Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: SchneFiMa, Teazer, Mondenkind, bayleaf, deidamaus, Atsitsa

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1010
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von ShinyCheetah »

Wenn Tragen hilft, klappt es vielleicht auch mit einer Federwiege :) Und Dranbleiben lohnt sich, irgendwann klappt bestimmt auch wieder Einschlafstillen.
mit Sohn F (Ende September 18)

Bönthi
hat viel zu erzählen
Beiträge: 190
Registriert: 20.03.2020, 09:53

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Bönthi »

Hier hilft es manchmal beim Tragen zu Stillen. Oder ihn zumindest auf dem Arm anzudocken und dann ganz vorsichtig beim Stillen hinlegen und im Liegen weiterstillen.
mit Zelli, dem kleinen Zellhaufen (02/20)

Angyal16
gut eingelebt
Beiträge: 30
Registriert: 07.05.2020, 12:03

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Angyal16 »

Danke trotzdem für die Antwort:)

Ich glaube sie ist schon müde, weil sie ist so unruhig und zappelig...Es ist schwierig zu akzeptieren:))... am Anfang war alles so leicht, sie hat so schön gestillt und ist sie dann so schön eingeschlafen... aber diese Zeiten sind leider vorbei...

luise90
hat viel zu erzählen
Beiträge: 172
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von luise90 »

Ich habe anscheinend einen Milchstau, die Brust ist auf einem Achtel sehr druckempfindlich und auch leicht rot.
Ich fühle mich etwas schlapp, habe aber kein Fieber.

Das ganze geht seit gestern Nachmittag, ich kühle seit dem und lasse vermehrt die Seite trinken.

Würdet ihr damit vorm Wochenende noch zum Arzt wenn es bis morgen früh noch nicht besser ist?
Bisher hat es es nur insofern verändert, dass es rot geworden ist.
Mit Wubbi 07/19

Polarfuchs
gehört zum Inventar
Beiträge: 443
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Polarfuchs »

Mit hat Quark sehr gut geholfen. Nach dem stillen eine Wiederverwendbare Stilleinlage mit Quark voll (richtig dick) und dann drauf legen BH drüber.
Vor dem stillen Wärme! Vielleicht kannst du auch unter der Dusche schauen ob du ausstreichen kannst?
Spürst du denn eine harte Stelle?
Wegen dem Arzt bin ich auch immer unsicher. :roll:
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧

Tamtam31
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 368
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Tamtam31 »

luise90 hat geschrieben:
25.06.2020, 10:52
Ich habe anscheinend einen Milchstau, die Brust ist auf einem Achtel sehr druckempfindlich und auch leicht rot.
Ich fühle mich etwas schlapp, habe aber kein Fieber.

Das ganze geht seit gestern Nachmittag, ich kühle seit dem und lasse vermehrt die Seite trinken.

Würdet ihr damit vorm Wochenende noch zum Arzt wenn es bis morgen früh noch nicht besser ist?
Bisher hat es es nur insofern verändert, dass es rot geworden ist.
Ich kenne die Regel: Wenn der Stau/die Allgemeinlage nach 24 Stunden nicht schlechter geworden und nach 48 Stunden langsam besser wird, kann man mit dem Arztbesuch warten.
Wenn es dir allerdings eher schlechter geht, du höher fieberst... dann würde ich um Arzt wandern.
mit dem Zwergenkind (10/19)

luise90
hat viel zu erzählen
Beiträge: 172
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von luise90 »

Danke, es war heute morgen schon deutlich besser und jetzt ist es wieder gut.
Ich hatte nur überlegt, weil ich mit sowas immer so ungern ins Wochenende gehe, dann zu einem Bereitschaftsdienst zu müssen ist immer blöd finde ich
Mit Wubbi 07/19

Greymalkin
Herzlich Willkommen
Beiträge: 5
Registriert: 28.07.2019, 18:56

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Greymalkin »

Kann sich gute Laune/Entspanntheit merklich auf die Milchproduktion auswirken? Ich dachte nun schon einige Male, dass ich mehr Milch habe, wenn meine Stimmung besonders gut ist. :runzel
+ Sohn (5/2019)

Grashüpfer
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 920
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Grashüpfer »

Das kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Mein Baby ist kugelrund, er bekommt wirklich genug, obwohl ich in den letzten Wochen und Monaten alles andere als gut gelaunt und entspannt war...
Allerdings kann es aber mWn schon sein, dass der MSR leichter ausgelöst wird, wenn du entspannt bist.
Sohn (10/14), Tochter (07/17) und Babysohn (02/20)

Greymalkin
Herzlich Willkommen
Beiträge: 5
Registriert: 28.07.2019, 18:56

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Greymalkin »

Ich finde es ja auch irgendwie komisch... Und auch sonst habe ich genug Milch, aber wenn alles ganz besonders gut ist, gefühlt eben mehr. Wahrscheinlich liegt es wirklich einfach an der dann erhöhten Fließfreudigkeit.
+ Sohn (5/2019)

Antworten