019

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17623
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Teazer »

Safran hat geschrieben:
11.09.2020, 16:58
Mein Baby war jetzt zum ersten Mal krank und hat, wie zu Spitzenzeiten, wie verrückt gestillt. Seit vorgestern hat es sich wieder etwas gelegt und durch die Medikamente schläft sie sogar etwas länger am Stück.
Meine linke Brust indessen platzt beinahe. Eventuell hab ich sie ihr im Halbschlaf(?) öfter als die rechte angeboten. Anscheinend ist die Milchproduktion mächtig angekurbelt worden, kann das nach 8 Monaten noch passieren?
Wie gehe ich am besten vor? Vermehrt die rechte Brust anbieten und dann auch nur die eine Brust und die linke Brust bei Spannung ausstreichen?
Wechsel die Seiten ganz normal wie Du es vorher gemacht hast. Wenn die linke Brust spannt, streiche aus, bis Du Entlastung spürst, aber nicht mehr. Du kannst sie auch zwischendurch kühlen. Das sollte sich in Kürze geben.
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Safran
ist gern hier dabei
Beiträge: 94
Registriert: 07.05.2020, 14:25

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Safran »

Teazer hat geschrieben:
11.09.2020, 17:10
Safran hat geschrieben:
11.09.2020, 16:58
Mein Baby war jetzt zum ersten Mal krank und hat, wie zu Spitzenzeiten, wie verrückt gestillt. Seit vorgestern hat es sich wieder etwas gelegt und durch die Medikamente schläft sie sogar etwas länger am Stück.
Meine linke Brust indessen platzt beinahe. Eventuell hab ich sie ihr im Halbschlaf(?) öfter als die rechte angeboten. Anscheinend ist die Milchproduktion mächtig angekurbelt worden, kann das nach 8 Monaten noch passieren?
Wie gehe ich am besten vor? Vermehrt die rechte Brust anbieten und dann auch nur die eine Brust und die linke Brust bei Spannung ausstreichen?
Wechsel die Seiten ganz normal wie Du es vorher gemacht hast. Wenn die linke Brust spannt, streiche aus, bis Du Entlastung spürst, aber nicht mehr. Du kannst sie auch zwischendurch kühlen. Das sollte sich in Kürze geben.
Danke für die rasche Antwort!
Safran mit Peanut 12/2019

Benutzeravatar
Regenbogen3141
gehört zum Inventar
Beiträge: 453
Registriert: 11.06.2018, 15:44

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Regenbogen3141 »

Safran hat geschrieben:
11.09.2020, 16:58
Anscheinend ist die Milchproduktion mächtig angekurbelt worden, kann das nach 8 Monaten noch passieren?
Und noch dazu: jaaaaa. Hatten wir mit >1,5 Jahren noch, ich weiß den Grund gar nicht mehr genau, vermutlich waren es die Zähne. Da wurde so viel gestillt, dass meine Brüste kurz vorm explodieren waren. Angebot und Nachfrage halt.
mit der Motte 09/2018 und Bauchbaby 01/2021

Safran
ist gern hier dabei
Beiträge: 94
Registriert: 07.05.2020, 14:25

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Safran »

Regenbogen3141 hat geschrieben:
11.09.2020, 17:30
Safran hat geschrieben:
11.09.2020, 16:58
Anscheinend ist die Milchproduktion mächtig angekurbelt worden, kann das nach 8 Monaten noch passieren?
Und noch dazu: jaaaaa. Hatten wir mit >1,5 Jahren noch, ich weiß den Grund gar nicht mehr genau, vermutlich waren es die Zähne. Da wurde so viel gestillt, dass meine Brüste kurz vorm explodieren waren. Angebot und Nachfrage halt.

Ist ja an sich ganz sinnig und nützlich, dachte aber mal gelesen zu haben, dass es so spät nicht mehr möglich ist, die Milchproduktion zu steigern. Aber ich erlebe es ja gerade am eigenen Körper.
Witzig, dass es bei mir nur einseitig ist...
Schönen Abend wünsche ich noch
Safran mit Peanut 12/2019

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 17623
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Teazer »

Safran hat geschrieben: Ist ja an sich ganz sinnig und nützlich, dachte aber mal gelesen zu haben, dass es so spät nicht mehr möglich ist, die Milchproduktion zu steigern.
Das ist von vielen Punkten abhängig, unter anderem davon, ob jemals auf Vollstillniveau gestillt wurde.
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Antworten