Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Atsitsa

Safran
Herzlich Willkommen
Beiträge: 7
Registriert: 07.05.2020, 14:25

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Safran »

Ist Milchbelag /weißer Belag beim Stillbaby eher selten?
Mein Baby hat es oft, wenn nicht sogar immer, dachte das sei üblich.

Babys Zunge ist beim raus strecken ein wenig herzförmig. Sollte man mal drüber schauen lassen?
Zunahme ist normal, es wird nur ab und zu geschnallt und sehr oft gestillt.

Benutzeravatar
Rinrin
alter SuT-Hase
Beiträge: 2134
Registriert: 05.10.2017, 18:10

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Rinrin »

Ich (Eher meine Kinder) hab(en) die harte Stelle wieder weg bekommen! juchhuuu!
Jetzt hab ich ein seißes Pünktchen auf der Spitze der Brustwarze. Einfach in Ruhe lassen?

Zu Belag oder zungenform weiß ich leider nix
Bild
Bild

Safran
Herzlich Willkommen
Beiträge: 7
Registriert: 07.05.2020, 14:25

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Safran »

Rinrin hat geschrieben:
16.05.2020, 19:32
Ich (Eher meine Kinder) hab(en) die harte Stelle wieder weg bekommen! juchhuuu!
Jetzt hab ich ein seißes Pünktchen auf der Spitze der Brustwarze. Einfach in Ruhe lassen?

Zu Belag oder zungenform weiß ich leider nix
:daumenhoch: Freu mich für euch, das nennt man Teamarbeit!

Kann dazu leider nix kompetentes raten.

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 925
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von ShinyCheetah »

Könnt ihr mir eine Quelle außer diesem Forum nennen, die aussagt, dass es möglich ist mit Pre zu überfüttern? Ich frage, weil ich gerade mitbekomme, wie ein Flaschenkind, das bei Geburt auf einer mittleren Perzentile lag, mit ca. 10 Wochen schon über der 95. liegt. Tatsächlich liest man an vielen Stellen - und der Meinung sind auch die Eltern - dass das überhaupt kein Problem sei, weil nur zu geringe Zunahme problematisch sei und Überfüttern mit Pre unmöglich.

Ich will nicht missionieren (ihr Kinderarzt sagt, das sei überhaupt kein Problem und es geht mich auch nichts an), sondern würde es für mich einfach gerne klären.
mit Sohn F (Ende September 18)

Sommermama2017
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1873
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Sommermama2017 »

ShinyCheetah hat geschrieben:
18.05.2020, 20:49
Könnt ihr mir eine Quelle außer diesem Forum nennen, die aussagt, dass es möglich ist mit Pre zu überfüttern? Ich frage, weil ich gerade mitbekomme, wie ein Flaschenkind, das bei Geburt auf einer mittleren Perzentile lag, mit ca. 10 Wochen schon über der 95. liegt. Tatsächlich liest man an vielen Stellen - und der Meinung sind auch die Eltern - dass das überhaupt kein Problem sei, weil nur zu geringe Zunahme problematisch sei und Überfüttern mit Pre unmöglich.

Ich will nicht missionieren (ihr Kinderarzt sagt, das sei überhaupt kein Problem und es geht mich auch nichts an), sondern würde es für mich einfach gerne klären.
Vielleicht wäre der Punkt eher "überfüttern mit Flasche?".
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 aus dem Ruhrgebiet

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 925
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von ShinyCheetah »

Das sind verschiedene Aspekte, dachte ich bisher. Das würde dann heißen, dass man wenn man *richtig * mit der Flasche füttert, mit Pre nicht überfüttern kann. Ist das so?
mit Sohn F (Ende September 18)

Grashüpfer
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 816
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Grashüpfer »

Ich hatte das immer so verstanden, dass es an der Flasche liegt, dass man damit überfüttern kann. Weil das Baby wegen des harten Saugers garnicht anders kann, als immer weiter zu trinken. Das ist aber mW unabhängig davon, was in der Flasche ist.
Und irgendwo hier habe ich kürzlich gelesen, dass Pre nicht mehr Kalorien hat als Mumi. Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass man auch mit einem Mumi-Fläschchen ein Baby überfüttern könnte.
Sohn (10/14), Tochter (07/17) und Babysohn (02/20)

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 925
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von ShinyCheetah »

Ich dachte, dass der Proteingehalt von Pre, der ja höher ist als der von MuMi, auch ein Grund ist. Ist aber gefährliches Halbwissen. Wenn jemand eine Quelle zu der Überfütter-Problematik durch erzwungenen Saugreflex beim Baby außerhalb vom SuT hat, wär das auch gut zu wissen.

Also wäre die Idee, dass so ein krasser Anstieg in den Perzentilen, wie er beim besagten Flaschenbaby total unbedenklich, solange die Eltern auf paced feeding etc achten?
mit Sohn F (Ende September 18)

vam
hat viel zu erzählen
Beiträge: 202
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von vam »

Im Stillwissen gibt es zum Thema Flaschetrinken eines satten Babys einen Link auf eine externe Seite: https://www.stillkinder.de/trinkt-ein-s ... r-flasche/
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Sommermama2017
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1873
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort (Bitte ersten Beitrag beachten!)

Beitrag von Sommermama2017 »

ShinyCheetah hat geschrieben:
18.05.2020, 21:05
Das sind verschiedene Aspekte, dachte ich bisher. Das würde dann heißen, dass man wenn man *richtig * mit der Flasche füttert, mit Pre nicht überfüttern kann. Ist das so?
Ich glaube schon. Sonst hieße es ja, ALLE Pre-Flaschen-Kinder werden überfüttert.
Dass es möglich ist, auch mit Flasche achtsam und nach Bedarf zu füttern, ist denke ich, schon gegeben. Nur halt schwieriger.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 aus dem Ruhrgebiet

Antworten