Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, SchneFiMa, bayleaf, Teazer, Mondenkind

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 638
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Polarfuchs »

Also, dass deine Brüste nicht hart sind bedeutet gar nichts, eher das positive, sie passen sich an und produzieren nicht mehr viel zu viel Milch. Schau mal was du noch vor ein post Tagen abgepumpt hast...
Gerade heute Nachmittag gab es hier auch so einen Fall: das habe ich Motti angeschaut und gefragt ob so wie sie da nuckelt überhaupt noch Milch kommt (schlucken gehört habe ich sie nämlich schon länger nicht mehr) dann dockt sie ab und grinst mich an und in dem Moment läuft ihr schön die Milch aus den Mund :lol:

Ich weiß, dieses Tagelang an der Brust Gehänge ist anstrengend. Das hatte ich hier wie gesagt auch ein paar mal. Es ging vorbei! Und an den Tagen habe ich mich vom Mann bedienen lassen und den Rest liegen gelassen.
Vielleicht muss sie sich daran gewöhnen dass die Milch jetzt anders fließt.

Habt eine ruhige Nacht!
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 638
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Polarfuchs »

Mir ist gerade aufgefallen, dass deine Kleine 1 Jahr und 1 Tag jünger ist als der Babyhase. Sie werden so schnell Groh
groß :-D
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Maikäferchen19
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 645
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Maikäferchen19 »

amaryllis hat geschrieben:
17.10.2020, 22:17
Gute Nacht und danke, dass ihr mein Gejammer ertragt.
Dafür ist das Forum doch da. Hier sind immer andere Mamas, die einen hilfreichen Ratschlag oder eigene Erfahrung beisteuern können. Und oft hilft es auch einfach, den Frust irgendwo abzuladen (manchmal besser hier als daheim).

Hast du denn im Alltag viel Programm? Wenn ja, könnte es vielleicht helfen, für diese Umstellung einen Gang runter zu schalten. Oft wird empfohlen, einfach mal einen gemütlichen Tag im Bett zu verbringen. Lass dich von deinem Mann bedienen, lass deine Maus trinken oder nuckeln, so oft sie will (und so lange es für dich okay ist), leg dir ein gutes Buch, ein schöne Zeitschrift oder einen spannenden Film bereit oder hol den Schlaf nach, der in der Nacht fehlt :wink:
... glücklich mit dem kleinen Knuffi (05/19)

amaryllis
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 115
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

Leominor hat geschrieben:
17.10.2020, 22:52
Blöde Frage: Was glaubst du denn, wovon dein Baby 9x pieselt? 😉 Ich denke, da kommt deutlich mehr bei ihr an, als du glaubst.

Ich denke, dass sie genug fettarme Milch bekommt, aber nicht genug sättigende, fettige. Daher auch genug Urin aber seit zwei Teigen keinen bzw. einmal minimal Stuhl. Auch das ist für sie (ich weiß, nicht für alle Stillbabys) ungewöhnlich. Sie hatte bis vor Kurzem häufiger und auch in der Menge deutlich mehr Stuhlgang.
Polarfuchs hat geschrieben:
17.10.2020, 23:00
Gerade heute Nachmittag gab es hier auch so einen Fall: das habe ich Motti angeschaut und gefragt ob so wie sie da nuckelt überhaupt noch Milch kommt (schlucken gehört habe ich sie nämlich schon länger nicht mehr) dann dockt sie ab und grinst mich an und in dem Moment läuft ihr schön die Milch aus den Mund :lol:
Ich befürchte, dass dies bei uns nicht so ist, hoffe aber sehr, dass du recht hast. Eigentlich bin ich mir aber recht sicher, unterscheiden zu können, ob sie schluckt oder nicht.

Die Nachtwindel war heute Morgen erstmals weniger nass. Das Gewicht ist auch eher mau.

