Kommentare zum Stillen...

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Benutzeravatar
Linda89
Power-SuTler
Beiträge: 5956
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Linda89 »

Puschel hat geschrieben:
06.10.2020, 06:48
Nachdem ich metztens das hier gelesen habe: https://www.welt.de/icon/article2158013 ... h-tut.html
Verstehe ich, unter welcher Prämisse das Bild gepostet wirde und die Kommentare. Bin selbst praktisch null in sozialen Netzwerken unterwegs, deswegen hat mich der Artikel echt schockiert...
Uff, ich hab erst angefangen den Welt Artikel zu lesen, aber leider teile ich diese Vermutung schon länger: früher waren die ökos eher links, jetzt sind sie eher rechts.

Das heißt dieses Bild von Sophie Paßmann ist eine sarkastische Darstellung davon, wie die Nazis Bedürfnis orientierte Erziehung sich zu nutze machen? Also eher ein Anti Nazi Bild als ein pro stillen Bild?
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019, Sohn März 2021

Benutzeravatar
Linda89
Power-SuTler
Beiträge: 5956
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Linda89 »

Oder ist dieses Bild ursprünglich aus der rechten Ecke und Sophie Paßmann hat es geteilt, um darauf aufmerksam zu machen?
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019, Sohn März 2021

Benutzeravatar
Puschel
gehört zum Inventar
Beiträge: 538
Registriert: 16.02.2017, 07:23
Wohnort: Ingolstadt

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Puschel »

Ich denke es wurde geteilt, um es zu kritisieren. Was die Intention der Urheber ist, weiß ich nicht. Aus Unwissenheit ein ausdrucksstarkes Bild genutzt oder steht es für ein Frauenbild, dass die meisten eher nicht teilen?
Stolz auf die Zauberkinder: Januarjunge 2016 und Dezembermädchen 2018 per Hausgeburt

Pirouge
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1130
Registriert: 14.06.2014, 22:01

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Pirouge »

Diesen Welt-Artikel finde ich ja sehr schräg. Da wird einfach mal alles in einen Topf geworfen, ein "rechts"-Label drauf und fertig ist. Gut, der Hinweis näher hinzuschauen. Aber von Aida Rodriguez mal schnell bei Demo für Alle und der AFD zu landen - eieiei... :shock:
...mit x 12/14 und y 11/19

VerenaM
hat viel zu erzählen
Beiträge: 249
Registriert: 30.08.2019, 06:28

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von VerenaM »

Das Bild ist angelehnt an das amerikanische „We can do it“ Plakat aus dem zweiten Weltkrieg. Es wurde, zusammen mit anderen Motiven als „Gemeinschaftsarbeit von den Beauftragten der Länder des DHV, BFHI und der Nationalen Stillförderung“ erstellt. Dass diese auf der Website des Hebammenverbandes zu sehen sind wurde ja schon gesagt.
Ausschließlich als Info, denn wie ich im Speziellen diese Adaption des Ursprungsbildes finde, weiß ich noch nicht so richtig. Dazu bin ich leider zu wenig informiert.
Verena und der Mups 6/2019

VerenaM
hat viel zu erzählen
Beiträge: 249
Registriert: 30.08.2019, 06:28

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von VerenaM »

Huch, da sollte noch ein Link rein: https://hebammen-bw.de/weltstillwoche-2 ... -kopieren/
Da kommt das Zitat her.
Verena und der Mups 6/2019

Alpaka
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 134
Registriert: 20.03.2020, 15:02

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Alpaka »

https://www.google.com/amp/s/amp.welt.d ... Nazis.html

Etwas ot, aber ich fand's Grade interessant, weil ich das Bild auch kannte aber die Hintergründe gar nicht wirklich.
:D Januar 2020

VerenaM
hat viel zu erzählen
Beiträge: 249
Registriert: 30.08.2019, 06:28

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von VerenaM »

Pirouge hat geschrieben:
06.10.2020, 12:38
Diesen Welt-Artikel finde ich ja sehr schräg. Da wird einfach mal alles in einen Topf geworfen, ein "rechts"-Label drauf und fertig ist. Gut, der Hinweis näher hinzuschauen. Aber von Aida Rodriguez mal schnell bei Demo für Alle und der AFD zu landen - eieiei... :shock:
Ich hab den Artikel vielmehr so verstanden, dass in den sozialen Netzwerken im Erziehungsbereich vieles ungeprüft geteilt wird, weil den Accountinhabenden eine gewisse Kompetenz unterstellt wird in Zusammenhang mit ihrer Follower-Anzahl/Reichweite.
Und dass die Uörks-Partei sich das zunutze macht/gemacht hat indem sie die Petition gegen die Verankerung von Kinderrechten an eben diese geleitet hat.
Gab es dazu nicht sogar hier im Forum eine Diskussion dazu?
Verena und der Mups 6/2019

Benutzeravatar
Puschel
gehört zum Inventar
Beiträge: 538
Registriert: 16.02.2017, 07:23
Wohnort: Ingolstadt

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Puschel »

Auf jeden Fall gibt es von Nora Imlau darüber einen Blogeintrag, das hat mich erst auf das Thema gebracht
Stolz auf die Zauberkinder: Januarjunge 2016 und Dezembermädchen 2018 per Hausgeburt

Benutzeravatar
Linda89
Power-SuTler
Beiträge: 5956
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Linda89 »

VerenaM hat geschrieben:
06.10.2020, 12:54
Pirouge hat geschrieben:
06.10.2020, 12:38
Diesen Welt-Artikel finde ich ja sehr schräg. Da wird einfach mal alles in einen Topf geworfen, ein "rechts"-Label drauf und fertig ist. Gut, der Hinweis näher hinzuschauen. Aber von Aida Rodriguez mal schnell bei Demo für Alle und der AFD zu landen - eieiei... :shock:
Ich hab den Artikel vielmehr so verstanden, dass in den sozialen Netzwerken im Erziehungsbereich vieles ungeprüft geteilt wird, weil den Accountinhabenden eine gewisse Kompetenz unterstellt wird in Zusammenhang mit ihrer Follower-Anzahl/Reichweite.
Und dass die Uörks-Partei sich das zunutze macht/gemacht hat indem sie die Petition gegen die Verankerung von Kinderrechten an eben diese geleitet hat.
Gab es dazu nicht sogar hier im Forum eine Diskussion dazu?
Genau dieses Kinderrechte als Instrument benutzen der Nazis ist mir im realen Leben auch schon aufgefallen und ich finde es schrecklich. Sehr schrecklich. Es macht mich fertig. Bei diesem Thema habe ich gemerkt, dass in „normalen“ Menschen Nazitendenzen stecken können und dass die halt mittlerweile auch viel im Öko Umfeld vertreten sind. Früher war öko gleich „Ich mache es für die Umwelt“. Heute ist öko schon öfter mal „Ich will, dass es MIR gut geht.“ Da ist man gegen die Windräder vor dem eigenen Fenster. Gegen die Abschaffung von Parkplätzen in der eigenen Straße und dann komischerweise auch gegen die Erwähnung von Kinderrechten im Grundgesetz. Mich macht das fertig. So fertig, dass ich jetzt wohl in die Lokalpolitik gehe, um mir dort komplett meine Naivität nehmen zu lassen...
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019, Sohn März 2021

Antworten