Kommentare zum Stillen...

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Benutzeravatar
Valeska
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1170
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Valeska »

Dass die Menschheit noch nicht ausgestorben ist, wo doch immer dieses Damoklesschwert, dass von einer Minute auf die andere die Milch weg sein kann, über uns schwebt ... Und man fragt sich, warum es Dinge wie Abstillpillen gibt, wo die Brust doch üblicherweise offenbar von jetzt auf gleich nix mehr produziert.

Meine Tochter hat die ersten neun Tage auf der Neugeborenenstation am Monitor zugebracht und ich würde sie durchaus auch als "ruhiges Kind, das keine Probleme macht" beschreiben ... Manchmal wird hier schon etwas sehr hart geurteilt, finde ich ...
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

LuxMidnight
gut eingelebt
Beiträge: 31
Registriert: 16.06.2020, 12:51

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von LuxMidnight »

Endlich kann ich auch mal was beisteuern.
Und zwar ist das Kartöffelchen ja wirklich SEHR wohlgenährt und ich werde eh an allen ecken und enden gefragt ob ich 'wirklich nur stille?'.

Letztens hatte er aber eine handfeste Erkältung und weil es ihm so elend ging und unser Kinderarzt zu hatte sind wir zur Vertretung. Das war eine kleine, rundliche Frau Anfang 50 die nach kurzem festelllen, dass er nur erkältet ist dann seine Entwicklung überprüfte, dabei nichts unnormales feststellte und uns dann aber trotzdem ungefragt mitteilte dass die Kartoffel "Viel zu fett und unbeweglich" sei und ich ganz dringend "Mahlzeiten ersetzen und Nachts abstillen" muss. Er war zu dem Zeitpunkt grade knapp 5 monate und überhaupt nicht in der Entwicklung zurück.

Ich war ziemlich angegriffen, habe aber nichts davon umgesetzt. 1. Kann ich mein Kind ja nicht zwingen beikost zu essen, und die will er einfach eher nicht und im Moment sogar garnicht. Er ist jetzt 28 wochen und wir stillen wieder voll 😅
Und 2. Hat er auch nach gegessenem mittagsessen immer noch stillen wollen. Ich glaube egal, was ich ihm gebe, er kommt doch auf die gleiche kalorienmenge.

Reh
Dipl.-SuT
Beiträge: 4692
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Reh »

Das Rehkitz ist bei weitem nicht so ein Genusstrinker wie das Rehlein und gerade bei viel Ablenkung ist es dann auch mal recht rasch fertig.
Darüber unterhielt ich mich mit meiner Schwiegermutter, die sich wunderte, dass es schon wieder fertig mit stillen war.
Ich sagte, dass viele Kinder in dem Alter auch lernen, schneller zu trinken. ("Effizienter" ist zu komplex/zu sehr Fremdwort)
"Und werden deshalb dann nicht mehr satt!" *wissendes Nicken
Ähm. Ne. Die trinken ja schneller. Werden also satt, obwohl sie kürzer an der Brust sind.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Leja
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 362
Registriert: 01.03.2015, 21:49

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Leja »

Jetzt kann ich mal wieder was beisteuern... ein typisches Gespräch zum Stillen Neugeborener zwischen mir und meiner Oma :wink: Sie bringt mir morgen was zu essen und musste deshalb nachfragen wie das denn mit dem Zwiebel ist. Ich hab ihr erklärt, dass es keine allgemeine Empfehlung mehr gibt irgendwas blähendes wegzulassen und dass ich das ja immer noch machen kann, wenn ich beobachten sollte, dass sie auf irgendwas reagiert. Sie meinte nur ganz neutral: „Aha. Früher hat man gesagt dass....“

Weitere Gesprächsausschnitte:
Oma: „Wie war die Nacht.“
Ich: „Wir haben ein bisschen weniger geschlafen. Die Milch ist jetzt da und sie hatte ein bisschen Probleme mit der harten Brust.“
Oma: „Aha. Was war vorher da. War da keine Milch?“
Ich: „Am Anfang ist da Kolostrum, die Vormilch... nach ein paar Tagen kommt dann der Milcheinschuss.“

Und:
Oma: „Gibt es noch Tee. Früher gab es Tee... ich weiß nicht mehr genau welchen... Macht man das noch?“
Ich: „Ja, das macht man noch. Das ist eine Mischung... ich glaube Fenchel und Anis und so...“
Oma: „Früher war das das erste was die Babys bekommen haben.“
Erst da kommt mir, dass wir offensichtlich an einander vorbeireden.
Ich: „Aso. Nein, jetzt gibt es nur Tee für die Mamas. Die Babys bekommen 6 Monate nichts anderes als Muttermilch.“
Oma: „Stimmt, das war ja beim Zwuck auch so.“

Sie hat anscheinend dazugelernt von Zwucks Stillzeit und ist jetzt nicht mehr so überrascht. Ich bin schon gespannt ob sie wieder so oft fragen wird ob ich „wirklich noch Milch habe“ oder ob das Thema nach 3 Jahren Zwuck stillen durch ist.
Zwuck (9/2014) und Baby (11/2020)
-Ministernchen (9/2019)-