11.06 2980 Geburt (Hebamme, Tuchwaage)
19.06 2880 (Kinderarzt)
14.07 3420 (Hebamme, Tuchwaage)
09.08. 4130
06.09. 5130
13.09. 5310
20.09. 5430
27.09. 5640
30.09. 5760
02.10. 11x stillen, 2x abgepumpt (210 ml) (ab hier Dom 2x1)
03.10. 5780, 12x stillen, 10x Pipi, 3x Stuhl, 3x abgepumpt (300 ml)
04.10. 13x stillen, 10x Pipi, 0x Stuhl, 2x abgepumpt (240 ml)
05.10. 13x stillen, 11x Pipi, 1x Stuhl, 3x abgepumpt (230 ml)
06.10 5860 13x stillen, 10x Pipi, 3x Stuhl, 2x abgepumpt (190 ml)
07.10. 14x stillen, 8x Pipi, 4x Stuhl, 2x abgepumpt (180 ml)
08.10. 5830, 12x stillen, 7x Pipi, 4x Stuhl, 2x abgepumpt (180 ml)
09.10. 11x stillen, 8x Pipi, 3x Stuhl, 2x abgepumpt (210 ml) (ab hier Dom 1x1)
10.10. 12x stillen, 6x Pipi, 2x Stuhl, 2x abgepumpt (150 ml)
11.10. 5910, 15x stillen, 8x Pipi, 2x Stuhl, 2x abgepumpt (140 ml)
12.10. 14x stillen, 9x Pipi, 2x Stuhl, 1x abgepumpt (60 ml)
13.10. 13-14x stillen, 6x Pipi, 1xStuhl?, 0x abgepumpt
14.10. 16x stillen, 8x Pipi, 2x Stuhl
15.10. 5990, 15x stillen, 8x Pipi, 3x Stuhl
16.10. 12x stillen, 8x Pipi 1x (wenig) Stuhl
17.10. 5970

Liebe Grüße!

Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 12721
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Serafin »

Mein großer hat fröhlich zwischen Bieter und Sammler und Kakadu gewechselt... Zu wenig Milch hatte der nicht.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

amaryllis
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 115
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

Serafin hat geschrieben:
18.10.2020, 08:53
Mein großer hat fröhlich zwischen Bieter und Sammler und Kakadu gewechselt... Zu wenig Milch hatte der nicht.
Bezieht sich das auf den Stuhlgang? :mrgreen:

Benutzeravatar
deidamaus
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 15149
Registriert: 20.06.2013, 06:38
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von deidamaus »

Gewicht ist völlig okay. Die Zunahme geht jetzt nicht mehr rapide hoch. Es sind nur noch 70-140g durchschnittlich pro Woche.

Wie war die Nacht gewesen?

Liebe Grüße
deidamaus
Liebe Grüße von deidamaus, ModTeam-Stillberatung
mit den drei Mäusen (Grosse 12/06, Mittlerer 5/10 und Kleiner 4/13)

Kruschelkiste Bewertungen

Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 12721
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Serafin »

amaryllis hat geschrieben:
18.10.2020, 09:36
Serafin hat geschrieben:
18.10.2020, 08:53
Mein großer hat fröhlich zwischen Bieter und Sammler und Kakadu gewechselt... Zu wenig Milch hatte der nicht.
Bezieht sich das auf den Stuhlgang? :mrgreen:
Jupp
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 12721
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von Serafin »

Und es sollte Horter und Sammler heißen :roll:
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

amaryllis
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 115
Registriert: 19.07.2020, 16:41

Re: Baby wecken oder nicht, damit Milchbildung nicht abnimmt?

Beitrag von amaryllis »

Die Nacht war wie immer. Wir haben um 21:45 Uhr das letzte Mal gestillt und geweckt habe ich sie um 2:30 Uhr. Um 6 Uhr wurde die Mauseschnute unruhig und sie hat dann um 6:15 im Liegen getrunken. Allerdings hatte ich bereits während des Stillens Schmerzen in der Brustwarze und auch nach dem Abdocken rechts einen deutlichen (erstmals schmerzhaften) Vasospasmus, der locker eine Stunde, mit harter, weißer Brustwarze und schmerzhaftem Ziehen, anhielt. Das hatte ich in der Form noch nie. Eine Wärmflasche half nur minimal.

Könnte es sein, dass sie schlecht angelegt war? Als sie direkt danach an der linken Brust nuckelte (nicht trank), passierte nichts dergleichen. Und auch rechts war, während des Stillens, gerade eben wieder alles normal.

Vasospasmen kenne ich teilweise, aber bisher waren diese noch nie schmerzhaft und hielten maximal wenige Minuten an. Ich nehme jetzt schon ein Weilchen kein Magnesium mehr ein, vielleicht fange ich wieder damit an.

Antworten