Vollstillen/Unverträglichkeiten/Blähungen/Verdauung

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: bayleaf, Atsitsa, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Antworten
Benutzeravatar
Lillys
gut eingelebt
Beiträge: 30
Registriert: 09.02.2016, 10:15

Vollstillen/Unverträglichkeiten/Blähungen/Verdauung

Beitrag von Lillys » 09.11.2019, 09:06

Hallo ihr Lieben,

ich wende mich noch einmal an euch mit der Frage inwieweit sich meine Ernährung auf die Milchqualität auswirkt bzw. ob sie sich überhaupt auswirkt.
Immer wieder bin ich mit dem Thema konfrontiert und es gibt so unterschiedliche Aussagen.
Mein Sohn, 12 Wochen, hat zur Zeit wieder vermehrt mit Blähungen zu tun. Statt besser zu werden, habe ich das Gefühl sie werden schlimmer. Er windet und krümmt sich nachts woeder sehr viel (es war vor ein paar Tagen etwas besser), wird fast jede Stunde wach und wir beide können kaum schlafen. So langsam laufe ich auf dem Zahnfleisch. Von meiner Tochter kenne ich dieses Drücken nachts auch, aber nicht so extrem und sie hatte auch nicht so heftige Blähungen. Wobei es bei meinem Sohn keine richtigen Blähungen sind denke ich, da er einfach viel pupsen muss, aber keinen harten Bauch hat etc.
Pünktlich nach 12 Wochen hat sich sein Stuhl auf einmal verändert. Vorher hat er ca. alle 6-7 Tage cremigen Stuhl gemacht. Jetzt ist es jeden Tag flüssiger gelber Muttermilchstuhl. Nur ist die Pupserei noch einmal schlimmer geworden, auch tagsüber weint er deswegen bis der Pups dann raus ist.
Nun frage ich mich, ob da vielleicht eine Unverträglichkeit vorliegen kann oder ob es an der Umstellung der Verdauung liegt.
Ich frage mich, ob es an Kuhmilchprodukten liegen kann, die ich zu mir nehme?
Ich esse eigentlich alles, lasse nur Tomaten, Knoblauch, Zwiebeln weg. Laktosefrei Milch kommt morgens nur in meinen Cappuchino. Ich habe für ein paar Tage Milchprodukte, Süssigkeiten und Cappuchino weggelassen, verändert hat sich aber nichts. Auch Bäuerchen machen, Bauchmassage, Fahrrad fahren, in der Trage tragen gehören hier zu den alltäglichen Aktionen.
Hat jemand einen Rat? Kann ich irgendetwas tun?
Inwieweit könnten Milchprodukte oder andere Stoffe Auslöser für Blähungen sein?
Dass es jetzt wieder schlimmer ist, verunsichert mich sehr. Ich hatte die Hoffnung, dass es bald besser wird, aber die schwindet zunehmend :(
Krümel (11/2015)
Birnchen (08/2019)

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7014
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Vollstillen/Unverträglichkeiten/Blähungen/Verdauung

Beitrag von pqr » 09.11.2019, 09:12

Hallo Lillys

Ich mag Dir dalassen, dass die Ernährung kaum Einfluß auf die Blähung hat und maßlos überschätzt wird.
In dem Alter Deines Babys sind Blähungen einfach sehr typisch.
Ich lasse Dir mal 2 Links aus dem Forum da, die ich sehr hilfreich fand.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7014
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Vollstillen/Unverträglichkeiten/Blähungen/Verdauung

Beitrag von pqr » 09.11.2019, 09:14

viewtopic.php?f=177&t=143012&p=2329367& ... r#p2329367

Das ist der erste und ich finde jusls Antwort sehr klar und aufschlussreich.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7014
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Vollstillen/Unverträglichkeiten/Blähungen/Verdauung

Beitrag von pqr » 09.11.2019, 09:17

Das ist der 2., auch mit einer guten jusl Antwort.

viewtopic.php?f=2&t=165289&p=2955485#p2955158
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

splischsplasch
hat viel zu erzählen
Beiträge: 156
Registriert: 23.05.2019, 09:07

Re: Vollstillen/Unverträglichkeiten/Blähungen/Verdauung

Beitrag von splischsplasch » 09.11.2019, 09:22

Ich schließe mich pqr an. Die Hebamme in meinem GVK meinte, in keinem anderen Land der Welt würden Frauen Stilldiät halten. Nur in Deutschland würden sich Frauen unnötig einschränken. So ihre Aussage. Ich habe mich dann dran gehalten und alles gegessen, worauf ich Lust hatte. Meiner hatte glücklicherweise wenig Bauchschmerzen.
Kleiner Mann geboren im August 2018
Das bin ich
Mein Stillbericht

Benutzeravatar
Lillys
gut eingelebt
Beiträge: 30
Registriert: 09.02.2016, 10:15

Re: Vollstillen/Unverträglichkeiten/Blähungen/Verdauung

Beitrag von Lillys » 09.11.2019, 09:30

Vielen Dank euch beiden!

Ja, ich war eigentlich auch eurer Meinung. Nur wundere ich mich, dass es jetzt nochmal schlimmer wird und suche da irgendwie nach Erklärungen :roll:

Danke für die Links! Das ist genau das was ich gesucht habe :)
Krümel (11/2015)
Birnchen (08/2019)

Glyzinie
gehört zum Inventar
Beiträge: 486
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Vollstillen/Unverträglichkeiten/Blähungen/Verdauung

Beitrag von Glyzinie » 09.11.2019, 09:48

Guten Morgen,

tendenziell plagen sich Jungen da öfter als Mädchen bis die Verdauung sich einrenkt.
Milchallergie ist auch selten.

Gruß
Mit eiligem Piffi (11/2016)
Bild

Lina86
ist gern hier dabei
Beiträge: 63
Registriert: 26.09.2019, 17:38

Re: Vollstillen/Unverträglichkeiten/Blähungen/Verdauung

Beitrag von Lina86 » 09.11.2019, 10:34

Hallo :)

Bei uns hat viel Tragen, natürlich nicht in der Nacht sondern tagsüber etwas geholfen. Vor dem Schlafengehen Wärmflasche auf dem Bauch oder warmer Kirschkernkissen. Ansonsten schließe mich an
- Bäuerchen (bei uns) auch nachdem im Liegen gestillt wurde. Bei uns schluckt die Maus sehr viel Luft beim Essen. Jetzt wo sie nicht mehr so viel stillt, tut sie es leider immer noch... Sie redet viel beim Essen :roll:
Seit Juni 2018 glückliche Mama von Vi :9:

Antworten