Benutzeravatar
sanilii
Profi-SuTler
Beiträge: 3801
Registriert: 30.10.2016, 20:19
Wohnort: Oberfranken

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von sanilii »

Eine Freundin, die ihr Kind selbst nicht gestillt hat, weil er mit Zähnchen auf die Welt kam, hat gestern ganz neutral gefragt, ob Bärchen noch stillt. Da sie eher etwas skeptisch ist, fand ich das schön.
Sonja mit Bärchen *4/17 und kleiner Maus *9/20

Benutzeravatar
officinale
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1135
Registriert: 21.05.2019, 18:24

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von officinale »

sanilii hat geschrieben:
18.11.2020, 11:44
Eine Freundin, die ihr Kind selbst nicht gestillt hat, weil er mit Zähnchen auf die Welt kam, hat gestern ganz neutral gefragt, ob Bärchen noch stillt. Da sie eher etwas skeptisch ist, fand ich das schön.
Mit Zähnen auf die Welt kommen wäre aber rein theoretisch doch kein Hinterungsgrund, oder?
mit Mäuschen 05/19

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7125
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von pqr »

Ne, die anderen Kinder bekommen ja auch Zähne, und viele stillen dann weiter.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Fernweh
alter SuT-Hase
Beiträge: 2107
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Fernweh »

Leja hat geschrieben:
18.11.2020, 11:38
Jetzt kann ich mal wieder was beisteuern... ein typisches Gespräch zum Stillen Neugeborener zwischen mir und meiner Oma :wink: Sie bringt mir morgen was zu essen und musste deshalb nachfragen wie das denn mit dem Zwiebel ist. Ich hab ihr erklärt, dass es keine allgemeine Empfehlung mehr gibt irgendwas blähendes wegzulassen und dass ich das ja immer noch machen kann, wenn ich beobachten sollte, dass sie auf irgendwas reagiert. Sie meinte nur ganz neutral: „Aha. Früher hat man gesagt dass....“

Weitere Gesprächsausschnitte:
Oma: „Wie war die Nacht.“
Ich: „Wir haben ein bisschen weniger geschlafen. Die Milch ist jetzt da und sie hatte ein bisschen Probleme mit der harten Brust.“
Oma: „Aha. Was war vorher da. War da keine Milch?“
Ich: „Am Anfang ist da Kolostrum, die Vormilch... nach ein paar Tagen kommt dann der Milcheinschuss.“

Und:
Oma: „Gibt es noch Tee. Früher gab es Tee... ich weiß nicht mehr genau welchen... Macht man das noch?“
Ich: „Ja, das macht man noch. Das ist eine Mischung... ich glaube Fenchel und Anis und so...“
Oma: „Früher war das das erste was die Babys bekommen haben.“
Erst da kommt mir, dass wir offensichtlich an einander vorbeireden.
Ich: „Aso. Nein, jetzt gibt es nur Tee für die Mamas. Die Babys bekommen 6 Monate nichts anderes als Muttermilch.“
Oma: „Stimmt, das war ja beim Zwuck auch so.“

Sie hat anscheinend dazugelernt von Zwucks Stillzeit und ist jetzt nicht mehr so überrascht. Ich bin schon gespannt ob sie wieder so oft fragen wird ob ich „wirklich noch Milch habe“ oder ob das Thema nach 3 Jahren Zwuck stillen durch ist.
Wie waren für dich die Gespräche?
Ich finde, dass sich deine Oma interessiert liest. Aber da macht ja auch der Ton die Musik. Wenn man es neutral liest, wirkt es interessiert. Man könnte sich nun auch einen bissigen Ton und Augenrollen dazu vorstellen, dann würde es völlig anders wirken.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Benutzeravatar
sanilii
Profi-SuTler
Beiträge: 3801
Registriert: 30.10.2016, 20:19
Wohnort: Oberfranken

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von sanilii »

officinale hat geschrieben:
18.11.2020, 12:25
sanilii hat geschrieben:
18.11.2020, 11:44
Eine Freundin, die ihr Kind selbst nicht gestillt hat, weil er mit Zähnchen auf die Welt kam, hat gestern ganz neutral gefragt, ob Bärchen noch stillt. Da sie eher etwas skeptisch ist, fand ich das schön.
Mit Zähnen auf die Welt kommen wäre aber rein theoretisch doch kein Hinterungsgrund, oder?
Nein, aber sie hat das als (wahrscheinlich ganz willkommenen) Grund genommen.
Sonja mit Bärchen *4/17 und kleiner Maus *9/20

Benutzeravatar
officinale
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1135
Registriert: 21.05.2019, 18:24

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von officinale »

Danke. Habe ich mir auch so gedacht...
Ich finde auch, dass die Oma sich interessiert anhört vom Lesen!
mit Mäuschen 05/19

Antworten